Darmdysbiose

  • Danke Susi! Den nehme ich ja bereits mit dem Produkt Dr. Wolz select.
    Es bleibt eben auch die Frage, wie schnell oder gut sich die E.coli durch die Gabe von Probiotika eindämmen lassen.
    Das Geld für einen weiteren Test möchte ich allerdings erst ausgeben, wenn sich merklich etwas verändert hat...

  • Vollkorn ist schon gesünder, da es keine leeren Kalorien sind. Aber wie ich schon sagte, wir sind keine Körnerfresser wie die Vögel und sollten auch Vollkornprodukte (gemahlen mit allen Inhaltsstoffen - nicht ganze Körner!) nur in Maßen genießen.
    Der Beginn des Ausmahlens hat aber ganz sicherlich auch nichts mit den heutigen ernährungsphysiologischen Erkenntnissen zu tun. Da war die Menschheit noch weit entfernt von diesen Einsichten. Da ging es nur um praktische Gesichtspunkte.
    Auch bei Vollkorn würde ich Weizen vollkommen ausschließen, da es die ungesündeste Getreidesorte ist. Da ist Hafer wesentlich besser.
    Als Kind gab es bei uns zu Hause (Bauernhof) jeden Morgen Milch-Mehl-Suppe mit Haferflocken und Zuckerrübensirup :D Heute würde ich mich auf die Haferflocken beschränken :rolleyes:


    Dr. Bodo Kuklinski hat eine ganz andere Sicht auf Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß. Die finde ich auch plausibler. Wenn du einmal Nachlesen möchtest, so kann ich dir sein Buch "Mitochondrientherapie - die Alternative!" empfehlen.


    Die unabhängigen Überprüfungen derartiger Supplemente wie Omega 3 gibt es noch viel zu wenig. Die Herstellerangaben kann man getrost in den Skat drücken. Hier hilft dann meistens nur ein gesundes "Bauchgefühl" :whistling:
    Schade, dass in der Liste St. Bernhard fehlt. Das ist ja eigentlich keine kleine Firma und besteht schon seit 1903. Da frage ich mich, nach welchen Kriterien Stiftung Warentest die Produkte auswählt.
    Und dann noch der Schwachsinn - Omega 3 als Medikament!!! Das gibt es nur in Deutschland - Lebensmittel als Medikament!
    Auch bei Öko-Test ist St. Bernhard nicht dabei, wobei man diesen Test getrost vergessen kann - weit ab der Realität der O3-Versorgung in der Bevölkerung. Nur die teuren "Medikamente" aus der Apotheke sind gut!? Da frage ich mich, wer Öko-Test sponsert.


    Hier noch ein Newsletter von Heute zum Thema Fasten .


    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Lotti!
    Deine Fragen beantworte ich bald, bin zeitlich anderweitig beschäftigt.
    Hier in Kürze: anthrowiki.at/kartoffelgenuss
    Naturheipraxis Heft Mai 2010 und Nov. 2011 mit Spezial Magen-Darmerkrankungen, erschienen im Pflaumverlag, Pf 190737,80607 München. Ev. findest Du auch im Netz bei Natura Naturans Brauchbares.
    Beste Grüße Zaunreiterin

  • Mir fällt da noch der Coriolus (Schmetterlingstramete) ein. Ihm wird eine antibakterielle und antifungale Wirkung gegen
    verschiedene Erreger nachgesagt (E. coli, Streptokokken oder Candida). Weiß nicht in wie weit das in deiner Pilzmischung schon drin ist.
    Grüße

  • Zitat

    Hi Bernd,
    Vollkorn ist nicht zwingend gesund oder besser! ...
    Kompletter Beitrag

    Hallo Lotti ,
    leider habe ich erst deinen Bericht heute gelesen ,
    Für mich ist der Wirkstoff Papain das erste Mittel der Wahl und verweise auf meinen Bericht in der Rubrik Borreliose.


    Auch nachzulesen unter:
    Papaya - Tropischer Alleskönner - Zentrum der Gesundheit


    Herzliche Grüße
    Franz - Anton

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Bericht Borreliose/Zentrum der Gesundheit verlinkt und Zitat verkürzt eingefügt

  • Ich komme gerade von einem neuen Hausarzt - dabei habe ich meine offenbar gute Wahl nach Internetrezensionen für diesen Arzt getroffen - und bin sehr zufrieden. Es war ziemlich viel los, ich musste trotzdem nicht mal eine halbe Stunde warten (ohne Termin), er hat ausführlich mit mir gesprochen und sogar von sich aus einen Test auf Helicobacter vorgeschlagen!


    Gut, er war jetzt, obwohl ich natürlich meinen Darmflorabefund dabeihatte, nicht sonderlich davon überzeugt, dass die E.coli Histaminbildner sind und die Dysbiose die Ursache meiner Probleme ist... trotzdem habe ich bekommen was ich wollte (ein Rezept für Xifaxan).


    - da ich nun eben weiß, dass ich die E.coli mit diesem nicht-systemischen AB loswerde und danach die Darmflora wieder (und diesmal korrekt) aufbauen kann, was ich mit den Kulturen in Dr. Wolz select plus weiterhin tun möchte und außerdem noch mit Lactob. reuteri. :thumbsup:


    Heute nachmittag das Xifaxan aus der Apotheke abholen und der ganze kranke Scheiß (im wahrsten Wortsinn) hat sich damit hoffentlich bald erledigt! Den Helicobacter-Test werde ich natürlich ebenfalls machen, schaden kanns ja nicht.

  • Hi,


    ich hab jetz hier nur "quergelesen". Aber eine Fehlbesiedelung bedeutet, dass die Besiedelung der richtigen Bewohner einfach zu gering ist. Die ganzen Probiotika beinhalten nur einen Bruchteil dessen, was wir im Darm brauchen. Es quasi eine Glückssache, wenn genau das in den Probiotika drinnen ist, was dir fehlt. Nimmst du das auf, was dir fehlt, wird die Fehlbesiedelung ganz von alleine verschwinden, weil das bilogische Gleichgewicht wieder hergestellt ist.


    Wenn ein Leaky Gut Syndrom ausgeschlossen ist und auch eine übermäßige Umweltgiftbelastung, die das Milieu für Fehlbesiedelungen aufbereitet, dann kannst du entweder bilogisches Sauerkraut essen, da ist alles drinnen, was unser Darm braucht, der EM Mikroorganismen. EM bauen die Dramflora binnen 3 Tagen um.


    Es ist möglicherweise so einfach :)

  • Ja Avalonis! Sauerkraut ist immer gut.... besonders im winter ess ich es öfters, meist roh als salat gemacht mit etwas zwiebel, essig öl eventuell etwas salz und bisl stevia.
    lg. mary

  • Hi Avalonis,


    da unterliegst du leider einer Reihe von Fehlschlüssen! Du hättest vielleicht doch ausführlicher lesen sollen...


    Zum einen sind die Keime keine "Glückssache", da ich mein Probiotikum schon genau danach ausgewählt habe, exakt die Keime zuzuführen, die mir fehlen! Und das auch in einer wirksamen Anzahl. Mal ab und zu einen Joghurt aus dem Kühlregal essen (womöglich noch mit Zucker) ist dagegen natürlich völliger Quatsch und bringt überhaupt nichts (nur ein Beispiel, bezugnehmend auf TV-Werbung und weit verbreiteten Glauben).


    Dass aber selbst die hochdosierten Probiotika nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sind und auch nur so lange wirken, wie man sie eben nimmt, zeigt mir meine nun lange Erfahrung mit Ernährungsumstellungen, tausenden von NEM und eben auch den Probiotika, die ich seit 2 Jahren bereits nehme - sie sind nicht imstande, die Überbesiedelung der falschen Keime ausreichend zurückzudrängen, dazu bedarf es eben härterer Geschütze - welche ich jetzt an der Hand habe!


    Ohne die falschen Keime zu killen, kannst du mit Probiotika oder Ernährungsumstellung nichts ausrichten!!!


    Und damit bin ich nicht die einzige Person - so geht es sehr vielen Menschen mit Dysbakterie. Mal etwas mehr Sauerkraut essen oder eine Ernährungsumstellung bringt nichts, um eine mittelschwere Dysbiose wieder in den Griff zu bekommen. Kimchi oder Sauerkraut sind wunderbar und haben auch tolle Probiotika, aber Die bereits im Darm vorhandenen Keime (und erst recht solche widerstandsfähigen und aggressiven wie E.coli, die sich gleichermaßen von KH und Eiweißen ernähren) killen dir fast alles, was reinkommt und versucht, die Darmflora zu ändern. Das ist ja schließlich auch die Aufgabe einer bestehenden Darmflora!!

  • Möglicherweise unterliegst du auch allerhand Fehlschlüssen.
    Wenn die Zusammensetzung der Mikroorganismen nicht den idealen Mix haben, dann wird das auch nichts.
    Aber du bist eh schon sehr weit und weiß, was du tun mußt.
    Freu dich einfach, dass du dir selbst helfen kannst.

  • Ja, Fehlschlüsse sind oft möglich, irren ist menschlich, aber ich habe es ja wie gesagt so wie du vorschlugst, lange erfolglos versucht... und das Ergebnis zeigt dann ja, was funktioniert.

  • *lach*
    Da hättest du aber jetzt auch genauer lesen sollen.
    "...Wenn ein Leaky Gut Syndrom ausgeschlossen ist und auch eine übermäßige Umweltgiftbelastung, die das Milieu für Fehlbesiedelungen aufbereitet..." ist auch ein wichtiger Teil davon.


    Es ist halt alles nicht so einfach, wie es oft scheint. "Wirf die rosa Pille ein und die Welt lacht wieder."

  • Hi Avalonis,


    dass ich keinen leaky gut habe, sieht man ja am Florabefund. Außerdem nehme ich manchmal Glutamin und neuerdings auch wieder Lecithin (dichtet beides den Darm ab!)


    Wo eine übermäßige Umweltbelastung herkommen sollte, wüsste ich nicht - ich habe nie Deos, Parfums etc. benutzt, habe nie Amalgam in den Zähnen gehabt und schon vor 10 Jahren Spirulina, Chlorella und Afa genommen, viel Kombucha (entgiftet auch!) getrunken, esse schon über 10 Jahre überwiegend bio, etc.pp.
    Ich mache auch schon lange Natron- und Bittersalzbäder.
    Natürlich ist mir bewusst, dass auch Möbel, Kleidung und noch sehr viele andere Lebensbereiche Gifte hergeben - man kann sich nicht allem entziehen -, aber es ging ja jetzt um eine übermäßige Giftbelastung.


    Ich bin mir auch mittlerweile sehr sicher, dass meine Darmdysbiose schon ganz ganz lange besteht und psychische Ursachen hat.
    Dazu kommt, dass ich nie so gut gekaut habe und vor allem als Kind extrem wenig getrunken habe. Bei chronischer Dehydration kann es schon sein, dass nicht mehr genügend Verdauungssäfte gebildet werden können, die Nahrung dann nicht ideal verdaut wird und das Tür und Tor für Fäulnisbakterien und Pilze öffnet, die dann die unverdauten Reste herunterbrechen.


    Viel Zucker (für meine jetzigen Begriffe), Milchprodukte in meinem Fall (ich vertrage Casein nicht, und möglicherweise ist das ja schon immer so...) und andere tierische Erzeugnisse tragen auch nicht gerade zu einer guten Säuerungsflora bei. Alleine schon ein falscher pH im Darm entzieht den guten Keimen die Grundlage.
    Das Penicillin während der Lungenentzündung wird gegen die guten Darmkeime dann noch sein übriges getan haben....
    Und so kommt eins zum andern - was die Ursache ist oder war, kann man fast nur noch mutmaßen, oder es kommt eben einiges zusammen.


    Ich werde mich beim Arzt noch auf Fruktoseintoleranz testen lassen.
    Ich hatte jetzt wieder täglich 1,5 gedünstete Äpfel mit ein paar Heidel- und Gojibeeren und Gewürzen zum Frühstück, und das Ergebnis war schon eher zwischen Durchfall und Weichstuhl anzusiedeln.


    Gestern habe ich außerdem mit Nystatin angefangen und seitdem ist auch nochmal dünner.
    Ich habe noch 5 Rifaximin übrig.
    Ich trinke jetzt mehrmals am Tag Brottrunk, um das Milieu noch zu idealisieren. Ich nehme Lactos und Bifidos (Dr. Wolz select plus), Lactoferrin (1 Kapsel am Tag).


    Meine derzeitige Nahrung sieht wie folgt aus:


    reichlich Kräutertee, Brottrunk
    manchmal auch Rooibos-/Honeybushtee mit Hibiskusblüten
    Haferwaffeln, bestehend aus Hafer, Zimt, wenig Curry
    Dinkelbratlinge, in Kokosöl gebraten
    Kamutnudeln mit Gemüse: Zwiebel, Knoblauch, rote Paprika in Wasser kurz gedünstet, etwas Kokos- und Olivenöl, Schwarzkümmel, Kurkuma, Thymian, Oregano, Rosmarin, Chili, Cilantro, Basilikum (frisch) und Petersilie (frisch). Dazu gedünsteter Broccoli oder Rosenkohl

  • das ist schon richtig, dass man keine Mikronährstoffe isoliert als Supplement nehmen sollte. Deshalb nehme ich zum Beispiel einen B-Komplex und verschiedenste Antioxidantien zu mir.
    Die Formel "Kein zusätzliches O3 ohne zusätzliche Antioxidantien" ist richtig und wichtig. Es darf aber nicht lauten "Zu wenig Antioxidantien im Köper, dann auf ausreichend O3 verzichten". Selbst unsere Mitochondrien sind für ihre Membranen auf ausreichend O3 angewiesen.


    Zum Schluss kommt aber ein irreführender Hinweis auf zuviel EPA in Fischöl. Der Körper kann bei Bedarf aus EPA durchaus selbst DHA herstellen, aber nicht umgekehrt.


    Über die Testberichte hatten wir uns ja schon einmal ausgetauscht, wobei ich von dem Bericht von Ökotest nicht viel halte.
    http://www.ak-omega-3.de/aktue…ung-nicht-nachvollziehbar


    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ich habe mir vorgestern wieder Omega-3-Kapseln gekauft...
    Antioxidantien habe ich ja genug da (OPC, SOD etc.).


    Also meine Rifaximin-Kur ist beendet und es hat sich merklich leider nichts gebessert - immer noch ausschließlich Weichstühle. (Obwohl ich auch Nystatin und Probiotika genommen hatte.)
    Ich denke, dass das vom Candida kommt...
    Blähungen hatte ich, als ich viel Zwiebeln und Knoblauch mit Nudeln aß - alles FODMAPs, welche man bei IBS weglassen sollte.


    Selbst bei der Histamindiät habe ich nicht das Gefühl, dass sich viel verändert hätte :(


    Nur eins merke ich sehr eindeutig, und zwar dass ich wohl Sorbit ganz und gar nicht vertrage (Äpfel, Aronia, Steinfrüchte) - da habe ich noch schlimmere, größere Weichstühle.
    Fruktose über wimre 4 g pro Mahlzeit (und die auch nur ausgeglichen mit mind. soviel Glukose) ist auch ein FODMAP...
    Da muss man selbst mit der Gemüsemenge aufpassen...! :thumbdown:
    Das nervt einfach alles nur noch.


    Da kann ich ja gleich wieder nur Reis essen... :evil:

  • E.coli

    Hallo Lotti,


    Ich bekämpfe unerwünschte Bakterien mit natürliche Antibiotika, wie frischem Knoblauch oder (und) Bärlauch, aber auch Thymian, Rosmarin, Kurkuma, Holunder, Koriander, Granatapfel, Schwarze Johannisbeeren, Ingwer, Meerrettich, Schwarzkümmel, Kapuzinerkresse, .


    Auch natürliche Parasitenmittel nehme ich regelmäßig, frisch gemahlene Gewürznelken, frische Petersilie, hin und wieder ein Stück frisches Wermutblatt und andere bittere Kräuter wie Löwenzahnwurzel, Löwenzahnblätter, frische Trauben mit Kernen...


    Leider wurden unserem Gemüse die Bitterstoffe und immer mehr Beeren die Kerne herausgezüchtet.

  • Hallo Kaulli!
    So versuche ich es auch, mit ganz vielen Kräutern etc.
    Und ich freue mich schon wieder auf den Frühling, wenn all die frischen Kräuter auf meiner biowiese wachsen. Dann gibts wieder Löwenzahnsalat, mit Gänseblümchen etc.
    Lg. Mary