Frage zu Candida Behandlungsdauer

  • Hallo aus München, ich lese seit längerem die interessanten Beiträge und war bis vor kurzem noch sehr gesund. Seit 2 Monaten schlage ich mich mit Candida Mund und Darm herum. Nun habe ich mir anhand des Buches von Herrn Gräber eine eigene Anleitung und hoffe, dass ich damit erfolgreich bin. Ich habe keinerlei Vorerkrankungen, sondern habe ich schlicht und einfach ein paar Monate übernommen und gestresst. 2 Kinder, Job, nicht weltbewegendes, Stress hausgemacht sozusagen. Naja, ich bin nun guter Dinge und freue mich übers Tipps, wie lange man mit der biologischen Therapie als besten vorgeht und ab wann man wieder mal etwas naschen darf. Ich hatte alle drei Wochen einebnen Rückfälle mit unangenehmen Die-off Smyptomen. Leider habe ich anfangs Fehler gemacht, Alkohol getrunken z.B. schöne Grüße vom tiger80

  • Hallo Tiger,

    ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Da du sehr spezielle Fragen hast, habe ich dein Thema zu Krankheiten, Beschwerden und Symptome verschoben und die Überschrift angepasst.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Hallo aus München Frage zu Candida Behandlungsdauer“ zu „Frage zu Candida Behandlungsdauer“ geändert.
  • Hallo Tiger80!


    Bei mir wurde kürzlich festgestellt,

    dass der Candida bereits systemisch ist - also stark im Körper ausgebreitet.


    Ich musste anfangs "Juglans Nigra" (Schwarze Walnuss) einnehmen - 3x 10 Tropfen pro Tag.

    Die ersten paar Tage bin ich verfallen und habe viel geschlafen. Migräne und Schmerzen waren auch paar Tage.


    Juglans Nigra soll nicht so auf die Leber gehen wie der Grapefruitkernextrakt.


    Ich habe mir das Ebook von René Gräber runtergeladen.

    - Bitte achte dabei, ob Schwermetallbelastung bei dir vorliegt?

    - R. Gräber weist im Buch darauf hin!


    Mir wurde gesagt, ich muss 1 Monat hardcore fahren - also streng Zucker, Alkohol... weglassen!

    Selbst 1 Apfel lässt bei mir spürbar unangenehm den Candida hochfahren! (Fructose)

    Ich kann jetzt nur von mir ausgehen: Aber ich habe das Gefühl, dass ich einige Monate keinen Zucker, Schocki und Alk konsumieren darf...X(||


    Mich würden deine beobachteten Symptome interessieren!

    Hast du schon begonnen? Nimmst du Grapefruitkernextrakt?

    Wie bist du darauf gekommen?!


    Liebe Grüße

  • Hallo,


    wenn dich weitere Alternativen interessieren, dann schicke ich dir einige Kopien aus meinem Kokosölbuch von Bruce Fife


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Das Immunsystem wird durch Umweltgifte geschwächt. Pilze binden Umweltgifte, daher läßt das Immunsystem sie leben. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass eine Pilzbekämpfung nur durch gleichzeitige Ausleitung der Schadstoffe nachhaltig ist. Ich arbeite sehr erfolgreich mit der Chlorella-Alge.

  • Hallo Kiki_Ki und alle anderen, die mir einen Kommetar hinterlassen haben.

    Ich habe mir einiges besorgt, was Hr. Gräber empfiehlt. Ich nehme Grapefriutkernextrakt und werde das im Wechsel mit Bactoflor nehmen, wir Hr. Gräber es emphielt. Den Knoblauch Likör habe ich gekocht und nehme ihn jetzt täglich ein. Die Chlorella Algen genauso und dazu noch Hepatos Hevert Lebertabletten. Kokos Öl zum kochen. Berberin Urtinktur zum Gurgeln und für den Darm im täglichen Wechsel Kanne Brottrunk/ Flohsamen/Heilerde. Die Caprylsäure habe ich auch bestellt und mit 3 pro Tag begonnen, aber habe das jetzt auf eine pro Tag reduziert, mir ging es damit einfach zu schlecht (2 Kinder, Job, soll ja nicht alles brach liegen :-)).

    Begonnen hat alles Mitte Juni: Anfangs pelziges Gefühl im Mund, dann hatte ich komische Blähungen nach viel Zucker Konsum und vor allem, weiß ich noch, dass ich damals richtige Anfälle hatte und am Liebsten alles was an Zucker verfügbar war, am liebsten gegessen hätte. Dann kam dazu, dass ich mich nach dem joggen (1-2 Tage danach) schlecht gefühlt habe und Halsweh hatte, der Hals war dann auch sehr rot. Ich fand das sehr seltsam, da die Symptome wieder nachliesen aber nach der nächsten Einheit Sport wiederkamen. Ich habe dann im Rachen weiße Flecken gesehen und gegoogelt. Ich war dann bei meinem HNO ("ja ja, das sieht nach Pilz aus. Da nehmen sie dann mal das Nystatin für 2 Wo. und auf Milchprodukte verzichten"). Das war mein letzter Besuch dort. Der Test vom Abstrich war negativ (das hatte er mir aber vorher schon prognostiziert, da der Pilz sterben würde, wenn er das 37 Grad Milieu verlässt...).

    Ich habe dann fleißig Nystatin (Tabletten und Emulsion) genommen und Diät gemacht. Allerdings noch mit Brot (kein Weizen) und Alkohol. Dann Rückfall und ich bin zur Hausärztin. Die sagte mir, den Alkohol bitte auch weglassen (im Internet kursieren Infos, man könne mal ein Bier/trockenen Wein trinken....). Dann also seit Mitte August strenge Diät und weiterhin Nystatin. Das habe ich bis vor einer Woche genommen. Meine Blutwerte sind super (Leber, großes Blutbild, Schilddrüse) und meine drei Stuhlproben sind sauber (jedoch habe ich zu der Zeit Nystatin genommen).

    Dann war ich vor einer Woche bei der Magenspiegelung (Ergebnis zu Unverträglichkeiten und Untersuchung der Gewebeprobe dauern noch). Danach habe ich Hr. Gräbers Buch entdeckt und Nystatin abgesetzt, dafür die anderen Präparate begonnen. Anfangs ging‘s mir nicht gut (Kopfweh, Nackenschmerzen, Müdigkeit, Schmerzen Achilles Sehne, Oberbauch Schmerzen nach dem Essen, Blähungen), aber mittlerweile fühle ich mich besser und die Symptome lassen nach. Da ich schon 3 Rückfälle in den 2,5 Monaten hatte, werde ich weitermachen. Mittlerweile habe ich mich an den Verzicht und das neue Essen gewöhnt. Zudem versuche ich Stress zu vermeiden und etwas für mich zu tun. Ich denke, das war auch der Grund, warum ich Candida überhaupt „reingelassen“ habe. Mein Schnullerkind, könnte der Überträger gewesen sein, meinte meine Hausärztin.


    Wie haben Sie bei dir die systemische Candida festgestellt? Nimmst du auch Caprylsäure oder nur GKE? Ich wünsche dir auf jeden Fall möglichst schnelle Besserung und gutes Durchhaltevermögen, es wird sich bestimmt auszahlen.

    Weißt du wie eine Schwermetallbelastung nachgewiesen wird?


    kokosfan , ich freue mich über Tipps mit dem Kokosöl.


    Vielen Dank & liebe Grüße

    Tiger80

  • Die Caprylsäure habe ich auch bestellt und mit 3 pro Tag begonnen, aber habe das jetzt auf eine pro Tag reduziert, mir ging es damit einfach zu schlecht (2 Kinder, Job, soll ja nicht alles brach liegen :-)).

    zur Info

    natives Kokosöl hat auch Caprylsäure (ca. 6%) drinnen, in Kombination mit Caprin (ca. 9%) und Laurinsäure (ca. 50%) , deshalb hemmt eine regelmässige Zufuhr auch den Pilzbefall


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo Manfred,

    Danke für den Tip. Ich verwende sie schon. Irgendwie war ich verunsichert, da ich es wahrscheinlich nicht schaffen werde, das Kokosöl in meinen täglichen Essensplan einzubauen. Ich habe auch mal gelesen, dass man relativ viel Kokosöl zu sich nehmen müsste, damit es was bringt. Oder ist das ein Märchen?

    Vg Tiger 80

  • Hallo Tiger80!


    Ich hatte auch ein paar mal einen Rückfall.

    Äpfel sind da total gefährlich für mich - denn esse ich nur einen, bekomme ich unerträglich starken Heißhunger auf Süßes. Jetzt lasse ich ihn derzeit konsequent weg.


    Candida ist bei mir sicher schon Jahrzehnte ein versteckter Begleiter, der meine extremen Naschattacken "mitentschieden" hat. Ein Tag ohne Schoko ging da niemals - wie ein Alkoholiker...


    Ich glaube ganz entscheidend war ein Medikament (Calciduran), dass ich einige Jahre verschrieben bekommen habe, das letztendlich massiv meine Darmflora und Darmschleimhaut angegriffen hat (Leaky Gut)!

    Da hat Candida leichteres Spiel...


    Eine Ärztin ist mit mir einen Fragebogen durchgegangen - die gehäuften Symptome u. Beschwerden waren mehr als eindeutig.


    Afterjucken und/oder Scheidenjucken sind auch meist Anzeichen für Candidabefall.

    Leider sind viele Ärzte mit Scheuklappen zugedröhnt (und verschreiben da stupide Antibiotika)!


    Ich koche und brate nur mehr mit Kokosöl!

    Nehme seit ein paar Wochen täglich 3x 1EL Kokosöl ein.

    Putze morgens und abends für 3min mit Speisesoda die Zähne (wegen phWert).

    Zahnseide und desinfiziere dann mit BasowellSpray.

    Nehme auch Chlorella vulgaris, MSM Kapseln.

    Zeolithkapsel tut mir nicht immer vom Magen-Darm her gut, stattdessen rühre ich LuvosHeilerde (bindet Histamin auch) in ein Glas Wasser.

    Nebenbei Pro- und Präbiotika.

    Wechsle mich mit 3x 10 Tropfen Juglans Nigra und Grapefruitkernextrakt ab.

    Wenns geht, versuch ich Lebertee zu trinken und eine Thermoflasche schön warm im Leberbereich, vorm Schlafen, zu legen (Art Leberwickel).


    Wegen Schwermetallbelastung:

    Wenn sie nicht akut ist, bringt Bluttest gar nix!

    Da sich der Mist im Körper / Organen ablegt.

    Intrazellulär kenne ich Oligoscan:

    http://oligoscan.de

    Ich glaub auf deren Homepage gibts eine Liste, welche Ärzte die Geräte anwenden.


    Wünsche dir auch schnelle Besserung und gutes und zähes Durchhaltevermögen! :thumbup:


    Mein extremer Schwindel ist schon viel besser!

    Liebe Grüße

    und toi toi

  • Hallo,


    habe noch einige Infos


    äusserlich funktioniert Kokosöl natürlich auch sehr gut (ich gebe auch noch ein wenig Oreganoöl dazu)


    im Mund kann man sehr gut damit Ölziehen und es lässt sich super pilzhemmende und entzündungshemmende Zahnpaste damit machen (mische ich mit Natron Xylit und Minzöl, das Xylit hemmt Karies)


    zur zus. Kokosölaufnahme kann man auch 1Tl. in den Kaffee oder Tee geben


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • zur zus. Kokosölaufnahme kann man auch 1Tl. in den Kaffee oder Tee geben


    :thumbup: DAS mach ich gleich morgen!

    Schließlich ist Fett auch ein natürlicher Geschmacksverstärker.


    Eine Frage hätte ich zu KOKOSMUS:

    Bei der Angabe (von Dr. Georg) steht,

    dass bei 100g

    7,6 Kohlehydrate sind - und davon 7,4 Zucker!

    Ist das Kokosmus jetzt bei Candida zu meiden???

    (Hoffentlich nicht. Es schmeckt so verdammt gut)


    Lg

  • das ist der natürliche Zuckergehalt (je nach Produkt um 5-7%)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • 7,6 Kohlehydrate sind - und davon 7,4 Zucker!

    Ist das Kokosmus jetzt bei Candida zu meiden???

    Ich glaube, es ist nicht möglich, alle Kohlehydrate zu meiden, denn auch in Gemüse sind Kohlehydrate. Man kann vermehrt Bitterstoffe (Löwenzahnwurzel, Kalmuswurzel, Bockshornkleesamen ) zu sich nehmen, das vertreibt auch Pilze und Gifte ausleiten, bzw. weniger zuführen.

  • Hallo an alle,

    Hier wurde ja schon vieles zu Candida und Parasitenbefall geschrieben!


    Aber für mich sind getrocknete Papayakerne und Papayablättertee das beste Mittel bis hin zu Krebs. Das ist nicht nur von mir seit 8 Jahren erprobt, sondern bereits schon vor 150 Jahren durch die Australischen Ureinwohner ( Aborigines ).

    Diese Empfehlung hatte ich im Oktober 2009 auf den Philippinen von einen alten Naturheikundler und Schamane erhalten.

    Täglich nach dem Mittagessen etwa10-15 getrocknete Papayakerne kauen und ein Glas stilles Wasser dazu und nach dem Nachtessen noch 2-3 Tassen Papayablättertee wirken wahre Wunder,

    Inzwischen hat auch mein ganzer Bekanntenkreis davon profitiert und jede Woche durch E mails bestätigt und kann es nur jeden empfehlen.

    Neben dem Öl - Ziehen mache ich nach dem Zähne putzen zusätzliche Mundspülung mit Papayablättertee und habe seit Jahren keine Zahnprobleme mehr.


    Papayakerne aus der reifen Frucht kann man selber trocknen im Backofen auf kleinster Stufe oder im Obstdörrautomat. Papayablätter getrocknet und geschnitten bekommt man für unter 20 € das Kilo bei El Compra Naturwaren Versand. https://www.elcompra.de/

    Preiswerter und gesünder kann man auf langer Sicht nicht vorbeugen.

    Hier noch was zum Nachlesen unter: https://heilungsberichte.de/papayakerne-die-entgifter/

    https://vitalinstitut.net/papaya/

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    Einmal editiert, zuletzt von Franz-Anton () aus folgendem Grund: Text ergänzt

  • hallo.

    Ist hier wirklich irgend jemand mit Naturheilmitteln eine schwere Candida Infektion los geworden?

    Infektionen die sich so äußern, dass im Körper fast nichts mehr geht.

    Das Ding ist ein Monster.

    LG

  • hallo.

    Ist hier wirklich irgend jemand mit Naturheilmitteln eine schwere Candida Infektion los geworden?

    Infektionen die sich so äußern, dass im Körper fast nichts mehr geht.

    Das Ding ist ein Monster.

    LG


    Vielen Dank Franz-Anton, ich werde das mal probieren. Derzeit bin ich schon viel mit Kokoöl unterwegs und heute kommt mein Oreganoöl an. Ich bin sehr gespannt auf Papayablättertee. Sorry für das doppelte Zitieren, das war ein Versehen. Rookie : viel Erfolg weiterhin, nachdem was ich von dir gelesen habe, ist ein Heilpraktiker sicher empfehlenswert und hier im Forum findest du eininge, wie ich finde, sehr gute Ansätze, was man tun kann. Halt durch und Kopf hoch!

  • Hallo Kiki_ki, vielen Dank, mir geht es langsam auch besser, ich konnte am WE sogar etwas Laufen und leichtes Krafttraining machen, ohne das ich mich gefühlt habe, wie kurz vorm Umfallen.

    GKE scheint gut zu helfen, ich habe nur recht häufig leichte Bauchschmerzen, nicht dramatisch. Werde meine Heilerde jetzt wirklich auch morgens trinken, nicht nur abends.

    Eine Frage zu dir, Calciduran, sind das Vitamin D Präparate? Das mit den Naschattacken kenne ich, da fühlt man sich richtig ausgeliefert und will immer mehr.

    Obst traue ich mich gar nicht essen. Habe vor 2 Wochen mal ein paar Himbeeren gegessen, die sollen wenig Fructose habe, hatte das Gefühl, dass mir das nicht gut tut.

    Ich hoffe es geht auch bei dir weiter aufwärts, viele Grüße!