Organspende...??

  • EMAH, es tut mir leid, dass du dir so viele Sorgen machen musst und Angst hast und ich wünsche dir, dass sich ein Herz für dich findet, das dir jemand gerne schenkt, nach seinem Tode!!!


    Ich denke du bist (verständlicherweise) sehr sensibel, was dies Thema betrifft, deshalb reagierst du über. Es hat dir keiner was Schlechtes gewünscht oder gar vorgeworfen nicht sterben zu wollen und Unwahrheiten kann ich ebenfalls nicht lesen oder wie du es nennst "plakative Unfwahrheiten", jeder hier berichtet von seinen Erfahrungen.


    Ich wollte mein Herz nicht spenden, da es mir dann vorkäme, als würde ich nach meinem Tode gezwungen werden in einem anderen, mir vollkommen fremden Menschen gezwungen zu werden, weiter leben zu müssen und meinen Frieden nicht finden, das sind meine Gedanken zum Thema.


    Grüße von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Ich kann Dirk nur recht geben.

    Die Verzweiflung,ständig an der Schwelle zum Tod zu leben,kann ich mir als gesunder,nicht akut bedrohter Mensch vermutlich garnicht vorstellen.Das maße ich mir auch nicht an.

    Aber ich habe schon seit Jahren ein doppeltes Nein in der Tasche und ich stehe dazu.

    Ich lüge nicht und ich wünsche auch niemandes Tod.Ich kann einfach für nicht mehr als mein eigenes Leben entscheiden und ich habe nunmal große Zweifel am Organaustausch zwischen verschiedenen Menschen-aus mehreren Gründen.

    Das kann man und das lass ich mir auch nicht vorwerfen.Meine Ablehnung,Organe gespendet zu bekommen, sagt ja genug darüber aus.Mit Zwang oder Moralkeulen läuft da garnichts-wie Herr Spahn auch gerade lernt.....