Der Propagandaapparat

  • Und für genau diesen Angriff als Nicht-Geimpfter Egoist und Gefährter der anderen zu sein, bräuchte ich gute Argumente.
    Denn heute Abend geht es auf eine große Geburtstagsfeier, bei der ich wohl der einzige Ungeimpfte sein werde.
    Mit den Satz „ Ihr seid doch geimpft und somit geschützt“ zieht man man seinen Kopf nicht aus der Schlinge.

    Hättet Ihr was für mich?

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Und für genau diesen Angriff als Nicht-Geimpfter Egoist und Gefährter der anderen zu sein, bräuchte ich gute Argumente.

    Egoist ist die nachgelagerte Beurteilung, die auf der des Gefährders aufbaut. Alles fußt auf der Viruslast, also der Menge der Viren, genau genommen in diesem Fall der Virusmenge die über Atmung und Schmierinfektion übertragen werden kann, da es sich über ein vor allem in den Atmungsorganen, also dem Respirationstrakt vorhandenes bzw. vermehrendes Virion bzw. Virus handelt. Man zieht die Grenze der tolerierbaren Viruslast genau zwischen der Viruslast die Ungeimpfte haben und der Viruslast die Geimpfte haben. Ist dort kein verwertbarer Unterschied zu finden nutzt man den Unterschied, dass die Geimpften über einen kürzeren Zeitraum Virus ausscheiden. Als Ingenieur würde ich das alles gern mit Zahlen untermauern, aber die habe ich nicht. Wenn man sucht findet man auch Unterschiede, und wenn es wie von "den Wissenschaftlern" im dritten Reich die etwas breiteren Wangenknochen oder irgendein Knochenknubbel am Kopf ist. Beachtet man weiterhin, dass für die meisten Geimpften die Viruslast offiziell keine Rolle spielt, da die sich nicht testen müssen, bietet sich noch ein anderes Bild, das aber eher für Propagandazwecke genutzt wird, denn es infizieren sich ja überwiegend die Ungeimpften. Kein Wunder, wenn man fast nur die testet. Der Letzte mir bekannte Unterschied sind noch die höhere Wahrscheinlichkeit von schweren Verläufe bei Ungeimpften. Ob diese Info stimmt kann ich nicht prüfen. Wenn das aber genau so läuft wie die Belegung mit Intensivstationen mit mehrheitlich Ungeimpften sind Zweifel mehr als angebracht.

  • Denn heute Abend geht es auf eine große Geburtstagsfeier, bei der ich wohl der einzige Ungeimpfte sein werde.
    Mit den Satz „ Ihr seid doch geimpft und somit geschützt“ zieht man man seinen Kopf nicht aus der Schlinge.

    Hättet Ihr was für mich?

    Wieso wird auf einer Geburtstagsfeier der Impfstatus abgefragt?


    Ich hätte was für dich, was andere zum Nachdenken anregen könnte. Das steht in meiner Signatur.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Mit den Satz „ Ihr seid doch geimpft und somit geschützt“ zieht man man seinen Kopf nicht aus der Schlinge.

    Hättet Ihr was für mich?

    Ich kann Nelli´s Frage nur wiederholen - seit wann braucht man für eine solche Feier den Impfstatus?


    Und dann kommt es natürlich auch darauf an, wer solch eine Frage stellt - ist es eine völlig fremde Person, eine nahestehende Person oder sind es Bekannte?

    Mir geht diese Fragerei nach dem Impfstatus mittlerweile mächtig auf die Nerven, sachlich zu argumentieren bringt oftmals nichts mehr, da hilft nur noch Ironie oder sonstiges:


    "Nein, ich habe diese Impfstoffe zwar mitbezahlt, aber ich verschenke sie aus humanitären Gründen!"

    "Nein, denn ich habe ein gutes Immunsystem!"

    "Nein, ich warte noch bis die Impfung korrekt zugelasssen wurde!"

    "Nein, ich warte noch bis sie eine Impfung finden, die auch wirkt!"

    "Nein, gegen Maßnahmen lasse ich mich nicht impfen!"

    "Nein, ich habe etwas gegen Abo´s, auch gegen Impf-Abo´s!"

    "Nein, ich möchte nämlich nicht zu einer Fabrik fü Spikes werden!"

    "Würde ich ja gerne, wenn die Impfung anderen auch helfen würde, was sie ja nicht macht!"

    "Die Frage ist mir zu intim, wir kennen uns doch gar nicht!"

    "Nein, ich verzichte darauf und spende sie gerne für diejenigen, die sie mehrmals bekommen möchten!"

    "Bist du geimpft? Das müsste ja dann reichen!"

    "Nein, denn ich möchte noch lange leben!"

    "Seit wann bist du so interessiert an mir?"

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Danke für die Tipps. Die Feier findet in einem Restaurant statt, das beim Eintritt kontrollieren wird. Das wird die Gastgeber aber sehr erfreuen, da beide dermaßen Impffanatiker sind. Zudem kommt hinzu, dass es meiner Frau sehr unangenehm ist, wenn bei Treffen mein Impfsatus erfragt wird. Kriege von Ihr zu hören, dass ich der einzige Ungeimpfte bin und auf welchen Seiten im Netz ich mich rumtreiben würde und alle bekannten Ärzte und Wissenschaftler den Impfstoff als sicher einstufen. Das Thema ist ein rotes Tuch und hat schon für sehr, sehr viel Streitigkeiten gesorgt.

    Wenn es schlimmer wird und 2G standard ist, fallen viele gemeinsame Aktivitäten/Urlaube aus...... und es wird eng für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Als Kind mußte ich immer den Spruch hören "Nur weil Alles es machen, mußt du doch nicht auch. Wenn alle die Brücke runterspringen, springst du dann auch von der Brücke?"


    Auch das wurde anscheinend auf den Kopf gestellt, und ich bin heilfroh, daß mein Mann und ich, aber auch unsere beiden Kinder, wir uns einig sind, auch wenn mein Mann letztes Jahr als es anfing wirklich Angst hatte, was da auf uns zukommt, weil er die Medienpropaganda verfolgt. Ich sagte nur lapidar "Ach versuchen sie es schon wieder? Schweinegrippe, Vogelgrippe, EHEC, Ebola, hat nicht zur Massenpanik verholfen, oder wie?"

    Zu den umgefallenen Leuten in Wuhan sagte ich auch, "da haben sie mal wieder ein paar Schauspieler engagiert, und vergessen mitzufilmen, wie die dann wieder aufstehen, hm?"


    Wenn mein Mann geompft wäre, würde sich jegliche Diskussion erübrigen, und er müßte alleine auf die Geburtstagsfeier gehen. Ich lasse mich nicht erpressen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Das Thema ist ein rotes Tuch und hast schon für sehr, sehr viel Streitigkeiten gesorgt.

    in meiner Umgebung kann ich das nicht sagen und halte mich eben fern von solchen Menschen/Einrichtungen wo ich mich erklären muss.

    Das geht die nämlich einen Käse an.

    Auch habe ich schon direkt angesprochen ob in den Laden nur geimpfte dürfen und habe hier auch keine Berührungsängste meinen Standpunkt offen zu legen.

    Man gut das meine Familie und ich an einem Strang ziehen, allerdings würde ich auch hier den Rücktritt antreten, wer mich nicht un-geimpft will, kann mich dann mal gerne haben.:)

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Sündenböcke, Aussätzige, Landesverräter


    Der Krieg gegen die Ungeimpften ist im vollen Gange! Mit dem Anstieg an Neuinfektionen ist verbunden, dass Hospitalisierung und Belegung der Intensivstationen ansteigen. Nun soll uns verkauft werden, dass dies einzig der Pandemie zuzuordnen ist. Dabei wird nicht erläutert sondern eher verschwiegen, dass dies ein jährlich wiederkehrendes Ereignis ist. In der Vergangenheit haben diese Zustände bei Grippewellen in gleicherweise stattgefunden, das ist absolut keine neue Erkenntnis. Der einzige Unterschied zu den Vorjahren ist der, dass dies Thema medial als Propagandaschlacht in die Öffentlichkeit getragen wird, während in der Vergangenheit Grippewellen überhaupt nicht medial mit Notständen in der Öffentlichkeit angekommen sind. Zusätzlich gab es zu Zeiten der Grippewellen mehr Krankenhäuser, sprich mehr Intensivbettenkapazitäten. Diese hat man sinnigerweise während der Pandemie abgebaut!


    Nun sieht man sich befleißigt, wieder die Peitsche zu schwingen, die Zügel anzuziehen und den unterprivilegierten Ungeimpften mal wieder den Platz zuzuweisen, der ihnen gebührt. Die G-Regelungen werden allenthalben verschärft und wir können davon ausgehen, dass bei weiterem Anstieg an Infektionen die 2-G-Regelung bundesweit umgesetzt wird. Frau Merkel hat das ja schon zynisch vorgetragen, dass die Ungeimpften schwere Zeiten vor sich haben. Übersetzt heißt die Botschaft: Lasst euch impfen, ansonsten werdet ihr auf den Platz gesetzt, der Ungeimpften nun mal zusteht, wie Dauerquarantäne, Ausschluss aus der Gemeinschaft oder externes Lager! Möglichkeiten gibt es viele, da ist Phantasie gefragt, die die „Autoritären“ schon immer nachgewiesen haben. Über Grundrechte wird in diesem Land gar nicht mehr diskutiert, denn eins ist klar, in Pandemiezeiten gibt es keine Individualität, denn Pandemie ist keine Privatsache!


    Wieder wird die Bevölkerung mit dem Mittel der Angst-und Panikmache derart manipuliert, dass die Ungeimpften die wahren Missetäter sind, die das Land nicht zur Ruhe kommen lassen, nach dem Motto: Hätten sich alle impfen lassen, gäbe es diese Pandemie nicht mehr! Damit wird die Spaltung in einer Weise vorangetrieben, die schlussendlich alle angeblich notwendigen Maßnahmen legalisiert. Das kleine Problem „Auslaufen der epidemischen Notlage“ wird schnell behoben. Die künftige Ampel wird noch ein Gesetz verabschieden, das die epidemische Notlage als Rechtsgrundlage ersetzt. Das kennen wir schon in Zeiten der Pandemie! Da wurden Gesetze durchgepeitscht ohne große Debatten und teilweise ohne genaue Kenntnis der Gesetzestexte.


    In diesem Zusammenhang weise ich auf das bei „Rumble“ erschienene Video von Reitschuster in der BPK hin: https://rumble.com/user/Reitschuster


    Bezeichnend sind hier auch die Ausführungen der Regierung über die gemachten Aussagen der Impfung, die schützt , für leichtere Krankheitsverläufe sorgt und Tod vermeidet. Das Frage-Antwortspiel ist bemerkens- und sehenswert.


    Mit diesen ganzen Propagandamaßnahmen werden schlicht Tatsachen kaschiert und Schuldige gesucht, die man klar identifiziert und der Bevölkerung als verantwortungslos, asozial und unsolidarisch verkauft. Damit erreicht man, dass von der wenig überzeugenden Impfkampagne abgelenkt wird. Riesige Impfnebenwirkungen werden von den Meldesystemen PEI und VAERS veröffentlicht, die die Wirkung der Impfung relativieren. Hinzu kommt, dass mit dieser Impfung keine sterile Immunität erreicht wird, so dass Geimpfte wie auch Ungeimpfte sich infizieren und das Virus an Dritte weiterreichen können. Auch das Nachlassen der Immunität nach wenigen Monaten ist wenig überzeugend. Jetzt soll eine 3. Impfung das schlechte Impfergebnis vergessen machen. Die Krönung der Propaganda, die angebliche „Pandemie der Ungeimpften“ ist ein weiterer Schritt in Richtung Hetze und Verunglimpfung. Hier wird mit Vorsatz ein Teil der Bevölkerung zu Aussätzigen deklariert, was mit Demokratie und Rechtsstaat nichts zu tun hat. Schließlich greift auch für diese Ungeimpften das Wort „Landesverräter“ um sich. Regierungen, die mit Propagandamaßnahmen solche Zustände herbeiführen, müssen sich gefallen lassen, als autoritär zu gelten:


    DIE DIKTATUR KOMMT HEUTE AUF LEISEN FÜSSEN!!!

  • Wir haben im Landkreis seit dem 12.10 einen Covidpatient auf der Intensivstation liegen, seit letztem Samstag 3 Intensivbetten weniger, die insgesamte Auslastung der Intensivbetten ist dadurch von 71 auf 91% hochgeschnellt, und wir haben jetzt seit dem Samstag auch wieder die FFP2- Maskenpflicht.

    Wegen 1 Covid- Patient auf der Intensivstation. Einem!
    Darüber hinaus hatten wir seit Mai keinen einzigen Covidpatient in der Intensivstation, aber den ganzen Sommer über FFP2 Maskenpflicht.


    Immer wieder lese ich, die Ungeompften sind schuld, und ich möchte erinner, daß es im Mittelalter nicht mit den Scheiterhaufen begann, sondern mit der Entmenschlichung bestimmter Bevölkerungsgruppen. Auch in der Zeit mit dem Bärtchen begann es nicht mit den Lagern, sondern mit der Entmenschlichung bestimmter Bevölkerungsgruppen. Auch damals wurden die Heilkundigen, Hebammen, später Juden, Zigeuner und so weiter als Aussätzige gebrandtmarkt, und mittels Hetze der Lynchjustiz einer verdummten, in Angst und Schrecken versetzen Masse preis gegeben.


    Das Vokabular ähnelt dem heutigen leider weiter als damals verbreitetem sehr.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Fundstück zum Sonntag!


    KVBW · Postfach 80 06 08 · 70506 Stuttgart

    An die Mitglieder

    der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg


    Dürfen Vertragsärzte und Psychotherapeuten die Patientenbehandlung vom Vorliegen der

    3G-Regel abhängig machen?


    Sehr verehrte Frau Kollegin,

    sehr geehrter Herr Kollege,


    als Ärzte und Psychotherapeuten, die täglich mit den deletären, medizinischen und gesamtgesell-

    schaftlichen Folgen der Coronapandemie als solche, insbesondere aber auch mit den Konsequen-

    zen einer Corona-Erkrankung konfrontiert sind, empfinden wir Impfverweigerung als frech und

    gesellschaftliche inakzeptabel. Viele empfinden es zu Recht unerträglich, dass eben diese in

    Arztpraxen vulnerable Patientengruppen gefährden.

    Spätestens dort, wo man andere gefährdet, ist Corona und Impfen keine Privatsache mehr.

    Sie unterliegen in Ihrer Praxis einer besonderen Verpflichtung gegenüber vulnerablen Patienten-

    gruppen, wie z. B. Schwangeren und Immunsupprimierten, für die die Gefahr in Praxen durch

    Ungeimpfte oder nicht Getestete inakzeptabel ist. Völlig zu Recht wird daher gefordert: 2G/3G-

    Regeln zu einer Voraussetzung für medizinische Behandlungen zu machen.

    Fakt ist, so insbesondere das Bundesgesundheitsministerium, dass es derzeit keinerlei Rechts-

    grundlage gibt, die die 2G/3G-Regeln als Voraussetzung für medizinische Behandlungen erlaubt.

    Ihrer besonderen Verpflichtung, dem Schutz vulnerablen Gruppen nachkommend, ist jedoch fol-

    gender Lösungsansatz möglich:

    Es ist zulässig, getrennte Sprechstunden, von Notfällen abgesehen, für 2G/3G und andere

    einzurichten. Zeitpunkt und Umfang sind vom individuellen Praxisspektrum abhängig und dürfen

    vom Praxisinhaber festgelegt werden, z. B. 3G-Sprechstunde von 08.00 – 18.00 Uhr; non 3G-

    Sprechstunde von 07.00 – 07.10 Uhr.

    Der Vorstand

    Albstadtweg 11

    70567 Stuttgart

    11.11.2021

    Unser Zeichen: Dr. M.-We


  • non 3G-

    Sprechstunde von 07.00 – 07.10 Uhr.

    10 Minuten für wieviele Patienten dann?

    Wie soll ich mir das dann vorstellen? In Reihe aufstellen, Hose runter Popoklatsch?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Wie das Impf-Narrativ kollabiert

    Wer ist es wohl heute, der mit der nächsten Absurdität die Bühne betritt, fragt man sich am Morgen. Der Co-Vorsitzende der Grünen schlägt Kontaktbeschränkungen nur für Ungeimpfte vor; ein Radiologe spricht von der “Tyrannei der Ungeimpften”; eine Gesundheitssenatorin wünscht sich, Geimpfte von Ungeimpften zu trennen; der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft schlägt finanzielle Sanktionen vor; der Bundespräsident äußert: „Diejenigen, die sich nicht impfen lassen, setzen ihre eigene Gesundheit aufs Spiel, und sie gefährden uns alle“; der Pfizer CEO nennt Skeptiker „Kriminelle“; der Ministerpräsident Schleswig-Holsteins vermisst seinen Geduldsfaden und stößt Drohungen aus; der Bundesvorsitzende der Freiheitlichen Demokratischen Partei schließt Lockdowns für Ungeimpfte nicht mehr aus; der Wirtschaftsminister fordert die Offenlegung des Impfstatus an den Arbeitgeber; der Gesundheitsminister will “Deutschland in die Freiheit zurückimpfen”, die Geimpften aber drei Monate später flächendeckend durch 2G+ testen; und ein Bischof, der sich von der Realität verabschiedet hat, lässt die Menschen wissen: „Impfen ist gelebte Liebe zu Gott.“ Die Litanei der Impfsekte. Die Gesellschaft ist verrückt geworden. Wer darf als nächstes in die Manege?


    https://reitschuster.de/post/w…impf-narrativ-kollabiert/


    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Der genialeProf. Rießinger: https://reitschuster.de/post/u…wenig-bis-nichts-bekannt/


    Ist damit bewiesen, dass die aktuellen Impfstoffe keinen Schutz gegen tödliche Verläufe von COVID-19 bieten? Nein. Der Nachweis, dass eine Behauptung nicht bewiesen ist, widerlegt nicht die Behauptung selbst. Klar ist nur, dass man wenig bis nichts über die tatsächliche Schutzwirkung weiß.

    Auf der Basis des Nichtwissens werden weitreichende politische Entscheidungen getroffen, Grundrechte eingeschränkt und Existenzen ruiniert. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • die wollen doch gar nicht dass sich alle impfen lassen. Die brauchen den Schwebezustand, mit einem Anteil Ungeimpfter zur Machtausübung. Nur spaltet dieses Vorgehen noch weiter. Also Steinmeier befeuert die Spaltung und beklagt sie in der nächsten Sonntagsrede. Was sollen solche Politiker bewirken außer Zerstörung und Niedergang?

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • „Folge nicht der Mehrheit zum Bösen“

    Der jahrtausendealte Satz „Folge nicht der Mehrheit zum Bösen“ hat seine Gültigkeit nie verloren. Es gibt keine Verpflichtung, der Mehrheit zu folgen. Sie kann in die Irre gehen. Dann zählen die wenigen, die den Mut hatten, einen anderen Weg einzuschlagen.

    Wenn die selbst erklärte Mehrheitsgesellschaft zunehmend mit dem Mittel der Ausschließung, Verleumdung und Verfolgung Unliebsamer arbeitet, wenn abweichende Meinungen und oppositionelle Äußerungen mit spürbaren existenziellen Nachteilen verbunden sind, stellt sich dem Einzelnen die Frage, wie er in diesem Klima überlebt. Beliebteste Reaktion auf den „öffentlichen Druck“ ist die Anpassung. Man verstummt, unterdrückt den Zweifel in der eigenen Brust, man „hält sich raus“, lässt die lautstarke, sich als Mehrheit gerierende Gruppe gewähren, was in nicht wenigen Fällen zu einem erst passiven, dann aktiven Mitläufertum führt........


    Ich erinnere daran in Tagen, in denen eine – oft nur dreist proklamierte – Mehrheit zum Fetisch erhoben wird und Abweichler, Andersdenkende, alle Arten „Verweigerer“ und „Leugner“ der Mehrheitsmeinung von Delegitimierung, Denunziation, Ausgrenzung und Verfolgung betroffen sind. Gerade in solchen Tagen sollte man der Mehrheit nicht folgen. Sondern die uralte Weisheit beherzigen, dass es sich oft außerhalb der Mehrheit besser leben lässt. Trotz aller Nachteile, aller Drohungen und Gefahren. Sie sind nicht von Dauer. Wie auch die Mehrheit nicht.


    https://www.achgut.com/artikel…t_der_mehrheit_zum_boesen

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • auf GMX ist auch ein Propagandabeitrag zu sehen. "Corona-Zahlen Ungeimpfter deutlich höher als von Geimpften - mehrere Gründe" Man räumt ein das die Zahlen "etwas" verzerrt sind. Aber eben nur etwas, und der Tatsache, dass alles seine Richtigkeit hat so wie es Merkel und Co. darstellen tut das keinen Abbruch. Die Faktenbasiertheit erschöpft sich wieder mal in Nebelkerzen, Strohmannargumenten und purer Propaganda. Mantra Imfpen Impfen, Impfen und die Fakten lauten im Kern: Impfen ist gut, Impfen ist gut,Impfen ist gut,Impfen ist gut....

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • „Folge nicht der Mehrheit zum Bösen“

    Es gibt keine Verpflichtung, der Mehrheit zu folgen. Sie kann in die Irre gehen. Dann zählen die wenigen, die den Mut hatten, einen anderen Weg einzuschlagen.

    und wie soll eine dumme Mehrheit erkennen, ob und welche Minderheit das richtige tut? Unmöglich. Die dumme Mehrheit lässt ja die dumme Minderheit derer, die ihre Pfründe retten wollen gewähren ja verteidigt sie sogar teilweise aggressiv.

    Wenn die selbst erklärte Mehrheitsgesellschaft zunehmend mit dem Mittel der Ausschließung, Verleumdung und Verfolgung Unliebsamer arbeitet,

    damit wendet die Mehrheit Gewalt an. Gewalt fängt für mich nicht erst mit dem physischen Schlag in die Fresse an. Die DDR rühmte sich immer des Friedens, den sie ermöglicht bzw. mit erkämpft hat. Nur gibt es den Begriff des kalten Krieges und so hat sich ein Leben nicht auf der kommunistischen Sonnenseite im Plattenbau auch angefühlt. Das war auch ein Riesenirrtum vor allem der Wessis aber auch Ossis, die den Schuß nicht gehört haben wie Gauck. Diejenigen im Osten die leise und beständig das Richtige taten waren genau oder noch mehr erschöpft als es die Maßnahmenkritiker heute schon nach nur 2 Jahren sind. Solche Leute waren zum Ende der DDR fertig auf den Röhren. Und dann die Treuhandarbeit (Benachteiligung pur), Agenda 2010, Finanzkrise und nun Corona. Viele, wie mein Vater haben das nicht überlebt. Wann ändert sich das mal?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Das Wellengetöse


    Schon werden wir wieder vorgeführt und haben zu glauben, was man zu glauben hat, wenn man ein solidarischer, wackerer Impfgläubiger ist. Schon im Frühjahr klangen die Trompeten und Posaunen der Gralshüter der alternativlosen Covidimpfung um uns von der Pandemie zu befreien und einem neuen, guten Leben zuzuführen, das den Vorteil der Einheit, der Gemeinsamkeit und der Gleichheit im Denken und im Fühlen hat. Das Motto lautet:


    NIE WIEDER ANDERER MEINUNG ZU SEIN UND DEN FÜHRERN BEDINGUNGSLOS ZU GLAUBEN!


    Das ist schließlich das Mindeste was man von guten, folgsamen und wissenschaftsgläubigen Bürgern erwarten kann. Diese Gemeinsamkeit hält das Gemeinwesen zusammen. Anfeindungen durch Drittmeinungen sind zu ignorieren, zu melden und in der logischen Schlussfolgerung auszumerzen.


    Sie haben es uns vorgetragen, die Jünger und die Intellektuellen der Schulmedizin und der Pharmaindustrie. Die 4. Welle wird uns fürchterlich treffen, wenn wir nicht diesen alternativlosen Verkündigungen folgen. Die gottgleichen Gralshüter wollten im Frühjahr und Sommer keine Veränderungen des Verhaltens, denn das führt ausschließlich zum Sündenfall, wie wir ihn nun erleben. Erst wenn mindestens 90 % der Bevölkerung durchgeimpft sind, kann von diesen strategischen Maßnahmen zu unserem Schutz abgewichen werden. Vormals waren es die Erst- und Zweitimpfung, und jetzt kommt sinnvollerweise die Boosterimpfung hinzu, die uns schützen wird bis zur nächsten, übernächsten und folgenden Impfung, da uns ja weitere Wellen treffen werden.


    Jetzt haben wir den Salat und die Inzidenzen schnellen exponentiell in den Himmel. Keiner kann sagen wie viel Opfer der Seuche anheimfallen. Hätten wir diese notwendige 90 %ige Durchimpfung bräuchten wir uns vor dem Winter nicht zu fürchten. Was wurde falsch gemacht, dass wir dieses alternativlose Ziel nicht erreicht haben? Die erreichte 70 %ige Durchimpfung ist kaum etwas wert, wie wir nun anerkennen müssen. Eigentlich gibt es nur noch den einzigen wirklich erfolgreichen Weg der Impfpflicht. Erst kommen nur bestimmte Berufsgruppen infrage, doch es ist absehbar, dass eigentlich nur die Impfpflicht für „Alle“ segensreich ist. Da müssen wir hinkommen!


    In den Nachrichten des ÖRR und des MSM gibt es kein anderes Thema mehr. Die Bevölkerung wird systematisch zu dieser Einsicht getrieben. Die Verinnerlichung ist folgerichtig und die Wut gegen und die Angst vor Ungeimpfte wird unsäglich angeheizt. Immer mehr Bundesländer führen nun die 2-G und 2-G + Regel ein. Diese bewusste Trennung soll angeblich dazu führen, dass Infektionswege besser kontrolliert werden bzw. erst gar nicht vorkommen.


    Die Realität gibt ein ganz anderes Bild wieder. Die Erkenntnisse aus Studien von Israel, England und USA zeigen deutlich auf, dass die Impfung keine sterile Immunität mit sich bringt und sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte sich gleichermaßen infizieren und das Virus an Dritte weiterreichen können. Hinzu kommen Impfschäden in einer Fülle, die den Abbruch der Impfaktionen folgerichtig auslösen müssten.


    Durch die alternativlose Art und Weise, wie heute von der Exekutive über vereinnahmte Medien Manipulation betrieben wird, kommt kein Diskurs mehr zustande. Der erfolgt ausschließlich über alternative Medien. Diese Verzerrung zeigt auf, auf welchem Weg sich die Gesellschaft befindet. Diese Machart gleicht der des Wahrheitsministeriums in „1984 bei George Orwell“


    Nach dem Motto, der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht, besteht Hoffnung, dass auch diese „Autoritären“ auf Dauer keinen Erfolg haben werden. Hoffen wir das Beste, dass diese Wendung zeitnah erfolgt und die Dauerbeschallung als das wahrgenommen wird was sie ist, pure Manipulation!

  • Schwarmintelligenz oder Schwarmdummheit? Wann kommt was zum Tragen?


    Es ist doch mehr als erstaunlich, dass über Propaganda und Manipulation sehr viel Wissen und Erkenntnis existiert. Und trotzdem!

    Es funktioniert immer wieder, die Mechanismen der Vereinheitlichung des Denkens und Fühlens. Interessant auch, dass die Propagandisten fast zwangsläufig auf ihre eigene Propaganda hereinfallen. Sie glauben sich selber und erliegen damit der Selbsttäuschung, die dem Menschen angeboren scheint. Über die Möglichkeiten, sich selbst und dem eigenem Denken zu mißtrauen, kann unmöglich nachgedacht werden.


    Steinmeier fragt in dringender Manier, was noch passieren müßte, dabei liegt die Wahrheit auf der Hand: Die ehrliche Darstellung aller Faktoren und nicht die ablenkende Suche nach angeblich Schuldigen. Alles geschieht bei Politikern nur zum Schein und dadurch sind sie Teil des Problems, denn eines möchten sie niemals, dass irgendwas an ihnen hängen bleibt. Und so ist es folgerichtig, dass die relative Wirkungslosigkeit der Impfungen geflissentlich verschwiegen wird oder derart beschönigt, dass es schon Realitätsverweigerung gleichkommt dies nicht wahrhaben zu wollen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier