Die Chlorella-Alge und warum sie so besonders ist

  • ja gut, da es Länder gibt die nicht am Meer wo es Algen gibt, sind, muss es dort etwas entsprechendes geben, die Natur gibt ja alles was wir benötigen.

    So bindet z.B. auch fermentierter schwarzer Knoblauch Giftstoffe und leitet sie aus, vielleicht gibt es noch andere, da wo man wohnt ist auch alles auf den Organismus eingestellt.

    Klar, auch alle Küchenkräuter und Salate entgiften. Aber nur die Chlorella-Alge ist in der Lage Quecksilber und Radioaktivität auszuleiten. Das ist der grundlegende Unterschied.

  • Klar, auch alle Küchenkräuter und Salate entgiften. Aber nur die Chlorella-Alge ist in der Lage Quecksilber und Radioaktivität auszuleiten. Das ist der grundlegende Unterschied.

    Ich meine gelesen zu haben, dass auch andere Stoffe in der Lage sind Queckssilber auszuleiten. Chlorella ist im Gegensatz zu Koriander nicht so stark mobilisierend (ich denke hierbei spielt der Fettanteil eine Rolle, wenn ich die Nährwerte vergleiche, hat Koriander mehr Fett als Chlorella, bitte korrigieren falls ich falsch liege). Wenn ich mich nicht irre, ist Koriander aber kein Adsorber (sehr schwach), Chlorella schon. Hier spielt der Proteingehalt eine wichtige Rolle. Proteine sind in der Lage Schwermetalle zu binden. Das ist auch der Grund, wieso Schwermetalle gerne an Enzymen (auch Proteine) oder andere Proteine binden und bei neurodegenerativen Krankheiten zu Protein-Ablagerungen im Hirn führen. Es besteht eine hohe Affinität zwischen Proteinen und Schwermetallen. Ein weiterer Beweis sind die Enzyme, die für ihre Aktivität bestimmte Metalle (Kupfer, Mangan etc.) benötigen. Über die Radioaktivität habe ich bisher nichts gelesen und kann daher nichts dazu sagen.

  • Ich habe in keiner Fortbildung zur Zeit von Bindungen für Radioaktivität gehört.


    Ein noch besserer Adsorber als die Alge ist Alpha- Liponsäure. Putz zudem die Leber mit !

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Aber nur die Chlorella-Alge ist in der Lage Quecksilber und Radioaktivität auszuleiten.

    Stimmt. Zumindest teilweise. Außer der Chlorella Alge gibt es noch weitere Stoffe, die Schwermetalle ausleiten, wie Ragusa ja auch schon geschrieben hat. Auch ich hatte weiter oben schon so einiges dazu verfasst.

    Kommen wir aber noch zum Thema Radioaktivität. Zum Ausleiten von Radioaktivität ist die Chlorella meines Wissens nicht geeignet. Aber eine andere Alge, nämlich die Afa-Alge. Allerdings wird hier nicht die Radioaktivität ausgeleitet, sondern radioaktive Substanzen.


    Die Afa-Alge kann im Gegensatz zu Chlorella und Spirulina nicht nachgezüchtet werden und wächst nur in ca. 1.500 m Höhe im oberen Klamath-See in Oregon, USA.

    Nach Prof. Albert Popp enthält die Afa-Alge gut viermal so viel Biophotonen wie Spirulina und noch dreimal so viel wie die Chlorella. Sie enthält neben vielen anderen Aminosäuren auch alle acht für uns so wichtigen essenziellen Aminosäuren, die zudem keinen Eiweißmüll im Darm hinterlassen.

    Durch ihr Betacarotin und die Gamma-Linolensäure bietet die Afa-Alge einen sehr guten Schutz vor radioaktiver Belastung, bzw. Strahlenschäden, da sie die Stabilität der Zellen erhöht.

    Die Alge hält bis zu 100 mal mehr Strahlenbelastung aus, als die Spirulina-Alge. Besonders spannend ist die Tatsache, dass sich die Afa innerhalb von nur 21/2 Stunden wieder regenerien kann, sie entwickelt sich wieder zurück in eine absolut gesunde Alge. Mäuse, die in einem Laborversuch mit der Afa-Alge gefüttert wurden, waren 100mal stärker gegen Strahlenschäden geschützt als Mäuse, die Spirulina bekamen. Diesen Umstand machte sich die Firma Cell Tech seinerzeit zunutze und schickte kostenlos Afa-Algen nach Tschernobyl, um strahlengeschädigten Kindern zu helfen. Nach nur 2 Monaten und einer täglichen Einnahme von lediglich 2 Gramm, war die Belastung durch radioaktive Substanzen im Urin bei den Kindern erheblich gesunken.


    Es gibt von Barbara Simonsohn ein Buch mit dem Titel "Die Heilkraft der Afa-Alge". Erschienen im Goldmann-Verlag, allerdings bereits im Jahr 2000.

  • Kennst du einen guten Hersteller, woher ich es beziehen kann?

  • Nee, ich hatte auf VitaminExpress verlinkt, dort gibt es aber keine Afa-Algen,

    Schau mal hier: regenbogenkreis.de/search?sSearch=afa+alge Macht einen sehr guten Eindruck. Du kannst ganz oben auf der Seite den kleinen Button "Biologische Produkte höchster Qualität" anklicken um weitere Infos zu den Produkten allgemein zu erhalten.

  • Würde ich die Finger von lassen!

    Dirk

    Was wäre mit Alpha-Liponsäure + Selen?


    Mit alpha-Lipon gerade geniale Ergebnissse bei 75-jährigen mit dementiellen Symptomen wegen zuviel Calcium + Dekristol,nur alle 2 Wochen,OHNE K2:
    Seit 4 Wochern Krillöl, 400µg K2, 2x wchtl. Dekristol 20.000i.E. und sie kann sich Sachen besser merken.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Zeolith leitet ALLES aus, auch gute Stoffe! Er ist angeblich aber nicht Blut- Hirn-Schranken ( BHS)-gängig und arbeitet somit überwiegend im Darm als Alles- Adsorber. Deshalb richtigen Zeitpunkt der Einnahme beachten!!.- 2-3 Stunden nach Mahlzeiten/NEMs!-

    Bei Giften/ Überschüssen von Stoffen, die über die Leber gehen, verhindert er eine Rückresorption /-vergiftung. (vgl.Alohas Übelkeit nach OP)

    Es geht underwater hauptsächlich um die. Entgiftung von Schwermetallen aus dem Hirn..also muss das Mittel BHS- gängig sein.

    Kaffee als Einlauf wirkt ähnlich wie Zeolith.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)