Lichen Ruber Planus

  • Hallo liebe Forummitglieder,


    ich suche Hilfe für eine junge Frau 36, welche ihren Kinderwunsch noch nicht aufgegeben hat. Sie ist verzweifelt und ich stelle nachfolgend einen Auszug aus ihrer Nachricht zur Verfügung. Sie lebt in Kühlungsborn. Ich würde mich wirklich wieder sehr über Hinweise jeglicher Art freuen, egal ob Verfahren, Mittel oder Personen wo sie sich in ihrem Gebiet hinwenden kann. Ich habe ihr dringend empfohlen, vor Beginn der Medikation sich dringend eine alternative Meinung zu einzuholen. Mir persönlich haben eure Hinweise enorm geholfen und vielen Dank nochmal dafür. Mir geht es wieder richtig gut. Vielleicht kann sie das in paar Jahren auch sagen.


    Auszug aus der Nachricht:

    "Bei mir wurde ja nun definitiv ein Lichen Ruber Planus diagnostiziert ( mittels Gewebeentnahme). Nun kam die Hautärztin mit Cortisonhaltigen Salben nicht mehr weiter und hatte mich zur Hautklinik überwiesen! Dort hat sich das ein Arzt das Ganze angeschaut, der darauf wohl spezialisiert ist! Da die Ausmaße doch schon größer sind und ich mit den Salben nicht weiter komme hat er eine neue Therapie vorgeschlagen, mit Acitretin! Bei diesem Medikament darf ich aber unter keinen Umständen während und 3 Jahre nach der Behandlung schwanger werden! Desweiteren geht das Medikament auf die Leber und kann Muskelentzündungen hervor rufen, d.h. auch kein Sport machen. Nun weiß ich nicht genau was ich machen soll! Ich möchte wieder vernünftig leben, möchte aber meinem Körper nicht zu sehr schaden!"


    Vielen, vielen herzlichen Dank vorab für jeden Hinweis.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo Ellie,


    hier einige Hinweise, die ich noch unterstützen würde mir ausgeglichener Vitaminzufuhr und all den Dingen, die das Immunsystem auf Vordermann bringen.


    Falls Amalgam im Mund ist, auf jeden Fall entfernen!


    Schüssler-Salze und auch Pilze können unterstützen.


    Hier haben wir Einträge dazu: Mykotherapie - Heilpilze


    https://www.schuessler-info.de/anw/lichen%20ruber.html


    Hier ein Hinweis von René:

    https://www.yamedo.de/lichen-ruber-knoetchenflechte/


    und hier noch:

    https://www.docjones.de/news/g…rakt-bei-knoetchenflechte


    Für mich persönlich würde ich immer zunächst DMSO in Betracht ziehen, doch wie gesagt: Für mich persönlich.


    Nachzulesen hier im Forum unter CDL und DMSO.

    DMSO, CDL und CBD

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Ellie,

    Warum meldet sich diese Betroffene nicht selber hier im Forum an?


    Das wäre wesentlich besser und man käme schneller zu einen Resultat! Da es sich um eine komplizierte Hauterkrankung handelt müsste man herausbekommen wo durch diese entstanden ist.

    Wurde von Anfang an eine gründliche Anamnese durchgeführt? Wir kennen keine Vorgeschichte und nur mit ein paar Ratschlägen aus dem Forum ist es nicht abgetan.

    Zum Beispiel könnten die Auslöser sein: Durch Fehlernährung, Übersäuerung, schlechte Leberwerte, eine bakterielle Multisystemerkrankung durch eine Frühere Borreliose Erkrankung ( Zeckenstich ), und das wirft viele Fragen auf.

    Da reichen am Ende nicht nur ein Paar Medikamente! Auf jeden Fall sollte sowas mit ganzheitlichen Ansätzen behandelt werden.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Beitrag von Franz-Anton ()

    Dieser Beitrag wurde von bermibs aus folgendem Grund gelöscht: mehrfacher Beitrag ().
  • Beitrag von Franz-Anton ()

    Dieser Beitrag wurde von bermibs aus folgendem Grund gelöscht: mehrfacher Beitrag ().
  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Beitrag von Franz-Anton ()

    Dieser Beitrag wurde von bermibs aus folgendem Grund gelöscht: mehrfacher Beitrag ().
  • Vielen Dank Bernd für die Löschung.


    gegen 21 Uhr Ortszeit heute spielte bei mir das Internet verrückt und war überlastet wegen der Präsidenten Wahl.


    Da hatte mein Laptop den Text mehrfach hochgeladen und konnte nichts mehr löschen. Aber inzwischen wieder alles Ok. mit dem Internet.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Nun weiß ich nicht genau was ich machen soll! Ich möchte wieder vernünftig leben, möchte aber meinem Körper nicht zu sehr schaden!"

    Gedankengang dazu und würde hier versuchen ansetzen;)


    Manchen Menschen ist zum „aus der Haut fahren“ und juckende Haut, Rötungen oder Entzündungen zeigen diesen innerlich „kochenden“ Zustand an. Ein ganzheitlicher Blick auf die komplexen Zusammenhänge erklärt, was Hauterkrankungen mit unserem Verdauungssystem zu tun haben und wie mit Ernährung Abhilfe möglich ist.

    Nach der TCM und dem Modell der 5 Wandlungsphasen gehört die Haut zum Element Metall und zum Funktionskreis Lunge/Dickdarm.

    Der Zustand der Haut ist auch vom Zustand des Blutes abhängig und demnach von der Produktion von Qi in der Milz und der Leber beeinflusst. Letzteres finden wir bei Blut-Hitze oder Blut-Stase oder trockener Haut durch Leber-Blut-Mangel. Juckreiz ist in der Regel eine Hitze-Störung, häufig in Kombination mit äußeren pathogenen Faktoren wie Wind, Nässe, Trockenheit und Hitze.

    https://www.agtcm.de/aus-weite…gssystem-zu-tun-haben.htm


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • In jedem Fall ist es wie René und Franz-Anton schon schrieben richtig, dass die Erkrankung mit zahlreichen weiteren Erkrankungen vergesellschaftet sein kann und man das abklären sollte. https://www.altmeyers.org/de/d…en-planus-ubersicht-17985


    Retinoide sind in meinen Augen ein ziemliches Dreckszeug mit etlichen rote-Hand-Briefen, das man vermeiden sollte

    Ich könnte mir vorstellen, eine gute Vitamin D und Omega 3 Versorgung. Statt Retinoiden natürliches Vitamin A aus Möhren.


    Auch die diversen Mittel, die ähnlich Kortison wirken, wären eine Möglichkeit. Also könnte man es vielleicht auch mit entzündungshemmenden Cortison-Alternativen versuchen. Wie z.B. Kurkuma, deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/11/22/curcumin-besser-als-cortison , Weihrauch, OPC, MSM und Propolis. Natürliches Kortison: ein homöopathisches Mittel | Medizinisches Journal der Gesundheit (fitmedios.info)


    Eine desinfizierende Wirkung hat Knoblauch, weshalb Chinesen in Grippezeiten die Regale leerkaufen. Aber auch Meerrettich ist eine Supersache.

    Nicht zu vergessen Ingwer. Roh oder als Tee. (nur TK oder aus der Apo)


    Da ich Homöopathie befürworte. Es gibt einige Empfehlungen im Internet. Wobei verschiedene Behandler verschiedene Mittel empfehlen, wobei ich nur D12 oder C30 nehme.


    Alternative Behandlungsmöglichkeiten der Knötchenflechte bietet die Homöopathie.

    Durch die Einnahme homöopathischer Tropfen können sich die juckenden Entzündungsherde zurück bilden und sich der Krankheitsverlauf verkürzen. Schüssler Salze und Bachblüten können das Immunsystem stärken und dadurch die Krankheit positiv beeinflussen.

    Außerdem können aus homöopathischer Sicht die Mittel „Natrium muriaticum“, „Arsenicum album“ und „Anacardium“ helfen. Als Grundbehandlung werden dabei drei Globuli in der Potenz C5 im täglichen Wechsel empfohlen.

    Die individuelle homöopathische Behandlung sollte aber durch einen Therapeuten erfolgen und betreut werden.

    Alternative Behandlungsmöglichkeiten der Knötchenflechte bietet die Homöopathie. Durch die Einnahme homöopathischer Tropfen können sich die juckenden Entzündungsherde zurück bilden und sich der Krankheitsverlauf verkürzen. Schüssler Salze und Bachblüten können das Immunsystem stärken und dadurch die Krankheit positiv beeinflussen.

    Außerdem können aus homöopathischer Sicht die Mittel „Natrium muriaticum“, „Arsenicum album“ und „Anacardium“ helfen. Als Grundbehandlung werden dabei drei Globuli in der Potenz C5 im täglichen Wechsel empfohlen.

    Die individuelle homöopathische Behandlung sollte aber durch einen Therapeuten erfolgen und betreut werden.

    https://www.dr-gumpert.de/html/lichen_ruber_planus.html


    Zudem soll Silicea gut für die Haut sein, das es auch als Schüsslersalz geben sollte.


    Eine weitere Seite, auf der eine Ärztin spezielle homöopathische Mittel für diese Erkrankung empfiehlt:

    https://www.justanswer.de/homo…hen-ruber-auf-der-mu.html


    Und da an mehreren Stellen chronisch steht. Habe auch gelesen, dass es viele gibt, bei denen die Krankheit nach einiger Zeit wieder verschwindet. Ich hatte selbst vor einigen Jahrzehnten eine eigentlich chronische Krankheit, die nur einmal für einige Monate meines Lebens kurz auftrat.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier