Tochter seit Jahren schmerzen in den Gelenken!

  • Theoretisch denkbar. Lokalität der Schmerzen ist untypisch bei Arthritis psoriasica. Hierbei eher Finger+ Zehen.


    In dem Fall der jungen Feau bei mir mit EBV waren auch überwiegend die unteren Extremitäten betroffen.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Bei mir war es ähnlich, hatte irgendwann viele Schmerzen in den Gelenken, das fing als Teenager an und es wurden tausend Diagnosen gestellt.


    Bis wir dann darauf gestoßen sind, dass es Schuppenflechte ohne eine Beteiligung der Haut ist. Sehr selten, aber wohl doch ab und zu mal anzutreffen. Vielleicht hilt dir das ja weiter.


    Evtl. kann dir dieser Artikel weiterhelfen?


    Auf alle Fälle alles Gute von mir!


    Martina

  • Schuppenflechte seit Pubertät bei einem 50.-jährigen Klienten , 120KG!!, nach 3 Monaten Vit.D3 mit nur 2000iE/tgl. (!) verschwunden.

    Frau ist Kosmetikerin und kann es beurteilen.

    Aus Dankbarkeit haben die beiden für meine Praxis eine Bilderserie erstellt. Das fand ich echt süß!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ich kann leider von fluorhaltigen Antibiotikea (Herr Gräber hatte vor ein paar Monaten einen Artikel zum möglichen Verbot dieser Antibiotika geschrieben) ein unschönes Liedchen singen. Ich könnte heulen, daß ich damals als junge alleinerziehende Mutter so naiv war, und glaubte, der Arzt wüßte schon, was am besten ist, bei ständiger Mittelohrentzündung.

    Mein Sohn hat leider Zähne wie ein alter Mann, Zahnfluorose, nennt man das, und hat sich im letzten Jahr beide Ellbogengelenke bei einem Sturz gebrochen, allerdings mag ich gar nicht daran denken, daß diese Fluorose auch die Knochen und Gelenke betreffen kann.


    Danke Grudrun für die Hinweise. Was sind ATP-Schäden?

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

    2 Mal editiert, zuletzt von Nelli ()

  • Ich kann es nicht so gut beschreiben wie vielleicht einige andere. ATP ist die Energie die in den Mitochondrien hergestellt wird und uns im Prinzip auf Trab hält. Wenn wir Stress haben oder uns körperlich anstrengen, können die Mitochondrien blitzartig mehr ATP produzieren. Dieses Mechanismus ist bei mit Fluorchinolonon Geschädigten gestört.


    Geh bitte in das Forum, daß ich verlinkt hatte und schildere dort Deine Probleme. Ich bin mir sicher, Du findest dort Hilfe. Es ist zwar vieles extrem wissenschaftlich geschrieben, aber wenn Dudie Erfahrungsberichte und das 1x1 für „Gefloxte“ liest, findest Du schon viel Hilfreiches.


    Bitte vollkommen auf Fluorid verzichten. Also Zahnpasta überprüfen!


    Ganz wichtig ist Stressvermeidung und Vermeidung körperlicher Anstrengung und eben sofort Magnesium.

    Am besten auch nichts über Globulis schreiben. Da sind sie etwas komisch. Man muß da schon etwas „angepaßt“ schreiben:)


    Lg

    Gudrun

  • Das blöde ist eben leider, ich weiß nicht mehr, wie das Antibiotika hieß, welches ich ihm damals mindestens 2 mal im Jahr auf Gutglauben verabreicht hatte. Wenn ich heute auf Suchmaschinen nach "Zahnfluorose durch Antibiotika" suche, komme ich oft nur auf Zahnarztseiten, die dies behandeln wollen, auf Zeitungsseiten, wo der Fortschirtt mit den Fluoridzahnpastas gelobt wird, oder aber Seiten, die erklären, daß immer mehr Kinder von bröselnden "Kalkzähnen" betroffen sind, und die Ärzte ratlos, wie das sein kann.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Guten Morgen,


    Bernd hat das Thema hierhin verschoben:

    Fluorchinolone


    Nelli

    Frag bei den behandelnden Ärzten und der Krankenkasse nach. Die KK weiß, bei welchen Ärzten Du warst und die Ärzte müssen Dir sagen, welche Wirkstoffe verordnet wurden. Ich habe das bei meinem Zahnarzt auch für ein Antibiotikum nachgefragt, daß ich bereits vor 10 Jahren erhalten hatte.


    Wohnst Du ländlich oder städtisch? Hattest Du selbst Antibiotika während der Geburt?



    LG

    Gudrun

  • Ich wohnte städtisch, bin aber seitdem auch schon wieder 4 mal umgezogen. Der Kinderarzt von damals 1994 bis 1999 ist in Rente gegangen, und ich nehme mal an, er ist auch schon verstorben. Ich mache ihm aber auch keine Vorwürfe, denn nach der Widervereinigung, hatten wir alle so viel Ahnung vom kapitalistischen System, und der Pharmaindustrie, wie ein Schweinchen vom Uhrwerk.

    Der Zahnarzt brachte mich damals beiläufig darauf, daß seine Zähne demineralisiert sind, und fragte, ob er oft Antibiotika nehmen mußte.

    Ich selbst habe während der Schwangerschaft und Stillzeit keine Medikamente eingenommen, auch keine Nahrungsergänzungsmittel auf synthetischer Basis. Allerdings bekam mein Sohn gleich nach der Geburt D-Fluoretten. Das ist das blöde, wenn man jung und unerfahren Mutter wird.


    Jetzt besorge ich ihm erst einmal Magnesium, und VitaminD mit K kann sicher auch nicht schaden. Und dann schau ich mal, ob ich einen Termin in der Paracelsus-Praxis für ihn bekomme.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Mach Dir nicht solche Vorwürfe. Nützt ja nichts mehr. Ich hatte meiner autistischen Tochter kein D3 gegeben. War auch nicht richtig. Jetzt bekommt sie seit einigen Wochen 10.000 i.E. D3 mit K2 und 600 mg Magnesium sowie Omega3 aus Algen und es scheint, daß sie aus ihrem Gefängnis erwacht. Blickkontakt intensiviert sich und sie fängt an Grimassen zu schneiden und berührt mich im Gesicht und an den Händen. Freue mich das erste mal richtig in diesem Katastrophenjahr:)


    Ich bin eher froh, daß sich was tut statt über die Vergangenheit zu hadern. Wir leben ja jetzt.


    Vielleicht solltest Du auch mal „Die Boraxverschwörung“ googeln. Und laß Dich nicht durch negative Berichte zu Borax abschrecken. Wir haben es in der Familie ohne Nebenwirkungen angewendet. 1 Teelöffel auf 500 ml Osmose- oder destilliertes Wasser geben und davon 2mal täglich 10 ml. Hab ich selbst genommen, meine Mutter, mein Mann und unsere erwachsene Tochter auch. Keinerlei Nebenwirkungen.


    Ich hatte es im Januar abgesetzt und bekam vor zwei Wochen wieder heftige Schwitzattacken. Nehme es wieder und das Schwitzen ist weg.


    Wir werden jetzt unseren Gemüsegarten damit düngen und haben so in Zukunft hoffentlich etwas mehr Bor im Gemüse.


    LG

    Gudrun

  • und es scheint, daß sie aus ihrem Gefängnis erwacht.....


    Ich bin eher froh, daß sich was tut statt über die Vergangenheit zu hadern. Wir leben ja jetzt.

    hallo Gudrun,

    ich freue mich für dich, dass sich bei deiner Tochter etwas tut!

    Du hast recht, wir leben jetzt und was man nicht mehr ändern kann, darüber sollte man auch nicht hadern, weil es nichts bringt, das Jetzt und die Zukunft kann man beeinflussen.

    Wir werden jetzt unseren Gemüsegarten damit düngen und haben so in Zukunft hoffentlich etwas mehr Bor im Gemüse.


    ich mache das auch, besonders Beeren, Trauben und Rüben (dann saure Rüben machen), nehmen Bor gut auf, auch Pfirsiche, wenn du hast.

    Ansonsten hab ich einfach eine Prise Bor zum Salz gemischt, die Menge ist ja nicht penibel genau, es soll nur nicht zuviel sein, weil es ein Spurenelement ist. Ich denke, eine Prise pro Monat in etwa genügt.

  • ich muß das Thema hier noch einmal aufwärmen, da ich seitdem es wieder kühler gworden ist, Schmerzen in den Finger- Ellgoben- und Kniegelenken, sowie am Rücken bei den Rippen Muskelschmerzen habe.

    Ich mache zwar weiterhin meine morgentliche Gymnastik, aber nun wollte ich mal schauen, ob ich das gemeinsam mit meinem Arzt mittels MSM wegbekommen könnte.

    Ich habe in der Suchmaschine "MSM bei Muskelschmerzen" eingegeben, und landete zuerst auf dieser Seite hier: https://reizdarm.one/behandlun…rnativmedizin/msm-kritik/


    Jetzt bin ich sehr verunsichert, aber auch der Seite gegenüber kritisch, weil da ständig irgendwelche APP- Werbung aufploppt, und ich mein Reizdarmsyndrom ja weitgehends beseitig habe, es nur noch kurzfristig bei enormen Streß wiederkehrt, und mittels Heilerde und Leinsamen und Flohsamen schnell wieder verschwindet.


    Übrigens sieht der Arzt auf dieser Seite eher aus wie ein Ernährungsberater, nciht wie ein wirklicher Arzt. :(


    Naja, ich habe erst in 2 Wochen einen Termin, und werde dann mal lieber meinen Arzt, der wie ein richtiger Arzt aussieht, fragen.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Hm, dann könnte das Gelenk-Aktiv von Fairvital (das bekommt mein hund zur Zeit) mit MSM und Borax (8 gr auf 1 Liter, und davon 15-20ml täglich) zusätzlich Linderung verschaffen?

    Die schmerzenden Gelenke und Muskeln reibe ich mir mit Magnesiumöl noch zusätzlich ein


    Die Brotrezepte auf der Seite klingen ja richtig gut.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

    2 Mal editiert, zuletzt von Nelli ()

  • Versucht mal homöopathisch Rhus toxicondendrum D12 bis 5tgl. +Arnica D12; Dulcanara D12 bei Durchnässung+ Aconitum bei Zugwind; Rhododendron C30 2xtgl., wenn ihr zusätzlich Fön habt.


    Habe vor einigen Wochen Thread über alternative Schmerzmittel verfasst mit Diff.- Diagnose

    .

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Sollte man das dann zusätzlich nehmen, oder das Andere weglassen?


    Was meinst du mit Durchnässung und Zugwind?


    Kannst du den verfaßten Beitrag einmal hier einlinken bitte?

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Kann per Smartphone nicht verlinken.

    Den THREAD " Schmerzen alternativ behandeln" findest du unter meinem Avatar " Beiträge, Themen".


    Zusätzlich zu was einnehmen?

    NSArR übersäuert, saures Gewebe schmerzt.

    Ausserdem werden durch Chemie die Schmerzrezeptoren sensibilisiert und vermehrt..

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Durchnässung:= nass werden bis auf die Knochen ..Zugwind : manch einer kann keinen Föhn , der andere keinen steifen NW-Wind ab. Hierbei kann Soledum von Wala helfen.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)