Rippenköpfchen

  • Liebe Forumsmitglieder,


    mir macht derzeit ein Rippenköpfen im BWS stark zu schaffen! Unerträgliche Schmerzen, kann kaum sitzen und liegen und stehen. Kann nicht mehr wirklich schlafen.

    Mir wurde ein Brustwirbel vor ca. 2 Monaten eingerenkt. Vor ca. 1 Monat kam man drauf, dass ich leichten Bandscheibenvorfall in HWS habe.

    Die Schmerzen sind am ganzen Rücken! Wechseln sich teilweise ab. Bin nervlich völlig am Ende! Linke Schulter sticht bei linker Brust durch. Teilweise reagiert Herzschlag nervös darauf. Ganzer Brustkörper ist wie in einem Zwangskasten!

    Ich habe jetzt Physiotherapie mit Isometrischen Übungen verordnet bekommen...


    Habt ihr Erfahrungen mit Rippenköpfchen?

    Habt ihr weitere Hinweise und Tipps für mich?


    Liebe Grüß

  • Mit " Rippenköpfchen" so kann ich nichts anfangen.; Sind die Köpfchen entzündet, geprellt oder gebrochen?

    - Curcuma + weihrauch ( bei dr. Loges gemischt unter Curcumin Logesplus),

    - Enzyme von allvitale,

    - Traumeel Salbe von Heel.

    Ich weiß nur , daß kein mir bekannter Chiropraktiker bei Gefahr auf Bandscheibenvorfall einrenken würde. Berufsrisiko!!Könnte es sein , dass du Osteoporose oder Vorstufe hast?

    LGGabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Habe Osteopenie!


    Orthopäde hat mich eingerenkt.


    Neurochirurg schrieb später:

    Cervialsyndrom mit pseudoradikulärer Schmerzausstrahlung bds. bei Osteochondrose HWK 6/7

    Va. Affektion eines Rippenköpfchens mittlere BWS links!


    Habe das Gefühl, je jünger die Ärzte, desto stümperhafter und "egal" behandeln die einen! Man wird selten ernst genommen...!

  • Bei der Beurteilung der Jung- ärzte stimme ich zu. Das kommt aber durch die mangelnde manuelle Ausbildung hin zur medikamenten Lösung


    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Medizinische Gelatine kann man im www bestellen und überall nachlesen,wie sie wirkt.

    Wir benutzen sie schon länger und bewundern die stabilisierende,lindernde Wirkung auf Muskeln und Knochen immer wieder.

    Außerdem rate ich zu einem Liter Ackerschachtelhalmtee am Tag.

    Und wie Ragusa schon sagte:Entzündungshemmung!

    Weidenrinde ist bei Rheuma und Skelettproblemen super.Bei vier-fünf Tassen am Tag soll das eine schmerztherapeutische Wirkung entfalten,dh die Linderung bleibt auf einem Level und hört nicht nach ? Stunden wieder auf.

    Omanischen Boswelia kann man übrigens in kleinen Metallgefäßen auf dem Herd verflüssigen und zum einreiben nehmen.Davon halte ich wesentlich mehr als von käuflichen Salben,wo viel Schmierfett und wenig Wirkstoff drin ist.....:D Nein,Quatsch! Ich und mein Misstrauen:rolleyes:!

    Wir machen das bei fast allen Formen lokaler Entzündung.Mein Mann mit seinem Schmerzmittelverbot und seinen schlechten Zähnen kann davon ein Liedchen singen.Aber es hilft super und beeinträchtigt (ihn) nicht.

    Lieschen;)

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

    Einmal editiert, zuletzt von Lieschen ()

  • Medizinische Gelatine kann man im www bestellen und überall nachlesen,wie sie wirkt.

    Da ist doch auch Tier (Schwein, Rind) drinnen? Löst das denn keine Entzündungen aus?

    Wenn meine Theorie mit der Sialinsäure Neu5gc stimmt, könnte das neben MIlchprodukten die Entzündung verstärken.


    Aber Ackerschachtelhalmtee halte ich auch für gut, ebenso Brennnesseln, Vogelknöterich und Maisbart.



  • Naja,ich hab mit tierischen Bestandteilen ja kein Problem und ich hab auch nirgendwo gelesen oder gehört,dass das jetzt katastrophale Entzündungen auslöst-vorallem bei 9gr am Tag.....

    Man könnte sich das alles auch schenken,wenn es Omas Suppenknochen noch gäbe.

    Die wusste schon,warum es im Winter solch super deftiges Essen gab.Gelatine ist ein Kollagenaufbauer und Beschleuniger der Eiweissverarbeitung und das war da massig drin.Die hätten ihre tägliche Arbeit ohne dieses Essen nicht geschafft.Feld und Fabrik.Das können sich die Dauersitzer von heute garnicht mehr vorstellen!

    Aber heute ist Omas Küche ja auch schon böse und kochen können sie auch alle nicht mehr...

    kaulli Nicht gegen Dich!! Aber manchmal denke ich schon,dass man es auch übertreiben kann .....

    Sorry.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Naja,ich hab mit tierischen Bestandteilen ja kein Problem und ich hab auch nirgendwo gelesen oder gehört,dass das jetzt katastrophale Entzündungen auslöst ..

    Lies mal: zentrum-der-gesundheit.de/krankheitserreger-milch-fleisch-ia.html


    Entzündungen sind auch ein gutes Geschäft. Ich fürchte, dass gerade ältere Menschen das heute nicht mehr so gut vertragen, auch weil diese Stoffe nicht mehr nur von gesunden Tieren stammen.

    Die werden geimpft und bekommen Medikamente. Viele chronisch kranke Menschen sind heute mit zuviel Zucker, Milch, Getreide und Fastfood aufgewachsen, machen kaum Fastenkuren, arbeiten körperlich nicht mehr hart an frischer Luft ... bei vielen funktioniert eben die Bauchspeicheldrüse nicht mehr so gut, die verschiedene Zucker abbauen soll, genauer gesagt,

    die B-Zellen der Langerhans-Inseln, die den Kohlenhydratstoffwechsel regulieren, zumindest zeigt das Bioresonanzgerät das an ( die Energie).

    Omas Suppenknochen noch gäbe.....Die hätten ihre tägliche Arbeit ohne dieses Essen nicht geschafft. Feld und Fabrik....

    Eben, die haben hart gearbeitet und auch regelmäßige, oft auch ungewollte Fastenzeiten durchgemacht. Im Winter saure Rüben und sonst oft fast nichts. Da wurde die Sialinsäure Neu5gc wieder abgebaut.

  • Lieschen Omas knochensuppe vermiss ich auch. Hatte bis vor 3 Jahren im Stadtteil alten Schlachter im Edeka, da war das kein Problem: ausgekocht, eingefroren, fertig! Der kannte aber auch noch seinen Fleischzulieferer. Der neue Inhaber durfte dann bei Edeka nur noch zentral kaufen.

    Wir hatten in HB 2 Biofleischer /-schlachter. Zwar in gehoberenen Stadtteilen aber Preise ok...auch kein Nachfolger. Und das in einer Großstadt!!

    Möchte mal die Hamburger Situation wissen!

    Der Tipp von Eugen mit dem Bambustee ist gut. Bremer Gewürzhandel ist in der Nähe.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Omas knochensuppe vermiss ich auch. ..

    Gibt es denn keine Knochen mehr zu kaufen?

    Bis vor drei Jahren, als ich noch Schwein und Rind gegessen habe, hab ich immer Knochen und auch Markknochen gekauft und Suppe und Sauce gekocht.

    Inzwischen koche ich einfach Gemüsesuppe mit viel Wurzelgemüse und Kräuter, Hühnersuppe oder Fischsuppe.

  • die bioverfügbarkeit.

    Aber dazu braucht's jetzt echt einen Experten.

    Den Vorwurf , das rotes Fleisch Entzündungen begünstigt, kenne ich nur beim Schwein.

    Eröffne doch einen Thread zu Neu5Gc + SIGLECS.


    Quellenlage sehr mager.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    2 Mal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Generell ist jedes Fleisch von Säugetieren ungesund! Bio Rindfleisch soll zwar gesünder sein aber ist genauso schwer verdaulich wie das aus Massentierhaltung. Und wenn angeblich Bio Rinder neben einer Autobahn oder Schnellstrasse grasen ist das Fleisch ebenso belastet. Weil alles Grün die Diesel und Benzinrückstände aufnehmen.

    Ob jetzt Bio oder nicht, gärt es stundenlang im Magen vor sich hin und führt dann zur Candida Belastung im Darm.

    Die Fasen vom Fleisch sind oft sehr zäh und dauert stunden biss es fachgerecht zerlegt und aufgespaltet ist. Deswegen empfehle ich nach einer kalorienreichen Mahlzeit 10-15 getrocknete Papaya kerne zu kauen mit einen Glas stillen Wasser dazu.

    Die Papayakerne spalten im Magen und Darm die Nahrung und das Eiweiß gerecht auf und verhindern somit fäulniß und Pilzbesiedelung.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Bevor ich euch hier in der Ernährung verheddert:

    das hört sich tatsächlich nach eine Blockade an.


    Die Diagnose:

    "Cervialsyndrom mit pseudoradikulärer Schmerzausstrahlung bds. bei Osteochondrose HWK 6/7

    Va. Affektion eines Rippenköpfchens mittlere BWS links!"


    sehe ich nicht als Kontraindikation das manuell zu behandeln.

    Ich rate dazu nochmal eine / einen versierten Chiropraktiker aufzusuchen. Idealerweise jemand, der die amerikanischen Techniken anwendet.

    Denn: die "Globaltechniken" die manche Orthopäden anwenden, sind für die Rippengelenke zu unspezifisch. Sprich: ich kann versuchen mit einem Hammer eine Schraube in die Wand zu schlagen - kann klappen, meistens wird es aber nichts.


    Da das Problem jetzt aber schon so lange besteht, hast du ziemliche Schmerzen, die zu einem "Hartspann" im gesamten Bereich führen. Es könnte sein, dass du da an die Rippe gar niemand ranlassen willst. In diesem Fall würde ich mit osteopathischen Techniken rangehen (vor allem auch das Zwerchfell, wenn es um die mittlere BWS geht), sowie homöopathische Mittel begleitend geben.

    Dazu habe ich in diesen Beiträgen geschrieben:

    https://www.yamedo.de/heilverf…thie/gelenkschmerzen.html

    https://www.yamedo.de/heilverf…und-Schmerzzustaende.html

    https://www.yamedo.de/heilverf…renkung-Verstauchung.html


    Und nochmal als Anmerkung: ich frage mich immer wieder, was "da draussen" als "Medizin" verkauft wird... UNGLAUBLICH!!

  • Lieschen Omas knochensuppe vermiss ich auch. Hatte bis vor 3 Jahren im Stadtteil alten Schlachter im Edeka, da war das kein Problem: ausgekocht, eingefroren, fertig! Der kannte aber auch noch seinen Fleischzulieferer. Der neue Inhaber durfte dann bei Edeka nur noch zentral kaufen.

    Wir hatten in HB 2 Biofleischer /-schlachter. Zwar in gehoberenen Stadtteilen aber Preise ok...auch kein Nachfolger. Und das in einer Großstadt!!

    Möchte mal die Hamburger Situation wissen!

    Der Tipp von Eugen mit dem Bambustee ist gut. Bremer Gewürzhandel ist in der Nähe.

    Wir haben vor einigen Wochen mal versucht, Gelatine,also,ECHTEN Fleischsaft,an der Fleischtheke einer Ost-Hamburger REWE zukaufen.

    Das lag da in Würfeln und ist natürlich viel besser als irgendein Zeug aus der Schachtel.

    Die Verkäuferin selber hat uns abgeraten,das sei nur Maggi und viel zuteuer.....(sic!)

    REWE und REAL haben in Hamburg sehr wohl Suppenknochen! Und sehr preiswert!

    Männe und ich mit unseren langen Radtouren und Waldmärschen jetzt bei diesem Wetter sind völlig versessen auf das Zeug.

    Und wir machen daraus herrliche Wintereintöpfe.....

    Es geht hier einfach nur um Wärme ,Stärkung und Energie, wenn man stundenlang draussen war.Über Entzündungen hab ich mir da wirklich noch nie Gedanken gemacht.Glaub ich auch dran.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Wir sind huer im Norden so gesund getrimmt, man bekommt nicht mal auf dem Wochenmarkt Suppenknochen. Und die von Hühnern haben nicht den gleichen mix.

    Ja,ich hab da ja lange mitgetutet,auch bei den Youtube-Foodies.Aber wenn man dann schon nichtmal mehr die Wahl hat wird das einfach nur noch nervig....

    Bio-Hühner sind richtig gut und da kann man auch tolle Suppen von kochen!

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo