Ich habe eine Tic Störung (Vorstufe von Tourette) und würde gern wissen was man tun könnte

  • (Diagnostiziert) (Schilddrüsenunterfunktion(Hashimoto) Depressionen, Borderline, PTBS, starkes Übergewicht, Tic Störung)

    warum hast du denn so starkes Übergewicht?

    Nebenwirkungen von TIAPRID

    Erhöhtes Prolaktin im Blut

    Benommenheit

    Schläfrigkeit

    Rastlosigkeit

    Emotionsloser Zustand mit Interessenlosigkeit

    Indifferenz

    Schlaflosigkeit

    Schwindel

    Kopfschmerzen

    Störung der unbewussten Bewegungsabläufe mit Zittern, evtl. Fallneigung

    Symptome der Parkinsonschen Krankheit

    Zittern

    Muskelstarre

    Erhöhte Muskelspannung

    Verminderte Bewegungen

    Gesteigerte Produktion von Mundspeichel

    Lebensbedrohliche Stoffwechselentgleisung (malignes neuroleptisches Syndrom)

    Kraftlosigkeit bzw. Schwäche

    Müdigkeit

    Bewegungsstörungen

    Bewegungsstörung mit Muskelkontraktionen

    Muskelkrämpfe

    Schiefhals

    Blickkrampf

    Kiefersperre

    Sitzunruhe

    Brustkorbschmerzen

    Brustdrüsenvergrößerung

    Galaktorrhoe (Milchabsonderung aus der Brust)

    Brustdrüsenvergrößerung beim Mann

    Menstruationsstörung

    Schmerzhafte Monatsblutung (Dysmenorrhoe)

    Ausbleibende Monatsblutung

    Orgasmusstörungen beim Mann

    Potenzstörung beim Mann

    Gewichtszunahme


    Mein lieber Schwan!:huh:


    Mein Gedanke dazu:

    „Insbesondere trizyklische Antidepressiva und antipsychotisch wirksame Phenothiazine beeinflussen die Schilddrüsenfunktion, indem sie mit den verschiedenen Schritten der Schilddrüsenhormonbiosynthese interagieren.

    Diese Medikamente hemmen die Jodidaufnahme und die Schilddrüsenperoxydase und führen so zu einer verminderten Synthese von T3 und T4.

    Auf der anderen Seite steigern sie die Dejodierung von T4 zu T3 oder/und zu reverse-T3 durch eine Stimulation der Dejodase-Aktivität. Trizyklische Antidepressiva interferieren ferner über das noradrenerge und serotonerge System direkt mit der Hypothalamus-Hypophysen-Schilddrüsenachse und können so die T3- und T4-Spiegel vermindern.“ (K. M. Derwahl: „ Schilddrüse und Psyche


    https://schilddruesenguide.de/…i-schilddruesenpatienten/


    Vielleicht geht dir ja ein Lämpchen an;)

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Nun ich nehme seit ungefähr 2 Monaten kein Tiaprid mehr..


    Und wenn ich das richtig deute bedeutet dass ja meiner Schilddrüse müsste es besser gehen ohne sie richtig?

  • Du schriebst, daß du es seit deinem 9. Lebensjahr nimmst. Wenn du es jetzt seit 2 Monaten nicht mehr nimmst, kann ich mir nicht vorstellen, daß der Körper so schnell davon genesen tut.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo,


    erhöhter Prolaktinwert kann man mit Dopaminvorläufer senken, z.B.


    -Mucuna Pruriens (L-Dopa)

    -L-Tyrosin

    -DLPA


    ....aber auch mit Bioflavonoide, agnus castus. Um die Absorption der genannten dopaminerge Substanzen zu erhöhen, kann man B-Vitamine und Zink dazukombinieren. Bei Mucuna Pruriens als Juckbohne, EGCG.


    Deine Symptome rufen meines Erachtens nach mehr Dopamin.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier