Beiträge von Lieschen

    Ich kann Dirk nur recht geben.

    Die Verzweiflung,ständig an der Schwelle zum Tod zu leben,kann ich mir als gesunder,nicht akut bedrohter Mensch vermutlich garnicht vorstellen.Das maße ich mir auch nicht an.

    Aber ich habe schon seit Jahren ein doppeltes Nein in der Tasche und ich stehe dazu.

    Ich lüge nicht und ich wünsche auch niemandes Tod.Ich kann einfach für nicht mehr als mein eigenes Leben entscheiden und ich habe nunmal große Zweifel am Organaustausch zwischen verschiedenen Menschen-aus mehreren Gründen.

    Das kann man und das lass ich mir auch nicht vorwerfen.Meine Ablehnung,Organe gespendet zu bekommen, sagt ja genug darüber aus.Mit Zwang oder Moralkeulen läuft da garnichts-wie Herr Spahn auch gerade lernt.....

    Entschuldigung, ich finde es eine Frechheit, daß du diese Ausbeutung die nebenbei auch noch dazu dient, Einheimische gegen Ausländer, und Ausländer gegen Einheimische zu hetzen, auch noch rechtfertigst.

    Ich? :DRichtig lesen hilft.......sorry,Nelli.....

    1.Ich muss kein "deutsches" Zimmermächen,keinen "deutschen" McD-Verkäufer fragen-ich war s selber! Ich mochte diese Menschen sehr,es hat Spaß gemacht.Diese Zeit hat mich sehr geprägt.

    2.Ich gehe freiwillig Flaschen sammeln.Ich bin sowieso immer draussen und arbeite gern.Das ist keine Zumutung sondern Geld,über das ich mich freue.

    3.Eine Frechheit ist für mich,auf die,die sich dann chancenlos ausbeuten lassen müssen auch noch als sozialschmarotzendes Etwas herabzuschauen.Mir daraus zu drehen,ausgerechnet ich rechtfertigte die Verhältnisse klingt schon leicht gehässig.....

    4.Bravo,Dirk! In den USA wäre für mich Pappkarton angesagt,in Cambodschia leben psychisch Kranke i m Käfig.

    Aber sich umgeschaut haben wird heute eher noch übel genommen.Dankbarkeit auch,auf nicht nörgeln steht lebenslänglich,den Staat hassen ist für viele heute Pflicht^^.Bravo,Dirk!

    Ich war nur 15 Jahre berufstätig und hatte nie genug,etwas anzulegen.Aber mich kann man damit kaum noch erschrecken.Ich bin schon 16 Jahre auf dem untersten Level und komme ziemlich gut klar.Aussrdem gibt es für mich klar definierte rote Linien und deswegen hab ich auch keine Angst.

    In ein Pflegeheim auf meinem Einkommenslevel kriegt mich keiner,ich habe das bei einer Freundin gesehen,nee,danke!

    Ich bin nicht nur in meiner Badewanne mein eigener Kapitän......(und dafür brauche ich auch die Spahn`sche assistierte Rechtsbeugung überhaupt nicht,ich weiss selbst genug.Nicht erschrecken:Diese Einstellung ist erstaunlich weit verbreitet ! Und hat mit Depression oder Suizidalität auch garnichts zutun.Ich LIEBE mein Leben!)

    Iiiiiih,ist das ekelhaft.....bääh.Pescetarier sind ja umstrittene "Vegetarier", aber wenigstens fehlen die Fische in dieser Aufzählung.Und mit Landtieren hab ich ernährungstechnisch endgültig nix mehr am Hut.

    Da hab ich dem Yamedo Forum viel zu verdanken,meine Einstellung zum Impfen zu klären war schwierig und hat seeehr lange gedauert.Gute Arbeit!

    Also,im Falle einer wirklich ernsthaften,wirklich lebensbedrohenden Seuche oder schwersten offnen Verletzungen würde ich es machen lassen,zum Märtyrer tauge ich nicht.Und ein bischen abergläubig bin ich ja auch...^^

    Aber ansonsten lehne ich es als Vorab-Medikalisierung ab.Genau wie Tabletten zur Vorbeugung von Krankheiten,die ich warscheinlich sowieso nie bekommen hätte.Pharmaprofit kultiviert in Panikmache....von der Wortlogik her sind die dann Kannibalen-ich schmecke nicht.

    Hallo,Mara,

    was die KKs angeht hast Du 100% Recht.Vorallem der MDK ist anscheinend ein wirklich schlimmer Verein.

    Mein Problem ist nur,dass ich keine eigenen Erfahrungen mit all diesen Skandalen habe.Ich sehe die Illegalen überall,das kann man ja garnicht ignorieren.Und es ist natürlich wahr,dass Clanbildungen wie in Berlin mit Slumlord-Zügen der totale Nogo sind.Die Großstädte haben sich 20 Kahre lang nur um Glamour gekümmert,ich verstehe das auch nicht.Politikversagen!Total! Ich bin doch nicht blind!

    Aber ich weiss auch,dass die BRD gnadenlos Waffen und Chemie an Unrechtsregime liefert,Afrika ausbeutet,Müll verschifft,den erlogenen Irakkrieg mitgetragen hat,in Afghanistan "hilft" etc.Den Amis im A.... sitzt....

    Meint:Die Bundesregierung ist an der Migration mitschuld .Es gibt immer nur Geld und das ändert ja nichts.

    Ausserdem werden die Flecken auf der Erde zunehmen,wo es kein Wasser mehr gibt o.ä.-wo sollen die Leute hin?Der Mensch war schon immer unterwegs.Ihr werdet das wohl nicht verstehen/akzeptieren.Aber ich denke halt so.

    Und wenn ich sehe,wir immer mehr Politiker,die sich für fairen Ausgleich eingesetzt haben,bedroht und ermordet werden kriege ich das kalte Gruseln.Das ist doch keine Lösung!

    (Verständnis erwarte ich nicht, aber beleidigt werden möchte ich bitte auch nicht,ja?!)


    Ja,ich komme mit meiner Situation gut klar.

    Ich habe mir von Amerikanern eine Art Vorratshaltung erklären lassen,wo immer gesundes Essen da ist-auch mit fast garkeinem Geld und ohne Kühlschrank.

    Ich bin körperlich nicht eingeschränkt und sehr sportlich.Ich gehe Obst pflücken,Flaschen sammeln,Sperrmüll gucken,nehme gute Kleiderspenden,Secondhand-Möbel-und das spart ohne Ende.

    Ich gebe kein Geld für Vereine oä aus,alles,was ich mache mach ich über interaktives Internet-ich brauche kein Fahrgeld und keine Vereinsgebühren und ich habe ein E-Bike.

    Ausserdem bin ich ein Selberkocher,der aus 1,45 Euro-TK-Beeren 3 große Gläser Marmelade kocht und sein Brot selber backt.Und Gemüse in einem Herbarium züchtet.....

    Das war natürlich ein jahrelanger Prozess,dem eine große Depression vorausging:Mir wurde klar,dass ich zugrunde gehe,wenn ich für meine Sozialhilfe die gesellschaftliche Behauptung übernehme,dass nur etwas wert ist,wer Geld hat.Hätte ich daraus keinen Ausweg gefunden hätte ich mich,glaube ich,umgebracht.So wollte ich nicht noch ca 30 Jahre lang leben.

    Aber jetzt bin ich ein sehr zufriedener Mensch,was warscheinlich "schuld" daran ist,dass mich diese gesellschaftlichen Probleme so wenig berühren.Ich hab keinen Ärger.Mit niemandem richtig oder lange andauernd.Ich bin Heilpraktikerin und sehe meinen Hausarzt nur alle 3 Jahre

    Wäre ich körperlich krank und hätte mit Zuzahlungen,ZA-Rechnungen,Gehhilfen etc zutun-das Sein bestimmt halt das Bewusstsein.

    Meine Zähne waren nach der Psychiatrie völlig hinüber! Aber selbst der MDK hat das als Spätfolge jahrelanger Neuroleptika-Einnahme (Mineralienentzug) anerkannt......ich habe die Behandlung auf doppelten Härtefall bekommen.

    Und ich halte mich bewusst von diesem System fern.Das ist Absicht.Ich fahre dafür manchmal 80km in der Woche-aber ich kann von den Flaschen leben am Monatsende,muss nicht betteln und fühle mich super,weil ich selbst etwas tun kann.

    Das geht natürlich nur mit einer robusten körperlichen Gesundheit und viel Training.

    Wäre mal interessant zu erfahren, wer überhaupt Auftraggeber dieser Studie ist, irgendwo müssen die Gelder für diese Studie ja herkommen.

    Auch stellt sich mir die Frage, warum immer wieder solche Studien durchgeführt werden müssen. Immerhin gab es beispielsweise im letzten Jahr zu genau diesem Thema eine Studie der Agentur Syneos Health Communications, in der Patienten mit Vorhofflimmern, Diabetes Typ 2 und Brustkrebs, sowie Pflegekräfte von Parkinson-Patienten befragt wurden.

    Anhand der email-Adresse unten kannst Du Frau Schroiff fragen.Das ist eine gute Idee!

    Lieschen

    Ich trinke den Weihrauch zweimal täglich als Tee und benutze seit Euren Berichten gestern abend draußen jetzt NoBite-das aber sowieso im Hochsommer, seit mich die Kriebelmücke 2017 das Fürchten gelehrt hat.Außerdem hab ich sowieso eine leichte Wespenallergie,schon immer.

    Ich lebe im südlichen Schleswig-Holstein.

    Tja,getroffene Hunde kläffen halt.Nebelkerze.

    Dann eben ohne Punkt,aber trotzdem rede ich so nicht über Menschen.

    Ich bin mit Dir bisher respektvoll und höflich umgegangen und erwarte dasselbe auch für mich.

    Und wo ist die Quelle?

    Lebenskraft

    Hast Du bitte eine offizielle (!) Quelle zu diesen 58%? Keine fb-Foren,keine Seiten von rechten Parteien sondern am besten von Polizei oder statischem Bundesamt.

    Auch illegal Einreisende mit finsteren Absichten sind Menschen und keine Dinge.Sie sind wer-und nicht was.Bitte,ja?

    Ja,die Landschaft wird grausig vermüllt,finde ich auch.Aber wem hat der Müll je erzählt,wer ihn liegengelassen hat? Per se davon auszugehen,dass das immer die Einwanderer sind ist populistisch.Und es ist beleidigend!

    So rede ich nicht über Menschen!

    Ich teile Deine Erfahrungen oder Deinen Lesestoff auch nicht.

    Ich lebe in einer SPD-regierten 17000-Seelen-Stadt,quasi mit der halben Welt Tür an Tür:Bulgaren,Araber,Schwarze.Alle haben etwas für sich.Kulturvereine,Moscheen,Hilfsorganisationen,Treffen,Ansprechpartner.....

    Die kleine Stadt stemmt das und es klappt.Die rechten liegen hier bei unter 6%.

    Ich habe ganz andere Eindrücke-auch von der Großstadt,in der mein Partner lebt.

    Ich glaube solch einseitigen Darstellungen grundsätzlich nicht.

    PS.

    Unser "Gettho" umfasst 3 Hochhäuser,die von der vorherigen Gesellschaft quasi aufgegeben waren.Da flog auch alles aus dem Fenster.

    Kündigungen,Pförtner,Renovierung,neuer Eigentümer.....nie wieder was gewesen.

    Okay,aber die U-Bahnhöfe machen überwiegend Schwarze sauber.Die Gurken ernten Polen (die kommen auch nicht mehr so),im Roomservice arbeiten überwiegend orientalische Frauen,in einer Hotelküche spülen,bei McD. den Müll wegräumen-

    wer macht das,wenn die alle nicht da wären? Die Kehrseite ist doch,dass die meisten Deutschen sich erst ab einer gewissen Lohnhöhe überhaupt bewegen und sich für viele Dreckarbeiten-die Kehrseiten ihrer Verwöhntheit,irgendjemand MUSS unseren Dreck nunmal wegputzen- längst viel zu fein sind.

    Ich kann mich an diesen Glauben,dass die Einwanderer das Problem sein, sollen nicht gewöhnen.Teilweise stimmt es warscheinlich.Aber schick einen deutschen Arbeitslosen zur Nachtschicht bei TEREG auf einen U-Bahnhof.Der lässt sich krankschreiben!!

    Ich würde es machen,denn so "krank",dass ich jahrelang zuhause bleiben und dem Staat auf der Tasche liegen müsste, bin ich nicht.

    Aber ich durfte nichtmal im Altenheim urinkellnern-Begründung:Fremdpersonal von aussen einzustellen sei dem Stammpersonal nicht zuvermitteln.Da schuftet man das Stammpersonal lieber zutode.Irgendwie ist das alles total fadenscheinig!!!

    Ich wandere auch aus! (Ironie) Nein,mir gehts in D sehr gut.Ich habe auch keine Nachteile durch irgendjemanden.Ehrlich.

    Zum urinkellnern braucht man eine Ausbildung,jawoll.Typisch deutsch! Sorry.....