Verkalkte Achillessehne

  • Hallo!

    Ich habe seit ca. 3 Wochen Fersenschmerzen. Im Röntgen wurde eine verkalkte Achillessehne entdeckt, der Ansatz ist auch entzündet. Nun soll ich dehnen und physikalische Therapien machen. Mich würde interessieren, woher die Verkalkung kommt und ob es dagegen etwas gibt, bzw ob die Verkalkung Schmerzen auslösen kann.

    Danke und LG

    Sabine

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Man kann versuchen, die Verkalkungen mittels Stoßwellen zu zertrümmern. Dies kann zu einer zusätzlichen Schmerzlinderung führen.

    So wurde das bei meiner Mutter mal mit 6 Anwendungen gemacht.

    Mit Erfolg übrigens


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Auf dem YT-Kanal von Liebscher und Bracht findet sich einiges.


    In der YT-Suchleiste eingeben: liebscher und bracht verkalkte Achillessehne.


    Gute Besserung

    Hannah

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Ich hatte lange Zeit eine Verkalkung und Entzündung im Sprunggelenk und im Schultergelenk.

    Meine Physiotherapeutin hatte mir geraten morgens und Abends verdünnten Apfelessig (trüben Bioapfelessig, ungefähr 2cm hoch im Glas, der Rest Wasser mit Honig) zu trinken, und Umschläge mit Leinsamen und Apfelessig zu machen. Zusätzlich habe ich es auch immer mit Magnesiumöl eingerieben, und Fußbäder bis über den Knöchel mit totem Meer Salz gemacht.


    Das hat nach ca. 7 Tagen angefangen zu wirken, und nachdem ich noch 3 Wochen weiter gemacht hatte, war es völlig weg.


    Stoßwellentherapie half bei mir die ersten 3 mal, danach war es wirkungslos, außer für meine Geldbörse, denn es ist recht teuer.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier