Weichmacher, Medikamente, Disruptoren und Pestizide im Wasser

  • Ich meine, viele dieser Substanzen können

    a) nicht verbrannt werden oder

    b)produzieren nach " erfolgreicher" Verbrennung giftige Substanzen, die ins Grundwasser und so auch ins Trinkwasser gelangen.

    Uns fehlen hier im Norden klärende Gesteinsschichten

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Nur Legionellen? Aber die sind doch nur im Warmwasser oder?

    war nur auf Legionellen abgenommen und wurde eine Probe im Badezimmer (heißes Wasser) entnommen.

    wir werden informiert, sollte etwas sein.


    Bei den Medikamentenrückständen im Trinkwasser fallen mir auch immer wieder die Zytostatika ein. Krebspatienten werden heute sehr oft ambulant behandelt.

    nicht nur das:wacko:

    Ich hatte vor Jahren eine Radiojod-Therapie und war 5 Tage im Keller-Bunker.

    Als ich entlassen wurde, durfte ich Zuhause noch 3 Tage keinen Urin in die Toilette lassen, wegen der Gefahr der weiteren Strahlung.

    Auch meine Tochter durfte ich nicht umarmen und die musste zu Oma.

    Heute laufen doch immer noch Radiojodtherapien und das bestimmt mehr als damals zu meiner Zeit vor 15 Jahren.

    LG

    Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

  • Das war bei meinem Freund auch und hinterher hat monatelang im Bad das Wasser gestunken.Du solltest Deine Nase bemühen und ggf wie mein Freund es getan hat,einen Anwalt.

    Die Verwaltung hat Abhilfe geschaffen,ich weiss aber nicht,wie.

    :)Lieschen

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Dss ist klug.

    Fragt sich nur, wie unabhängig das Labor ist .

    Ja,das weiss ich natürlich auch nicht.

    Dass gegen Valsartane zb UV-Licht hilft konnte ich ganz gut "glauben",weil UV-Stufen ja auch für Klärwerke angedacht waren.

    Waren! Irgendwo sah ich gestern,dass sie doch lieber den Verbrauch reduzieren/Packungen verkleinern wollen-was nicht reduziert und den Müllberg vergrößert.....UV-Stufen wären wahnsinnig teuer! Und warum eigentlich nicht die Polypille aus dem Wasserhahn? Wollten die Amis doch sowieso! (Sarkasmus):pinch:

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • eben, dachte ich mir, aber heißes Wasser vom Boiler trinkt man üblicherweise nicht.

    Moin,


    ich finde das eh komisch:/

    Müsste doch auch eigentlich das reguläre Trinkwasser mal kontrolliert werden oder?

    Die nehmen auch nur bei mir im obersten Stockwerk eine Probe ab, aber nicht bei anderen Bewohnern im Haus,

    Ich trinke nur Leitungs-Wasser und das schon seit Jahren.

    Unser Wasser hier schmeckt total salzig und als meine Kinder mal wieder zu besuch waren, haben sie das überhaupt nicht trinken wollen.

    Selbst die Kleine (5) meinte,dein Wasser schmeckt aber ekelig.

    Vielleicht zu viel Chlor ?

    Na beste Gesundheit:(

    LG

    Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „So bösartig,allen den Appetit zuverderben....“ zu „Weichmacher, Medikamente, Disruptoren und Pestizide im Wasser“ geändert.