Demenz - Ursachen und Möglichkeiten zur Behandlung / Vorbeugung

  • Logisch wäre

    Sehe ich genauso. Zumal es immerwieder die selbe Person ist, die hier mit Hersteller ganz besonders auf sich aufmerksam macht.

    Wie bermis schon erwähnt, sollten die Ursachen erkannt und behoben werden. Einer DER wichtigen Bausteine ganz klar, die Ernährung.


    Nicht! das aufzählen und bewerben von XYZ. "die Betroffenen probieren Mal das und das ...achja dann noch das". Klar ist dieses und jenes nicht günstig( erfährt der geduldige Erkrankte im Nebensatz) Aber man versichert, es ist der Heilige Gral und dieses jenes ebenso.

    Ist doch Nonsens, was Du schreibst. Erstens gibt es hier jede Menge unterschiedliche Empfehlungen für NEM-Hersteller, von unterschiedlichen Forum-Mitgliedern und zweitens ist das eben in der heutigen Zeit mit der "richtigen Ernährung" nun mal nicht mehr so einfach. Wie soll man sich auch richtig ernähren, wenn Obst und Gemüse tagelang transportiert und im Supermarkt gelagert werden?


    Die dazu dann auch noch randvoll sind mit allen möglichen Pestiziden - in rund 80% konventionell produziertem Obst und Gemüse werden regelmäßig Pestizide gefunden. Und nicht nur eine Sorte an Pestiziden, sondern gleich ein schöner "bunter Blumenstrauß". Leider betrifft das auch Backwaren:

    Gerste beispielsweise erhält regelmäßig Giftduschen und zwar von der Saat bis zur Ernte. Gerade bei der Sommergerste werden Beizmittel, Fungizide, Glyphosate, Herbizide, Insektizide, Molluskizide und sogar Wachstumsregler eingesetzt. Sommergerste wird in Deutschland auf gut 370.000 ha angebaut. Da wünsche ich denn mal gute Gesundheit.


    Weltweit gibt es mittlerweile über 50.000 verschiedene Pflanzenschutzmittel, die mit über 600 verschiedenen Zutaten hergestellt werden. In Deutschland werden davon jährlich über 46.000 Tonnen auf unseren Äckern versprüht.


    Stellt sich die Frage - wie überlebt man in einer pestizidverseuchten Welt? Mit gesunder Ernährung? Na, vielen Dank auch!


    Zwar bewirkte das Buch "Silent Spring" (Stiller Frühling) der amerikanischen Biologin Rachel Carson 1962 eine Revolution im Denken, was Umweltschutz betraf, wodurch dann 1972 auch endlich DDT für die Landwirtschaft verboten wurde, geändert hat sich deshalb aber nichts, da DDT einfach durch andere, ebenfalls unsichere und nicht getestete Chemikalien ersetzt wurde.


    Wenn mittlerweile davon ausgegangen wird, dass der Anstieg chronischer Erkrankungen mit einer erhöhten Verwendung von Glyphosaten einhergeht - wo, bitteschön, soll dann eine gesunde Ernährung herkommen?


    Aber zugegeben - ein pauschales Verurteilen von NEM-Empfehlungen ist einfach. Konstruktiv ist das aber sicherlich nicht.

  • Dirk S. & bermibs


    Nochmal einen riesen Respekt an Euch! Einfach nur WOW was Ihr jeden Tag an Bereicherung mitbringt.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Dr. Medico

  • Vielen Dank, das ist nett vor Dir. :)

    Dank gehört aber, zumindest was mich betrifft, einem Johannes Gutenberg, der im Jahr 1450 den "modernen" Buchdruck erfand. Ohne seinen Erfindergeist hätte ich nicht all die Jahre Fachliteratur "schnüffeln" können. (Leider sind Bücher eine ziemlich teure Tapete)

    Na ja, seit einiger Zeit kommt das Internet noch hinzu.

  • Hallo Bernd,


    ich bin weiß kein Freund der Schulmedizin,erst recht nicht von Chemotherapie und radioaktiver Strahlung.

    Ich weiß auch nicht,wer hier Werbung für schulmedizinische Ansätze macht und sie hier benennt...

    Vielleicht sollte man undogmatisch an diese Dinge heran gehen...die Schulmedizin hat wichtige Impulse gebracht,ohne die viele Menschen heute gar nicht mehr leben würden (Beispiel Antibiotika,die Krankheiten und Entzündungen handhabbar machten,die vorher tödlich endeten).


    Auf der anderen Seite werden alternative Ansätze auch vom Mainstream schlecht gemacht oder ignoriert (wie zum Beispiel Pflanzenheilkunde oder die Kneipp Kur).


    Natürlich ist das System,das "Krankensystem" krank und korrupt,und die Pharmariesen verdienen Milliarden an den chronischen Störungen der Menschen,doch das Ganze wird nicht menschlicher,die alternative Medizin macht es nicht besser,wenn Werbung für ominöse Therapien gemacht wird,wo genauso ein riesiger Markt dahinter steht,und Heilpraktiker sich berufen fühlen,Krankheiten zu heilen,wo alle anderen Massnahmen längst versagt haben.


    Keiner will schlimmen Realitäten ins Auge sehen,ich verstehe das,doch ich finde es eigentlich auch traurig,sich vor unheilvollen Dingen so zu verstecken und jede Hoffnung in Dinge zu stecken,die vielleicht helfen können,vielleicht aber auch nicht.


    Buddha sagte,dass Krankheit,Altern und der Tod unvermeidliche Erfahrungen des menschlichen Lebens darstellen,die ihn im übrigen dazu brachten,nach der Wahrheit und der letzten Wirklichkeit zu suchen.


    Manchmal muss man kämpfen,und manchmal muss man einsehen,wenn es nichts mehr zu kämpfen gibt,sprich der Kampf verloren ist.


    Grüße,Merlin

  • wenn Werbung für ominöse Therapien gemacht wird,wo genauso ein riesiger Markt dahinter steht,und Heilpraktiker sich berufen fühlen,Krankheiten zu heilen,wo alle anderen Massnahmen längst versagt haben.

    Bleibt die Frage, was man unter "ominösen Therapien" zu verstehen hat. Für mich ist diese Aussage schon mal ziemlich ominös, da verallgemeinernd.


    Und weiter ist es ja wohl unbestritten, dass alternative Heilmethoden oder Heilansätze oft genug positive Erfolge zu verzeichnen hatten in Fällen, die von der Schulmedizin aufgegeben wurden, in denen man Patienten achselzuckend zum Sterben nach Hause geschickt hatte.


    Die so genannte Schulmedizin ist mittlerweile verkommen zu einer Droh-, Reparatur- und Resignationsmedizin, es wird behandelt, aber nicht geheilt. Mit Ausnahmen natürlich.

  • Hallo,


    dann erkläre mir doch Mal bitte was an "Antibiotika" besser sein soll als wie an Grapefruitkernextrakt (od. Tropfen), Ingwer/Curcumin oder Propolis? Bitte um ausführlichen Statement.


    Und doch die Naturmedizin macht so einiges besser! Für mich gilt die Wortwahl "Alternativmedizin" als obsolet! Entweder gibt es eine Medizin oder sie gibt es nicht.


    Die Pharmaindustrie gibt lieber eine Chemo statt eine Vitamin C Hochdosis Infusionsgabe, weil sie mit der Chemo um mindestens das 1000-Fache oder gar mehr verdient. Eher wird hier mit Menschenleben gespielt, weil die Pharmaindustrie schlimmer als die Mafia, ein Umsatzorientiertes Unternehmen ist.


    Wir sind hier in der Demenz-Thematik und da gibt es im Gehirn Botenstoffe/Neurotransmitter die man einfach mit Coenzyme, Spurenelemente, Vitamine oder Micronährstoffe aktivieren kann. Was ist daran so schwer zu verstehen?

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Dr. Medico

  • Na dann will ich mal sehen,wie du eine ausgewachsene Lungenentzündung mit Graipefruitextrakt und INgwer behandelst...viel Spass!

  • Na dann will ich mal sehen,wie du eine ausgewachsene Lungenentzündung mit Graipefruitextrakt und INgwer behandelst...viel Spass!

    Hatte ich und habe es mit Vitamin D3 behandelt!

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Dr. Medico

  • Na dann will ich mal sehen,wie du eine ausgewachsene Lungenentzündung mit Graipefruitextrakt und INgwer behandelst...viel Spass!

    Ammonium sodatum, Ammonium tartaricum,

    Arsenicum jodatum,

    Carbo animalis, Carbo vegetabilis,

    Chelidonium,

    Ferrum phosphoricum,

    Jodum,

    Kalium chloratum, Kalium phosphoricum, Kalium sulfuricum,

    Phosphorus


    wären beispielsweise Mittel der Homöopathie, je nach Erscheinungsform der Lungenentzündung und Schwere der Erkrankung. Allerdings sollte auf jeden Fall ärztliche Hilfe hinzugezogen werden.

    Ich persönlich würde auch stündlich Vitamin C einnehmen.

  • Also wieder diese zwei läppischen Antioxidantien. Womit er sich dabei auf die Cache County Study bezogen hatte.

    es muss doch 1 Antioxidantien-Mittel geben, welches hoch dosiert "alle wichtigen Vitamine" beinhaltet.:/

    Bei mir müsste es allerdings ohne Jod sein.

    Wie Orthomol zum Beispiel was sie mir heute in der Apotheke angedeihen wollten.

    Aber das habe ich nicht gekauft, weil ich darüber nichts tolles gehört habe.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • es muss doch 1 Antioxidantien-Mittel geben, welches hoch dosiert "alle wichtigen Vitamine" beinhaltet.:/

    Bei mir müsste es allerdings ohne Jod sein.

    Wie Orthomol zum Beispiel was sie mir heute in der Apotheke angedeihen wollten.

    Aber das habe ich nicht gekauft, weil ich darüber nichts tolles gehört habe.

    LG

    Hallo,


    in Orthomol Immun sind bedenkliche Zutaten enthalten wie z.B. Titandioxid.


    Guck hier: https://www.lavita.de/home/

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Dr. Medico

  • Titandioxid wird zur Herstellung auch von Wand und Ölfarben genutzt, oder zum Aufhellen Kunststoffoberflächen. Als Zusatzstoff in der Medikamentenherstellung würde ich es mit einen Fragezeichen versehen.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Als Zusatzstoff in der Medikamentenherstellung würde ich es mit einen Fragezeichen versehen.

    Warum nur bei der Medikamentenherstellung? Was ist mit Lebensmitteln allgemein? Dort wird TiO2 ja als E 171 eingesetzt. In Zahnpasta und Kosmetikartikeln taucht der Stoff als CI 77891 auf. (Einfach mal drauf achten beim nächsten Einkauf)

    Die Diskussion darüber könnte sich allerdings in Kürze erledigt haben, hat Frankreich doch schon beschlossen, dass Titandioxid ab nächstem Jahr für die Dauer von einem Jahr in Lebensmitteln verboten wird.


    Und das Gefährliche an Titandioxid ist nicht allein die Tatsache, dass es als Weißpigment in der Farbenherstellung verwendet wird, sondern dass das Titandioxid in nanokleinen Partikeln auftaucht, die sehr wahrscheinlich die Magen-Darm-Wand passieren können. Bei Kaugummis beispielsweise wurden in der Überzugsmasse ca. 8% Nanopartikel gefunden.


    Obwohl es zum Thema bereits über 300 Forschungsstudien gibt, sagt unser deutsches BfR (Bundesamt für Risikobewertung) lapidar, es bestehe noch Forschungsbedarf.

    Aber - weil Frankreich nun vorgeprescht ist, haben schon einige Hersteller ihre Rezepte umgestellt. Natürlich nicht aus gesundheitlichen Gründen, sondern lediglich als Reaktion auf die neue rechtliche Situation in Frankreich.


    Da aber über 3 Milliarden EUR jährlich in der EU mit dem Weißmacher umgesetzt werden und zudem gut 8.000 Arbeitsplätze dranhängen, schießt die entsprechende Lobby natürlich quer. Das Schockierende dabei: Der Druck der Industrie ist beim Thema TiO2 um etliches größer als bei der Debatte um Glyphosat!


    Und völlig unverständlich ist nach Aussage von Rolf Buschmann, Chemiker beim BUND, dass die Chemikaliengesetzgebung in Europa eindeutig aussagt, dass es ohne Daten keinen Markt gibt. Solange nicht nachgewiesen ist, dass ein Produkt in Ordnung ist, darf es eigentlich gar nicht vermarktet werden. Darf man gar nicht drüber nachdenken.


    TiO2 steckt in Zahnpaste, Mozarella, Schokolinsen, Dragees, Kaugummis, Hustenbonbons, praktisch überall dort, wo es helle, glatte, glänzende und weiße Oberflächen gibt. Leider auch in einigen NEM, beispielsweise in Magnesium- oder auch Calciumtabletten. Bei Tabletten ist es eigentlich immer enthalten.