Hallo aus dem schönen Brandenburg

  • Ich bin der Bernd und inzwischen rüstige 60 Jährchen alt. Beginnend mit dem Jahre 2007 habe ich mich zunehmend mit der alternativen Medizin beschäftigt. Anlass waren zunehmende Beschwerden in den Knien und der LWS. Der Einstieg waren Knorpelpräparate (Glucosamin, Chondroitin, Kollagen), mit denen ich meine Probleme innerhalb eines Jahres beseitigen konnte.


    Eine dreijährige Odyssee (2007 - 2009) bei zahlreichen Orthopäden hat mir die klassische Medizin endgültig verleidet. Fehldiagnose und Fehlbehandlung auf "Bandscheibenvorfall". Mein gesundes Empfinden stand immer im Widerspruch zu dieser Diagnose. Endergebnis war: Stenose und nicht Vorfall!
    Mein Belesen zu den Mikronährstoffen brachte mich insbesondere der orthomolekularen Medizin näher. Das ist mein gegenwärtiges "Steckenpferd". In jüngster Zeit auch die Mitochondriale Medizin, die ja mit der orthomolekularen aufs engste verknüpft ist.


    Durch den gezielten Einsatz von Mikronährstoffen (Supplemente) habe ich bisher folgende Beschwerden in den Griff bekommen:
    - Kniegelenke (Knorpel)
    - Bandscheiben LWS
    - Allergien (Baumfrühblüher, Hornissengift) - mit einem Selbsttest 2009 mit einer Hornisse ;o)
    - Bindegewebeschwäche/Krampfadern
    - Stabilisierung Zahnfleisch
    Zudem habe ich ohne zu diäten, ein gesundes Körpergewicht durch langsame Gewichtsreduktion (weniger als ein halbes Kilo je Woche) erreicht und habe jetzt einen stabilen BMI von knapp 23. Auch die körperliche und geistige Fitness schätze ich als sehr gut ein.
    Neben der OM lege ich natürlich viel Wert auf gesunde Ernährung, überwiegend (nicht 100 %°!) vegan (angestrebt ca. 90 %) und sehr viel naturbelassen (frisches Obst und Gemüse, Nüsse, Kerne u.d.g.).
    Eine Ladung Hanfnüsse ist gerade aus München zu mir unterwegs ;o)


    Von meinen jetzigen Erkenntnissen der orthomolekularen und mitochondrialen Medizin stufe ich mindestens vier Mikronährstoffe als essentielle Supplemente ein:
    - Vitamin D (geografisch bedingter Mangel in Mitteleuropa) mit ca. 5.000 IE je Tag (Blutspiegel 25 D von 40 - 100 ng/ml)
    - Omega-3-Fettsäuren EPA/DHA (natürliche Quellen sind rar - Fisch/Leinöl) mit 1 - 2 Gramm der beiden Säuren oder 3 - 7 Gramm Fischöl
    - Coenzym Q10 (Initialnährstoff für Mitochondrien) mit 100 - 200 mg
    und
    - Alpha-Liponsäure (starkes Antioxidans im wasser- und fettlöslichen Bereich, Schwermetallentgifter, wichtiges Glied der Atmungskette in den Mitochondrien) mit 300 - 500 mg
    Irrsingerweise sind Alpha-Liponsäure und Vitamin D ab 2.000 IE in Deutschland apothekenpflichtige Medikamente!!! In wessen Interesse wohl?


    Mein Ziel besteht nicht vordergründig darin, 100 Jahre und mehr alt zu werden ;o)
    Vielmehr gesund (geistig und körperlich) alt zu werden ohne Medikamente. Hier vornehmlich Dauermedikation.


    Ich hoffe, ich kann mein Scherflein für Informationen zu alternativen Möglichkeiten der Gesunderhaltung beitragen. Für Fragen bin ich jederzeit offen. Auf meiner privaten Seite www.bermibs.de habe ich sehr viel Info-Material (PDF) rund um die Gesundheit zusammengetragen.
    Ich bin auch in weiteren Foren wie www.sanego.de und www.natur-forum.de unter gleichem Namen aktiv. Bei www.med1.de wurde ich auf Grund meiner "notorischen Abneigung" zur Schulmedizin und Propagierung solcher "verwerflicher" Methoden wie den MMS-Tropfen nach Jim Humble (selektives Oxidans wie Wasserstoffperoxid, Ozontherapie, Oxyvenierung u.a.) achtkant rausgeworfen. Dieses Forum würde ich keinem empfehlen.
    Ich verbleibe mit den besten Grüßen und wünsche allen eine schöne Adventszeit
    LG bermibs

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Bernd,


    herzlich Willkommen im Yamedo-Forum!


    Ich freue mich, dich als "alten" Hasen begrüßen zu dürfen. Dein Wissen auf dem Gebiet der Naturheilkunde wird gebraucht!


    Und gerade, weil es in anderen Foren immer mal wieder Probleme gibt, musste ich eben ein eigenes Forum auf die Beine stellen.Ich sehe bestimmte Methoden zwar auch kritisch, aber ich schließe nichts von vornherein aus.


    Aber eine bestimmte "Form" der Kommentare und Antworten (inklusive Sorgfalt), ist natürlich Pflicht :)