Beiträge von Dinog

    Ich halte mich immer noch an Galina Schatalova's Aussage. Der Mensch ist ein Nuss- und Fruchtesser. Reisszähne sind nicht wirklich ein Indiz für Fleischkonsum. Gorillas sind Vegetarier und haben trotzdem ein beeindruckendes Gebiss.
    Wirklich verschieden sind die Menschen auch nicht, sie haben alle den gleichen Verdauungstrakt.

    Der Mensch ist vor allem Allesfresser auch die Gorillas essen Fleisch nur eben nicht als Hauptmahlzeit.

    Mir schmecken die ehrlich gesagt auch gut, Bohnen, Mais, Erbsen ... aus der Dose oder auch mal Obst aus der Dose zu Pfannkuchen bzw. als Nachtisch.

    Ich habe keine Gefriertruhe mehr, seit die Alte kaputt ging.

    Nun in meiner Kindheit wurde ich so ernährt, Resultat, weiche Knochen, weiche Zähne.

    Viele Gemüse brauchen nicht eingefroren zu werden, Mohrrüben, Zwiebeln, Paprika halten alle ein paar Tage im Korb in der Küche.

    Nicht nur im Darm sondern im Einklang mit der Bewegung.

    Nicht umsonst raten es uns alle Ärzte uns zu bewegen. Wenig Fleisch und mehr Bewegung.


    Überhaupt ist auch gesamtheitliche Harmonie nicht unwichtig.

    Wer noch nicht zu sich gefunden hat: Welche Meditation passt zu jedem einzelnen?

    Ruhe und nur positiver Stress macht das Leben, lebenswert (er).


    Merkt man auch wer man bei einem Zahnartzt gut behandelt wurde.

    Bei der Zahnklink in Karlsruhe ist es sehr gut. Passt auch zu dem Namen der Stadt.

    Karlsruhe die Ruhe haben sie weg.

    Gute Nahrungsmittel (Gute Qualität) und richtig proportioniert sollte man Bio Fleisch bei ca 25 % des Gerichtes beschränken.

    Auf dem Land leben soll auch sehr gut sein nur welch Erkrankter kann es sich leisten mal eben auf's Land zu ziehen und nicht mehr zu arbeiten?

    Lustige Debatte.

    Beide haben in vielen Teilen gute Punkte.

    1.) Allgemeinwissen muss nicht immer stimmen.

    2. In Zeiten des Internets lassen sich die Quellen von jeder Behauptung finden. Siehe die Ausführungen der DGE.

    3. Sind nicht alle Menschen gleich und reagieren nicht gleich. Menschen die sich häufiger bewegen können in der Regel mehr wegstecken.

    4. Da nicht alle Menschen gleich sind ist die Körper Reaktion der Ungleichen Menschen nicht übereinstimmend. Soll heißen einer kann Fluor sehr gut vertragen und der nächste bekommt Krebs davon oder ähnliches.


    Und so geht es weiter.


    Just my 2 Cent.

    Ich nehme Omega 3 aus Kapseln, meine Kindheitserinnerungen halten mich davon ab Fischöle mit irgendetwas zu mischen. ;)
    So ist das Leben. Was ich gefunden haben ist nur das die EU die Kühe umbauen will damit die Milch auch noch mehr Omega3 drinnen hat.


    Milch hat ja Omega3 allerdings nicht so viel denke ich.

    wie schon gesagt machen uns die Kohlenhydrate dick, vor allem die raffinierten. Dabei sind raffiniertes Weizenmehl und raffinierter Zucker die Hauptübeltäter.

    Was uns dick macht ist das wir uns zu wenig bewegen und dabei zuviel essen. So einfach ist das.
    Wenn du 3000 Kalorien isst musst du auch 3000 Kalorien verbrennen um so zu bleiben wie du bist.

    4 bis 5 Male am Tag esse ich oder besser wir.
    Bei den 3 Mahlzeiten am Tag werde ich so voll das ich meist hinlegen muss. Kleinere Mahlzeiten machen das Essen kontrollierbarer und wenn ich ohne Hunger esse kann ich mich auch besser zurückhalten, was der Linie zugute kommt.

    Na ja, nicht jeder hat so viel Geld übrig, dass er sich teures Obst auf dem Markt kaufen kann. Dann lieber bei den Discountern kaufen, anstatt gar kein Obst und Gemüse zu essen.

    Ich glaube nicht das die Discounter mit den Gemüsemärkten auf dem Land mithalten können. Ich nehme an es kommt auch auf den Markt an bei dem man kauft.