Tonsillentumor durch HPV-Viren

  • Hallo,


    in meinem Bekannten- bzw. auch Verwandtenkreis haben gleich zwei Personen Probleme durch HPV-Viren.


    Einmal handelt es sich um einen Tonsillentumor bei einer Bekannten. Der zweite Fall ist eine Verwandte, der bereits ein Stück vom Gebärmutterhals entfernt wurde. Jetzt soll nochmal nachgeschnitten werden, weil noch Reste vorhanden sind.


    Weiß vielleicht jemand naturheilkundliche Mittel, die hier hilfreich sein könnten?


    Bin für jeden Hinweis dankbar.


    Liebe Grüße


    Gudrun

  • Hallo Gudrun,

    hier möchte ich folgende Therapiemöglichkeiten anführen:

    - Zellsymbiosetherapie zur Aktivierung/Optimierung der Mitochondrien (ein guter Aktivator ist Curcumin)

    - Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie zur Zerstörung von Krebsgewebe/Metastasen mittels Wasserstoffperoxid (bis zu 150 g Natriumascorbat)

    - grundsätzlich sollte ein idealer Vitamin-D-Blutspiegel von 80 - 100 ng/ml hergestellt und der Omega-3-Index auf 8 - 11 % angehoben werden

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • in meinem Bekannten- bzw. auch Verwandtenkreis haben gleich zwei Personen Probleme durch HPV-Viren.

    Ich bin mir nie sicher, ob tatsächlich diese Viren allein schuld sind. Sie sind ja überall und latent im Körper, wie Herpes, jeder hat den auch, aber nicht jeder leidet massiv unter ihm.

    Ich glaube also, dass man nicht nur den Virus bekämpfen soll, sondern an seinen Lebensgewohnheiten (Ernährung, Sport, Stress ...) etwas ändern.

  • Hallo,


    vielen Dank für Eure Antworten. Das hilft schon ein Stück weiter. Ich schicke das mal an die Betroffenen weiter.


    Ich selbst kannte nur die Wirkung von Selenase gegen Viren. Hatte ich irgendwann vor zig Jahren mal in einem Bericht von Klinghardt gelesen. Das wirkt bei mir super gegen Herpes. Ein paar Tropfen auf die Lippe und der Juckreiz ist augenblicklich weg. Danach noch ein wenig Olivenöl und gut ist.


    Wünsche Euch ein schönes Restwochenende:)


    Viele Grüße


    Gudrun

  • Hallo Gudrun

    Bei deiner Verwandten ist ja klar, dass es sich um Krebs handelt. Bei der Bekannten auch?

    Zum ersten würde ich mit einer HochpotenzNosode dem Virus als Auslöser zu Leibe rücken (mind. C200) ausleihen mit Zeolith.

    Und dann wie Bernd mit allen alternativen Krebstherapien arbeiten. Auch mit Spenglersan Kolloid G lokal . Und ...schützt die Leber mit Tees/Presslingen aus allen Pro-leber-Kräuterhaus.

    LG Gabriele