Wie krank ist unser Gesundheitssystem?

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Die Grundsicherung würde Dir den Weg in die Härtefallregelungen sichern.Und ganz viele Kosten halbieren!

    Du bräuchtest zb keine GEZ mehr zahlen.

    Da gäbs sicher einige Vorteile dann, da hast du Recht Lieschen.

    Doch ich würde mich schämen, ich weiß nicht ob du das nachvollziehen kannst. Ich bewundere dich wie du dein Leben meisterst und zufrieden bist! Ich könnte das nicht, ich bin körperlich eingeschränkt und z. B. auf ein Auto angewiesen...

    Ich arbeite so lange bis es gar nicht mehr geht, das ist der einzige gangbare Weg für mich, ein anderer Weg, womit ich klar käme, ist mir bisher noch nicht eingefallen.


    Einen schönen Tag wünsche ich,

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • was die KKs angeht hast Du 100% Recht.Vorallem der MDK ist anscheinend ein wirklich schlimmer Verein.

    Lieschen, der MDK muss nach den gesetzlichen Regeln handeln, leider!! Die können nicht anders, wenn sie manchmal doch einen positiven Entscheid machen, kann es von den gesetzlichen Krankenkassen trotzdem anders entschieden werden. Ich weiß, von was ich rede. Das ist unsere Politik.


    Liebe Grüße

    Heiterweiter

  • Und noch was zum Thema Absicherung im zunehmenden Alter!

    Viele Menschen haben über Jahrzehnte hart gearbeitet und am Ende reicht oft die sauer verdiente Rente nicht hinten und vorne. Das ist für immer mehr Menschen wie ein Schlag ins Gesicht, weil die ständigen Kosten wie Miete Strom und sonstige Abgaben ständig steigen. Am Ende bleibt nur noch sehr wenig für gesunde Lebensmittel übrig.

    Bereits vor 50 Jahren mit damals 18 Jahren habe ich begonnen neben der staatlichen Rente mich zusätzlich abzusichern. Das hatte mir damals mein Vater angeraten und habe es nicht bereut! Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich ja keine Ahnung was mir die Zukunft bringt!

    Durch den Ausbruch meiner Neuroborreliose im Jahr 2007 wurde ich über Nacht arbeitsunfähig und mit 55 Jahren in den Ruhestand versetzt. Zum Glück habe ich damals die Ratschläge meiner Eltern befolgt und kann mich jetzt entspannt zurücklegen.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Bereits vor 50 Jahren mit damals 18 Jahren habe ich begonnen neben der staatlichen Rente mich zusätzlich abzusichern. Das hatte mir damals mein Vater angeraten und habe es nicht bereut! Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich ja keine Ahnung was mir die Zukunft bringt!

    da hattest du aber wachsame Eltern Eugen.;)

    Mir hat das leider keiner gesagt und war mir in der Jugend auch ziemlich egal wenn ich ganz ehrlich bin.

    Wer denkt wenn er so jung ist schon ans Alter und Vorsorge?

    Ich denke eh wir werden bei der Rente übers Ohr gehauen.


    Ich habe damals meine 3 jährige Ausbildung gemacht und auch brav alles eingezahlt was verlangt wurde.

    Da gab es noch die Lohnsteuerkarten und dort wurde alles eingetragen.

    Leider konnte ich diese bei dem Rententräger beim Antrag zur Frührente nicht mehr vorlegen und wurde mir auch nicht mit berechnen.

    Das verstehe ich eh nicht, denn der Rententräger hat doch alle Daten zu Einsicht vorliegen und wird doch auch später bepunktet.

    Meine 3 Jahre der Ausbildung wurde halt nicht bepunktet, weil ich die Lohnsteuerkarte nicht vorlegen konnte.

    So fehlen mir bei der Rente ganze 3 Jahre.

    Und der Arbeitgeber bei dem ich eine Ausbildung gemacht habe und der das bestätigen könnte , gibt es nicht mehr.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Zusatzversicherungen oder Riesterrente ist der falsche Weg! Zudem wird eine Riesterrente nicht ins Ausland überwiesen. Da gibt es noch ganz andere Optionen die wesentlich mehr bringen.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Hallo Lebenskraft.

    Diese alten Lohnsteuerkarten werden beim Rentenantrag heute nicht mehr benötigt, Seit dem es die digitale Erfassung gibt wurde alles nachträglich bei der Rentenstelle eingetragen.

    Es kann aber sein dass während deiner Ausbildung vielleicht die Rentenbeiträge nicht korrekt abgeführt wurden! Aber sowas ist meistens früher nur in einen Kleinbetrieb passiert.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Das ist richtig, es ist schon alles digital im PC eingetragen. Papierlose Form, so ist es überall, bei allen Institutionen.

    Außerdem kann jeder seinen Rentenbescheid von einem privaten Rentenprüfer in seiner Nähe prüfen lassen, kostet ca. 100-200 Euro, aber dann ist die BfA oder LVA gezwungen, bei ausbezahlten Renten, die Differenz nachzuzahlen. Aber das geht natürlich nach Jahren nicht mehr, das muss man gleich prüfen lassen, wenn man sich nicht sicher ist, ob alles stimmt.


    LG Heiterweiter

  • Es kann aber sein dass während deiner Ausbildung vielleicht die Rentenbeiträge nicht korrekt abgeführt wurden! Aber sowas ist meistens früher nur in einen Kleinbetrieb passiert.

    das kann ich leider nicht mehr nachkontrollieren und habe eben dadurch mein Nachsehen bei meiner Frührente.

    Aber gemein ist das allemal.:(


    Außerdem kann jeder seinen Rentenbescheid von einem privaten Rentenprüfer in seiner Nähe prüfen lassen, kostet ca. 100-200 Euro,

    wieso kostet das 200€ ???

    Es gibt doch Anlaufstellen der Rentenversicherung in jeder Stadt und bei uns ist das kostenlos.

    Macht auch der Sozialverband soweit ich weiß, aber die sind kostenpflichtig.

    Oder welche Stelle meinst du?

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich war nur 15 Jahre berufstätig und hatte nie genug,etwas anzulegen.Aber mich kann man damit kaum noch erschrecken.Ich bin schon 16 Jahre auf dem untersten Level und komme ziemlich gut klar.Aussrdem gibt es für mich klar definierte rote Linien und deswegen hab ich auch keine Angst.

    In ein Pflegeheim auf meinem Einkommenslevel kriegt mich keiner,ich habe das bei einer Freundin gesehen,nee,danke!

    Ich bin nicht nur in meiner Badewanne mein eigener Kapitän......(und dafür brauche ich auch die Spahn`sche assistierte Rechtsbeugung überhaupt nicht,ich weiss selbst genug.Nicht erschrecken:Diese Einstellung ist erstaunlich weit verbreitet ! Und hat mit Depression oder Suizidalität auch garnichts zutun.Ich LIEBE mein Leben!)

    Einmal editiert, zuletzt von Lieschen ()

  • In ein Pflegeheim auf meinem Einkommenslevel kriegt mich keiner,ich habe das bei einer Freundin gesehen,nee,danke!

    das habe ich leider bei meiner Mutter anders gesehen und war schlichtweg der Horror, was da auf einen zukommt.

    Jetzt liegt sie mit ihren 96 Jahren im Heim und ich kann nicht mehr viel helfen.

    Wer ab einem bestimmten Alter ins Krankenhaus kommt und im Hintergrund keine Pflege von der Familie hat, der kommt ganz schnell in die Kurzzeitpflege und dann nimmt das Schicksal leider seinen Lauf.

    Dann lieber im Vorfeld regeln.


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Lieschen : deine Einstellung gefällt mir, weiter so, immer schön unabhängig bleiben. Es gibt nichts schlimmeres als in eine Abhängigkeit zu geraten, egal vom wem.


    Gruß Hannah

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Lebenskraft : also 3 jahre sind 3 Jahre, da würde ich mich ganz schön auf die Hinterfüße stellen. Du hast doch bestimmt ein Zeugnis von deinem Lehrbetrieb erhalten bzw. warst in der Lehrlingsrolle

    eingtragen - oder?


    Persönlich würde ich den VdK in Anspruch nehmen. Du tust es doch für dich.


    Denk mal darüber nach.


    Positive Grüße

    Hannah

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Lieschen : deine Einstellung gefällt mir, weiter so, immer schön unabhängig bleiben. Es gibt nichts schlimmeres als in eine Abhängigkeit zu geraten, egal vom wem.


    Gruß Hannah

    das sehe ich genauso Hannah;

    doch das ist nur möglich, solange wir bei geistiger Gesundheit bleiben und körperlich einigermaßen fit.

    Sonst entscheiden andere und die entscheiden dann so, wie sie es für richtig halten und das kann gut oder auch sehr schlimm sein.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • doch das ist nur möglich, solange wir bei geistiger Gesundheit bleiben und körperlich einigermaßen fit.

    das wird dann im Krankenhaus geregelt von den zuständigen Sozialarbeitern die sich um die Kranken kümmern.

    Am besten ist die hält man sich lange von der Backe und bespricht das schon im Vorfeld mit der Familie oder Freunden ab, wer sich kümmert im Notfall.


    Wer jedoch keine Familie im Hintergrund hat ( vielleicht noch die Diagnose Demenz , oder schlimm gestürzt ist ) dann wird entschieden zu Gunsten des Patienten.

    Da hat man dann ganz schnell einen Betreuer der sich kümmert.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von Lebenskraft ()

  • wieso kostet das 200€ ???

    Es gibt doch Anlaufstellen der Rentenversicherung in jeder Stadt und bei uns ist das kostenlos.

    Macht auch der Sozialverband soweit ich weiß, aber die sind kostenpflichtig.

    Oder welche Stelle meinst du?

    LG

    Ich meine, wenn die Rente durch die BfA oder LVA (je nachdem) schon bearbeitet wurde, da ist man ja selber mit dabei.......und du bist mit dem Ergebnis nicht zufrieden, dann kann man zu einer privaten unabhängigen Stelle gehen, die bescheißen dich nicht, weil du das ja privat bezahlst. Der BfA würde ich in dem Fall nicht mehr glauben, wenn du dann nochmal hin müsstest. Im Falle wird zu Gunsten der Allgemeinheit entschieden, nicht so bei einer unabhängigen Stelle. Da kriegst du, was dir zusteht. Ist ja eh schon eine Schande, dass die Rente nochmals versteuert werden muss. Ich habe 46 Jahre gearbeitet und muss meine Rente weiter versteuern, obwohl das ja mein Verdienst war, das habe ich von meinem Netto abgezogen bekommen, wurde alles schon versteuert und jetzt im Ruhestand passiert das gleiche nochmal und mit den Jahren werden die Steuern noch höher. Ich hab es jetzt nicht im Kopf, aber das kann man alles nachlesen.

    Genauso habe ich von vielen gehört, die im Leben oft auf Urlaub verzichtet haben, um ihre Zusatzversicherung einzahlen zu können. Sogar die wird gekürzt. Da frage ich euch, wie oft wird uns unser sauer verdientes Geld noch gekürzt???

  • Da frage ich euch, wie oft wird uns unser sauer verdientes Geld noch gekürzt???

    da gebe ich dir natürlich recht so eine Stelle anzuheuern die auf der Seite der Rentner ist.

    Ich habe auch keine guten Erfahrungen mit der BfA gemacht und mir haben sie ja auch die Frührente so zugeschnitten, wie es ihnen passt.

    Dann haben sie mir bei Berechnung einen Zettel anbei gelegt, wegen Antrag zur Grundsicherung und das steht mir überhaupt nicht zu weil meine Rente zu hoch ist.

    Was soll das ?

    Das Sozialamt hat sich schlapp gelacht als ich da angerufen und mal nachgehakt habe.


    Ich habe meine Mutter Jahre lang gepflegt und die Krankenkasse hat für mich bei dem Rententräger eingezahlt und das wird erst gegen gerechnet wenn ich 65 bin.

    Und dann haben sie das noch verlängert und haben noch 8 Monate drauf gelegt.

    Die haben doch nicht mehr alle Hühner am rennen und werde mich jetzt echt auch bemühen Mitglied im Sozialverband zu werden.

    Das ist nicht rechtend was die mit uns machen und ist traurig für den, der wirklich malocht hat wie ein Blödmann, um am Ende Flaschen sammeln geht.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Die Kehrseite ist doch,dass die meisten Deutschen sich erst ab einer gewissen Lohnhöhe überhaupt bewegen und sich für viele Dreckarbeiten-die Kehrseiten ihrer Verwöhntheit,irgendjemand MUSS unseren Dreck nunmal wegputzen- längst viel zu fein sind.

    Entschuldigung, ich finde es eine Frechheit, daß du diese Ausbeutung die nebenbei auch noch dazu dient, Einheimische gegen Ausländer, und Ausländer gegen Einheimische zu hetzen, auch noch rechtfertigst.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von Nelli ()

  • Lieschen, hast Du Dich einmal mit einem "richtig deutschen" Müllmann unterhalten, der bei diesen Temperaturen hinten bei Wahnsinns-Gestank auf einem Müllwagen steht?

    Und hast Du Dich einmal mit einer "deutschen" Putzfrau unterhalten, die beispielsweise auf den Autobahn-Raststätten die Toiletten in Ordnung hält?

    Nix für ungut, aber vielleicht sollten wir nur einfach ein bißchen demütiger und dankbarer werden?

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier