Behandlung des Covid-19-Post-Vaccine-Syndroms

  • Da ich es gerade gefunden habe. Die Frontline Doctor haben neues Behandlungsprotokoll für Probleme in Folge der Genspritzen veröffentlicht, das man herunterladen kann. Leider wird es aktuell nicht wie die anderen Protokolle zur Übersetzung angeboten. Daher habe ich den Text auf der ersten Seite des Protokoll übersetzt.

    Dr. Paul Marik und Dr. Pierre Kory freuen sich, das neue Protokoll I-RECOVER: Post-Vaccine Treatment vorzustellen, das entwickelt wurde, um Menschen zu helfen, bei denen nach einem COVID-Impfstoff unerwünschte Symptome aufgetreten sind.


    Über dieses Protokoll

    Dieses Dokument soll Angehörige der Gesundheitsberufe bei der angemessenen medizinischen Versorgung von Patienten mit Impfschäden unterstützen.

    Die Patienten sollten immer ihren Arzt konsultieren, bevor sie mit einer neuen Behandlung beginnen.

    Patienten mit Post-Impfsyndrom dürfen keine weiteren COVID-19-Impfstoffe jeglicher Art erhalten.

    Gleichermaßen sollten Patienten mit langem COVID alle COVID- Impfungen vermeiden


    Behandlung des Post-Vaccine-Syndroms

    Die großen Gesundheitsbehörden erkennen Verletzungen nach einer COVID-Impfung nicht an, und es gibt keine spezifischen ICD-Klassifizierungscode für diese Krankheit.

    Es gibt zwar keine offizielle Definition, aber eine zeitliche Korrelation zwischen der Verabreichung eines COVID-19-Impfstoffs an einen Patienten und dem Beginn oder der Verschlechterung der klinischen Symptome ist ausreichend, um eine COVID-19-impfstoffbedingte Verletzung zu diagnostizieren, wenn die Symptome nicht durch andere gleichzeitige Ursachen hervorgerufen wurden.

    Da es keine veröffentlichten Berichte über die Behandlung von Patienten mit Impfschäden gibt, nachfolgend die von uns durchgeführte Behandlung

    Der Ansatz basiert auf dem postulierten pathogenetischen Mechanismus, der klinischen Beobachtung und den Anekdoten der Patienten.

    Die Behandlung muss individuell auf die jeweiligen Symptome und Krankheitsbilder des Patienten abgestimmt werden.

    Es ist wahrscheinlich, dass nicht alle Patienten gleichermaßen auf dieselbe Maßnahme ansprechen; eine bestimmte Maßnahme kann für den einen Patienten lebensrettend und für den anderen völlig unwirksam sein.

    Eine frühzeitige Behandlung ist von entscheidender Bedeutung, denn es ist wahrscheinlich, dass das Ansprechen auf die Behandlung abgeschwächt wird, wenn die Behandlung verzögert.


    I-RECOVER: Behandlung nach der Impfung https://covid19criticalcare.com/covid-19-protocols/i-recover-post-vaccine-treatment/

    Seite mit Video: https://covid19criticalcare.com/

    Alle Videos: https://odysee.com/@FrontlineCovid19CriticalCareAlliance:c

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Video: Hirschhausen und Long-Covid – die Pandemie der Unbehandelten

    Das Video werde ich später ansehen.


    Einige Ärzte und Professoren behaupten sogar, die Krankheit sei in erster Line eingebildet, psychosomatisch. Hat Eckart von Hirschhausen auch Long-Covid? Nach der Akutinfektion Mitte März wurden bei einer Blutuntersuchung „micro-clots“ in seinem Blut diagnostiziert. Kleine Gerinnsel, vermutlich mitverantwortlich für Long-Covid. Er testet eine experimentelle Behandlung, die Blutwäsche, (kostet Otto-Normalverbraucher ca. 10 - 15.000 €) an sich selbst. Und er deckt auf:


    Mediziner beobachten seit kurzem ein Problem mit der mRNA-Impfung. Einige Menschen entwickeln durch die Impfung das Post-Vakzin-Syndrom, das Long Covid sehr ähnelt. Eckart von Hirschhausen ist davon überzeugt, dass diese unbequeme Wahrheit auf keinen Fall verschwiegen werden sollte.


    daserste.de/information/ratgeber-service/hirschhausens-check-up/videos/Hirschhausen-und-Long-Covid-die-Pandemie-der-Unbehandelten-100.html



    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Nach der Akutinfektion Mitte März wurden bei einer Blutuntersuchung „micro-clots“ in seinem Blut diagnostiziert.

    Blutwäsche, (kostet Otto-Normalverbraucher ca. 10 - 15.000 €) an sich selbst. Und er deckt auf:

    Mediziner beobachten seit kurzem ein Problem mit der mRNA-Impfung.

    Eckart von Hirschhausen ist davon überzeugt, dass diese unbequeme Wahrheit auf keinen Fall verschwiegen werden sollte

    Wie war das noch mal mit dem Hochmut und dem Fall? War er nicht auch einer jener, der (erfahrene) Kollegen als Schwurbler etc hinstellte?

  • was dieses Verfahren kostet?:huh:

    Das wird niemals von der Kasse übernommen und schon haben wir hier die Zweiklasseneinteilung !


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Egal wie viele Clots der in seinem Blut hat. Er hat sicher jeden einzelnen verdient.:evil:

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hirschhausen ist ja sicher geimpft und geboostert, so wie er für die sogenannte Impfung geworben hat. Nun ist er hoffentlich nachdenklich geworden. Was er noch korrigieren muss: Die schlimmen Impffolgen treten nicht „sehr selten“ auf, sondern sehr oft. Sie werden nur sehr selten als solche bestätigt. Welcher Impfarzt gibt schon zu, dass seine Behandlung dem zuvor gesunden Patienten massiv geschadet, ihn möglicherweise fürs Leben geschädigt hat? Und die Politiker, die bei ihrer Diskussion um die Impfpflicht mögliche Schäden völlig ausgeklammert hatten, auch diejenigen, die dagegen stimmten, werden auch ungern eine Fehleinschätzung zugeben.

    Sarah Wagenknecht, die von Anfang an die richtigen Fragen gestellt hat, scheint sich von der Linken abzuwenden und der neuen „Die Partei“ zuzuwenden, die ein neues Politikverständnis anstrebt, weg vom Lobbyismus, hin zur Basisdemokratie.

  • Stimmt, wurde schon im NDR gezeigt, muß jeder selbst zahlen!

    so ein Verfahren kann für viele Erkrankungen angewandt werden und viele wären gesund.

    Habe ich mal bei einer Rheumapatientin verfolgt und der ging es wieder super anschließend.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Eckart von Hirschhausen ist davon überzeugt, dass diese unbequeme Wahrheit auf keinen Fall verschwiegen werden sollte.

    versteht sich das nicht von selbst? Nenne mir einen Journalisten, Politiker oder welchen Beruf auch immer, der das nicht unterschreibt. Das würde ja sonst bedeuten, Hirschhausen ist davon überzeugt, dass unbequeme Wahrheiten unter den Tisch gekehrt werden sollten. Trotzdem sollte er weiter Pro-Impfung auftreten, damit wir die angestrebte 105% Impfquote in diesem Herbst erreichen. Dann hätte die Regierung nichts zum einsperren und die Gelbwesten könnten den Politikern die Hölle heiß machen. Das ist doch das einzige Problem der Mächtigen. Karren an die Wand gefahren und die Insassen haben die Schnauze voll von unfähigen Karrenfahrern.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Einfach mal ein Buch von dem Typ lesen. Das, was lustig sein soll, habe ich nicht fertig gelesen, da ich mich über einige Aussagen zu sehr geärgert habe.


    Vielmehr habe ich den Eindruck, dass er selbst von der blutgerinnenden Wirkung auf den menschlichen Organismus und einem einem Post-Vakzin-Syndrom betroffen war und danach kostenlos Blutwäschen erhalten hat.

    Da auch Lauterbach das Problem des Post-Vakzin-Syndroms mehrfach öffentlich thematisiert, wenn auch bagatellisiert hat, ist das Thema quasi freigegeben und nun ist Hirschhausen der, der das abfangen soll und darüber Sendungen machen darf. Sicher nicht unentgeltlich.

    Dass es noch x andere Probleme neben dem PVS durch diese Genspritzen gibt, wird soweit ich das sehe, dabei doch immer noch verschwiegen.

    Es geht nur um sein Problem.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • so ein Verfahren kann für viele Erkrankungen angewandt werden und viele wären gesund.

    Habe ich mal bei einer Rheumapatientin verfolgt und der ging es wieder super anschließend.

    LG

    Hirschhausen hat es sicher nicht selbst bezahlt, oder das Video hat ihm die Kosten wieder hereingeholt. Wenn er es je doch selbst finanzieren musste, hat ihn das wohl nicht in die Insolvenz getrieben.

  • Hatte schon geschrieben -hat danach kostenlos Blutwäschen erhalten.

    In dem von Lissy geposteten Link steht doch: Er testet eine experimentelle Behandlung, die Blutwäsche, an sich selbst.

    Ich denke wer eine experimentelle Behandlung testet, der zahlt nicht selbst. Dem wurde das angeboten auszuprobieren.


    Aber das ist nicht neu. Meine, ich hatte das in Zusammenhang mit den Genspritzen auch schon mehrfach gelesen.

    Beim Coronaauschuss vor 1 Jahr war das auch schon Thema. Blutwäsche nach (Zwangs-)Impfung (bitchute.com)

    Hat Hirschhausen oder sein Arzt etwa von den Querdenkern abgeguckt.^^8)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Habe gerade Mal geschaut. Er hat schon letztes Jahr 4 neue Geräte dafür angeschafft. https://ganzemedizin.at/help-a…d-und-impf-nebenwirkungen


    Das Forum von Impfgeschädigten, denen nicht geholfen wurde, das sich letztes Jahr gegründet hat, berichtet auch schon seit letztem Jahr darüber: https://nebenwirkungen-covid-i…apherese-immunadsorption/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Einfach mal ein Buch von dem Typ lesen.

    so als Selbstkasteiung? Ich ertrage einiges wenn es Sinn macht aber bei dem was ich von dem schon gehört habe gehen meine Abwägungen dahin das Geld und die Zeit für wichtigere Dinge zu verwenden. Oder kaufst Du öfters Sachen die du Mist findest? Warum sollte ich von einem, der Menschen, die skeptisch gegenüber einer oder mehreren schulmedizinischen Behandlungen sind, als asoziale Trittbrettfahrer bezeichnet, ein Buch oder eine Abhandlung kaufen? Ich weiß nicht ob er sich überlegt hat was er da erzählt hat. Vielleicht ist ja schon diese Fingerübung für seinen Verstand zwei Nummern zu groß. Er hat auch Menschen beleidigt, die schon schlechte Erfahrungen, vielleicht sogar bleibende Schäden durch Behandlungen erlitten haben. Das kommt immer gut an.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Selten nur in den Aussagen derer, die die Infektion groß- und die Impffolgen kleinreden. Der SPIEGEL, sonst regierungskonform, schrieb, bei Infektionen gerade nach vollständiger Impfung trete in 10% der Fälle Long-Covid auf, und die Betroffenen würden allein gelassen, da die Zuständigkeit zwischen Regierung und Kassen hin und her geschoben werde. So viel zu den leichten Verläufen nach Impfung.

    Impffolgen sind nicht selten, sondern sie werden nur selten erfasst.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Viele Anfragen bei Post-Vac-Ambulanz

    Diese Selbstzweifel quälen sogenannte Post-Vac-Patienten mindestens genauso – wenn nicht noch mehr. Denn sie hatten gar keine Infektion, sondern leiden unter Long Covid-Symptomen nach einer Corona-Impfung. Deshalb bietet am Universitätsklinikum am Standort in Marburg die sogenannte Post-Vax-Ambulanz seit kurzem Behandlungen für diese Patienten an – und kann sich vor Anfragen kaum retten.


    Bis zu 400 Anfragen pro Tag:!:und eine Warteliste von knapp 1000 Patienten. Professor Bernard Schieffer, Chefarzt der Kardiologie in Marburg, leitet die Ambulanz. "Meistens tragen die Patienten irgendein bisher nicht bekanntes immunologisches Defizit in sich, sei es eine unerkannte Infektion, sei es ein genetischer Defekt im Sinne einer Autoimmunkrankheit", sagt der Mediziner. In diese Erkrankung hinein werde geimpft und dann komme es zur Ausprägung dieser Symptome. hr-inforadio.de/programm/das-thema/leben-mit-long-covid-oder-post-vac-zwischen-selbstzweifeln-und-benachteiligung,leben-mit-long-covid-post-vax100.html


    Wenn man das liest, dann gibt es 750 Studien über die negativen Auswirkungen und immunologischen Schäden der Genspritzen, aber es wird fast so getan, als wären die Patienten alle selbst Schuld, weil sie schon vorher unerkannte Defekte, Immunschäden oder Infektionen hatten.X( Die experimentellen Genspritzen können nie Schuld sein.<X

    Lag es nicht vielleicht an experimentellen Substanzen und Ärzten die Patienten auch dann genötigt und auf einer weiteren Inokulation bestanden haben, wenn es nach der ersten schon Probleme gab und es ihnen nicht gut ging.


    Auch bei der Ambulanz in Marburg kann man sich zwar an eine spezielle Email wenden und wenn ein Platz frei ist, behandeln lassen. Aber es scheint nicht so zu sein, das öffentlich etwas dazu geschrieben wird, sondern nur zum Post-Covid-Syndrom. ukgm.de/ugm_2/deu/umr_pne/50601.html


    Ist es Zufall, dass sie verunglückt ist? Denn sie sagte schon vor über einem Jahr, dass genau das bei allen Tieren in den Versuchen mit Genspritzen passiert ist.

    https://www.bitchute.com/video/xC1S2W7fysBQ/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • In einem aktuellen Report ("Erst krank, dann arm") berichtet "Der Spiegel": Vielen Long Covid-Patienten droht der finanzielle Ruin, weil Krankenkassen nach einer gewissen Zeit ihre Zahlungen einstellen.

    Dabei ist Long Covid heilbar. Eine neue klinische Studie zeigt Betroffenen eine ganzheitliche Lösung auf: Studie plus detailliertes Heil-Protokoll Aloha - ein herzliches Hallo!

    Long Covid – auch Post Covid – betrifft immer mehr Menschen.

    Allein für Deutschland gibt es laut Schätzungen bis zu einer Million Betroffene, die auch lange nach einer akuten Phase noch an den typischen Corona-Symptomen leiden. Etwa jeder zehnte Infizierte entwickelt laut einer Studie Long Covid/Post Covid-Symptome .Auch das sog.Post-Vac-Syndrom tritt immer häufiger auf -Geimpfte entwickeln Symptome wie nach einer Infektion.

    Die gute Nachricht, obwohl die Schulmedizin bei allen drei Varianten weiterhin weitgehend ratlos ist: Ganz gleich, ob Long Covid, Post Covid oder Post-Vac – es gibt inzwischen ganzheitliche Ansätze, die diese Syndrome tatsächlich heilen können. Doch die erfolgreichen Ansätze fokussieren sich nicht auf die körperliche Ebene allein. Alle Details dazu in diesem brandaktuellen HeilGeheimnis-Blog-Beitrag, in dem Sie auch die Dokumentation mit dem kompletten Heil-Protokoll zum Download finden.


    https://www.dasheilgeheimnis.d…-vac-studie-heilprotokoll

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier