Warzen - Erfahrungen und Behandlungsmöglichkeiten

  • Homöopatisches Mittel gegen Warzen gesucht

    Hi,


    vor 2 Wochen habe ich eine kleine Warze an meinem Fuß bemerkt. Ich vermute mal ,dass ich mich im Schwimmbad infiziert habe. Nun bin ich auf der Suche nach einem homöopatischen Mittel gegen Warzen. Ich habe gelesen, dass man Schüßlersalze, Schöllkraut & Kieselsäure und Thuja 6 Salpetersäure dagegen einsetzen kann. Da ich nicht weiß, was davon am besten wirkt, wollte ich hier nun einmal nachfragen. Sicher weiß das hier jemand.


    Danke schon einmal!


    LG

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ich kann Dir empfehlen in Bittersalz zu baden. Du kannst auch DMSO drauf machen und auch einnehmen. Gut ist auch Wasserstoffperoxid als Fußbad oder pur auf die Warze. Zur Hautpflege ist Kokosöl am besten. Es wird auch MMS empfohlen zum Baden, viele nehmen es mit großem Erfolg ein.
    LG

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Bei weichen Warzen hilft Thuja extern, eine fertige Lösung von einem namhaften Hersteller homöopathischer Mittel. Mehrmals täglich betupfen - geht dann recht schnell weg.


    Gegen Dornwarzen hab ich leider noch nix gefunden. :huh:




    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Agelicia,


    zwei meiner Kinder hatten eine Warze an der Fußsohle, ich hab sie bei abnehmenden Mond mit Teebaumöl behandelt. Ein Pflaster damit beträufeln und über Nacht einwirken lassen.



    Liebe Grüße


    Nora

  • Teebaumöl möchte ich eigentlich lieber nicht versuchen, vor allem nicht am Daumen, weil ich dieses Öl im Haus so gut wie nimmer verwende, der Homöopathie wegen.


    Ich such jetzt mal nach Cheledonium (Schöllkraut), vielleicht als Tinktur, ein Versuch ist es mir allemal wert.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Teebaumöl ist stark ätherisch, also ein Antidot zu Homöopathie. Da meine Mutter sehr viel Homöopathie nimmt, ich zwar weniger, auch welche, meide ich alle starken ätherischen Mittel.


    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Schöllkraut bei Dornwarze?

    Hallo,


    ich habe an meinem Handrücken eine kleine Warze festgestellt. Auf https://www.schoellkraut.info/ habe ich gelesen, dass Schöllkraut auch bei Warzen helfen soll. Nutzt man das im Falle einer Warze als Tinktur? Wenn ja wie oft? Bekomme ich das in der Apotheke?


    LG

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Mit Schöllkraut hatte ich keinen so durchschlagenden Erfolg bei der Warzenbehandlung, auch andre Mittel haben im Prinzip nix geholfen. Ein Hinweis in einem entsprechenden Forum hats dann weggebracht: Einfach nicht dran denken, Warzen gehen von alleine weg.


    Und so war es auch. Betrachte die Warzen nicht als Deinen 'Feind', der mit allen Mitteln ausgerottet werden muß, sondern eher als Deinen 'Partner', der kommen und auch wieder gehen darf.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Drachenblut (Sangre de Drago) gegen Warzen

    Bei meiner uralten Deutschen Dogge behandle ich gerade eine riesige Blumenkohlartige Warze mit Drachenblutsaft und sie schrumpft jeden Tag ein bischen weiter. Die Warze sitzt hinten in der Falnke und bommelt da schon ein paar Jahre rum.....

    Nun meine Frage....sie hat auch am unteren Augenlid eine Warze, kann ich da auch Drachenblut ranmachen oder brennt es und ist nicht gut wenn es ins Auge kommt?

    Bisher habe ich die Warze immer etwas kleiner machen können mit Silberwasser.

    Für alle Tipps bin ich dankbar. Ich möchte meinem alten Hund Narkose und TA möglichst in der letzten Zeit ersparen!

    LG von July

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Gegen weiche Warzen nehme ich nach wie vor (bei Mensch und Tier) von DHU Thuja-äußerlich, die Tropfen werden einfach aufgetupft. Bisher hats immer geholfen, auch beim Hund, der so ein Warzending am Unterkiefer hatte.

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Danke Eva Mst:)!

    Ich habe auch Thuja extern hier, bin mir aber nicht sicher ob meine Dogge dran leckt, es soll ja giftig sein.

    Und kann ich das dann auch am Augenlid verwenden?

    LG von July

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Tupfe das sehr dünn auf, notfalls 2-3 mal am Tag. Ich bin jetzt grad nicht im Bilde, in welcher Potenzierung das Thuja ist, aber in der geringen Menge und jedesmal wirklich nur sehr dünn aufgetragen dürfte es keine negativen Nebenwirkungen haben. Notfalls kannst Du ja Deinen gewölbten Handteller über die Tupfstelle halten, bis die Lösung getrocknet ist.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Ich würde das auch bedenkenlos sehr zart und dünn aufs Augenlid tupfen, aber Du kannst ja vorsichtshalber auch den Tierarzt fragen, was er dazu meint.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Letztendlich sind meine Warzen jetzt verschwunden, als ich den Harn-pH von sauer auf basisch umgestellt habe. Ratzfatzweg.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier