Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 794

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

101

Sonntag, 24. Januar 2016, 14:06

Dachte ich mir das es Erstverschlimmerungen sind. Auch meine vorher verspannten Schultern pickten und zogen, sind aber nicht mehr ganz so verspannt. Ja Du hast Recht, mein Körperfett :thumbsup: da muss erst einiges durch, hihi. Ja werde ich machen. Soll ich echt Pause machen oder nur 3000-5000 IE pro Tag nehmen?

Danke für die schnelle Antwort ;) Bin schon beruhigter.


ich würde einige Tage warten

Vitamin D wird im Körperfett eingelagert , bei hohen Dosierungen braucht es mal einige Tage bis es eingelagert ist (hast ja 100.000 IE in 3 Tagen eingenommen) Holick macht es z.B. mit 50.000 IE pro Woche ca. 8 Wochen lang, da hat der Körper 1 Woche Zeit um das Vitamin D einzulagern , und dann kommt die nächste Dosis !

ich hab auch gute Erfahrungen mit 7500-10000 IE tägl. , aber immer mit Magnesium und K2

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

102

Sonntag, 24. Januar 2016, 14:26

Ok, dann warte ich besser.
Vit. K2 nehme ich ja mit den D3 Tropfen. Magnesium habe ich grade nur Schüßler Tabl.
Und eben Spirulina.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 794

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

103

Sonntag, 24. Januar 2016, 14:56

Ok, dann warte ich besser.
Vit. K2 nehme ich ja mit den D3 Tropfen. Magnesium habe ich grade nur Schüßler Tabl.
Und eben Spirulina.


Magnesiumcitrat bekommt man bei uns auch in der Apotheke (Pulver abgefüllt oder in Kapseln)

bei Auffüllungen mag ich keine kombinierten Produkte, das Verhältnis passt zwar für die Erhaltung, aber nicht bei hoch dosierter Auffüllung, es würde bei hoch dosierter Vit.D Einnahme eine relativ hohe K2 Dosierung ergeben

z.B. wenn pro Tropfen 5000 IE Vitamin D auch 200 mcg K2 drinnen sind , dann passt das für die tägl. Erhaltung sehr gut, wenn ich aber hochdosiert in wenigen Tagen mit z.B. 50.000 IE auffüllen möchte , wären dabei aber auch 2000 mcg Vit. K2 dabei, und das ist dann schon sehr viel , wenn zuviel Calcium zum Knochen gefördert wird, kommt das Gleichgewicht ev. auch zum kippen, hier gibt es auch einige Hinweise von Jeff Bowles (Buch von Jeff Bowles)

die Auffassungen gehen aber ein wenig auseinander , viele Experten gehen unabhängig von der eingenommenen Vit. D Menge davon aus, das für die Aktivierung der Proteine (damit kein Calciumübeschuss entsteht) eine Dosierung von 200mcg K2 Mk7 ausreicht

extreme Hochdosierungen (z.B. mehrere Tage hintereinander tägl. 50.000 IE) sind ein Sonderfall , hier nimmt man besser eine SuperK pro 50.000 IE Vit.D dazu (wirkt schneller) hat man keine SuperK würde ich das bleiben lassen, und mit verträglicheren Dosierungen auffüllen ! (z.B. 10000 IE und 200mcg K2 Mk7)



mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (24. Januar 2016, 15:15)


104

Sonntag, 24. Januar 2016, 15:05

Müßte ich nachgucken wie das Verhältnis ist. Habe die Tropfen von Dr. Jakobs. Wenn die Flasche leer ist, habe ich noch eine andere Flasche Vit. 3 Tropfen. Müßte mir dann separat K2 dazu bestellen. Und mit dem Magnesium, da mache ich mich auch mal schlau :S
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 794

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

105

Sonntag, 24. Januar 2016, 15:25

Müßte ich nachgucken wie das Verhältnis ist. Habe die Tropfen von Dr. Jakobs. Wenn die Flasche leer ist, habe ich noch eine andere Flasche Vit. 3 Tropfen. Müßte mir dann separat K2 dazu bestellen. Und mit dem Magnesium, da mache ich mich auch mal schlau :S


Habe meinen vorhergehenden Beitrag noch etwas ergänzt, Magnesium ist auch individuell (Ernährung, Sport, aktueller Wert, Erkrankungen) meine Frau als Diabetiker braucht sehr viel (ca. 800mg und mehr tägl.) da sie viel ausscheidet , du kannst es auch über spezielles Mineralwasser decken (z.B. Rogaska Donat Mg) das mußt selbst herausfinden, ich würde es mal mit 400mg. tägl.versuchen, wenn es zu viel ist bekommst halt wässrigen Stuhlgang, wenn es zu wenig ist ev. Muskelkrämpfe

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

106

Sonntag, 24. Januar 2016, 15:33

Hab mal kurz nachgerechnet, seit Mittwoch habe ich insgesamt 121.600 IE eingenommen, wobei die ersten drei Tage kein Vit. K2 bei war.

Ja das mit dem Magnesium muss ich mal testen. Habe ich bisher nur als Schüßler eingenommen. Und das auch unregelmäßig. Kann dazu noch gar nichts sagen. Aber wie sagt man so schön, man lernt nie aus :)
Ich denke trotzdem, dass man mit der Ernährung auch etwas Magnesium zu sich nimmt.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 794

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

107

Sonntag, 24. Januar 2016, 15:45

Ich denke trotzdem, dass man mit der Ernährung auch etwas Magnesium zu sich nimmt.


sicher, aber in der Umwandlung braucht Vit.D Magnesium, und bei Reparaturfunktionen im Knochenstoffwechsel auch , wenn Vitamin D dann zu Arbeiten anfängt und Magnesium braucht , kommt es bei der Muskulatur tlw. zu einem Engpass, das hängt auch vom jewiligen Magnesiumstand ab , ich hatte keine Probleme, meine Frau hatte verstärkt Krämpfe ohne Magnesium

nebenbei ist ev. auch die Wirkung eingeschränkt, wenn ein wichtiger Kofaktor fehlt (schlechte Umwandlung)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

108

Sonntag, 24. Januar 2016, 16:06

Dann müßte ich doch auch meinen Magnesium Status im Blut feststellen lassen. Unter Krämpfen leide ich eigentlich nicht.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 794

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

109

Sonntag, 24. Januar 2016, 19:12

Dann müßte ich doch auch meinen Magnesium Status im Blut feststellen lassen. Unter Krämpfen leide ich eigentlich nicht.


das kommt darauf an was man machen will, wenn man nur Erhaltung mit rel. niedrigen Dosierungen betreibt, ist das alles nicht unbedingt notwendig

ich zeige jetzt noch kurz was im Blutserum abgeht, wenn man hohe Einzeldosierungen nimmt

Vergleich Ganzkörperbestrahlung und 10000 IE und 25000 IE (Einnahme oral)

10.000 IE heben noch relativ moderat an, 25000 IE dagegen schon wesentlich stärker als die natürliche Körperbestrahlung, es braucht auch ca. 50 Std. bis sich das Vitamin D dann im Blutserum stabilisiert hat (bzw. eingelagert wurde)

und hier noch mit Extremdosierung 100000 IE

dabei enstehen schon kurzfristige Werte im Blutserum, welche für den Körper nicht so einfach zu regulieren sind
(in diesem Fall um 500 nmol/l = ca. 200ng/ml) hier braucht es ca. 7 Tage bis sich der Serumwert wieder normalisiert , bzw. Vitamin D eingelagert wird, wer solche Bereiche ohne K2 und Magnesium dosiert, muß dann auch verstärkt mit Nebenwirkungen rechnen

was jetzt passiert wenn man z.B. hintereinander 10 Tage a 50.000 IE auffüllt , kann man sich nur vorstellen , die erste Dosierung ist noch nicht komplett eingelagert, dann kommt schon die nächste Hochdosierung , und das z.B. 10 Tage hintereinander , dass hier manche Nebenwirkungen bekommen, wundert mich nicht

mfG Manfred

Ergänzung zu K2
ich hab gerade das aktuelle Buch der Dr.Feil Forschung fertig gelesen (sind Nährstoffspezialisten im Hochleistungssport) sie empfehlen grundsätzlich 180mcg K2 bei Dosierungen bis 10000 IE (ich verwende 200mcg K2 Mk7 tägl.) und bei Hochdosierungen empfehlen sie bei über 10000 IE Vitamin D ca. 1000mcg K2 , ich verwende hier SuperK mit 1000mcg K2 Mk4 und 200 mcg K2 Mk7 , also ges. 1200 mcg. K2 ! (pro 50000 IE Vit. D) werd mal bei Friederike Feil nachfragen, wie sie das bei extremen Vit. D Dosierungen sehen !
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (24. Januar 2016, 21:21) aus folgendem Grund: Ergänzung K2 Dosierung


110

Freitag, 29. Januar 2016, 09:29

Zur Zeit lese ich das Buch von Dr. Helden. 2/3 davon habe ich fertig und finde alles interessant.
Auch die ganzen Krankheiten, die durch Vit. D3 Mangel entstehen oder entstanden sind, lassen mich grübeln.

Passt alles zu meiner Mutter, auch die Makuladegeneration. Sie ist 91 Jahre alt. Mit dem Sehen ist es echt schlecht und ich will ihr helfen. Ich möchte ihr hochdosiert Vit. D3 geben und dann auch Kalium und Magnesium.
Es gibt im Internet einen Selbsttest für Vit. D3, weiß jemand wieviel Tests darin enthalten sind? Ist ja günstiger als beim Arzt. Ich würde dann erst testen, wie hoch der Wert bei meiner Mutter ist. Und dann laut Rechner ihre Dosis ausrechnen.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 794

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

111

Freitag, 29. Januar 2016, 10:53

Hallo Peditha

im Prinzip kann man sich die erste Messung auch sparen (kenne auch einen Arzt der das so sieht, da er in der Praxis immer schlechte Werte misst)

ein Mensch mit 91 J ist nicht mehr so mobil , alte Haut verliert stark an der Fähigkeit Vit.D umzuwandeln, und jetzt ist Ende Jan, da ist selbst bei aktiven jüngeren Menschen der Vit.D Wert ohne Ergänzungen im Keller

es macht wenig Unterschied ob man als Ausgangswert 10ng/ml oder 20ng/ml hat (mehr hat deine Mutter bestimmt nicht)

nach einer Auffüllung kommt dann halt z.B. 50 oder 60ng/ml heraus , und selbst wenn sie einen relativ guten Wert hätte (ich war z.B. bei der 1 Messung auf 31 ng/ml , betreibe aber viel Sport im Freien) wäre sie nach einer Auffüllung nur bei ~70 ng/ml , das sind alles gute Vitamin D Werte , und den Erhaltungswert kann man ja dann mit der Erhaltungsdosierung bestimmen

für manche ist es halt wichtig eine Bestätigung ihrer Vermutung zu haben, im Endeffekt zählt aber, das nach der Auffüllung der Vitamin D Wert in Ordnung ist , ob er nun nach der Auffüllung 50 oder 80 ng/ml hat , ist nicht so wichtig , das ändert sich in der Natur auch laufend (Sommer höher Winter tiefer) mit der Erhaltungsdosierung hält man den Wert dann einfach hoch , aber er schwankt dabei auch mit der natürlichen Sonneneinwirkung (je nachdem zu welcher Jahreszeit man misst)

hoch dosierte schnelle Auffüllung würde ich generell vermeiden, und besonders bei älteren Menschen (Melz Rechner mit längerer Auffüllzeit verwenden) und dann auch immer mit Magnesium und Vit.K2 , warum habe ich schon geschrieben, speziell bei ältere Menschen können sonst mehr Nebenwirkungen auftreten (z.B. Herzrythmusstörungen) solche Nebenwirkungen hat auch schon J.Bowles in seinem Buch Vit.D hochdosiert beschrieben, es gibt auch eine Studie dazu, dabei sind aber nur wenige % älterer Menschen (glaub es waren über 65 jährige) betroffen , aber wenn man mal weiss wie hoch das Blutserum bei hoch dosierten Einnahmen hoch geht (siehe meine Links oben) dann wähle ich lieber den langsameren Weg , das entspicht auch mehr der Natur

ansonsten finde ich die Infos von Dr. von Helden auch sehr gut (viel aus der Praxis bezogen) was mich allerdings stört , er beschreibt die wichtigen Kofaktoren nicht , um macht trotzdem schnelle hoch dosierte Auffüllungen , mir sind in vielen verschiedenen Foren Beiträge aufgefallen, bei denen es dabei zu unangenehmen Nebenwirkungen gekommen ist , allerdings ist die Relation zu den Menschen die keine Probleme hatten , und denen es viel geholfen hat doch deutlich besser

wenn ich zwei Wege habe die zum Ziel führen, nehme ich halt lieber denjenigen mit weniger Risiko, vor allem wenn es auch um andere Menschen geht , bei denen man viele Faktoren nicht kennt

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

112

Freitag, 29. Januar 2016, 11:02

Ja das dachte ich mir mit der hohen Dosierung. Ich hätte mit einmal 10.000 IE bei ihr angefangendann täglich auf 5.000 IE. War so mein Gedanke.
Erst muss ich ihr Gewicht wissen und dann mal gucken was sie für eine Stärke nimmt, vom Arzt verordnet. Ich glaube, muss sie auch selber kaufen. Magnesium bekommt sie auch. Im Sommer ist sie oft im Garten meines Bruders. Ich denke mal nicht, dass sie so einen niedrigen Wert hat wie ich. 20-30 ug könnte passen bei ihr.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 794

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

113

Freitag, 29. Januar 2016, 11:23

Ich denke mal nicht, dass sie so einen niedrigen Wert hat wie ich. 20-30 ug könnte passen bei ihr.


das glaube ich nicht , wohl eher bei 10-15 ng/ml

Studie Vitamin D Verlauf

jetzt ist gerade fast Tiefststand (fällt noch bis März etwas)

20-30 ng/ml hat man im Hochsommer, die meisten meiner Bekannten lagen um 15-20ng/ml bei ihrer 1 Messung , und die sind nicht alt (40-50J) und leben im etwas südlicheren Tirol

du kannst zu der derzeitigen Jahreszeit ruhig von 10ng/ml ausgehen, das fehlt nicht weit, Vitamin D ist auch keine penible Punktrechnung (brauchst nur den natürlichen Jahresverlauf ansehen) das schwankt immer

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

114

Freitag, 29. Januar 2016, 11:39

Ich dachte immer, im Sommer hätte man so 30 bis 50 ug.

Wie gesagt, meine Mutter bekommt vom Arzt schon Vit D3 verordnet, weiß die Stärke aber nicht. Muss ich trotzdem erst schlau machen. Zumindest möchte ich, dass es meiner Mutter etwas besser geht.
Ich merke es ja schon an mir, habe ja nur die eine Woche Vit.D genommen und schon merke ich eine Besserung meiner Knieprobleme. Sie schmerzen nicht mehr so wie sonst. Kann besser laufen.
Heute habe ich wieder D3 und K2 genommen. Lasse es auch langsamer angehen. Hab ja selber bemerkt, dass *ein zu viel* mir nicht so gut bekommt.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 794

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

115

Freitag, 29. Januar 2016, 12:23

wenn deine Mutter schon Vitamin D bekommt, dann muß du das natürlich berücksichtigen

Ärzte verschreiben oft lächerliche Dosierungen wenn sie keine aktuellen Schulungen zu Vitamin D gehabt haben (war auch bei meine Frau so) da sie nach den DGE Empfehlungen gehen

je nach Körpergewicht braucht es aber mindestens 3000-5000 IE tägl. um einen guten Wert zu halten, bei hohem Körperfettanteil ev. auch deutlich mehr

in Bezug Augen kannst du dich ev. noch über Astaxanthin informieren , das ist ein natürlicher Wirkstoff (Alge) der sich auch positiv bei den Augen auswirkt, meine Frau nimmt es tägl. (hatte Probleme mit Maculaödeme bei Diabetes) derzeit gab es schon längere Zeit keine Probleme mehr mit Ödeme, wir haben aber auch keine Langzeiterfahrungen damit, es stärkt allerdings auch die Ausdauer, und ist ein effektiver Sonnenschutz von innen, und eine hochwirksame Antioxidantie
einiges habe ich auch auf meiner privaten Webseite dazu gesammelt
Link

mfG Manfred

PS: nach meinen Erfahrungen wirkt Vit.D in Bezug Psyche (Winterdepression usw.) sehr schnell , in Bezug Knochen ,Gelenke ,Knorpel dauert es normalerweise wesentlich länger, und hier spielen auch bestimmte Kofaktoren und die Ernährung eine Rolle
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 794

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

116

Samstag, 30. Januar 2016, 13:52

Vitamin D und Grippe

Hallo

ich möchte mal eine Anwendung aufzeigen, welche ich schon 2J sehr erfolgreich anwende , soweit ich weiss basiert das auf einen Versuch von Dr. John Cannell, welcher bei Ausbruch einer Grippewelle einen Trakt einer Anstalt mit hoch dosierten Vitamin D Gaben behandelt hat, in diesem Trakt ist dann die Grippe nicht ausgebrochen

es gibt natürlich auch handfeste Begründungen warum Vitamin D das Immunsystem stärkt
Link interessant ist auch die Darstellung vom Vitamin D Verlauf in einer Stadt in Süddeutschland, (siehe Diagramm im Link) derzeit ist demnach ein Tiefststand, und hier kann die Grippe dann auch leichter Oberhand behalten

auch andere Mediziner haben das schon sehr erfolgreich getestet
Link

Zitat

Die Patienten mit Grippe behandeln wir mit dem „Vitamin-D-Hammer“, wie mein Kollege es gerne bezeichnet. Dies ist eine einmalige Dosis von 50 000 IU Dosis Vitamin D3 oder 3 mal täglich 10 000 IE über 2 bis 3 Tage. Die Ergebnisse sind dramatisch, mit vollständiger Rückbildung der Symptome in 48 bis 72 Stunden. […] Wir brauchen dringend Studien zu dieser Form der Intervention. Die Kosten für Vitamin-D betragen etwa einen Cent für 1000 IE, so dass diese Behandlung weniger als einen Dollar kostet.


fragt sich nur ob die Pharma Interesse an Grossstudien hat, wenn die Grippe dann mit minimalen Symptomen in 2-3 Tagen abklingt, bzw. bei sofortiger Einnahme bei ersten Anzeichen , gar nicht ausbricht (wie bisher bei mir)

mfG Manfred

PS: wer es testen will, sollte die Kofaktoren Magnesium und Vit K2 beachten
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

117

Sonntag, 31. Januar 2016, 11:34

Ich denke mal nicht, dass sie so einen niedrigen Wert hat wie ich. 20-30 ug könnte passen bei ihr.
Ich meinte natürlich 20-30 ng/ml :P
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

118

Donnerstag, 4. Februar 2016, 12:47

Nachdem ich 4 Tage Pause gemacht hatte, habe ich langsam wieder angefangen mit den Tropfen D3 und K2 plus 400mg Magnesium. Allerdings im Wechsel, mal 12000 IE dann mal nur 6400 IE. Ich habe das immer nach Bauchgefühl gemacht. Gestern ganz ausgelassen. Ich lasse alles ganz langsam wirken. Und so geht es mir ganz gut dabei.

Jetzt mal eine Frage zu Erstverschlimmerungen: können im Körper leichte Entzündungen aufflackern und dann durch Vit.D3 weggehen?
Ich war am Montag bei einem neuen Zahnarzt. Mir war vor Wochen eine Krone abgebrochen, weil der Zahn darunter schon ganz porös war. Im Neuen Jahr wollte ich mal alles regeln in meinem Mund, also Zähne nachsehen und so.
Alle meine Zähne wurden geröntgt. Dann das Ergebnis, 6 meiner Zähne im Oberkiefer sollen gezogen werden, weil an den Zahnwurzeln eine leichte Entzündung zu sehen wäre. Keine Vereiterungen oder so.
Mir tut auch nichts weh. Termin zum Ziehen sollte dann auch schon ganz schnell diesen Freitag sein. Ich bin schockiert nach Hause gefahren, und sagte sofort telefonisch den Termin ab. Provisorische Zähne sollten bis Freitag auch fertig sein. Hätte fast 400 ? zahlen sollen.
Ich fühle mich überrumpelt und ausgebeutet. m
Meine beiden Schneidezähne sollten weg und mehrere Backenzähne. Alle sind überkront, aber habe keine Probleme damit.

Ich habe ja schon die ganzen Jahre einen Hals, was Schulmediziner angeht. Jetzt kommen die Zahnärzte dran.

Einen schönen Tag Euch allen :D
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (4. Februar 2016, 22:01)


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 794

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

119

Donnerstag, 4. Februar 2016, 17:56

Jetzt mal eine Frage zu Erstverschlimmerungen: können im Körper leichte Entzündungen aufflackern und dann durch Vit.D3 weggehen?


darüber ist mir nichts bekannt

insgesamt sind mir nur positive Effekte in Bezug Zähne und der Kombination D3, K2 und Magnesium bekannt, und das hat sich auch bei meiner Frau bestätigt, sie hatte vorher immer im Jahr mindestens 1-2 ungewollte Zahnarzbesuche (meist Ausbrüche) seit der Einnahme (D3,Mg,K2) in den letzten 2J überhaupt keinen mehr, offensichtlich haben sich ihre Zähne gefestigt

Wunder ist das allerdings keines , da ja die genannten NEM alle auch für die bessere Mineralisierung und den Einbau von Calcium in den Knochenstoffwechsel beteiligt sind , bei K2 kenne ich auch Berichte dass sich Vit. K2 sehr positiv gegen Karies auswirkt (erste Beobachtung von Dr.Price, er konnte es nur nicht zuordnen da Vit.K2 noch nicht bekannt war)
Link

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

120

Donnerstag, 4. Februar 2016, 18:31

Danke Dir,

ich werde auf alle Fälle weiter machen mit meinen Mittelchen und die Ärzte, egal wer, können mich mal ........am Abend besuchen.

:D

Ich kann mir vorstellen, dass meine Zähne fester werden. Ich hab ja grad erstmal mit D3 usw. angefangen. Kann also keine Wunder erwarten. Aber alles wird gut, alles wird besser.

:)
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
(Charlie Chaplin)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (4. Februar 2016, 22:02)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen