Serotonin Syndrom bei Trytrophan Einnahme denkbar?

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo.


    Hab mir jetzt auch mal CBD Tropfen gekauft mit 5%. 2 Abende mit je 5 Tropfen probiert, muss sagen hat einen erstaunlich beruhigenden Effekt. Hätte ich nicht gedacht. Zum einschlafen hat´s noch nicht gereicht. Werde es aber weiter versuchen, auch von der Dosis her langsam steigern.

    Rhodiola Kapseln habe ich mir auch bestellt, nach dem ich mich etwas eingelesen habe.


    Vielen Dank nochmals für die vielen nützlichen Tipps. Echt eine super Sache von euch! :thumbup:


    LG
    Michi


  • Rhodiola Kapseln habe ich mir auch bestellt, nach dem ich mich etwas eingelesen habe.

    Es gibt hier eine Diskussion zur Schädlichkeit von Kapseln, die den Inhaltstoff Hydroxypropylmethylcellulose (E 464) haben.

    Warum nimmst du nicht einfach das Kraut (z.B. bei Dragonspice) ? Soviel Aufwand ist es nicht, Teewasser zu erhitzen.

    Aber du könntest in Erwägung ziehen, die kapsel wegzuwerfen und nur den Inhalt zu schlucken, dann entdeckst du auch, für wie wenig du soviel bezahlt hast.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Warum nimmst du nicht einfach das Kraut? Soviel Aufwand ist es nicht, Teewasser zu erhitzen.

    Aber du könntest in Erwägung ziehen, die kapsel wegzuwerfen und nur den Inhalt zu schlucken, dann entdeckst du auch, für wie wenig du soviel bezahlt hast.

    Der Grund, weshalb man eben nicht einfach nur das Kraut nehmen sollte liegt in der Dosierung. Rhodiola sollte gleichbleibend hoch dosiert werden, was mit einem selbstgemachten Teeaufguss mit der getrockneten Wurzel logischerweise nur schwer zu erreichen ist. Genau das ist eben der Vorteil von Kapseln - die standardisierte Dosierung. Jede Kapsel enthält immer genau dieselbe Menge an Wirkstoff. Dies hat dann natürlich auch einen entsprechend höheren Preis.

    Die tägliche Einnahmedosis sollte bei 144 mg bis 200 mg liegen.


    Wichtig: Bei hohen Rhodiola-Dosen und einer Einnahme von länger als vier Monaten kann es zu einer Umkehrwirkung kommen - die Kortisonproduktion ist dann vermindert.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.



  • Rhodiola sollte gleichbleibend hoch dosiert werden, was mit einem selbstgemachten Teeaufguss mit der getrockneten Wurzel logischerweise nur schwer zu erreichen ist

    Ich nehme einen Teelöffel dazu.... :)

    Ich halte das für Werbesprüche der Nem - firmen.


    Das ist ein Kraut und keine Tablette, man muss auch nicht jeden Tag zur selben Zeit den Tee trinken, sondern nach Bedarf und Lust, wie ich auch manchmal einen Kamillentee und ein anderes mal Hagebuttentee trinke. Bei beiden auch egal, ob ich einen Teebeutel nehme oder mit dem Löffel dosiere und in Kapsel würde ich beides auch nicht nehmen, weil auch das heiße Wasser seinen Nutzen hat.

  • Michael74

    Kaulli warnt vor einer ungeklärten Wirkung auf Cellulisekapseln genanng " Morgellons".

    Die Genese dieser Hauterkrankung ist noch in der Schwebe..bei Menschen mit vorgeschädigtem Organismus ( durch Borrelliise bspw.() soll es bei Einnahme dieser Kapseln zu seltsamen Ausschlägen kommen. solange du nicht zu dieser Personengruppen zählst, keine Sorge!


    Ich habe das Loges- Produkt schon sehr häufig ohne NW verordnet.

    Gruß Gabriele

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich habe Vitango bekommen.


    Lt. Beipackzettel mit dieser Empfehlung :

    Anwendung:

    Zur Anwendung bei zeitweilig auftretenden Symptomen von Stress wie z.B. Erschöpfung und Schwäche

    Einnahmeempfehlung:

    1 Tablette vor dem Frühstück; 1 Tablette vor dem Mittagessen

    Wenn es bei mir anschlägt, kann ich mir immer noch überlegen, einen Tee oder Pulver zu kaufen.


    LG
    Michi


  • Wenn es bei mir anschlägt, kann ich mir immer noch überlegen, einen Tee oder Pulver zu kaufen.

    das stimmt, ich selber nehme Rosenwurz auch öfter, weil es bei mir (wie auch bei anderen) von den Nebennieren angezeigt wird (NLS Bioresonanz) und auch gut wirkt.


    Inhaltsstoffe von Vitango:

    Wirkstoff: 200 mg Trockenextrakt aus Rhodiola rosea (Rosenwurz) Wurzeln (1.5 - 5:1)

    Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m)

    Sonstige Bestandteile: Mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, gefälltes Siliciumdioxid, Magnesiumstearat, Hypromellose, Stearinsäure, Eisenoxidrot E 172, Titandioxid E 171, Antischaumemulsion


    Allein schon wegen der Farbstoffe würde ich es nicht nehmen ....


    Ich erlebe es immer wieder, wenn ich jemanden Kräuter empfehle, dass Menschen dann googeln und dann ein eine Kapsel kaufen, weil die Werbung der Pharmafirmen mächtiger ist gegenüber einfachen Kräuterhändlern, die ihre Produkte nicht bewerben dürfen, bzw. den Kräutern keine Heilwirkung zusprechen dürfen.


    Durch zugegebene Zusatzstoffe ist ein Mittel eventuell dann gar nicht so gut, wie es als Kraut wäre, dafür halt besser "dosierbar", als ob das ein Löffel nicht auch könnte.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Tja Gabriele, das mit dem hinten anstellen von Tryptophan hast Du gut erkannt, aber warum???

    Nicht weil die anderen stärker sind, sondern wenn Du keinen Erfolg hast, oder keinen Höhepunkt,

    sondern nur täglich Frust hast, oder Dresche beziehst, wofür soll dann das Glückshormon Serotonin gebildet

    werden??? Was soll denn da dann belohnt werden??

    Deshalb gibt es heute so viele Psychopathen, die andere quälen und durch das negative Feedback, also

    der Erfolg des Niedergangs des Unterliegenden, den belohnt dann das Gehirn auch mit Serotonin, weil es sich täuschen lässt.

    Darum sind Psychopathen meist seelisch stabil und selten in der Psychiatrie anzutreffen. Die verarbeiten Tryptophan, in

    großem Mengen und es steht immer vor den anderen AS an der Blut/Hirnschranke!


    Gruß AS

  • Das war das einzig erhältliche Produkt hier (nach Bestellung).

    Das ist auch klar, wenn Kräuterhandlungen keine krankheitsbezogene Werbung machen dürfen und auf der anderen Seite das Netz voll von Werbung für Pharmaprodukte ist. Ich selber suche immer zuerst bei Kräuterhändlern und wenn geht Bio-qualität.


    Auch in der Apotheke werden so gut wie nie Kräuter angeboten, obwohl sie sehr viele lagernd (hinten im Lager) haben. Vorne an der Verkaufstheke ist alles voll von "Fertigprodukten", wie praktisch.


    In der Lebensmittelindustrie ist das Bewusstsein inzwischen viel grösser, keine Fertigprodukte mit fragwürdigen Inhaltsstoffen zu kaufen, auch Farbstoffe gibt es so gut wie nicht mehr. Aber in der Pharmaindustrie wird fleißig weitergefärbt und zugesetzt.


    Eine wirklich gute Alternative gibt es von Dr. Loges.


    Enthält auch die synthetische Cellulose und anderen Mist:


    200 mg Trockenextrakt aus Rosenwurz-Wurzeln und Wurzelstock (1,5-5:1),

    Auszugsmittel Ethanol 70 % (V/V)

    Die sonstigen Bestandteile sind:

    Mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Maltodextrin, Maisstärke, Hypromellose, mikrodis-

    perses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (pflanzlich) Ph. Eur., gereinigtes Wasser, Glycerol (85 %),

    Talkum, Titandioxid (E171), Eisen(III)oxid (E172), Riboflavin (E101)

  • Wie Dirk bereits erklärte : ich kann die Dosierung nicht prüfen /überwachen.

    Es dazuzunehmen ist sicher günstig.

    Ich empfehle sonst auch diverse Tees und das entsprechende Homöopath . in D12 zum schnelleren Wirleintritt. Z.b bei Mariendistel oder Arnica

    Rhodiolan gibt es noch nicht homöopathisiert.

    Gruß Gabriele

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier