Wie krank ist unser Gesundheitssystem?

  • An diesem Punkt bin ich nicht deiner Meinung, mit diesen Argumenten werden die Leute beruhigt.

    Gelebte Demokratie ist das Schöne an diesem Forum hier - jeder kann ganz frei seine Meinung äußern. Dass Du anderer Meinung bist, ist Dein gutes Recht. Ich habe die richtige Ansicht ja nicht gepachtet.


    wobei du doch meistens gut durchdachte und logische Argumente bringst, wenn ich dich hier lese.

    Vielen Dank für´s Kompliment :)

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    2 Mal editiert, zuletzt von Dirk S. ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Es gibt bisher einen Gesetzesentwurf mit höheren Löhnen gegen den Pflegnotstand.

    Das kannst du dir googeln.

    Beschlossen ist da glaube ich noch nichts.

    Und selbst wenn, würde es sicher so enden wie die Mindestlöhne, wo die Leute dann unbezahlte Überstunden machen müssen, und letztendlich doch auf einen Stundenlohn von 4 Euro kommen.


    Unsere Politiker sind sozusagen Beamte, und ein Beamter auf einem Bauamt hat einmal einen sehr passenden Spruch gesagt: "Wir sind doch hier um Probleme zu verwalten, nicht um sie zu beseitigen"

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Hallo Leute!

    Vielen Dank für eure Zahlreichen Antworten und ausführlichen Erklärungen zu dieser Thematik.

    Das hört sich ja ziemlich heftig an das mit den Knebelverträge für Pflegekräfte. Da wundert es mich nicht im geringsten dass sich kaum noch jemand dazu entschliesst auf dem Pflegesektor zu arbeiten wenn man dann von Caritas und Co. dermassen ausgepresst wird. Und noch weniger verwundert es mich dass sich dann viele Leute polnische Pflegekräfte besorgen. Nur leider dürfte diese Entscheidung dem heimischen Pflegesektor auch nicht besonders gut tun.

    Bleibt nur zu hoffen dass die neuen Gesetze und Maßnahmen die die Politik gerade auf diesem Sektor plant die ganze Lage entspannen helfen.

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Link entfernt

  • Und noch weniger verwundert es mich dass sich dann viele Leute polnische Pflegekräfte besorgen. Nur leider dürfte diese Entscheidung dem heimischen Pflegesektor auch nicht besonders gut tun.

    Doch, tut es. Ohne die vielen ausländischen Pflegekräfte sähe es in deutschen Landen noch viel schlimmer aus.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Okay,aber die U-Bahnhöfe machen überwiegend Schwarze sauber.Die Gurken ernten Polen (die kommen auch nicht mehr so),im Roomservice arbeiten überwiegend orientalische Frauen,in einer Hotelküche spülen,bei McD. den Müll wegräumen-

    wer macht das,wenn die alle nicht da wären? Die Kehrseite ist doch,dass die meisten Deutschen sich erst ab einer gewissen Lohnhöhe überhaupt bewegen und sich für viele Dreckarbeiten-die Kehrseiten ihrer Verwöhntheit,irgendjemand MUSS unseren Dreck nunmal wegputzen- längst viel zu fein sind.

    Ich kann mich an diesen Glauben,dass die Einwanderer das Problem sein, sollen nicht gewöhnen.Teilweise stimmt es warscheinlich.Aber schick einen deutschen Arbeitslosen zur Nachtschicht bei TEREG auf einen U-Bahnhof.Der lässt sich krankschreiben!!

    Ich würde es machen,denn so "krank",dass ich jahrelang zuhause bleiben und dem Staat auf der Tasche liegen müsste, bin ich nicht.

    Aber ich durfte nichtmal im Altenheim urinkellnern-Begründung:Fremdpersonal von aussen einzustellen sei dem Stammpersonal nicht zuvermitteln.Da schuftet man das Stammpersonal lieber zutode.Irgendwie ist das alles total fadenscheinig!!!

    Ich wandere auch aus! (Ironie) Nein,mir gehts in D sehr gut.Ich habe auch keine Nachteile durch irgendjemanden.Ehrlich.

    Zum urinkellnern braucht man eine Ausbildung,jawoll.Typisch deutsch! Sorry.....

    3 Mal editiert, zuletzt von Lieschen ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Okay,aber die U-Bahnhöfe machen überwiegend Schwarze sauber.Die Gurken ernten Polen (die kommen auch nicht mehr so),im Roomservice arbeiten überwiegend orientalische Frauen,in einer Hotelküche spülen,bei McD. den Müll wegräumen-

    wer macht das,wenn die alle nicht da wären?

    ich denke wer hier in Deutschland leben möchte, sollte sich auch der Kultur anpassen oder?

    Wenn ich hier durch die Straßen in meiner Stadt gehe, sehe ich oft das gleiche Bild wie in Köln.

    Hier wird Müll irgendwo entsorgt, wo man gerade Bock hat.

    Das zieht nicht nur Ratten an sondern Krankheiten!

    https://www.kabeleins.de/tv/ab…fach-aus-dem-fenster-clip


    Und das Blatt scheint sich hier gewaltig verändert, denn nun machen die Deutschen den Dreck von den Einwanderern weg.

    Und wenn ich überlege was täglich durch die Hintertür noch zu uns herein spaziert, sollte hier tunlichst etwas dagegen unternommen werden.

    Was genug ist, ist genug und ich bin bestimmt keine Rassistin.

    Mir fallen noch die Sozialschmarotzer ein, die es sich hier tunlichst gut gehen lassen.


    Das sollte auch kein persönlicher Angriff sein gegen irgend jemanden.

    Aber wenn ich sehe wie schwer ich gearbeitet habe und wegen Krankheit in Frührente musst.

    Und was mit zum Leben bleibt, finde ich das schon nicht gerecht was hier so abläuft.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von Lebenskraft ()

  • was täglich durch die Hintertür noch zu uns herein spaziert, sollte hier tunlichst etwas dagegen unternommen werden.

    Was genug ist, ist genug und ich bin bestimmt keine Rassistin.

    Mir fallen noch die Sozialschmarotzer ein, die es sich hier tunlichst gut gehen lassen.

    Tut mir leid,aber...:pinch:.ich bin raus.Ich bin auch seit 16 Jahren Frührentnerin,aber so? Nee!

    Einmal editiert, zuletzt von Lieschen ()

  • wie Mara schon mal sagte:

    Man darf nicht mehr seine Meinung äußern und wird in die braune Ecke gestellt.

    Das kann es auch nicht sein zur Meinungsfreiheit.


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Aber warum sagst Du nicht:WER hier hereinspaziert?

    WAS steht für Dinge,nicht für Menschen.Damit komme ich nicht klar.Das ist alles.

    Ich spreche von illegal Einreisende Lieschen mit falschen Pässen und krimineller Personenkreis.


    Nach Angaben der Bundesregierung übrigens, waren das 2018 in etwa 58 Prozent.

    Gründe dafür können der Verlust der Papiere sein – oder aber auch der Versuch, sich unter falscher Identität in Deutschland registrieren zu lassen, weil man sich etwa eine bessere ZUkunft ausrechnet.

    Und ist noch nicht mal strafbar soweit ich gelesen habe.

    Hier ist allerdings mein Eindruck, dass gerade dieser Personenkreis uns nicht ernst nehmen wird, dass sie uns für Vertreter eines schwachen Staates halten, dem sie in vielerlei Hinsicht auf der Nase herumtanzen können - ohne dass ihnen etwas geschieht.

    Das macht mir Angst.


    Das Thema rückt vom eigentlichen Thema "Gesundheitspolitik" ab und nehme mal den Faden wieder auf.

    Ich möchte in unserem System nicht sehr alt oder richtig krank werden.

    Es ist nicht mehr menschenwürdig und Vieles von dem, was ich selbst gesehen habe ist ekelerregend und nur noch erschreckend.

    Krankenschwestern arbeiten für einen Hungerlohn.

    Alte Menschen verkommen in ihrem Dreck.

    Aus Patienten werden Kunden, aus Ärzten werden Händler, aus Krankenhäusern werden Abfertigungsanlagen.

    Und die Hausärzte, die letzten freien Anwälte der Patienten, werden ruiniert und ihrer Existenzgrundlage beraubt, weil sie nicht gleichzuschalten sind.

    Und wir bleiben auf der Strecke,


    Weil mit Gesundheit kein Staat mehr zu machen ist, liefern die Politiker unser Gesundheitssystem an den freien Markt aus.

    Der kranke Mensch gerät somit ins Visier von Kapitalgesellschaften, die nur noch ein Interesse haben:

    "maximale Rendite".


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hier wird Müll irgendwo entsorgt, wo man gerade Bock hat.

    Das zieht nicht nur Ratten an sondern Krankheiten!

    https://www.kabeleins.de/tv/ab…fach-aus-dem-fenster-clip

    Sorry, aber da kann ich mich Lieschen nur anschließen.

    Der Video-Beitrag von Kabel1 macht es leider auch nicht besser (und bestätigt mich mal wieder in meiner Einstellung, keinen Fernseher zu nutzen).


    Wenn man genau hinhört, wird direkt zu Beginn des Filmbeitrags davon gesprochen, dass "Bewohner" ihren Müll aus dem Fenster werfen.

    Es wird einfach von Bewohnern gesprochen, nirgends taucht das Wort Ausländer, Asylanten oder ähnliches im Filmbeitrag auf.

    Zumal der "Kölnberg" schon seit etlichen Jahren ein sozialer Brennpunkt ist. Das passiert eben, wenn sich Spekulanten verspekuliert und ihre Rechnung ohne den Wirt gemacht haben. Wenn man sich dann auch nicht mehr um die Objekte kümmert, ziehen eben Menschen aus bildungsfernen Schichten dort ein, dann fliegt auch schon mal eine Leiche aus dem Fenster, wie es 2014 passiert ist.


    Dies sind negative, soziale Ausuferungen, die immer dann passieren, wenn sich kommunale Politik aus allem raushält, nach dem Motto - der Markt wird´s schon richten.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Lebenskraft

    Hast Du bitte eine offizielle (!) Quelle zu diesen 58%? Keine fb-Foren,keine Seiten von rechten Parteien sondern am besten von Polizei oder statischem Bundesamt.

    Auch illegal Einreisende mit finsteren Absichten sind Menschen und keine Dinge.Sie sind wer-und nicht was.Bitte,ja?

    Ja,die Landschaft wird grausig vermüllt,finde ich auch.Aber wem hat der Müll je erzählt,wer ihn liegengelassen hat? Per se davon auszugehen,dass das immer die Einwanderer sind ist populistisch.Und es ist beleidigend!

    So rede ich nicht über Menschen!

    Ich teile Deine Erfahrungen oder Deinen Lesestoff auch nicht.

    Ich lebe in einer SPD-regierten 17000-Seelen-Stadt,quasi mit der halben Welt Tür an Tür:Bulgaren,Araber,Schwarze.Alle haben etwas für sich.Kulturvereine,Moscheen,Hilfsorganisationen,Treffen,Ansprechpartner.....

    Die kleine Stadt stemmt das und es klappt.Die rechten liegen hier bei unter 6%.

    Ich habe ganz andere Eindrücke-auch von der Großstadt,in der mein Partner lebt.

    Ich glaube solch einseitigen Darstellungen grundsätzlich nicht.

    PS.

    Unser "Gettho" umfasst 3 Hochhäuser,die von der vorherigen Gesellschaft quasi aufgegeben waren.Da flog auch alles aus dem Fenster.

    Kündigungen,Pförtner,Renovierung,neuer Eigentümer.....nie wieder was gewesen.

    3 Mal editiert, zuletzt von Lieschen ()

  • So rede ich nicht über Menschen.Punkt.

    das erinnert mich an meinen alten Geschichtslehrer der morgens immer mit einem Stock ins Klassenzimmer kam und diesen auf den Tisch knallte.

    Jetzt bin ich hier und mit mir muss man rechnen.

    Punkt :!:

    Hat der auch immer so betont und allen Klassenkameraden ein Traumata damit gesetzt.

    Ganz schön warm heute .8)


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Tja,getroffene Hunde kläffen halt.Nebelkerze.

    Dann eben ohne Punkt,aber trotzdem rede ich so nicht über Menschen.

    Ich bin mit Dir bisher respektvoll und höflich umgegangen und erwarte dasselbe auch für mich.

    Und wo ist die Quelle?

    Einmal editiert, zuletzt von Lieschen ()

  • Ganz schön warm heute .8)

    Ja, und mein Getränkehändler ist total verdutzt, da hektoquadratkilometerweise nur Wasser gekauft wird; Cola und Bier bleiben liegen.

    Hat also auch was Gutes, so eine Hitze ;)

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • ch bin mit Dir bisher respektvoll und höflich umgegangen und erwarte dasselbe auch für mich.

    Du vertrittst andere Interessen als ich und betrachtest die Diskussion von einem anderen Standpunkt aus.

    Deshalb kann ich deinen Zweifel verstehen und respektiere ihn.

    Mir erscheint jedoch, dass wir die sachliche Ebene hier verlassen.

    Unter solchen Bedingungen bin ich jedoch nicht bereit, weiter zu erörtern.


    sonnigen Abend

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Tut mir leid,aber...:pinch:.ich bin raus.Ich bin auch seit 16 Jahren Frührentnerin,aber so? Nee!

    Lieschen, kommst du gut mit deiner Frührente zurecht?

    Ich bin chronisch krank (Sklerodermie) und habe eine Gehbehinderung G 60, ich könnte auch in Frührente gehen bzw. Erwerbsunfähigkeitsrente, das könnte ich mir aber nicht leisten, da bräuchte ich Grundsicherung dazu, dass ich überleben könnte. Ich lebe ohne Partner, sozusagen bin ich auf mich alleine gestellt.


    Vom Thema Gesundheitspolitik kamen wir hier im Thread auf die gesamte Politik, da die Gesundheitspolitik ja auch an den Zuwanderern beteiligt ist wie alles hier im Lande.

    Ich bin auch unzufrieden, wie Lebenskraft das beschreibt.


    Für die Leute im Land bleibt das nötigste an Geldern übrig, massig Rentner, die kaum überleben können und ihr Lebtag lang gearbeitet haben und neue Menschen, die kommen, oft illegal, kann ja nicht mal so genau kontrolliert werden, da die Mittel fehlen, die bekommen viel, sogar die Zähne werden ihnen gerichtet ;-), da kann man schon grantig werden.

    Ich habe ebenfalls gerade eine Zahnbehandlung, das kostet mich so viel Geld, dass ich das kaum wuppen kann. :-(;

    die Kassen zahlen kaum was dazu, das trägt der Versicherte selbst, was aber auch für eine bescheidene Gesundheitspolitik :(

    Hast Du bitte eine offizielle (!) Quelle zu diesen 58%?

    Ich hab mal kurz gegoogelt, hier über illegale Einwanderung:

    https://www.tichyseinblick.de/…erung-in-den-sozialstaat/


    hier kommen sie ohne Pass

    https://frankfurter-erklaerung…kommen-derzeit-ohne-pass/


    Es gibt viel Infomaterial, ich lese und schreibe des Öfteren in einem Politik Forum, es gibt Tatsachen, die werden von der bestehenden Politik gedeckelt, Presse ist politisch kontrolliert, nicht zu vergessen die Sender ARD und ZDF und so weiter, wer wirklich sich informieren möchte, der findet :wacko:.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Hallo,Mara,

    was die KKs angeht hast Du 100% Recht.Vorallem der MDK ist anscheinend ein wirklich schlimmer Verein.

    Mein Problem ist nur,dass ich keine eigenen Erfahrungen mit all diesen Skandalen habe.Ich sehe die Illegalen überall,das kann man ja garnicht ignorieren.Und es ist natürlich wahr,dass Clanbildungen wie in Berlin mit Slumlord-Zügen der totale Nogo sind.Die Großstädte haben sich 20 Kahre lang nur um Glamour gekümmert,ich verstehe das auch nicht.Politikversagen!Total! Ich bin doch nicht blind!

    Aber ich weiss auch,dass die BRD gnadenlos Waffen und Chemie an Unrechtsregime liefert,Afrika ausbeutet,Müll verschifft,den erlogenen Irakkrieg mitgetragen hat,in Afghanistan "hilft" etc.Den Amis im A.... sitzt....

    Meint:Die Bundesregierung ist an der Migration mitschuld .Es gibt immer nur Geld und das ändert ja nichts.

    Ausserdem werden die Flecken auf der Erde zunehmen,wo es kein Wasser mehr gibt o.ä.-wo sollen die Leute hin?Der Mensch war schon immer unterwegs.Ihr werdet das wohl nicht verstehen/akzeptieren.Aber ich denke halt so.

    Und wenn ich sehe,wir immer mehr Politiker,die sich für fairen Ausgleich eingesetzt haben,bedroht und ermordet werden kriege ich das kalte Gruseln.Das ist doch keine Lösung!

    (Verständnis erwarte ich nicht, aber beleidigt werden möchte ich bitte auch nicht,ja?!)


    Ja,ich komme mit meiner Situation gut klar.

    Ich habe mir von Amerikanern eine Art Vorratshaltung erklären lassen,wo immer gesundes Essen da ist-auch mit fast garkeinem Geld und ohne Kühlschrank.

    Ich bin körperlich nicht eingeschränkt und sehr sportlich.Ich gehe Obst pflücken,Flaschen sammeln,Sperrmüll gucken,nehme gute Kleiderspenden,Secondhand-Möbel-und das spart ohne Ende.

    Ich gebe kein Geld für Vereine oä aus,alles,was ich mache mach ich über interaktives Internet-ich brauche kein Fahrgeld und keine Vereinsgebühren und ich habe ein E-Bike.

    Ausserdem bin ich ein Selberkocher,der aus 1,45 Euro-TK-Beeren 3 große Gläser Marmelade kocht und sein Brot selber backt.Und Gemüse in einem Herbarium züchtet.....

    Das war natürlich ein jahrelanger Prozess,dem eine große Depression vorausging:Mir wurde klar,dass ich zugrunde gehe,wenn ich für meine Sozialhilfe die gesellschaftliche Behauptung übernehme,dass nur etwas wert ist,wer Geld hat.Hätte ich daraus keinen Ausweg gefunden hätte ich mich,glaube ich,umgebracht.So wollte ich nicht noch ca 30 Jahre lang leben.

    Aber jetzt bin ich ein sehr zufriedener Mensch,was warscheinlich "schuld" daran ist,dass mich diese gesellschaftlichen Probleme so wenig berühren.Ich hab keinen Ärger.Mit niemandem richtig oder lange andauernd.Ich bin Heilpraktikerin und sehe meinen Hausarzt nur alle 3 Jahre

    Wäre ich körperlich krank und hätte mit Zuzahlungen,ZA-Rechnungen,Gehhilfen etc zutun-das Sein bestimmt halt das Bewusstsein.

    Meine Zähne waren nach der Psychiatrie völlig hinüber! Aber selbst der MDK hat das als Spätfolge jahrelanger Neuroleptika-Einnahme (Mineralienentzug) anerkannt......ich habe die Behandlung auf doppelten Härtefall bekommen.

    Und ich halte mich bewusst von diesem System fern.Das ist Absicht.Ich fahre dafür manchmal 80km in der Woche-aber ich kann von den Flaschen leben am Monatsende,muss nicht betteln und fühle mich super,weil ich selbst etwas tun kann.

    Das geht natürlich nur mit einer robusten körperlichen Gesundheit und viel Training.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier