Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 23. Juni 2015, 22:41

Zu viele Baustellen (Hashi, Angststörungen, Schuppenflechte, Reizdarm, etc.) - wo anfangen?

Hallo allerseits,

wie bereits bei meiner Vorstellung angekündigt lasse ich nicht lange mit Fragen auf mich warten.

Mein Hauptproblem ist, dass ich gar nicht weiss, wo ich anfangen soll und ich jemanden brauche, der mich ganzheitlich behandeln könnte.

Mein Hauptsymptom ist meine enorme Gewichtszunahme, unter der sowohl ich, als auch mein Mann leiden.
Ich glaube jedoch nicht, dass hier die Ursache NUR bei der Hashimoto oder NUR bei den Psychopharmaka, etc. zu suchen ist, sondern dass jemand 'mal das Gesamtbild betrachten müsste.

Deshalb habe ich mir mal meine "Krankheitsgeschichte" notiert und hoffe, von Euch einen Rat zu bekommen, wo ich am besten anfangen soll.

Also:
Krankheits- und Behandlungsverlauf:

Symptome allgemein (in zeitlicher Abfolge)
  • Verstopfung (seit Kleinkindalter)
  • Schuppenflechte
  • anorektische Phasen (hat sich durch Hashimoto «erledigt»...grrrr)
  • Suchtverhalten
  • Angststörungen/Phobien
  • Reizdarm
  • seit Hashimoto: 33 Kilo zugenommen und Übergewicht, Tendenz steigend
  • Glutenunverträglichkeit



Behandlungsverlauf:
  • Von 1996 - 1998 wegen schwerer Depressionen, anorektischer Phase und «Frustsaufen»:
    Antidepressivum
    Benzodiazepine
    Behandlung: stationäre Psychotherapie mit anschliessender psychotherapeutischer Nachbehandlung
    Behandlungsergebnis: wieder arbeits- und lebensfähig

  • Seit 2002 wg. diverser Angststörungen:
    Antidepressiva (ZOLOFT)
    Benzodiazepine (Tranquilizer: ALPRAZOLAM)
    Anti-Histamin (ATARAX)
    Behandlungsversuche: medizinisch durch einen Psychiater (in Frankreich steckt die Psychotherapie noch in den Kinderschuhen), Hypnose, Entspannungstraining, «energetisches Heilen», Heilsteine (da merkte ich keinerlei Wirkungen)
    Behandlungsergebnis: Symptome gut im Griff, Lebensfreude, Ampel steht auf Neuanfang!


  • Seit 2008 wegen Hashimoto:
    Levothyrox
    Behandlungsversuche: «sture» medizinische Behandlung durch Endokrinologen; Abnehmversuche: FDH, «ganzheitliches Abnehmen», basiche Ernährung, 5:2, Hypnose, Ernährungsberatung, etc.
    Behandlungsstand: bessere Wert und trotzdem 33 Kilo mehr auf den Rippen


****
Bisher macht jeder Arzt andere Ursachen für die Gewichtszunahme verantwortlich:
- der Hausarzt hält die Medikamente des Psychiaters für die Dickmacher
- der Psychiater glaubt, dass es die bessere psychische Situation ist, dass ich nun einfach besser "ansetze"
- der Endokrinologe zuckt mit den Achseln und ist sich sicher, dass es von der Schilddrüse NICHT kommen kann
- nur die Ernährungsberaterin ist ratlos!

Ich bin nicht glücklich über die vielen Medikamente, die ich einnehme und so PLANE ich einen stationären Medikamentenentzug mit anschliessender psychotherapeutischer Behandlung meiner Angststörung.
Vielleicht ist ja damit zumindest EIN Faktor für die Gewichtszunahme ausgeschaltet.

Allerdings glaube ich auch, dass mein Darm nach wie vor ein Hauptproblem darstellt.

Könnt Ihr mir helfen?


Vielen Dank im voraus,
Gauloise

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 554

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Juni 2015, 07:47

Hallo Gauloise

Für diese zahlreichen Baustellen brauchst du einen Mediziner wo mit ganzheitlichen Ansätzen vertraut ist. Auch darf man bei einer Schilddrüsen - Erkrankung nicht einfach verordnete Medikamente absetzen, sonst fährt der Körper Karusell.Oft hängt die Gewichtszunahme mit diesen Problemen zusammen, und es bedarf einen längeren Zeitraum wenn man es alternativ angehen möchte.
Eine komplette Ernährungsumstellung so wie Ausleiten und Entgiften ist unbedingt erforderlich und sollte unter Fachlicher Betreuung erfolgen. Mit der Zeit ist es bestimmt möglich das eine oder andere Medikament zu reduzieren oder ganz abzusetzen, aber niemals dabei auf eigene Faust handeln.
Ich war ja selbst über viele Jahre schwer erkrankt an Borreliose und habe es wieder geschafft gesund zu werden.Hatte etwa 35 Co - Infektionen und fast 5 Jahre gedauert biss alles wieder in Ordnung war. Jetzt sind auch endlich meine extremen Sehstörungen verschwunden und kann wieder Auto fahren. Nur durch Positives Denken und striktes Durchhaltevermögen habe ich es geschafft mich von Antibiotika und Kortison zu befreien.
Unter der Rubrik Ernährung und Diäten: findest du in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung, sowie Acrylamid die unterschätzte Gefahr, und Lektine viele Infos. Alle anderen auf meiner Seite.
Viele Grüße und alles Gute,
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

3

Mittwoch, 24. Juni 2015, 08:24

Guten Morgen Franz-Anton,

Du hattest so starke Sehstörungen, dass Du nicht mehr Autofahren konntest??? Daran war die Borreliose schuld, oder?
Co-Infektionen, das musste ich jetzt erstmal googeln. Und Du hattest 35 (!!!) davon??
Dann sind ja 5 Jahre für eine komplette Genesung eigentlich sogar RELATIV kurz, oder? Aber das hast Du auch nur geschafft, in dem Du nicht nur auf die Schulmedizin vertraut hast.
Mein Onkel ist seit etwa 4 Jahren krank (immer andere Symptome und immer schlimmere) und keiner kann ihm weiterhelfen. Er hat sich längst aufgegeben und wenn er nicht irgendwann demnächst einen Hoffnungsschimmer sieht, dann stirbt er uns unter den Händen weg.
Wie hast Du das alles ausgehalten, so lange krank zu sein und durch neue Infektionen immer wieder "eine drauf" zu kriegen?
Was hat Dir den Lebensmut und -willen gegeben?

Ja, ich denke auch, dass ich einen ganzheitlich behandelnden Arzt brauche und dass Ausleitung und Entgiftung ganz, ganz wichtig sind! Ich muss nur noch jemanden finden, der auch in meiner Nähe ist. Aber zuerst geht es in Urlaub nach Sizilien zu meinen Brüdern! Die Arbeitslosigkeit ist dort sehr hoch und so nutzen viele die Schätze des Gartens, sprich: es gibt immer gesundes Gemüse und Obst, weil nichts gespritzt wird. Dazu etliche Kräuter und selbst der Wein ist hausgemacht!
Ich sehe meine Brüder nur einmal im Jahr und wenn wir uns sehen, dann ist das Balsam für die Seele und das Herz. :love:
So denke ich, dass mir der Urlaub in zweierlei Hinsicht gut tun wird: körperlich und seelisch.
Und das wird dann für mich der Anfang für einen Neuanfang sein :thumbsup:

EINEN Vorteil haben meine übertriebenen Ängste: ich würde NIEMALS Medikamente eigenhändig absetzen oder ändern ;) !!!!

Deine Seite schaue ich mir in der Pause an, ich muss jetzt arbeiten. Kannst Du mir einen Link schicken oder ist der leicht zu finden?

Dein Avatar gefällt mir übrigens, ist ein schönes Foto.

Viele liebe Grüsse und herzlichen Dank,
Gauloise

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 554

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Juni 2015, 10:24

Hallo Gauloise

Bei Borreliose gibt es weit über hundert Co -Infektionen und biss heute ist noch lange nicht alles erforscht. Im fort geschrittenen Stadium gibt es keine komplette Ausheilung mehr laut des Amerikanischen Experten Dr Joseph Burrascano es ist einer der besten Spezialsten weltweit für Borreliose . Oft wird der Einstich einer Zecke gar nicht bemerkt weil diese während des Saugvorgang mit ihren Speichel die Stelle betäubt und es nicht juckt wie bei einen Insekten Stich, Es erscheint auch nicht immer diese Typische Wanderröte und wird daher oft falsch gedeutet was für den Patienten auf Dauer schlimme Folgen haben kann. Bekommt man in den ersten Tagen nicht sofort die rettende Antibiotika Therapie wird es Chronisch.
Bereits nach 48 Stunden haben die ersten Erreger die Blutbahn verlassen uns setzen sich im Bindegewebe und Knorpel Fest und es kommt zu den ersten Beschwerden. Gelenke und Extremitäten so wie Weichteile werden befallen. Sowie Monate später die Haut, Augen, ZNS, Gedächtnis Probleme, Gangunsicherheit, Nahrungsunverträglichkeiten, Taubheitsgefühle, ACA.
Diese Erkrankung wird von Experten in 3 Stadien eingeteilt . Durch Unkenntnis und Falsche Ernährung verschlimmert sich diese Erkrankung etappenweise immer mehr bis hin zu Leberschaden, Erblinden, Nierenversagen und abhängig von der Dialyse.
Natürlich treten diese Beschwerden sehr unterschiedlich auf und nicht alle bei jeden Betroffenen .
Auch sind mir einige Fälle bekannt wo Innerhalb kurzer zeit ausgeheilt waren, wie der Fall bei Bastian Schweinsteiger er hatte Glück und gleich die Experten um sich.
Aber leider ist nicht jeder Betroffene so berühmt wie dieser Profi Fußballer und hat das Glück sofort fachmännisch behandelt zu werden. Auch gibt es in Deutschland nur einige Spezialisten wo sich mit dieser Multisystemerkrankung auskennen und behandeln nur noch auf Privatrechnung. Das ist gerade mal ein Tropfen auf einen heißen Stein gegen die Anzahl der vielen Chronisch Erkrankten an Borreliose.
Durch die immer mehr klimatischen Veränderungen werden diese Probleme mit der Zeit noch drastisch zunehmen. Am Ende sind nur die Pharmakonzerne die Großen Gewinner und der Geschädigte bleibt auf der Strecke.
Zum Glück trifft diese Multisystemerkrankung nicht nur den Normalbürger wo trotz chronischer Erkrankung immer noch weiter Arbeiten muss damit er über die Runden halbwegs kommt, weil seine Pflichtjahre noch nicht erfüllt sind.

Auch der frühere US Präsident George W. Bush und der Schauspieler Richard Gere ernähren sich zwangsläufig Roh-Vegan und müssen auf ihr geliebtes Bier & Whisky verzichten. Diese Krankheit wünsche ich keinem, aber wie man sieht bleiben auch Prommis nicht davon verschont. Zu diesen Beitrag chronische Borreliose habe ich noch lange nicht alles erwähnt, aber wenn jemand noch diverse Fragen dazu hat werde ich einen seperaten Tread eröffnen
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Avalonis

Moderator

Beiträge: 722

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Juni 2015, 17:39

Hallo,

sämtliche deiner Symptome deuten auf eine Umweltgiftbelastung hin. Borrelien können auch nur in passendem Milleu gut leben.
Empfehle dir eine so genannte Schwermetallausleitung mit Chlorella.
Liebe Grüße
Avalonis

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Juni 2015, 20:25

Hallo Gauloise

zu einigen Punkten kann ich dir Tips geben

Vitamin D (OH25) unbedingt überprüfen lassen, vieles deutet auf einen starken Mangel hin
(genauere Infos findest auch auf meiner privaten Webseite dazu)
für mich ist ein guter Vit.D Spiegel eine Säule für eine gute Gesundheit, soweit ich weiss hält auch Rene Gräber viel von Vit.D

Vitamin D hat mit Sonne und UVB Strahlung zu tun, UVB Strahlung wird auch häufig bei Schuppenflechten verwendet (dosierte Bestrahlungen) weiteres hat es noch viele andere positive Auswirkungen (Psyche, Calciumregulation, Immunabwehr usw.)

derzeit beschäftige ich mich gerade intensiv mit dem Thema gesundes Abnehmen (Bücher vom Ernährungsexperten Dr.Bruce Fife)
und habe auch einen eigenen Thread dazugeschrieben, das könnte dir weiter helfen, vor allem weil das hauptsächlich verwendete Fett zusätzlich gut bei einige deiner Probleme wäre, z.B im Darmbereich oder für die Hautprobleme (schicke dir einige Infos aus meinem Buch, aber nur für private Verwendung) aber auch gut für Schilddrüse,Cholesterin, Leberwerte, und geschmacklich toll beim Kochen (keine Transfette)
hier findest aber auch viele Infos auf meiner Webseite

was ich bisher auch bemerkt habe (bei meiner Frau) das Hormone viel mit der Gewichtszunahme zu tun haben, in ihrem Fall bremst Insulin (Diabetikerin) die Fettverbrennung, aber der Insulinverbrauch hat sich jetzt deutlich reduziert , und es geht halt langsamer mit dem Gewicht nach unten als bei mir, aber das ist gegen eine stetige Zunahme vorher, schon ein deutlicher Erfolg für uns.

wegen deiner Medikamente kann nur ein Fachman ran, da halte ich mich raus

alles Gute

mfg Manfred

Link
Link
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kokosfan« (25. Juni 2015, 20:35)


7

Freitag, 26. Juni 2015, 00:10

Hallo, lieber Manfred,

oooh, das ist ein guter Hinweis!
Kokosöl habe ich bisher lediglich äusserlich angewendet (als Haarkur für meine Tochter, wunde Stellen, Sonnenbrand, etc. und neulich las ich den Hinweis, dass es sogar bei Scheidenpilz helfen soll!!
Das werde ich mir mal genauer durchlesen!


Vielen herzlichen Dank,
Gauloise

8

Freitag, 26. Juni 2015, 00:17

Hallo,

sämtliche deiner Symptome deuten auf eine Umweltgiftbelastung hin. Borrelien können auch nur in passendem Milleu gut leben.
Empfehle dir eine so genannte Schwermetallausleitung mit Chlorella.


Hallo Avalonis,

naja, ehrlich gesagt tippe ich eher auf jahrelange ungesunde Lebensweise 8) : etwa 30 Jahre lang starkes Untergewicht und daduch sicherlich Mangelernährung, die extremen anorektische Phasen und Problemtrinker....
Das musste ja auf Dauer 'mal schiefgehen. Ich denke, dass ich jetzt dafür die Zeche zahle.
Zu Chlorella: das hat aber doch Jod, das ich als Hashi nicht nehmen soll, oder?
Jedenfalls sind alle Eure Meinungen eindeutig: ENTGIFTEN!!!!!

Vielen Dank und viele liebe Grüsse,
Gauloise

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 554

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

9

Freitag, 26. Juni 2015, 05:14

Hallo Gauloise

Chlorella - Algen wachsen im Süßwasser und enthalten nur gering Jod und dürfte daher nicht problematisch sein. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden welches Mittel bei einem am Besten hilfreich ist.
Ich habe mit Bambusblättertee entgiftet und trinke täglich ein Liter zur Vorbeugung. Für das Immunsystem nehme Ich Moringa als Tee oder füge es dem Smoothie zu, und abends trinke ich noch zwei große Tassen Papayablättertee zur Krebsvorbeugung.
Da ich auf den Philippinen wohne habe ich genügend natürliches Vitamin D und brauche es nicht zuführen.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

10

Freitag, 26. Juni 2015, 11:21

Hallo, lieber Manfred,

oooh, das ist ein guter Hinweis!
Kokosöl habe ich bisher lediglich äusserlich angewendet (als Haarkur für meine Tochter, wunde Stellen, Sonnenbrand, etc. und neulich las ich den Hinweis, dass es sogar bei Scheidenpilz helfen soll!!
Das werde ich mir mal genauer durchlesen!


Vielen herzlichen Dank,
Gauloise


ja , das sind nur einige Anwendungen die du gemacht hast

natives Bio Kokosöl enthält viele verschiedene Säuren (Laurinsäure, Caprylsäure, Caprinsäure usw.) diese wirken gegen Pilze und Viren (sogar gegen Herpes), nebenbei hat es von allen Pflanzenölen lt. Studien die günstigsten Ergebnisse beim Abnehmen, das liegt wohl daran dass es sehr einfach im Körper zu Energie verwertet werden kann (ohne Galle) und sehr wenig in Fett eingelagert wird, dadurch kann man fast ohne Kohlehydrate auskommen, ohne Hunger zu empfinden (eigene Erfahrungen), Medikamente und falsche Ernährung sind für sehr viele Probleme verantwortlich, und das geht sehr viel über den Darm. (Medikamente zerstören die Darmflora, Zucker ernährt die Candida Pilze usw.) in diesem Link steht einiges zum Kokosöl , und warum es in Vergangenheit immer verteufelt wurde.
Ohne tiefergreifende Änderungen in der Ernährung, wirst du allerdings nur mit Kokosöl alleine, auch nur die Symthome lindern können, wichtig wäre neben Entgiftung und Bewegung, eine kohlenhydratärmere Ernährung, dafür aber mehr gutes Fett und Eiweiss (mehr pflanzlich) aber auf keinen Fall FDH Diäten , das kann sehr ungesund sein.
Ich bin auch ein wenig im Dr.Feil Forum tätig , da empfielt man im aktuellen Buch eine Ernährung mit nur 30% KH 50% Fett und 20% Eiweiss , ich denke da liege ich auch derzeit ~ in diesem Bereich (bei Top Leistungsfähigkeit im Sport)

und Vit.D (OH25) nicht vergessen, das hat massive Auswirkungen bei unserem Klima, wenn man hier längere Zeit im starken Mangel bleibt ! (auch im Bereich Knochen und Gelenke , und auch sehr stark in der Psyche)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

11

Freitag, 26. Juni 2015, 21:16

Hallo Gauloise,

ich habe Hashimoto und da wird beinahe überall empfohlen, Selen als Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen.
Auf einer anderen Seite las ich gestern nun zum erstenmal, dass zusätzliches und dauerhaft eingenommenes Selen zu Altersdiabetes führen KANN.

Ich möchte auf deine Äußerungen in der Vorstellungsrunde und auch aus der letzten PN eingehen, da sie von allgemeinen Interesse sein könnten.
Es ist eindeutig nachgewiesen, dass Selen positive Auswirkungen bei Hashimoto hat. Die von dir angeführte Studie kommt zu keinem einheitlich linearen Ergebnis, so dass die teilweise vorhandenen Tendenzen nicht verallgemeinert werden können.
Zitat: "Erkenntnisse über einen kausalen Zusammenhang kann man nur durch prospektive Studien gewinnen. Derartige Studien werden bereits durchgeführt, sind aber noch nicht abgeschlossen und ausgewertet." (diabetes-deutschland.de)

Die DGE gibt 100 µg als täglichen Bedarf an, wobei die DGE bei fast allen Mikronährstoffen "tiefstapelt". Burgerstein gibt als Grundversorgung 200 µg an, die man gerade in Deutschland mit seinen selenarmen Böden supplementieren sollte. Schon diese 200 µg verbessern die Situation von Hashimoto-Patienten und führen garantiert nicht zu einer erhöhten Diabetesgefahr.
Zitat Burgerstein: "Als sicher und nebenwirkungsfrei gelten Langzeitdosierungen bis 400 µg/Tag."
Und Gröber gibt in seinem Handbuch als weiteres Anwendungsgebiet für Selen die Indikation Diabetes mellitus an!
Alles andere ist Angstmache.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

12

Freitag, 26. Juni 2015, 22:34

Hallo, all Ihr lieben "Geburtshelfer"!

Lacht nicht über das Wort "Geburtshelfer", aber irgendwo weiss ich, dass es auf meinen bisherigen Wegen nicht weitergeht, ich wieder zurückgehen und einen neuen Weg einschlagen muss, dass ich in eine "neue Welt", die Welt der Natur mit all ihren Gaben, eintreten will - und muss.
Das verunsichert, aber fasziniert mich aber auch!
Es ist verrückt: mein Bauchgefühl sagt mir: vertraue der Natur,
Aber als alter Hypochonder fällt es mir auch schwer, die vermeintlichen "Sicherheiten" der Schulmedizin loslassen und mich der Natur anvertrauen.

Habt deshalb Geduld mit mir:
Ihr gebt mir so viele Infos, da muss mich erst einlesen! Ich brauche eine Art Leitfaden, einen Ablaufplan!
Momentan bin ich gerade dabei, mich über Bambusblättertee und Antioxidantien einzulesen.
Das wäre ja ein Anfang.

Problem ist meine hypochondrische Ader:
Ich habe 'mal vor einigen Monaten mit Selen angefangen und als ich Herzprobleme bekam, habe ich es auf Selen zurückgeführt, da Herzbeschwerden als Nebenwirkungen beschrieben sind.
Ich bin in einem Dilemma: wenn ich die schulmedizinisch verordneten Medikamente einnehme, dann fühle ich mich "sicher", weiss aber, dass ich mich damit vollends der Pharmasieindustrie "unterwerfe" -was mir sowohl politisch als auch vom Bauchgefühl her komplett widerstrebt!
Anderseits habe auch ich die Horrorversionen und Totschlagargumente der Pharmalobby verinnerlicht und lese x-mal nach, welches NEG welche Nebenwirkungen haben KÖNNTE!

Lange Rede, kurzer Sinn:
nach dem Urlaub fange ich mit NEG'an, so dass ich sowohl Euch, als auch meinen Psychiater als Helfer an meiner Seite weiss!
Wenn es Euch recht ist, dann werde ich mir eine Liste der empfohlenen NEG's zusammenstellen und bevor ich diese Mittel zu mir nehme, lasse ich Euch 'mal 'drüberschauen, okay?
Apropos: gibt es eigentlich diese NEG's nur einzeln oder auch als "Kombipackung"?
UNd den Bambusblättertee: den kann man das ganze Jahr über nehmen? Ein Liter täglich?

So, und nun widme ich mich meinem "Schönheitsschlaf".

Viele liebe Grüsse,
Gauloise

Avalonis

Moderator

Beiträge: 722

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

13

Samstag, 27. Juni 2015, 09:50

Hallo,

sämtliche deiner Symptome deuten auf eine Umweltgiftbelastung hin. Borrelien können auch nur in passendem Milleu gut leben.
Empfehle dir eine so genannte Schwermetallausleitung mit Chlorella.


Hallo Avalonis,

naja, ehrlich gesagt tippe ich eher auf jahrelange ungesunde Lebensweise 8) : etwa 30 Jahre lang starkes Untergewicht und daduch sicherlich Mangelernährung, die extremen anorektische Phasen und Problemtrinker....
Das musste ja auf Dauer 'mal schiefgehen. Ich denke, dass ich jetzt dafür die Zeche zahle.
Zu Chlorella: das hat aber doch Jod, das ich als Hashi nicht nehmen soll, oder?
Jedenfalls sind alle Eure Meinungen eindeutig: ENTGIFTEN!!!!!

Vielen Dank und viele liebe Grüsse,
Gauloise

Chlorella ist die einzige Alge, die so geringe Spuren von Jod hat, dass man sie nachgewiesenerweise auch mit Schilddrüsenproblemen nehmen kann.
Was meinst du, was du dir alles aufgrund deiner ungesunden Lebensweise rein gezogen hast? Amalgam -> Quecksilber, Rauch -> Cadmium, Autoverkehr -> Blei, Plastikflaschen -> Plastik usw.
Liebe Grüße
Avalonis

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 789

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

14

Samstag, 27. Juni 2015, 11:55

NEM

Wenn es Euch recht ist, dann werde ich mir eine Liste der empfohlenen NEG's zusammenstellen und bevor ich diese Mittel zu mir nehme, lasse ich Euch 'mal 'drüberschauen, okay?
Apropos: gibt es eigentlich diese NEG's nur einzeln oder auch als "Kombipackung"?


die Ernährung sollte die grundlegende Basis sein, NEM sind dann nur wenige nötig !
umgekehrt funktioniert das nicht richtig , da viele Vitamine und Mineralien nicht wirken können, bzw. für Beseitigung der Ernährungssünden verbraucht werden.

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

15

Sonntag, 28. Juni 2015, 11:09

Guten Mooorgen,

okay, ich löse mich dann 'mal von den Angstmachern und wende mich im Zweifelsfall an Euch, ja?
Also Selen steht jetzt definitiv auf meiner Einkaufsliste. Nun gibt es aber ja auch verschiedene Sorten Selen und irgendwo habe ich gelesen, dass es da bei der Einnahme MANCHER Selenarten auch einiges zu beachten gibt? Welches ist empfehlenswert? Oder kann ich die auch aus der Drogerie "Dx" nehmen?
Und die Herzprobleme waren damals dann wahrscheinlich aus meiner Hypochondrie heraus, also dann hake ich das jetzt einfach 'mal als "Blödsinn" ab. Sollte ich über einen längeren Zeitraum Herzprobleme bekommen, dann kann ich ja auf eine andere Sorte umsteigen.

Nach Euren bisherigen Reaktionen plane ich folgende Vorgehensweise:
A.) Möglichkeit: mich in die Hände eines Fachmann's begeben - was wahrscheinlich am Geld scheitern wird. Andererseits könnte ich mich aber auch auf eine "Grundversorgung und -beratung" beschränken. Mal sehen, ob das geht.

B.) Möglichkeit:
grösstenteils auf eigene Faust:
1.) ENTGIFTEN - ENTGIFTEN - ENTGIFTEN und
2.) Darmsanierung
3.) mich gesünder ernähren
4.) auf tägliche Körperpflege von innen achten (Darmpflege, Bambusblättertee, etc.)
5.) wenn's der Geldbeutel zulässt: eine Blutanalyse und je nach Ergebnis ggf. NEM's nehmen, ansonsten abschätzen, was der Körper durch die Ernährung nicht genügend aufnehmen kann.

Ist dieser Plan sinnvoll?

***
Ich will mich ja als erstes meinem Darm widmen. Welche GRÜNDLICHE Darmsanierung könnt' Ihr mir empfehlen?
Und noch 'ne FRage: am Freitag fliege ich zu meinen Brüdern nach Sizilien und Ihr könnt' Euch wahrscheinlich vorstellen, dass es dort zwar tierisch gesunde Lebensmittel gibt (eigene Gärten und alles ungespritzt, das gute Olivenöl, die Kräuter, etc.).
Andererseits sind es nicht gerade die besten Bedingungen, eine ordentliche Darmsanierung durchzuführen (ständig im Kreise der grooossen Familie).
Nun dachte ich, dass ich zumindest Heilerde mikrofein in Kapselform zu mir nehmen könnte, die auch zur Unterstützung der Darmreinigung geeignet ist. Was meint Ihr: sollte ich Urlaub 'mal Urlaub sein udn mich erst anschliessend einer RICHTIGEN Darmsanierung widmen sollte?

Und Danke für den Hinweis mit den Chlorella-Algen!!! GUUUUT zu wissen!

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und grüsse Euch herzlich,
Gauloise

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 554

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 28. Juni 2015, 17:20

Hallo Gauloise

Wenn du es schaffst im Urlaub schon etwas einzuschränken wäre gut.
Weitgehend auf Fleisch sowie fette Wurst und Kuhmilch, und zuckerhaltige Speisen verzichten. Besser gedünsteten Meerfisch mit Reis und Salaten. Auch Süßkartoffeln sind gesund und senken den Zuckerspiegel sind ein natürlicher Entzündungshemmer. Eine gesunde Alternative zu Nudeln und den normalen Speisekartoffeln. Die Süßkartoffel gehört zu den Windengewächse und eignet sich auch roh in einen Smoothie mit Ananas Papaya und Kokoswasser ein echter Powermix.
Von einer reifen Papaya kann man die schwarzen Kerne waschen und im Backofen oder Obstdörrer auf kleinster Stufe trocknen und nach jeder Warmen Mahlzeit etwa 10 Stück zerkauen und viel Stilles Wasser nach trinken. Diese Papayakerne spalten das Fett und Eiweiß im Darm auf, vernichten Pilze und Parasiten und verhindern eine Zystenbildung.
Vorsicht! diese Papayakerne dürfen von Schwangeren nicht eingenommen werden,aber die reife Frucht ist erlaubt. Das wäre jetzt einmal der erste Schritt den du im Urlaub starten könntest. Aber auf Dauer wäre eine fachliche Betreuung anzuraten wegen deiner Schilddrüsen Probleme.
Viele Grüße
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

17

Montag, 29. Juni 2015, 11:15

Hallo, Franz-Anton,

Süsskartoffel ist ein suuuper-Tipp, weil die auch ganz toll schmeckt! Die hab' ich schon ewig nicht mehr gegessen, weil es sie halt nicht überall gibt.
Auch der Tipp mit der Papaya ist gut! DANKE!!

Viele liebe Grüsse,
Gauloise

18

Mittwoch, 15. Juli 2015, 22:37

Dr. Wenz (Hashimoto im Griff) weist darauf hin, dass Chlorella und Spirulina bei Autoimmunerkrankungen Schübe auslösen können. Ich hatte das Problem nicht, aber bei MS könnte es zu einem Problem werden. Bentonit entgiftet auch.
Weiterhin empfehlenswert: Suzy Cohen, Schön, schlank und gesund, (engl. Titel lautet anders, denn es geht ausschließlich um die Schilddrüsengesundheit). Die Autorin erklärt, dass bei Entzündungen im Körper sowie bei Nebennierenschwäche das T4 Schilddrüsenhormon nicht in das dringend benötigte T3 verwandelt wird, sondern vielmehr in reversives T3 (rT3). Viele Ärzte schauen nur nach T4 und T3 und das war's. Es wird weder geschaut, ob T4 auch in das freie T3 verwandelt wird noch, ob eine Nebennierenschwäche vorliegt. rT3 blockiert einfach die Zellen, sodass diese kein t3 aufnehmen können. In solchen Fällen ist vielleicht ein T4/T3 Mischmedikament oder ein T3 Medikament angezeigt.

Weiterhin sind unter den derzeitigen Pestiziden, die auf unseren Feldern verteilt werden Organophosphate. Diese können jede Menge ganz erhebliche Erkrankungen auslösen. Siehe dazu den Faden zum Thema Glyphosat.

Viel Erfolg!
similia similibus curentur

19

Montag, 20. Juli 2015, 23:33

Hallo zusammen,

nun bin, ich also zurück aus meinem 2-wöchigen Sizlienurlaub bei meinen Verwandten und habe folgendes festgestellt:

Vorm Urlaub hatte ich starke Darmprobleme, den ich dank glutenfreier Ernährung recht gut im Griff hatte.
UNd wie gesagt stieg mein Gewicht langsam, aber stetig.

IM Urlaub aß ich volle Kanne Spaghetti, Pizza, Eis, Tiramisu, etc. - weil es quasi unmöglich ist, der Familie etwas auszuschlagen, weil die sich sofort Sorgen machen (auch wenn man übergwichtig ist).
Aber: ich fühlte mich pudelwohl! Obwohl ich weiterhin unter Verstopfung litt, hatte ich keinerlei Darmkrämpfe, Blähungen oder Völlegefühl!
UNd: ich habe in 14 Tagen 2 Kilo abgenommen!!!!!!

Zu Hause angekommen ernährte ich mich "gesünder", also wieder gluten- und beinahe zuckerfrei, aber
nun sind meine Darmbeschwerden wieder da: Verstopfung, Blähungen, Darmkrämpfe, Völlegefühl, etc. und mein Gewicht geht ganz langsam wieder hoch!
Es ist zum Verrücktwerden!

Ich muss allerdings sagen, dass ich in Sizilien jeden Tag schwimmen war - und hier sitze ich wieder jeden Tag vorm Rechner.
***
Ich bin jetzt auch verunsichert wegen der Algen:
Inge schreibt, dass Dr. Wenz bei Autoimmunerkrankungen Chlorella und Spirulina dafür verantworrtlich macht, Schübe auslösen zu können.
Am Jodgehalt kann das aber doch nicht liegen, da Ihr an mehreren Stellen beschreibt, dass der dieser so gering ist, dass er Hashimoto-Patienten nicht schaden kann. Also was ist bei Chlorella und Spirulina verantwortlich für die Auslösung eines Schubes?

****
Und zu den Endokrinologen:
wenn es meinem Endokrinologen reicht, dass die ft3 und ft4-Werte in der Norm sind und nur der TSH unter 0.01, wie soll ich ihn dann davon überzeugen, dass er auch die rtf-Werte kontrolliert?
Oder besser gesagt: wie finde ich einen Arzt/Heilparktiker..., der Hashimoto ganzheitich behandelt?
Reicht da die Suche nach einem Fachmann für Zellsymbiosistherapie? Kennt sich dieser mit Hashimoto aus?

LG,
Gauloise

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 554

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 21. Juli 2015, 01:41

Hallo Gauloise

Was du während deines Sizilien Urlaub so alles verzehrt hast solltest du unbedingt in Zukunft vermeiden. Ich hoffe du hast meinen Beitrag zur gesunden Ernährung gründlich gelesen. Zu den Algen kann ich dir leider nicht viel sagen.Wichtig ist! dass Chlorella Algen aus hochwertiger Herstellung sind. Ich entgifte schon seit 5 Jahren mit Bambusblättertee Silizium und habe damit beste Erfahrungen gemacht. Nicht nur Organe, auch Bindegewebe, und meine zuvor entzündeten Fußnägel sind heute wieder gesund. Einen ganzheitlichen Therapeuten in deiner Nähe findest du bestimmt unter Google wenn man da sucht.
Ich kenne in Deutschland zwei sehr gute Ärzte wo biologisch ganzheitlich behandeln aber die sind leider zu weit entfernt von dir.
viele Grüße,
Franz-Anton
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )