Die Schilddrüse verstehen

  • Stimmt alles.


    Nur was machen die Endokrinologen. Sie nehmen etwas mehr Blutwerte ab, verschreiben letztlich auch LT4.


    Ein Endo. würde nicht dran Denken eine Eisen-Infusion zu verabreichen.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Bei so viel Ignoranz habe ich keine weiteren Fragen.

    Komischerweise habe ich alle Symptome einer SD-Unterfunktion. Davon will aber kein Arzt was wissen. Das ist dann alles "psychisch", deshalb rede ich da auch gar nicht mehr drüber. Hat ja eh keinen Zweck.

    Also ich kann nur das Beste meines alten Endokrinologen berichten und er hatte es selber an der Schilddrüse und konnte sich wunderbar in das Prozedre der Patienten einfühlen mit ganz viel Empathie

    Für diesen tollen Arzt bin ich 60 km gefahren und habe es nie bereut.


    Leider ist er aus dem Hamsterad einer bestimmten Firma, deren Ärzte sich unterordnen müssen ausgestiegen und seit ich bei neuen Endokrinologen bin, war ich noch nie so schlecht eingestellt wie im Augenblick.

    Und das ist ein große Endokrinologie in Hannover und einfach schrecklich in einer solchen Maschinerie zu landen.


    Ich weiß wo mein alter Endokrinologe ist und der würde die Hände über den Kopf zusammenschlagen, wenn er die Werte von mir sehen würde,

    Aber leider ist mir das zu weit.

    Ein Endo. würde nicht dran Denken eine Eisen-Infusion zu verabreichen

    käme auf einen Versuch an mit den richtigen Argumenten denke ich und die Ableitung der Zusammenhänge.;)

    Das Problem ist einfach das Menschen sich nicht schlau machen über ihre Erkrankung.

    Und noch schlimmer einem Arzt zu sagen was er tun soll.

    Da fühlen die sich gleich auf die Krawatte getreten und musste mir schon mal anhören, ob ich wüsste wie lange er studiert hat.<X

    Man muss das halt so verpacken das der Arzt der Meinung ist, von selber darauf gekommen zu sein:S

    Aber es gibt ja dann die Heilpraktiker die handeln können bei Ablehnung einer Infusion.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Gibt es eigentlich nicht. Ich kenne keinen einzigen guten Endo.

    Auch die letzte, bei der ich war, in Leipzig, machte zwar gnädigerweise t3 und t4, aber mehr war auch nicht drin.

    Hormone wurden im Blut bestimmt was Unsinn ist. Bei der Prozentrechnung, wie hoch mein t4 sei, wurde sich verrechnet und ich wurde mit dem Befund, ihre Schilddrüse ist einwandfrei eingestellt, mehr gehe nicht, das gäbe eine Überfunktion, nach Hause geschickt.


    ...

    Vitamin D3 soll ja neue und gesunde Zellen an der Schilddrüse generieren, ebenso den TSH-Regelkreis regulieren. Ich bin mir aber fast sicher, dass hier Vitamin D3 alleine nicht ausreicht, wenn woanders Mängel oder Unzureichende Werte zu erwarten sind. Ich habe ja erklärt welche Werte es sonst noch so benötigt, Eisen und Neurotransmitter Dopamin direkte Gegenspieler des TSH ist.


    Blutwerte im Überblick bei Hypothyreose:


    TSH

    FT3

    FT4

    Homocystein (=B-Vitamine)

    Transferritin

    Serum-Ferritin

    Hämoglobin

    Erythrozyten

    Leukozyten

    Zink

    Selen

    Jod.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Lebenskraft:


    Ich weiß wo mein alter Endokrinologe ist und der würde die Hände über den Kopf zusammenschlagen, wenn er die Werte von mir sehen würde,

    Aber leider ist mir das zu weit.

    Wie wärs mit anrufen, e-mail, oder mit der guten alten Post?


    Die Vergleichswerte hast Du ja.


    Gruß und gute Besserung

    Hannah


    Bei mir ist es zum Glück nicht ganz so schlimm.


  • Ach ja.

    Wer soll das bezahlen. An dem Punkt ist ja immer Ende im Gelände.

    Ich habe auch in diesem netten Forum noch keine Antwort auf diese Frage gefunden.

    Ganz abgesehen davon dass mir ja eh der Arzt für "so etwas" fehlt.


    Wenn ich einen Kennen würde von früher, würde ich da natürlich eventuell hinfahren, wenn es nicht zu weit wäre. Aber das sind halt Dinge, die zahlt keine Krankenkasse und deshalb müsst ihr leider ab diesem Punkt hier in diesem thread ohne mich weiter diskutieren.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Sin ca. 50-80€. Können Sie das nicht aufwenden?

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich verstehe. Pardon.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Wie wärs mit anrufen, e-mail, oder mit der guten alten Post?

    Die Vergleichswerte hast Du ja.

    Danke für die guten Wünsche,:love: aber mir geht es schon besser seit ich mit den Tabletten höher gegangen bin.

    Eine Krümelei:S

    Habe ich auch schon überlegt den Doc mal anzuschreiben über e-mail und werde das auch machen nach Weihnachten.

    Er soll sich einfach das mal anschauen auch von der Rheumatologin die Werte.

    Nur dann muss ich die Krankenkassenkarte mitschicken;)

    wird schon wieder werden und bleibe Optimistin.

    Armut ist wenn am Monatsende nix mehr übrig ist und Essen nur vom Billigsten

    Globulis sind aber nicht so teuer und vielleicht hat Gabriele noch Lösungsvorschläge außer die teuren NEM ?;)

    Ich habe sogar schon mal meine Sterbeversicherung beliehen, wegen meiner Gesundheit und kann das gut nachvollziehen.

    Aber dazu müsste man gut versichert sein und 1000 € waren mir es dann einfach wert, mir was Gutes zutun.8)

    sonnige Grüße


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • "Globulis sind aber nicht so teuer und vielleicht hat Gabriele noch Lösungsvorschläge außer die teuren NEM ?"


    deshalb bin ich ja hier, für solche Tipps.

    Das mit den Nems hatte ich schon durch, zb. Zink vertrage ich ja auch gar nicht, egal, welche Sorte.

    Es würde also nicht weiterhelfen da noch irgendwelche Tests zu machen.


    M. Meinung nach habe ich zu wenig Hormone aber die Endo voriges Jahr war da anderer Meinung, und mein Hausarzt auch.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • dann frage doch Ragusa direkt über die Sprechblase oder warte bis sie sich meldet;)

    Sie gibt wirklich gute Tipps und das auch noch kostenlos.

    Mit deinen Hormonen würde ich zur Gynäkologin marschieren, allerdings hat Ragusa hier auch Tipps.

    Mal abwarten, was die meint.


    hast du schon mal was von Wild Yams gehört ?

    Vielleicht ist dein Problem damit dann schon gelöst?

    https://natursubstanzen.com/le…knolle-fuer-die-frau.html


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • DHEA drosselt ja nochmal die Cortisolproduktion. Ob das so schlau ist bei einer NNS. Es gibt noch die Yamswurzel und Lakritze.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Gynäkologen machen keine Hormone mehr in meinem Alter. Ist so. Ich bin zwar noch nicht 60,aber diese Aussage mußte ich mir schon anhören.


    wo geht denn sowas=O

    Hier würde ich mal den Gyn wechseln und auf einen Hormonstatus bestehen ;)

    Nur weil Frau fast 60 ist, kann sie sehen wo sie bleibt?

    Gerade in diesem Alter wäre es besonders wichtig zu schauen.

    Am besten eine Gynäkologin die weiß wie es Frauen in den Wechseljahren geht<3

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Genau in dem Alter erstattet es die Krankenkasse sogar. Das sind absolute Falschinformationen was dieser User von sich gibt und wenn es wahr ist würde ich wie von Dir vorgeschlagen den Gyn. wechseln.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Falschinformationen?


    Die Aussage kam von einem Gynäkologen im lifeline-Forum für "Wechseljahre". Also diese Aussage wurde mir persönlich öffentlich so gemacht.


    Hier gibt es nur drei Gynäkologen, zwei sind "belegt". Ich hätte gerne auch eine Frau, so eine gibt es aber hier nicht. Weiter fahren ist schwierig.


    Dheamangel wurde ja festgestellt. so viel hat die Endo dann geschafft. Und Androstendionmangel. Diesbezüglich wird aber nichts getan. Was Hormone angeht muß man eben alles selbst machen. Was auch schwierig ist, weil die Infos so mager sind. Zu Androstendionmangel bei Frauen habe ich nur das gefunden:


    Sind Frauen immer schlapp und müde?


    Wobei die das direkt auf die libido beziehen. Darum geht es mir gar nicht. Wenn man so lange so erschöpft ist, denkt man nicht mehr an Sex, sondern nur noch wie man am Tag das Wenige schafft, was man noch schaffen kann /muss.

  • Also weigern sich nun die Gynäkologen ein Blutbild hinsichtlich der Hormone zu machen?


    Warum suchen Sie sich dann keinen Endokrinologen?

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Das hatte ich vor anderthalb Jahren ca. Was meinen Sie wohl wo die Befunde "wenig DHEA und Androstendion" her kommen?

    Und die SD-Werte?


    Lesen Sie eigentlich meine Kommentare richtig oder vermuten Sie immer direkt, daß ich mir das alles aus den Fingern sauge?

    Die letzte Frage ist ernst gemeint.

  • Habe das mit dem Endo. übersehen. Bei der Schilddrüse Mal den Ferritin-Wert kontrollieren lasse und dazu den CRP-Wert um Entzündungen auszuschließen. Ohne genug Eisen keinen richtigen Schilddrüsenhormonstoffwechsel.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier