Frage zu Candida Behandlungsdauer

  • Tiger80


    Calciduran ist ein Kalziummedikament in Pillenform. Leider sind da neben dem benötigten Kalzium auch gleich unnötige und auf Dauer schädliche Stoffe dabei....

    Z. B. Macrogol. Das wird gerne gegeben vor einer Magen-Darm-Spiegelung.

    Meiner Meinung hat solch ein Abführmittel bei Kalziumpräparat überhaupt nichts zu suchen. Denn man/ich hab da krine Stuhlprobleme...


    Zu Candidose wollte ich noch sagen:

    Ich bin mir nicht mehr sicher, dass ich die hab. Bitte entschuldige, wenns falsch sein sollte - ich wusste es nicht besser!

    Anderer Arzt meinte, da würde ich "viel schlimmer aussehen". Aber jede systemische Candida beginnt versteckt bis sie übermächtig wird....

    Wann erkennt man diese bereits im Frühstadium?


    100 Ärzte - 100 verschiedene Antworten.

    So kommt es mir manchmal vor...


    Wenn ich 1 ganzen Apfel esse, dann habe ich nach ca. 30 min total trockene Hände? Und pelziges Gefühl auf der Zunge.

    Kennst du das auch?


    Lg

  • Wer kann mir die Früh-, Mittel- und Endstadien der

    * Candidabelastung im Darm

    * Candida invasiv und

    * Candida systemisch

    leicht verständlich und übersichtlich erklären?!?


    Mich interessiert auch wenns bereits versteckt ins nächste Stadium gehen.


    Lg

  • Hallo Kiki_Ki,

    ich hoffe du hast bald Gewissheit. Ich finde es auch sehr schwierig, den Durchblick zu behalten.

    Das mit dem Apfel kenne ich grundsätzlich nicht. Jedoch habe ich seit 3 Monaten wegen Candida keinen mehr gegessen und sonst essen ich tatsächlich nur Bio-Äpfel.

    Ich habe gestern mein Ergebnis der Magenspiegelung bekommen. Bei mir ist ein Enzym (Laktase) mehr als zu Hälfte verringert, damit lässt sich evtl erklären, warum Candida reinkam. Ich muss jetzt abklären, ob nicht evtl Zöliakie vorliegt und ansonsten kann ich erst mal Lactrase oral zuführen, sie meinte evtl ist der Mangel nur vorübergehend und entstanden, in dem ich meinen Darm geärgert habe und es eine Entzündung gab. Nun streiche ich erst mal Laktose vom Speiseplan bzw nehme Lactrase ein.

    Was könnte es bei dir sein, da du geschrieben hast, dass du nicht mehr sicher bist wegen Candida?

    Viele Grüße

    Tiger 80

  • Hallo Tiger80!


    Da ich eine Schwermetallbelastung habe, spielt das sicher eine große Rolle, dass der Candida vehement vorhanden ist.

    Hr. Gräber erklärt dazu den Zusammenhang auch in seinem Candida-Buch.


    Kommen dann noch Medikamente hinzu, die die Darmflora schwächen, ist's ein leichtes für den Candida...


    Wobei ich mir nicht mehr sicher bin, ist, wieweit sich der Pilz in meinem Körper verbreitet und eingenistet hat!

    Fakt ist, seit ich Zucker, Schocki u. Honig zu 100% weg lasse, ist mein Schwindel viel besser geworden!


    Wie gehts dir so derzeit körperlich?

    Was hat sich für dich verändert gefühlsmäßig?


    Zu Grapefruitkernextrakt:

    Habe kürzlich erfahren, dass bei Medikamenteneinnahme auf eventuelle Wechselwirkungen zu achten ist!!!


    Liebe Grüße und

    bleib dran!

    :thumbup:

  • Hallo Kiki_Ki,


    das mit der Schwermetallbelastung habe ich noch nicht überprüfen lassen. Habe aber bestimmt schon 6 Wochen Chlorella eingenommen, die die Hr. Gräber empfohlen hat.

    Gut, dass der Verzicht bei dir positive Effekte erzeugt hat.

    Ich war vor 12 Tagen bei meinem Heilpraktiker. Er ist glaube ich nicht so spezialisiert auf Candida. Er hat mir verordnet 5 Wochen Propolisept zu nehmen, Magnerot (mg), Cuprum (Kupfer) und Zinkorot (Zink) zu nehmen und Eigenblut angereichert gespritzt. Letzen Montag habe ich einfach mal 1/4 Liter O-Saft getrunken. Die Folgen waren sehr unschön. Ich hatte sofort ein anschwellendes Gefühl im Mundraum und meine Schleimhäute sind angeschwollen. 2 Tage später war ich beim Zahnarzt. Die sagte, sie sieht nix. Aber ich habe ihr erklärt, dass ich durch die Diät/ pflanzlichen MIttel natürlich am Dauerbehandeln bin und sich natrülich daher keine krassen Symptome zeigen. Die Arzthelferin hingegen hat mir bei der Zahnreinigung schon bestätigt, dass das Zahnfleisch etwas angegriffen aussieht, aber nicht schlimm und ich dran bleiben soll. Sie hat mir für das Milieu im Mundraum Lactobacillus Reuteri empfohlen (nach Ablärung, ob sich das mit meinen sonstigen Mittelchen verträgt). Bis jetzt nehme ich das noch nicht.

    Hab gestern aber wieder mit Nystatin (Tabletten und oral für Mund) angefangen und nehme das jetzt mal 12 Tage. Danach nehme ich mal nur die Sachen, die der HP empfohlen hat zzgl. Oreganoöl m. Kokosöl.

    Grundsätzlich geht es mir ganz gut (nur bissl Erkältung). Seit dem ich die Kuhmilch weglasse, habe ich gar keine Bauchschmerzen mehr.

    Bin aber trotzdem unsicher, ob es nicht noch was gibt, was ich evtl nicht weiß. Evtl. gehe ich nochmal zur einer anderen HP, da kostet der Termin jedoch 260€ (inkl. Unverträglichkeitstest, Ernährungsberatung etc.). Jetzt erst mal übermorgen Blut abgeben, für Zoliakie Test.

    Also das Essen macht mir momentan nicht viel aus, ich versuche stetig keinen Stress oder Alltagsärger aufkommen zu lassen, was mir gut gelingt und nehme mir abends immer Zeit für ein paar Entspannungsübungen.

    Hast du mal einen Urintest machen lassen oder wie wurde bei dir Candida nachgewiesen? Ich habe bis heute keinen positiven Befund (Abstrich Mund, Stuhlproben).

    Wie wurde die Schwermetallbelastung herausgefunden?

    Danke für die info mit GKE, habe nachgelesen, von den genannten Medikamenten nehme ich nichts.

    Wie gehts es dir so?


    Liebe Grüße zurück und weiterhin viel Erfolg.

  • Hi Tiger80!


    Schwermetallbelastung wurde zuerst über Urin- und Stuhlprobe nach DMSA-Mobilisation festgestellt.

    Dann über "Oligoscan" nochmal nachgewiesen.


    Candida eigentlich über Fragebogen mit Ärztin.

    Reaktionen auf Süßes, Grapefruitkernextrakt... habens auch stark aufgezeigt.

    Wenn ich Süßes erwische, habe ich in der ersten halben Stunde ein total befriedigtes und entspanntes Gefühl und der Darm "brummt" dann entspannt. Aber gleich danach - nach der halben Stunde - beginne ich mich total unwohl im Körper zu fühlen. (Komm mir vor wie Junkie nach der Droge.) Komisches Gefühl im Mund (also kann da der Candida auch mitspielen bei dir!) und total trockene Haut. Speziell bei den Handflächen. Als wäre dem Körper plötzlich Flüssigkeit entzogen worden...


    Es ist verdammt schwer, jemanden zu finden, der sich mit der Komplexität von Candida und Schwermetallen auskennt!

    Geschweige, wenn dann noch Entzündungen (Zähne, Darm) und Immunerkrankung dazukommen!

    Viele Ärzte sind schnell überfordert und genervt. Teils total präpotent.


    Ich schwanke derzeit zwischen Verunsicherung, Mutlosigkeit, Ausprobieren, Beobachten und Weitermachen. Deprimiert. Verärgert. Heißhungerattacken. Fressanfälle. Deprimiert. Trotzdem-Weitermachen....||


    Grapefruitkernextrakt nehme ich derzeit nicht mehr - halte mich an Juglans Nigra.

    Vertrage ich derzeit besser.

    Für die Leber trinke ich zur Entlastung Mariendisteltee.

    Merke auch derzeit, allzu vieles (gut gemeintes) auf einmal, überfordert meinen Körper.


    Bei Milchprodukten kriege ich auch Darmschmerzen!


    Ah ja, Stärke haltiges Gemüse sollte bei Candida auch weniger gegessen werden!

    Stärke ~= Zucker, wurde mir gesagt.


    Lg 🤗

  • Hallo Tiger

    Hatte nach mehrfacher Antibiose furchtbaren Darmpilze, wo Nystatin auch nur zu Beginn geholfen hat.

    Zusätzlicher Verstärker war die Pille.

    Meine Gyn hat mir dann ein Diaphragma verschrieben u. mich zu einer Privatärztin geschickt, die mit Produkten von Sanum- Kehlbeck arbeitete. (Therapeuten im Netz oder direkt bei der Firma in Hoya anfragen).Der Darmpilz ist ein umgewandeltes Bakterium ( Google mal "Pleomorphismus nach Enderlein). Als reines Homöopathikum kenne ich hierbei nur Lycopodium.

    Ganzer HeilungsProzeß dauerte 3 Monate ohne Rezidiv in 22 Jahren.

    Man sollte bei Befall im Gesicht auch an die Autoklimaanlage denken u diese 1x jährlich reinigen lassen.

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß Citrusfüchte mir Darmkrämpfe bereiteten, Äpfel auch. Du brauchst Frücht mit wenig Fructose, evtl. "bittere" Beeren. Mir war Obst für die ersten 4 Wochen untersagt worden. Abends gedünstetes Gemüse entlastet die Leber. Morgens bloß kein Weißbrot oder grobes Müsli. Mir haben Porridge u. Entgiftungstee von Jenschura gut geholfen. Enthält auch Mariendistel u. andere Leber entgiftende Kräuter Google auch mal "Leberwickel", verstärkt durch Salbe Nr. 6 von Schüssler.

    Gutes Indiz für Darmpilze ist ständig geblähter Bauch mit süßlich riechenden Winden sowie die beschriebenen Heißhungerattacken.

    Hierbei könnte Heilerde/Zeolith gut unterstützen. Gewissheit bringt aber nur ein Stuhllabor. Einige empfehlen auch die genannten Medikamente. ( z.B. Enterosan in Bad Bocklet).

    Die Produkte von Sanum-Kehlbeck

    sind nicht günstig (über "Sparmedo.de"beste Apotheke suchen!) ,helfen aber schnell.

    Vit. D ist stark an der (Darm-)Schleimhautbeschaffenheit

    beteiligt u. sollte in diesem Zusammenhang geprüft u. ggf. ergänzt werden.

    Ich hatte mich auch 6 Mon. lang gequält u. Vieles ausprobiert bis ich bei der Ärztin gelandet bin.

    Wünsch dir guten Erfolg Gabriele

    2 Mal editiert, zuletzt von Ragusa () aus folgendem Grund: Erweitert

  • hallo Kiki_Ki,

    wie geht es dir mittlerweile?


    Ich bin sehr froh, schreiben zu dürfen, dass ich den Candida los bin. Nachdem meine Zahnärztin mir gut zugeredet hat, dass sie nichts auffälliges sehen kann, hat meine Hausärztin einen Abstrich vom Mund gemacht, negativ. Ich habe dann langsam meine Ernährung wieder angepasst, bzw.wenig Obst/Zucker probiert. Ich hatte anfangs im Mund Reaktionen auf viele Sachen, ich denke meine Mundflora ist noch nicht auf normalen Level, aber ich bin optimistisch, dass sich das wieder gibt. Zur Sicherheit werde ich in der Hautklinik eine Probe det Zunge einschicken lassen um zu schauen x ob evtl Leukoplakie vorliegt.


    Meine Ärztin hatte schon vor dem Abstrich geäußert, sie könne sich nicht vorstellen, dass der Pilz so lange bleibt, da keine Schwächung Immunsystem erkennbar ist (bzw. Antibiotika, Cortison, Asthmaspray, HIV nicht genommen worden bzw vorliegt). Naja, wie dem auch sei. Ich bin vernünftig was die Ernährung betrifft und baue viel Rohkost ein.

    Ich hoffe du hast bald Erfolg!


    Ich werde gerne weiterhin schreiben.


    Lg

  • Hallo Tiger80!


    Gratulation!

    Schön zu hören!


    Ich habe mich mit Candida Bekämpfung letzter Zeit etwas zurückgehalten, weil ich auch starke Schwermetallbelastung habe. Ich versuche ihn klein zu halten, aber nicht komplett auszulöschen. Sorry, kann da derzeit keinen großen Erfolg berichten...


    Leider ist mein Immunsystem auch nicht das beste...


    Gerne können wir (auch über persönliche Benachrichtigung) in Kontakt bleiben.


    Liebe Grüße und weiterhin guten Erfolg!

  • Das Immunsystem läßt Candida nur da leben, wo Schwermetalle sind, da der Pilz die Schwermetalle bindet. Leitest du aus, wird auch das Immunsystem gegen den Pilz vorgehen.