Fluorchinolone

  • Ich rate Dir, ein Fluorchinolone-Forum zu suchen ,wo Betroffene das selbst erzählen.

    Fluorchinolone werden z.Zt. als Schrotflinte der 3-Minuten-Medizin eingesetzt. Wenn Leute dann über Sehnenbeschwerden und starke Schmerzen klagen werden sie oft ignoriert, belächelt oder zum Psychiater geschickt.

    Eigentlich sind das Reserve-Antibiotika, wenn gar nichts anderes mehr hilft - aber weil sie fast gegen alles wirken, ersparen sie eiligen/faulen Ärzten das herumprobieren....-:))

    Bei DAZ online zb kannst Du nachlesen,dass die FDA und die EMA FC immer weiter einschränken und inzwischen teilweise ganz verbieten wollen. Die Dinger produzieren Frührentner (Zerstörung der Achillesehnen zb),einfach mal googlen!

    Bei Reserve=Notfallmedikamenten geht es eigentlich um Lebenretten-keine Florasanierung geplant....hab ich auch noch nie gehört.

    Nimm sie nicht!

    Es gibt genug anderes!


    Lieschen

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

    3 Mal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Wenn es ein gängiger Infekt ist-Husten,NH,Blase etc-

    bei Zentrum d.Gesundheit zb gibts Rezepte für natürliche Antibiotika.

    Kanonen auffahren kann man immernoch.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Es geht nicht um mich. Habe seit Jaaashren kein AB mehr gebraucht Gott sei Dank

    Es geht um meine 2 Youngman mit ihren bakteriellen (?) Hodenentzündungen, die noch gar nichts von diesen "wunderbaren " Mitteln mit Nm wissen ;)

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Es geht um meine 2 Youngman mit ihren bakteriellen (?) Hodenentzündungen

    Bei diesen Entzündungen können ähnlich wie bei Blasenentzündungen theoretisch Bakterien, wie E. coli, Streptokokken, Staphylokokken, Ureaplasma urealyticum, Chlamydia trachomatis, Gardnerella vaginalis, Mycoplasma hominis, Neisseria gonorrhoeae (Tripper) oder Spirochäten wie Treponema pallidum (Syphilis), Leptospiren .... beteiligt sein.


    Aber auch Parasiten wie Trichomonas vaginali, Schistomen, Entamoeba histolica, Tocoplasmose gondii , ... da würde dann eher Praziquantel und Albendazol helfen, als Antibiotika, pflanzlich eventuell die Schlangenknöterichwurzel oder Kalmuswurzel.

    In kleinen Mengen können diese Erreger auch ohne Geschlechtsverkehr übertragen werden, denn auch Milchkühe sind z.B. von Spirochäten wie Treponemen betroffen, da nennt man die Krankheit Mortellaro oder Erdbeerkrankheit.


    Helfen könnten meiner meiner Meinung nach basische Lebensmittel, Kräuter oder Tees mit Brennesseln, Vogelknöterich, Maisgriffel, Wacholder, Beerentraube, Gänseblümchen, Brunnenkresse, Kapuzinerkresse, Salbei, Preiselbeeren, .... und der Verzicht auf Industriesalz und Zahnpasta mit Fluorid und aus mehreren Gründen Milchprodukte, auch wenn es die jungen Herren nicht glauben, aber es lesen ja auch andere.


    Ich hab noch vergessen: um die Häute zu stärken, um die Prostata und Hoden ist ja auch Haut, Männer sind auch oft von Leistenhernien oder Bauchdeckenhernien betroffen, da würde ich öfter mal Schachtelhalmkrauttee trinken, über Nacht ansetzen und auskochen.

  • Es geht um Hoden- nicht Prostata- Entzündungen.

    Es ist ähnlich, wie bei Frauen Gebärmutter oder Eierstöcke, steht ja in Bezug zueinander, auch die Blase oder sogar Nieren, bzw. die Lymphgefäße, Lymphkoten und versorgende Arterien in diesem Bereich haben ähnliche Erreger und sind von ähnlichen Giften betroffen. Auch die Nebennierenrinde bildet Testosteron. Wegen dem Milchkonsum:


    https://edubily.de/2015/03/neu…-oestrogene-in-der-milch/

  • Bei Frauen helfen Zwiebeln-als Tampon oder Packung.

    Mein Vorschlag wäre ein ZdG-Antibiotikum,Cystus-und Weidentee(Bio-Aspirin gg Schmerzen),Kühlen und Zwiebelpackungen.

    Aber-Zuhause bleiben und Ruhe halten!
    Nicht ins Bett! Die Wärme fördert Entzündungen und Schmerzen.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • kaulli ..Es ist ähnlich

    Bleib doch bitte anatomisch beim Thema! Prostata und Hoden haben völlig verschiedene Schleimhautstrukturen, weil ihre Genese aus zwei versch. Keimblättern besteht . -Ich hoffe dass mein Anatomiewissen noch stimmt. Medico2 mag mich korrigieren.-

    Darum gibt es auch Korrelationen zwischen bestimmten Krebsarten abhängig vom Keimblatt.

    Und nein.. ich habe nicht 6 Jahre Medizin studiert.!Dies Wissen gibt es im Pschyremvel oder Anatomiebüchern.

    Also... nicht immer Alles miteinander verbinden, nur um deine Thesen zu untermauern. Klar hängt im Körper der Fuss am Kopf ,aber dazwischen gibt es noch andere Strukturen. Bleib bei der Sache sonst wird's unglaubwürdig und bietet keine Diskussionsgrundlage mehr.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Diese Thematik macht Reckeweg (großer Homöooath des 19. JH.) zur Grundlage seiner Diskussion über "Krankheit u. Gesundheit in 6 Phasen". Mal im Natur heilt Blog unter "Reckeweg" nachlesen. Rene erklärt auch.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Zu Floxacin wollte ich hier noch eine Info geben. In der Schweiz gab es schon 1988 eine Veröffentlichung.

    https://www.infomed.ch/pk_template.php?pkid=653

    In dieser wurde schon berichtet, daß es für Kinder nicht angewendet werden soll, weil es zu Knorpelschäden und Erschöpfung führt.


    Bei Verdacht auf eine Schädigung sollte sofort Magnesium in hohen Dosierungen gegeben werden und Sonnenlicht - so sie denn scheint.

    Danach muß der Patient am besten direkt zu einem Mitochondrienexperten, wie Bernd sie auf seiner Liste hat. Ansonsten besteht die große Gefahr von weiteren Schäden, da Fluorchinolone erhebliche ATP-Schäden verursachen.


    Weil ich nun selbst weiß, eine solche Schädigung zu haben, suchte ichein Forum und fand dieses:

    https://www.fluorchinolone-forum.de

    Dort gibt es Fälle, die sehr erschütternd sind!


    Ich selbst habe leider erst für September einen Termin bei einem Arzt von Bernds Liste. Aber Dank des o.a. Forums weiß ich jetzt zumindest was ich sofort machen kann. Also: NICHT EXPERIMENTIEREN!


    Meine Symptome sind wie folgt (teilweise jetzt besser):

    Erhebliche Sehnenschmerzen

    schlimmer Schmerz im Nacken und entlang der Wirbelsäule (nach wenigen Stunden)

    totale Erschöpfung

    depressiv mit viel weinen und total gestresst


    Ich war drei Monate krankgeschrieben.


    Ich vermute, daß es mich nicht so schwer erwischt hat, weil ich schon vor 8 Jahren voll BIO war. Vermutlich bessere Mangnesiumwerte (Fluorchinolone chelatieren Mg). Außerdem hatte ich jede Woche zweimal Rotlicht am Rücken und bin auch zweimal mindestens 1 Stunde im beheizten Außenbecken geschwommen. Daheim eine Osmoseanlage und gelgentlich auch Mg supplementiert.


    Kleinste Mengen dieses Wirkstoffs können sofort die Symptomatik erneut auslösen. Für mich gibt es also auch keine Bio-Ausnahme mehr am Bratwurststand und ein strikte Rückfuhr aller Kohlehydrate. Viel Omega-3. Was anderes mache ich erst ab September.


    D3 bitte nur bis maximal 5.000 i.E., weil sonst zuviel Mg verbraucht wird.


    Langer Text, sorry aber war mir sehr wichtig!


    LG

    Gudrun

  • Nebenwirkungen von Fluorchinolonen sollten sofort hier

    https://nebenwirkungen.pei.de/nw/DE/home/home_node.html

    gemeldet werden. Da die Schäden gehäuft auftreten, ist es wohl nicht mehr nötig, Chargennummern anzugeben. Es sollten auch Fälle gemeldet werden, die schon lange zurückliegen.


    Ich hatte meine Nebenwirkungen damals direkt beim Hersteller gemeldet und bekam auch von dort einen Rückruf. Habe natürlich keine Ahnung, ob das ans Bfarm weitergeleitet wurde. Werde es dort deshalb nochmal melden.


    LG

    Gudrun