Beiträge von kaulli



    Hat wer von euch auch persönliche Erfahrungen mit Wasseradern gemacht?

    Als meine Tochter klein war, ist sie im Gitterbett immer quer gelegen und hat die Füße durch die Gitterstäbe gesteckt. Ich hab dann von einem Wünschelrutengeher nach Wasseradern suchen lassen, es waren zwei und sie ist genau dazwischen gelegen. Ich hab dann das Bett anders gestellt.


    Wasseradern, Erdstrahlung und Elektrosmog!


    - Leider kann ICH da noch nicht viel Nützliches ins Forum einbringen, weiß da aktuell noch viel zu wenig.... X/

    Man kann einfach ein Thema eröffnen und Fragen stellen, vielleicht meldet sich dann ein Experte und schreibt was dazu. Durch Googeln finden ja so manche ins Forum, je nach Begriff auch unterschiedliche Menschen, mit unterschiedlichen Meinungen, davon lebt eigentlich ein Forum.

    Mein Maisbrot: ....

    Ich suche auch schon lange nach dem ultimativen Brotrezept ohne Gluten, allerdings auch ohne Hefe, ich vertrage diese Industriehefe nicht gut, bzw. möchte sie meiden.


    Natursauerteig wäre eine Alternative, ich weiß aber nicht, hab das aber bisher nur mit Weizen probiert.

    Eventuell auch Natron (Backpulver ohne Zusätze), bzw. wenn man Eier ins Brot gibt, müsste das auch reichen.

    Moin,ich verbringe ja sehr viel Zeit mit der Quantentheorie und dem Gesetz der Anziehung.

    Kannst ein Thema aufmachen, was es mit der Anziehung auf sich hat?

    Was mich auch sehr interessieren würde ist die Energiedichte oder Schwingung natürlicher Nahrung.

    Auf alle Fälle haben normalerweise biologische Lebensmittel eine bessere Energie als konventionelle, das kann man mit Bioresonanz messen und der Physikprofessors Fritz-Albert hat ein Gerät erfunden um "Biophotonen" (Lebensenergie. Lichtenergie; Aura...) zu messen: https://www.ugb.de/forschung-s…ehr-licht-mehr-qualitaet/

    Gesunde Tiere spüren so etwas, manche Menschen können das auch energetisch messen, die Messung der Lebensenergie erfolgt in BovisEinheiten (BE), ich kann das leider nicht.

    Meine Henne kräht!

    Es ist sicher ein Huhn, kein Hahn, aber morgens um 6 steht es im Garten auf dem Tisch und kräht wie ein Hahn.

    Hab sie vor kurzem gekauft, sie legt noch keine Eier, ich hoffe, das kommt noch.

    Wir wohnen in einer Siedlung, wo man sich keinen Hahn hält, um Nachbarn nicht zu stören.

    Ich laufe also in meiner Nachtwäsche in den Garten und bewirf das Huhn mit Äpfel (treffe aber nicht), das nun schon seit einer Woche jeden Tag. Heute das erstemal ist das Krähen ausgeblieben, ich muss es sonst schlachten lassen. Es gibt da einen alten derben Spruch:

    "Mädchen, die pfeifen und Hühnern, die krähen, soll man beizeiten den Hals umdrehen!"


    Hab im Internet ein Video von einer anderen krähenden Henne entdeckt.


    Es gibt auch einen Hahn, der nicht richtig krähen kann, sondern lacht: Video nicht mehr verfügbar!

    Um mal die Ausgangsfrage zu beantworten: Selbstverständlich darf hier darüber geschrieben werden!

    Hallo Herr René Gräber!

    Da freue ich mich aber. So selbstverständlich ist das nicht, ich habe da ganz andere Erfahrungen erlebt.


    Ich glaube auch nicht, dass man mit Heilsteinen einen manifesten Krebs heilen kann, aber der richtige Stein kann vielleicht durch seine Kraft zusätzlich unterstützen, Krankheiterreger schwächen, wie das richtige Heilkraut, gesunde Lebensmittel, eine liebevolle Umgebung oder auch ein schulmedizinisches Medikament.


    Zu Steinen hab ich mich schon immer hingezogen gefühlt, bin aber dabei nicht "wissend" sondern eher "forschend" und möchte mich mit anderen austauschen.


    Ich mache hobbymäßig auch Astrologie, habe mich auch mal mit Astromedizin beschäftigt und Bücher dazu gelesen, aber da bin ich kein Experte, weiß aber, dass man zu Krankheit auch einen Zusammenhang mit dem persönlichen Radix herstellen kann. Natürlich hat das nichts mit dem Horoskop in der Tageszeitung zu tun.


    Es werden Steine auch bestimmten Sternzeichen zugeordnet, wie auch Kräuter, man "hat" natürlich nicht nur das Sternzeichen, sondern die Sonne steht zum Geburtstag in einem bestimmten Zeichen, andere Planeten in anderen Zeichen und Häusern, also hat man auch zu jeder Konstellation passende Steine oder Kräuter...


    "Wohnen als Therapie" auch ein schönes Thema, es ist ja nicht egal, ob man in einer verschimmelten Messie-Wohnung lebt oder sich mit ausgewählten Wohnmaterialien umgibt, es ist auch nicht egal, ob man aus Plastikflaschen oder Glasflaschen trinkt, aus welchem Material Pfannen bestehen, welches Licht man verwendet, welche Putzmittel, chemische Wohnraumdüfte oder natürliche, welche Farben, Tapeten, Böden, Wände, .....


    "Rezepte für gesundes Essen" auch interessant. Ich mache gerade Kimchi, steht schon zum Nachreifen im Kühlschrank, wenn es schmeckt, stelle ich das Rezept herein.


    Parasiten sind neben Heilkräuter mein großes Thema, (seltene) chronische Krankheiten und die Suche nach den verschiedenen Ursachen. Ich denke, es spielen immer mehrere Faktoren mit, die uns krank werden lassen und es gibt mehrere Wege, wieder gesund zu werden.


    Ich spiele seit langem mit dem Gedanken, ein eigenes Forum zu machen, andererseits kann ich mich auch hier einbringen, solange es gewünscht ist. Ich sehe auch, wie schwer es ist, ein Forum zu machen, zu leiten und gute Diskussionspartner zu finden.


    Was habt ihr noch für Ideen zu guten Diskussionsthemen?


    Das Thema Heilpilze finde ich auch gut, habe aber keine persönliche Erfahrung. Aber ich hab mal giftige Pilze in die Testschale meines Bioresonanzgerät gegeben, das Gerät zeigt: Das Nervensystem hinten an der Wirbelsäule wurde schwarz (= negative Energie), die meisten anderen Organe auch. Ich würde aber sicherheitshalber keinem raten, das allgemein als Pilztest heranzuziehen, ed gibt dazu keine Erfahrungen.

    ich leide ... unter chronischer Gastritis und Sodbrennen ....Ernährung umgestellt , .... Sodbrennen weg.

    Leider ist die Ösphagitis geblieben! Ich verzichte auf Weizen, Fettes ...

    Ich nehme an, dass Magensäure zurück in die Speiseröhre fließt, weil sich der Mageneingang nicht richtig schließt, nennt man Reflux. Schulmedizinisch gibt man Mittel, die die Magensäure neutralisieren, das bekämpft aber nur das Symptom und nicht die Ursache. Außerdem braucht der Körper Magensäure für die Verdauung und um Krankheitserreger abzutöten.

    Ich glaube, dass z.B. Fluorid (in billigem Salz und Fertigprodukten) den Muskel verhärtet und unelastisch gemacht haben. Ich würde deshalb Fluorid meiden und mit Curcuma und Bor (in Beeren und Biotrauben) ausleiten.


    Vermehrt Leinsamenschleim, Reisschleim und Haferschleim essen, das schützt die Schleimhäute. Ich würde alles Getreide meiden, nicht nur Weizen, weil Gluten reizt. Gesunde pflanzliche Fette würde ich vermehrt essen, ebenso Gemüse.

    nein Kaulli, das war nicht der Grund.

    wenn du keinen Grund nennst, dann hast du auch kein Argument gegen Bioresonanz, zumindest nicht für die Öffentlichkeit. Dann ist es nur rein deine private Meinung, die dir natürlich zusteht.

    Einer meiner besten Freunde, Achim Bitterhof, der ein sehr komplexes System erforscht und entwickelt hat(Radionik) und mit dem ich auch eng zusammen gearbeitet habe, hat vor einigen Jahren quasi sein Lebenswerk aufgegeben, weil es nicht das erfüllte, was er sich davon versprochen hatte.

    Vielleicht hat er das System einfach nicht richtig genutzt, das Gerät war nicht geeignet dafür oder er selber hat Fehler gemacht, das passiert doch, deswegen ist eine Technik an sich nicht schlecht.

    Ich mache z.B. auch keine Allergielöschungen oder dergleichen, weil das meistens nur vorübergehend nutzt.

    Auch kann man Krankheiten nicht auf Knopfdruck auslöschen, wie manche meinen. Selbst Viren, Bakterien, Pilze... töten, nutzt (zumindest bei chronisch Kranken) nichts, weil sie ja wieder kommen, bzw. überall sind.

    Ich kenne einige, die haben auch ein Bioresonanzgerät und können so gut wie nichts damit anfangen.

    Du solltest hier einen Thread für BRT aufmachen,finde ich....

    Wenn Du damit hier weggehst (was ich sehr schade fände)hinterlasse (mir) doch bitte den Link.

    Susann,

    ich möchte das nur machen, wenn es gewünscht ist, auch von Herrn René Gräber.

    Weggehen würde ich deswegen nicht, nur mit dem Thema an sich, weil ich mich wie im echten Leben auch, sehr außerhalb der Norm befinde, auch bei der Bioresonanz, ich forsche nach dem, was noch keiner weiß, mich interessiert das Unbekannte, nicht das, was auf "wikipedia" steht.

    Ich will den Dingen auf den Grund gehen und nicht an der Oberfläche kratzen.

    Hallo Kaulli,

    Du weißt ja inzwischen was ich von der Bioresonanz halte.

    ja, das was Wikipedia schreibt, persönlich hast du keine Erfahrung, sehr wohl aber mit Elektroakupunktur nach Voll. Du müsstest erkennen, dass die Verfahren sich ähneln, kann man mit Bioresonanz doch auch die Akupunkturpunkte austesten und mit EAV Parasiten, Bakterien und Viren messen....


    Aber egal, ich würde Methoden nur die kritisieren, mit denen ich mich selber lange genug beschäftigt habe. Denn, wenn man sich irrt und Falschinformationen verbreitet, kann man durch sein Unwissen viel Unheil anrichten.

    Ich meine, Steine eine große Kraft und ein sehr großes Potiental haben.Es kommt meiner Ansicht immer darauf an, wie jemand eine Methode beherrscht.

    Ich beherrsche das eben mithilfe von Bioresonanz. Man kann auch eindeutig die unterschiedliche Wirkung, gleich wie bei Kräutern und anderen Heilmittel oder Lebensmittel auf bestimmte Organe und gegen Krankheitserreger messen. Ich nehme an, dass es eben bestimmte Frequenzbereiche sind, die positiv oder auch negativ wirken.

    Beherrscht jemand Kinesiologie, müsste das auch funktionieren. Allerdings kann ein Stein, wie ein Heilmittel auch, auf ein bestimmtes Organ positiv und auf ein anderes Organ negativ wirken. Also richtig fragen und umfassend testen.


    Heilung muss immer ganzheitlich erfolgen, sich einen Stein umhängen und gut ist, gibt es nur in Ausnahmefällen. Natürlich müssen Steine wieder gereinigt und aufgeladen werden.

    [Blockierte Grafik: https://www.naturheilt.com/images/Alternativmedizin_470px.jpg]

    Ich habe diese schöne Einteilung von René Gräber gefunden.

    Bioresonanz gehört zur Paramedizin, aber auch noch zur alternativen Medizin, deshalb traue ich mich darüber zu schreiben, in anderen (schulmedizinisch geprägten) Foren werde ich eigentlich immer gesperrt und zensuriert.

    Heilsteine gehören nur mehr zur Paramedizin. Jetzt hab ich die Frage, kann man auch das Thema Heilsteine hier ansprechen oder ist das schon zu esoterisch? Im Rahmen von Bioresonanz kann man die Wirkung aber gut messen, sie wirken anscheinend sogar besser als Kräuter.

    Soll ich ein Thema Bioresonanz aufmachen, Untergruppe Heilsteine um andere Themen vom Thema Bioresonanz/Heilsteine freizuhalten oder soll ich besser gleich ein eigenes Forum machen, da das hier zu weit geht? Ich kann das auch gut akzeptieren, frage deshalb lieber vorher.

    Antwort auch gerne per PN.

    So lange die Sehne sich nicht verlagert hat, ist gute Hilfe durch entsprechende und "richtige" manuelle Therapie möglich. Die Operation des Hallux ist bei sehr vielen Patienten NICHT zufriedenstellend.

    Vielen Dank, dass Sie das sagen, in dem Fall, wenn "richtige" manuelle Therapie möglich ist, ziehe ich das natürlich jeder Operation vor, die man ja nicht mehr rückgängig machen kann. Ich hab das Gelenk schon von allen Seiten inspiziert, trainiere den großen Zehen und das Gelenk jeden Tag. Ob sich die Sehne verlagert hat, kann ich nicht erkennen.

    Das Problem ist, dass die klassische Medizin (Schulmedizin) fast nur die OP im Angebot hat - und natürlich die lieben Schmerzmittel und "Einlagen" der konventionellen Art (inkl. der Schine).

    Schmerzmittel nehme ich nicht, diese Einlagen trage ich auch nicht, ich will das Gelenk wieder stärken und ihm zuführen, was es braucht. Leider hab ich eine Anlage zum Ehlers-Danlos-Syndrom (EDS), auch Hypermoblitität der Gelenke. Ich kann mich so bewegen wie in dem Link:

    https://www.google.com/search?…Q_AUICigB&biw=911&bih=417

    Vielleicht steht das im Zusammenhang mit dem Hallux valgus, scheinen auch die Bänder zu lang?


    Ich hab gelesen, bei Pferden mit zu langen Bändern gibt man Jodinfusionen, also esse ich mehr Meeresalgen, vielleicht hilft es.


    das ist leider nicht der gleiche Film, nur gleicher Titel.

    sorry Bernd,


    so ein Zufall, dass der Titel gleich ist. Soll ich ihn wieder löschen?

    Da der Link nun ein zweites mal da ist, hab ich meinen gelöscht

    Wer behauptet, dass er alle Formen von Kopfschmerzen mit alternativen Mitteln heilt oder gut behandeln kann, sagt nicht die Wahrheit...

    Ich z.B. teste bei Kopfschmerzen oft Einzeller im Blut, z.B. Trypanosoma brucei (gambiense), wenn diese die Blut-Hirnschranke überwinden, kann das zu neurologischen Symptomen/Kopfschmerzen führen und auch zu CFS.

    Schulmedizinisch sehr schwer zu behandeln, Bioresonanz zeigt Mistelkraut an, kalt angesetzt.



    ich möchte meine Blutwerte messen lassen.

    Folgende Werte sollen darin sein:


    Alle Vitamine Alle Mineralien Alle Giftstoffe

    Dann bekommst du eine Momentaufnahme, was jetzt gerade im Blut (Arterie oder Vene, Arm oder Bein?) an einer bestimmten Stelle herumschwirrt, nicht aber, wenn Gifte im Bindegewebe gelagert sind oder Mineralstoffe in den Knochen oder Vitamine anderen Stellen fehlen.