Beiträge von Dachs67

    Gibt es hier Wissen zum Thema Stammzellen Spende? Mich interessiert, ob es negative Auswirkungen für den Spender gibt. Neben der Entnahme von Stammzellen durch Punktion in den Beckenkamm, ist wohl das Verfahren der Entnahme aus dem peripheren Blut die mittlerweile gängigere Methode.

    Der Spender muss einige Tage ins Krankenhaus und bekommt Medikamente zur Steigerung von Stammzellen, die dann vom Knochenmark ins Blut übergehen.

    Gibt es da Erfahrungen / Erkenntnisse bzgl. Auswirkungen beim Spender, wenn dieser den Botenstoffes G-CSF erhält?

    .......ich hoffe mein Beitrag gehört in diese Rubrik......sonst bitte verschieben!


    Ich versuche mich auf das Wesentliche zu beschränken und mich kurz zu fassen:

    Der Druck (aus verschiedensten Richtungen) ist bei mir so groß geworden, dass eine Impfung leider unumgänglich ist und im Dezember/Januar über die Bühne gehen soll. Wie ich mich fühle, kann sich bestimmt jeder der bislang Ungeimpften vorstellen.

    Deswegen suche ich Rat bei Euch allen und würde mich freuen ein paar Antworten /Tipps zu erhalten. Das Forum habe ich schon rauf und runter gelesen, um mir diesbezüglich Wissen anzueignen.

    Für welchen der 4 Impfstoffe würdet ihr Euch entscheiden, wenn ihr geimpft werden müsstet?

    Welche Voruntersuchungen würdet ihr neben den D-Dimer-Werten vornehmen?

    Womit würdet ihr Ausleitungen versuchen in die Wege zu leiten? (bei mir steht da NAC, Resveratrol, und Zink ganz oben auf der Liste /Vit. D und Omega 3 Werte sind seit längerem top)

    Soll ich mich mit natürlichen Blutverdünnern im Vorfeld vorbereiten?


    Ich hoffe Euch nicht mit meinen Fragen zu erschlagen und würde mich riesig freuen, wenn mir hier weitergeholfen werden könnte; denn im Grunde habe ich mächtig Schiss vor dem Impfstoff und den möglichen Folgen. Und natürlich vor der zukünftigen Verflichtung zu Boostern;(.

    Meinte , dass sich die Schlinge zuzieht, weil bis zur Impfpflicht im Februar der Schnelltest mich vor der Impfung rettet - dann ist Schluß. Bislang gibt es für mich keinen Plan B und noch nichtmal einen Hoffnungsschimmer😢; eventuell der Totimpfstoff als das kleinere Übel.

    Danke für die Tipps. Die Feier findet in einem Restaurant statt, das beim Eintritt kontrollieren wird. Das wird die Gastgeber aber sehr erfreuen, da beide dermaßen Impffanatiker sind. Zudem kommt hinzu, dass es meiner Frau sehr unangenehm ist, wenn bei Treffen mein Impfsatus erfragt wird. Kriege von Ihr zu hören, dass ich der einzige Ungeimpfte bin und auf welchen Seiten im Netz ich mich rumtreiben würde und alle bekannten Ärzte und Wissenschaftler den Impfstoff als sicher einstufen. Das Thema ist ein rotes Tuch und hat schon für sehr, sehr viel Streitigkeiten gesorgt.

    Wenn es schlimmer wird und 2G standard ist, fallen viele gemeinsame Aktivitäten/Urlaube aus...... und es wird eng für mich.

    Und für genau diesen Angriff als Nicht-Geimpfter Egoist und Gefährter der anderen zu sein, bräuchte ich gute Argumente.
    Denn heute Abend geht es auf eine große Geburtstagsfeier, bei der ich wohl der einzige Ungeimpfte sein werde.
    Mit den Satz „ Ihr seid doch geimpft und somit geschützt“ zieht man man seinen Kopf nicht aus der Schlinge.

    Hättet Ihr was für mich?

    Da bei uns richtig Feuer unterm Dach ist, wollte ich fragen, ob jemand weiß, wann ein Totimpfstoff erhältlich sein wird. Habe diesbezüglich nichts gehört. Die Zeit drängt…😭

    16% wären bei 60 Mio. Wahlberechtigten satte 9,6 Mio. Basiswähler. Eine stattliche Summe💪
    Du würde ich gerne die Livebilder am Sonntagabend aus den Parteizentralen sehen…..wie Jesus am Karfreitag

    Ist das denn taktisch klug gewählt, wenn diese dann knapp die 5 Prozent schaffen und nur ein paar Sitze bekommen? Den Großen können sie dann ja nicht ans Bein pinkeln.

    Bin noch völlig unentschieden 😔