Aggressive Fibromatose - Desmoid-Tumor

  • Hallo Medico,


    ich hatte doch Mal kurz über eine Studie mit Tranilast geschrieben und habe das Thema nochmals im Desmoid Forum aufgegriffen. Nun antwortete mir dort jemand, dass er Montekulast - soll ähnlich wirksam sein, da auch Tranilast hier nicht erhältlich ist - einnimmt und der Tumor seitdem konstant bei ihm am Schrumpfen sei.


    Wollte dir nur Mal diese Info weitergeben. Werde mich auch erstmal einlesen darüber.


    Er nimmt übrigens 10mg 1 x tgl, ohne Nebenwirkungen bei ihm.


    Lg

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Danke für die Info.


    Ist ein Asthmamittel habe ich gelesen, wo soll da die Wirkung gegen den Tumor sein? Eventuell durch die Entzündungshemmende Eigenschaften? Hemmt es viell. auch die Proliferation? Und wenn Du kein Asthma hast, wird dir kein Arzt dieses Zeug verschreiben. Ansonsten gäbe es noch "Forskolin" ein natürliches Medikament gegen Asthma :) ...wenn ich mich nicht irre, findet es auch Anwendung bei Asthma. Ich will nichts falsches schreiben.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Er hat jetzt noch etwas mehr dazu geschrieben:


    Hat sich sehr viel darüber belesen. Nach seiner Ansicht tötet es die Tumorzellen nicht, aber verhindert die Proliferation. Sein Tumor stabilisierte sich relativ schnell nach Einnahme.


    Und das blieb so ca. ein Jahr bis es signifikant zu Schrumpfen anfing.

    Der Unterschied zwischen Tranilast und Montekulast sei, dass Tranilast den Schlüssel zur Tür für das WNBT- Signal blockiert, während Montekulast das Schloss blockiere.


    Ist ein verschreibungspflichtiges Asthmamittel. Müsste man Mal genauer nach den Inhaltsstoffen schauen.

  • Ist wohl ähnlich wie Kortison. Kortison bildet ebenso Gewebe zurück, also Gewebe nimmt damit ab, auch Tumorgewebe.


    Vitamin D3 ist ein sehr guter Tumorkollagenhemmer. Man muss es nur richtig machen mit Quercetin, Curcumin.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Zitat von Johanna Maier

    Das hört sich richtig übel an. Ich hoffe das du dafür bald Linderung oder Heilung findest.

    Wen meinst Du denn?

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo allerseits,



    wir waren gestern beim Gutachter. Er hat den Tumor via Ultraschall gemessen, ich weiß dass es da ungenauer ist als wie beim MRT, er konnte aber weniger abmessen, zwischen 8-10cm. Damit meine ich den großen Tumor im Kleinbecken-Bereich. Sollten die Maße stimmen hätte sie eine Tumorabnahme von 4-6cm. Nun müssen wir ein MRT-Termin vereinbaren.


    Rein vom Gefühl her, glaube ich, daß die Therapie gelungen ist. Aber Mal abwarten.


    MfG

    Medico

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von DrMedico ()

  • Rein vom Gefühl her, glaube ich daß die Therapie gelungen ist. Aber Mal abwarten.

    Oh das freut mich aber ganz doll für euch Medico;)

    Toll wie ihr das meistert und wird hoffentlich vielen da draußen helfen die in ähnlicher Situation sind.

    Weiterhin viel Erfolg und liebe Grüße an deine starke Frau.

    sonnige Grüße

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Danke Lebenskraft und liebe Grüße zurück :)

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo,


    wir haben am 04. Juni 2020 nochmal MRT (Kernspintomographie).


    Mal sehen was uns erwartet und wie Hartnäckig der Tumor ist. Sollte dieser Weiterwachsen wird man meines Erachtens nach nicht um einen Tyrosinkinasehemmer herumkommen.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Hallo,


    meine Frau nimmt aktuell 60mg Zink. Hier gibt es interessante Studien. Für mich gilt Zink als Cofaktor des Vitamin D3. Selen haben wir auf 400uq aufgestockt.


    Zitat

    Zink verbessert die Antikrebsaktivität von Monozyten bei Typ-2-Diabetikern mit metabolischem Syndrom. Der Transmembran-Tumor-Nekrose-Faktor-α auf Monozyten gehört zur Schlüsselabwehr des Körpers gegen Krebs. Bei Patienten mit Typ-2-Diabetes und metabolischem Syndrom ist das Immunsystem geschwächt.


    https://www.zink-portal.de/studien/

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von DrMedico ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo,


    wie geht es denn alle DT-Betroffene? Gibt es neues? Befunde?


    Um den Stoffwechsel anzuregen hat meine Lebensgefährtin für 10 Tage 1000mg L-Tyrosin (proteinogene Aminosäure) morgens eingenommen und für weitere 30 Tage Bittermelonen-Extrakt. Auch nehmen wir das auf dem Markt neue Vitamin D3 Produkt mit Cofaktoren von Dr. Jacobs, DEKA Öl. Sehr interessant dass alle 4 Wirkstoffe vereint sind, Vitamin D3, E, K und A.


    Bald ist MRT und ich hoffe auf ein erfolgreiches Ergebnis.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Ach bevor ich es vergesse....


    Meine Lebensgefährtin nimmt aktuell durch das DEKA-ÖL nur noch 8000i.e. Vitamin D3 täglich.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Vielleicht auch interessant, natürlicher Verlauf bei 11 Patienten (Beobachtung ohne Behandlung), nach 56 Monaten bei 10 Patienten Stillstand, bei 3 Patienten dann Rückbildung, nur 1 Patient 30 cm Wachstum. Ich finde, das macht Hoffnung:

    "Natürlicher Verlauf der Desmoid-Fibromatose

    Tomitaka Nakayama, Tadao Tsuboyama, Junya Toguchida, Taisuke Hosaka und Takashi Nakamura


    Hintergrund. Fibromatose vom Desmoid-Typ ist ein lokal aggressiver Tumor, von dem bekannt ist, dass er ein hohes Lokalrezidivpotential nach Resektion aufweist, während er ein selbstlimitierendes Verhalten zeigt und bei vielen Patienten einen Wachstumsstillstand oder eine spontane Regression zeigt. Daher ist sein natürlicher Verlauf nicht gut bekannt und die richtige Behandlung ist noch nicht festgelegt.


    Methoden. Wir untersuchten retrospektiv das klinische Ergebnis und die Veränderungen der Tumorgröße bei 11 aufeinanderfolgenden Patienten mit Fibromatosen vom Typ Extremitäten und Rumpfdesmoid, die nach der Diagnose grundsätzlich ohne Behandlung beobachtet wurden.


    Ergebnisse. Bei zwei Patienten, bei denen die Tumoren anfänglich fälschlicherweise als andere Tumoren diagnostiziert wurden, wurde eine chirurgische Resektion durchgeführt. Bei zwei weiteren Patienten wurden in den Nachbeobachtungszeiträumen chirurgische Resektionen aufgrund von Tumorvergrößerung oder Gelenkkontraktur durchgeführt. Bei allen vier operierten Patienten traten Tumore kurz nach der Resektion erneut auf, und eine erneute Resektion wurde nicht durchgeführt. Während der Nachbeobachtungszeiträume mit einer mittleren Länge von 56 Monaten hörten zehn Tumoren schließlich auf zu wachsen, und drei von ihnen bildeten sich spontan zurück. Zum Zeitpunkt der letzten Nachuntersuchung lebten zehn Patienten mit Resterkrankung ohne schwere Morbidität. Bei einem Patienten vergrößerte sich der Tumor auf über 30 cm Durchmesser mit einem erheblichen Funktionsdefizit."


    https://mdanderson.elsevierpure.com/en/publications/natural-course-of-desmoid-type-fibromatosis

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo,


    ohne daß sie hierfür etwas Einnahmen?


    Celebrex haben wir abgesetzt. Es sind NW auf das Herz und den Magen aufgetreten.


    Ich denke die Beste Kombination ist Vitamin D3, Quercetin und Tamoxifen.


    Bin gespannt was beim MRT rauskommt. Ich mache mir Sorgen.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Huhu,

    generell kann man viele unerwünschte "Gewächse" in Glukosesensitiv und/oder hormonsensitiv "einteilen".

    In einem Fall wäre Keto hilfreich.

    Im anderen Jod aufdosieren (mit ALLEN Co-Faktoren).


    Speziell, wenn ein Symptom nach einer Schwangerschaft auftaucht, würde ich ins Jodthema reinschauen (Dr. Brownstein, Dr. Flechas, bzw. ev. ist auf der Seite von Lynne Farrow was zu finden (da meine ich Erfahrungsberichte bezügl. Desmoid, Zum Jod Thema selbst sind andere besser)

    Tomitaka Nakayama, Tadao Tsuboyama, Junya Toguchida, Taisuke Hosaka und Takashi Nakamura

    Das klingt nach Japan?! Wenn dem so ist, würde ich ebenfalls auf Jod (und Omega 3 und...) als mögliche Faktor(en) tippen. ("Nichts" tun, kann ja z.B. auch sein, dass man sich gesünder ernährt/auf die ursprüngliche Landeskost besinnt).

    Auf der WHO Seite sieht man schön den Zusammenhang zwischen Ernährung und Krebsart - im Vgl. US/Japan sieht man DEUTLICHE Unterschiede betreffend alle hormonsensitiven Krebsarten (Brust-, Eierstöcke-, Gebärmutter-, Prostata-, ..) - Japan hat einen Bruchteil von US Fällen.


    Ich hab mal in einem englischsprachigen Forum eine Diskussion gelesen, dass diese "Gewächse" ev. auf Impfungen, die "vor der Schwangerschaft empfohlen werden", zurückzuführen sind. (nur als genereller Hinweis, hab mich damit nicht näher beschäftigt. Wenn das eine Ursache sein könnte, kann man es mit gezieltem Ausleiten versuchen).


    Das nur sehr "allgemein" - ev. trifft ja was davon auch für Desmoid "Gewächse" zu. (Ich klink mich aus dem Thema wieder aus, weil ich davon keine Ahnung habe. Denk mir einfach, dass ja alle Körper gleich aufgebaut sind, somit generelle Abläufe entscheidend sein könnten. Euch alles Gute!)


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Kelp-Jod und alles drum und dran hat sie schon genommen, hat auf einen Desmoid gar keinen Einfluss.


    Eher Vitamin D3, Quercetin. Wir stocken mit der Medizin aufjedenfall auf wenn das ganze bis dato nichts gebracht hat.


    Gegen WHO habe ich Allergie.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Huhu,

    Kelp-Jod und alles drum und dran hat sie schon genommen, hat auf einen Desmoid gar keinen Einfluss.

    nur um Missverständnisse zu vermeiden: therapeutische Jod Dosis "für diese Zwecke" ist >=50mg/Tag.

    (und wie Du schreibst - es kann gut sein, dass Jod in dem Fall ohnehin kein "Joker" ist. Aber mit vergleichsweise niedrigen Dosierungen wird man es nicht beurteilen können. Und ich vermute, dass es mit Kelp eher schwierig ist in den 2-stelligen mg Bereich zu kommen).


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Hallo Freunde,


    Morgen ist MRT und lasse ein Traum in Erfüllung gehen dass der Tumor zumindest geschrumpft ist.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier