Die Bachblüte Chestnut Bud (Knospe der Rosskastanie) unterstützt als Lernblüte die Fähigkeit, aus Fehlern zu lernen.

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Chestnut Bud kann helfen, aus Erlebnissen und Erfahrungen zu lernen und diese Erkenntnisse auch ins Alltagsleben umzusetzen. Sie unterstützt dabei, sich selbst mehr Aufmerksamkeit zu schenken, sich immer wiederholende Abläufe zu überwinden und Erfahrungen für sich selbst zu nutzen.

Die Essenz wird aus den Knospen der Rosskastanie gewonnen, welche sich an den Bäumen an bis 30 Zentimeter langen Rispen befinden und unter einer klebrigen Schicht Blüten und Blätter verbergen.

Nach Dr. Bachs Theorie zur den Bachblütenessenzen wird Chestnut Bud bei Menschen eingesetzt, die immer wieder die selben Fehler machen, ohne daraus zu lernen, da sie die Situation einfach zu spät erfassen.

Selbst dann können die gewonnenen Erfahrungen noch nicht verarbeitet und positiv genutzt werden. Menschen, die Chestnut Bud bedürfen sind schwerfällig und "werden aus Schäden nie klug". Oft klagen sie über Kopfschmerzen, Akne oder andere Hautprobleme, sie sind schusselig und haben Schwierigkeiten sich auf eine Sache wirklich zu konzentrieren.

Die Knospe der Rosskastanie symbolisiert das ewige Lernen und soll helfen den Betroffenen einen klaren Weg zwischen Wichtig und Unwichtig aufzuzeigen. Das Mittel verbessert die Lernfähigkeit und führt zu geistiger Reife, welche verhindert, einmal gemachte Fehler erneut zu wiederholen.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 31.07.2012 aktualisiert

 

Weitere Beiträge im Zusammenhang mit diesem Thema:

Bachblüten für mehr Konzentration

Die Blütentherapie nach Dr. Bach

Lesen oder teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Anderen im Yamedo-Forum! Zum Beispiel:

Erfahrungen und Wirkungen mit der Bachblütentherapie