Tierische Produkte in Restaurants

  • Na ja! Qua Definition des Vegetarismus ist es doch klar:

    " überwiegend pflanzlich und tierische Produkte vom lebenden Tier "..also Eier , Milch und -produkte!

    Wo ist dein Problem?


    Ich habe dann eins mit jungen Frauen, die vegetarisch leben und die Pille nehmen:

    - Eisenmangelanämie,

    - hochgradigen Folsäure und Vit.B12- Mangel

    - als Ergebnis: SD-Überfunktion.


    Gerade Gespräch gehabt mit Klientin , von Beruf Biolehrerin und selber Vegetarierin:

    Sie hat mit Freiwilligen aus 4 Bio-Lk's jetzt im 1 Hj. der 10. Jg.-Stufe beim Thema "Ernährung" Versuche gestartet zu vegetarischen Essen und Einfluss aufs Wohlbefinden übers gesamte Halbjahr hinweg.

    Die Mensa hat mitgespielt und ansonsten war der Essensplan abgesprochen.


    Quintessenz bei 45 TN:

    -5 Mädels ( zusätzlich Pille!) haben vorher abgebrochen wegen starkem Leistungsabfall und Eisenmangel ( vom Arzt überprüft) .

    - 10 Boys stellten zum Schluss starken Kräftemangel beim Hanteln fest.

    - alle Beteiligten litten am Schluss unter Eisenmangelanämie von leicht bis stark = behandlungsbedürftig (!)



    Selbst die bisherigen Vegetarier , inclusive Lehrerin, wollen zukünftig wieder Fleisch inihre Ernöhrung einbauen. Jetzt setzt eine vernünftige Debatte an um die Fleisch- Qualität.


    Das Theama Erythropoese bei Folsäure- und B12- Mangel haben alle begriffen.


    Ich wiederhole mich sicherlich: .

    Vegetarismus ist in meinen Augen ok bei Frauen ab den WJ und Männern ab 50.


    :!:Bei Kindern, Jugendlichen beider Geschlechter, menstruierenden Frauen, Männern im Erwerbsleben und Paaren mit Kinderwunsch OHNE Ergänzungsmittel ( Eisen, Folsäure , B12)

    hochbedenklich!!


    Eigentlich ein gefundenes Fressen für deine "heißgeliebten" NEM- Firmen!🤣

  • Eine extrem günstige Möglichkeit um sich nicht aufregen zu müssen , dass der Magen sich nicht umdrehen muss und die Nahrung schön sauber ist, wäre: NICHT ESSEN GEHEN!

    Was man zu Hause isst kann jeder selbst bestimmen, so geht man auch niemandem im Restaurant auf die Nerven mit seiner Nörgelei. Und wer mit Undankbarkeit oder sonstigen negativen Emotionen isst soll´s eh bleiben lassen weil die Verdauungsorgane funktionieren unter Stress nicht besonders gut (die Energie geht in die Muskeln und ins Gehirn damit man weglaufen kann- und das wäre in dem Falle auch die richtige Reaktion:D)

  • NICHT ESSEN GEHEN!

    das ist schwierig, wenn man beruflich auswärts, auf Feiern eigeladen oder im Urlaub ist.

    Ich habe dann eins mit jungen Frauen, die vegetarisch leben und die Pille nehmen:

    - Eisenmangelanämie,

    - hochgradigen Folsäure und Vit.B12- Mangel

    - als Ergebnis: SD-Überfunktion.

    das sehe alles eben eher als die Folgen von Milchkonsum und nicht, weil man kein Fleisch isst.

  • Die Theorie von Hulda Clark über die Überflutung mit Parasiten wurde bereits zu ihren Lebzeiten ad absurdum geführt in Amerika. Darum musste sie auch auswandern. Bisher wurde diese Lehre nie wieder erwähnt.



    Aber ich lasse diese unsinnigen Diskussionen mit dir jetzt einfach bleiben und hoffe, die anderen TN bleiben kritisch genug.

  • Leute ihr habe alle Recht. Am schlimmsten finde ich Kuhmilch, daher konsumiere ich nur Pflanzenmilch, in den Kaffee, in das Müsli und für alles, auch zum Kuchen backen. Denn in Kuhmilch sind Antibiotika, Biomilch ist ebenso wenig zu empfehlen, denn die Kühe werden geschwängert, vergewaltigt, um dauernd Milch geben zu können und direkt nach der Geburt werden die Kälber den Mutterkühen weggerissen, damit die Milch den Menschen bleibt. Die Kälber werden brutal auf einen Karren geschmissen, männliche werden billigst verschachert, wenn sie "Glück" haben, werden sie (männlich) als Kalbfleisch verkauft. Die weiblichen werden selber zu Milchkühen, nach spätestens 4 Jahren haben sie ein tonnenschweres Euter, sind körperlich und seelisch kaputt, werden geschlachtet. Solch ein Fleisch und solche Milch schmeckt mir! auch nicht.

    Ich esse hin und wieder bio Eier vom Bauern, das ist alles, was ich vom lebenden Tier esse und maaaanchmal Alpenkäse. Da hoffe ich, dass die Kälber nicht darunter leiden müssen.

  • Ich kenne einige Männer mit Eisenmangelanämie.

    Gründe: , vom fleischlosen Essen abgesehen ,

    Testosteronmangel ( s. meinen Thread dazu), CED, COPD , Herzkrankheiten zb. Loch im Herzen.


    Bei Frauen häufig in den Wj., bei Myomen in der Gb. und dadurch starkem Blutverlust...kann ich selbst ein Lied von singen!

  • Die Theorie von Hulda Clark über die Überflutung mit Parasiten wurde bereits zu ihren Lebzeiten ad absurdum geführt in Amerika. Darum musste sie auch auswandern.

    Die Theorie wurde nicht ad absurdum geführt, sondern Hulda Clark wurde als Person diffamiert und bekämpft. Das macht man selten, weil jemand Unrecht hat, sondern weil man befürchtet, dass er Recht hat. Die meisten ihrer Gegner haben nicht einmal ihre Bücher gelesen, sondern Psiram und wikipedia....


    Zitat

    Bisher wurde diese Lehre nie wieder erwähnt.

    ja, die Schulmedizin hüllt sich in schweigen und verkauft inzwischen einige Erkenntnisse als ihre eigenen, z.B. dass man mit Wermut Parasiten und Krebszellen töten kann.

  • Biomilch ist ebenso wenig zu empfehlen, denn die Kühe werden geschwängert, vergewaltigt, um dauernd Milch geben zu können und direkt nach der Geburt werden die Kälber den Mutterkühen weggerissen, damit die Milch den Menschen bleibt.

    Tja, leider eine Verallgemeinerung. Bio ist eben nicht gleich Bio.

    Die strengsten Richtlinien im Biobereich gibt es beispielsweise bei Naturland oder auch Demeter. Dort bleiben die Kälber nach der Geburt noch drei bis vier Monate bei der Mutterkuh, nennt sich "Muttergebundene Kälberaufzucht".

    Demeter fragt nicht, ob, sondern wie Tiere gehalten werden. Um ein gesundes Rang- und Sozialverhalten zu gewährleisten, gibt es nur kleine Herden. Bei einem durchschnittlichen Demeter-Betrieb werden zum Beispiel gerade einmal 20 Schweine gehalten, gut 40 mal weniger, als in einem normalen Mastbetrieb.

    Die Tiere können sich ungehindert bewegen und auch ablegen, frische Luft und Tageslicht sind vorgeschrieben. Kühe behalten ihre Hörner, Schweine ihre Ringelschwänze und Hühnern werden keine Schnäbel gekürzt. Auf Demeter-Höfen gibt es keinen Embryotransfer und Sperma-Trennung nach Geschlecht ist verboten. Ein Stierprojekt schafft Alternativen zur künstlichen Besamung von Kühen.


    Dass aber auch solche Tiere letzendlich geschlachtet werden (müssen), liegt leider in der Natur der Sache.

  • Die strengsten Richtlinien im Biobereich gibt es beispielsweise bei Naturland oder auch Demeter...

    das mag sein, aber auch diese Milch enthält Wachstumshormone und Neu5gc, oft auch Medikamente, aber vor allem, wird diese Milch ja üblicherweise nicht in normalen Restaurants verwendet, sondern die billigste aus Massentierhaltung.

    Deshalb wäre es schön, wenn es mehr Gerichte, zumindest ohne Milchprodukte geben würde.


    Eine weitere Gefahr, die von Milch ausgeht, ist das Gift Botulismus:


    Begünstigt Glyphosat Botulismus?

    Das ist auch ein Grund, warum ich jegliche Milch in Restaurants und Fertigprodukten strickt meide.


    Ich würde im besten Fall Milchprodukte von Biokühen ausnahmsweise konsumieren, wenn sie kein Silage-Futter erhalten haben.

  • Wie kommt Botulismus in Milch, wenn der Erreger, Clostridium botulinum, ein Anärobier ist also ohne Luft existiert?

    Uns das bei unserer westlichen Landwirtschaft ständig Botulismus verseuchte Tierkadaver in Futter oder Silage liegen, bezweifle ich mal ganz stark.

    Ausserdem wird Milch gerade deswegen ultrahocherhitzt. Bei Frischmilch von kleinen Höfen könnte ich das evtl. noch verstehen.

  • das mag sein, aber auch diese Milch enthält Wachstumshormone und Neu5gc, oft auch Medikamente, .

    Auch nicht schlecht - seit wann sind Wachstumshormone im Bereich Bio erlaubt? Bei Demeter und Naturland auf jeden Fall ist so etwas rigoros verboten. Übrigens genauso wie Tiermehle, Zusatzstoffe und vorbeugende Medikamente.