Meine Liebe zum Hanf

  • Ist es eigentlich schon erlaubt, privat Hanf anzubauen, ich meine den handelsüblichen Futterhanf?

    Weiß das zufällig jemand? Ich würde gerne mal junge Hanfpflanzen probieren zu essen.

    An Kiffen hab ich kein Interesse, macht träge und faul - zumindest nach meiner Erfahrung.

    Leider nein, aber wer will das überprüfen? ;-)

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • ich denke nicht, dass "gesund essen" Fleischverzicht (und auch Fischverzicht) ist, wenn man statt dessen viele Milchprodukte isst.

    das ist wohl wahr und musste ich dann auch erfahren, andererseits ist ein schlechtes Gewissen beim Fleischessen vernichtend und noch schlimmer, da der Placebo, resp. Nocebo mit wirkt beim Essen.

  • ja, aber Milch gibt es auch nur durch dauerschwangere Kühe, deren Kälber als Kalbfleisch enden.


    ja, ich weis das inzwischen und habe schon länger auf Kokos, Reis und Sojamilch umgestellt, nehme nur noch zum Müesli Sojamilch, da ich das Zeug nicht mag.

    Es ist da eben schon ein Verzicht, eine gute Alternative für Milch, Käse und Joghurt habe ich nicht gefunden, du?

  • Wo kommt denn dein Soja her? Genmanipuliert?

    Moment, ich schau schnell nach......sie behaupten es sei ohne Genmanipulation, naja, da heutzutage überall mit Nahrungsmitteln gelogen wird, kann ich mir da nicht sicher sein.

    Früher hab ich meine Sojamilch und Tofu selber gemacht, heute ist das alles so billig, dass sich die Arbeit nicht mehr lohnt, aber vielleicht fang ich wieder damit an und besorge reine Demeter Sojabohnen, mal sehn.

  • Vor Jahren habe ich einmal irgendwo gelesen, das 97% des weltweit angebauten Soja genmanipuliert ist.

    Außerdem stört mich am Soja ganz enorm, die vorangetriebene Industrialisierung, und der Hype der darum gemacht wird.

    Ich denke, die Asiaten würden über die Sojavarianten die bei uns massenhaft in den Läden herumliegen die Nase rümpfen.


    Ich hatte im letzten Jahr einmal probehalber Hanfjogurt im Ebl gekauft, der schmeckte zwar nicht, sah auch nicht appetitlich aus, so wie Tapetenkleister, aber mein Hund war verrückt danach. Mit etwas Honig und frisch gepflückten Himbeeren hat er mir auber auch gut geschmeckt.

    Leider gibt es diesen aber nicht mehr pur.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Es ist da eben schon ein Verzicht, eine gute Alternative für Milch, Käse und Joghurt habe ich nicht gefunden, du?

    ich nehme gerne Kokosmilch, weil die auch Selen enthält, Frischkäse esse ich sehr gerne den veganen Ersatz aus Mandeln. Bei Schokolade achte ich auf milchfreie Varianten und Kuchen und Torten esse ich nur selber gebackene ohne Butter, Milch, Sahne, Joghurt....

    die einzige Ausnahme, wenn ich auswärts in Restaurants esse und z.B. nichts anderes außer "gebackene Champions" oder "Falafel" bzw. Gemüselaibchen finde, da toleriere ich den Schluck Milch dazu, aber ungern. Vegan gibt es ja meistens außer Salat und Pommen nichts.

    Schade, dass es da nichts mit veganes mit Hanfsamen oder anderen Samen, Nüssen, Kernen gibt.

    Wo kommt denn dein Soja her? Genmanipuliert?

    In Österreich für Menschen verboten, nur Tierfutter darf GenSoja enthalten, nicht aber bei Bio.

  • Wie gesagt; Monsanto hält dasWelthandelsmonopol auf Soja- Mais und Weizen...garantiert ALLES manipuliert, um ihren Pflanzen Wettbewerbsvorteile zu verschaffen und die anderen mit" Round-up" zu eliminieren.

    Ich verschreibe gemäß .meinem Tensor schon keine Produkte mehr mit Soja- Lecithin.


    Ausserdem sollen mir die Bauern in Ö mal erklären, wie sie unterscheiden können, ob manipuliert oder nicht. Mein Tensor schlägt bei sämtlichen Sojaprodukten mit"Ja!"aus auf diese Frage.

    Teste doch mit deinem Bioresonanzgerät nach!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Nach dieser Formulierung eines Biobauern , im letzten Seminar durch Oecothröphologin bestätigt, wohl nicht.

    Leider! Ich wusste es nicht bezgl. Weizen!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Verteufelung von Hanf

    Diese Email erhielt ich heute von Nordic Oil:


    "Wie die meisten von euch bereits mitbekommen haben, wurde in den letzten zwei Wochen der Betrieb bei Nordic Oil und auch bei vielen anderen CBD Händler, wie zum Beispiel DM und Rossmann eingestellt.Der Grund hierfür war die Großrazzia am 11. April in München, bei der die Staatsanwaltschaft insbesondere Hanftee ins Visier genommen hatte. Wir sehen uns anwaltlich gut beraten und haben vorsichtshalber alle Produkte auf die – unserer Meinung nach – gegenstandslosen Vorwürfe der Staatsanwaltschaft prüfen lassen.Mit großer Freude können wir euch mitteilen, dass Nordic Oil ab heute wieder den Verkauf aufnimmt. Wir möchten uns herzlich bei allen von euch für die Unterstützung in Form von Emails und Anrufen bedanken. Ohne euch wäre Nordic Oil nichts!"

    Das macht mich echt wütend, vor Allem wenn ich bedenke, daß in Nürnberg Drogendealer, die mit Flüssigplastik und Quecksilber gestreckten Haschisch dealten, laufen gelassen wurden.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich habe im letzten Jahr auch ein wenig Selbstversuche mit THC-haltigen frischen Hanfblüten gemacht. Ich habe sie im Mund sozusagen zergehen lassen, und den Geschmack genossen. Es schmeckte leicht nach Zitronenmelisse, sehr angenehm.


    Sonst ist nichts weiter passiert, denn um das THC verfügbar zu machen muß man die Blüten trocknen und rauchen, oder mindestens 2 Stunden lang in Öl köcheln lassen.


    Es ist also nichts gefährliches dabei die Blüten und Blätter wie übliche Salatkräuter zu verwenden.


    Ich hatte auch einmal eine Studie im internet gefunden, die leider jetzt verschwunden ist, die besagte, daß in Muttermilch ein kleiner Anteil THC auf natürliche Weise enthalten ist. Heute finde ich leider nur noch berichte davon, daß bei kiffenden Müttern das THC bis zu Monate danach noch in der Muttermilch nachweisbar ist.


    Wenn ich mir allerdings so ein gestilltes Kind ansehe, könnte ich schon meinen, da ist etwas dran, daß irgend etwas beruhigendes in der Muttermilch enthalten ist.

    Apropos Muttermilch, Nestle versucht seit Jahren schon ein Patent auf Muttermilch zu erlangen.

    In Österreich für Menschen verboten, nur Tierfutter darf GenSoja enthalten, nicht aber bei Bio.

    Wie kann man da aber sicher sein? Schau mal alleine wo heutzutage überall Sojalecithin enthalten ist, oder Maisstärke. Ich wäre mir da nicht so sicher, daß es nicht heimlich über solche umwege ins Menschenessen geschmuggelt wird, immerhin haben wir auch erst 20 Jahre später erfahren, daß das Tierfuttermittel aus Gensoja und - Mais besteht.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."