Kolloidales Silber

  • Guten Morgen,


    ich suche jetzt seit Tagen nach der richtigen Dosierung. :rolleyes:
    Einerseits heißt es ja, dass Viren, Bakterien und Pilze nach spätestens 6 Minuten abgetötet werden, also müsste nach einmaliger Einnahme alles erledigt sein. Dann lese ich aber, dass man es 3x täglich nehmen sollte, auch an mehreren Tagen oder als Kur, ....


    Hilfe!!!!!

  • Erst einmal beziehen sich die 6 Minuten Wirkdauer auf Untersuchungen in Vitro, somit die Bakterien in kolloidalen Silber (Silberwasser, k.S.) in einem Glas "gebadet" wurden, außerhalb eines Organismus. Diese Werte sind nicht für einer internen Anwendung heranziehbar. Wie bei allen "guten Sachen" ist die Datenlage recht dünn. Was aber viele Menschen nicht davon abbringen konnte es erfolgreich auszuprobieren.


    "Die richtige Dosierung" hängt mit dem zusammen was behandelt werden soll!


    Prophylaktische Einnahmen von k.S., wie auf vereinzelten Seiten propagiert, halte ich noch für übertrieben. K.S. sollte vorrangig ein Mittel zur Anwendung bei akuten und chronischen "Infektionen" sein. Hinweise zur positiven Wirkung in der Krebstherapie gibt es, sind aber noch nicht hinreichend belegt. Da k.S. wenig Nebenwirkungen zeigt, ist der Versuch dennoch nicht abzulehnen.


    Dosierungen können sein:
    - einmal tgl. eine Woche lang, dann Pause (?)
    - 3x tgl. an 3Tagen dann 3 Tage Pause bis Beschwerdefreiheit
    - initial bei akuter Infektion auch am ersten Tag stdl. Einnahme bis 8 h,
    zur Krebstherapie kann ich nichts sagen, denke aber, dass die erste Möglichkeit Sinn machen könnte, wenn sonst keine "Infektion" vorliegt.


    Eigentlich gibt es viele Möglichkeiten. Ich nehme meist sogar nur 1mal am Tag an nur zwei oder drei Tagen, allerdings ist mein Grundstatus ein ganz anderer als der anderer Menschen.
    Für wichtig halte ich aber den Darmbakterienstatus nicht außer Auge zu lassen, auch wenn behauptet wird, dass k.S. die guten Bakterien nicht angreift, auch ist hier eine Lancierung mit Mikronährstoffen wichtig.


    Liebe Grüße

    Ehrlichkeit ist hart, aber dafür unbeliebt. :D

    Einmal editiert, zuletzt von Fred Ho ()

  • Danke Fred Ho


    Es geht nicht um Krebs, zumindest nicht direkt, sondern um Viren.
    Letzte Woche habe ich einen Bericht zu den HPV Impfungen gelesen und mit Entsetzen festgestellt, dass ich das auch habe und zwar schon seit fast 30 Jahren ;( Vielleicht wusste man vor 25 Jahren noch nicht, dass HPV ansteckend ist, zumindest hat mir das keiner meiner 4 Frauenärzte gesagt, die ich in den ganzen Jahren hatte! Und wenn HPV für Gebärmutterhalskrebs verantwortlich sein soll, warum nicht auch für Morbus Hodgkin?


    Ich hatte dann Kopfkino, was sich nicht alles für Viren, Bakterien und Pilze in meinem Körper tummeln und den Krebs ausgelöst haben könnten. Und bevor die nicht verschwunden sind, kann nach meiner Logik auch der Krebs nicht gehen. So kam ich auf das Silberwasser


    Ich werde es dann mal mit 1x täglich eine Woche lang versuchen. Ich habe mir Wasser mit 10 ppm bestellt, soll laut Zentrum der Gesundheit ausreichend sein und Kanne Brotdrunk für die Darmbakterien ist auch vorhanden (schmeckt aber so widerlich :wacko: )

  • lass dich nicht verrückt machen. Viren sind ganz sicherlich nicht die Ursache für Krebs, höchstens eine Begleiterscheinung. Die Störungen der Photonensteuerung im Stoffwechsel (Deaktivierung/Aktivierung der Mitochondrien bei Zellteilung), um die es hier geht, werden durch Schadstoffe/Gifte, falsches Milieu (sauer - das lieben viele Viren und deshalb sind sie anwesend aber nicht die Ursache) und chronischem Mikronährstoffmangel (falsche Ernährung) verursacht.
    Das will die Schulmedizin nicht zugeben, denn dann könnte Pharma ihre superteuren Mittel wegwerfen.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ich habe mit der Schulmedizin doch gar nichts am Hut, Bernd ;)


    Außerdem haben die mir doch bei Viren nichts zu bieten. Weder bei den HPV Viren, bei denen (wie immer) nur die Symptome behandelt werden, so auch bei mir vor 24 Jahren, noch beim Eppstein-Barr-Virus, das für Morbus Hodgkin verantwortlich gemacht wird.


    Aber, da man über die Entstehung von Krebs eigentlich gar nichts weiß, schließe ich Viren und Pilze nicht aus! Und in meinem Körper haben die nichts zu suchen, kann bestimmt nicht schaden, sie zu beseitigen :P

  • da man über die Entstehung von Krebs eigentlich gar nichts weiß


    das ist so nicht mehr richtig. Spätestens seit 2001 sind die Entstehung und Abläufe bei Krebs allseits bekannt. Der Mediziner Dr. Heinrich Kremer, der das in seinem Buch "Die stille Revolution der Krebs- und AIDS-Medizin" zusammengefasst hat, wartet noch heute und wohl vergeblich auf den nach meiner Meinung längst fälligen Nobelpreis. Bei einem Prof. Dr. zur Hausen ging es ratzfatz mit der unsinnigen Virusbehauptung. Das brachte ja auch Big-Pharma mit der mehr als sinnlosen und gefährlichen HPV-Impfung richtig Geld.


    Bei den Mikroorganismen Viren, Bakterien und Pilzen ist das Gleichgewicht ganz entscheidend. Im Prinzip brauchen wir fast alle, aber eben im gesunden Verhältnis. E-Coli z.B. ist lebensnotwendig aber zu viele sind ungesund. Das Gleichgewicht wird durch das Milieu bestimmt. Ein saurer Körper bringt dieses Milieu völlig durcheinander und dann kommt es zwangsläufig zu mikrobiellen Ungleichgewichten bis hin zu entsprechenden Erkrankungen (Infektionen ist hier nicht die richtige Bezeichnung).


    Das Angehen von übermäßigen (anaeroben) Mikroorganismen mit kolloidalem Silber und anderen selektiven Oxidantien sollte immer an die basische Ausrichtung des Milieus gekoppelt werden.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Grundsätzlich nicht, dennoch wird ein Boot mit einem Loch irgendwann unter gehen, wenn wir es nicht mehr schafen das Wasser rauszuschöpfen und das Loch nicht stopfen.

  • Der Körper kann die Silberpartikel nicht ausleiten, wenn man einen bestimmten Belastungspegel im Körper hat.
    Ich hatte noch keinen einzigen Klienten, der nicht mit einem massiven Reflex (Ablehnung) kinesiogisch getestet hat. Ich kann daher aus meiner praktischen Erfahrung nur davon abraten.
    Viren lassen sich mit einem genau passenden homöopathischen Mittel wesentlich effizienter behandeln.

  • Oh, Mann! Genau so weit war ich als ich versucht habe über das Net an mehr Infos zukommen ;(
    Einer sagt hüh, der nächste sagt hott, der dritte weiß schon wieder etwas ganz anderes, ...


    Nach meinem Mittagsschläfchen habe ich beschlossen, dass ich es so machen werde wie Fred Ho es erwähnt und mein Bauchgefühl zugestimmt hat. 1 Woche lang einmal täglich, dann Pause.
    Was soll es Schaden, ich sterbe doch eh ;)

  • Wenn mich ein Thema beschäftigt, dann gehe ich immer weiter auf die Suche nach mehr Infos!


    Eigentlich wollte ich ja "nur" Viren, Bakterien und Pilze abtöten, die in meinem Körper nichts verloren haben und mein Immunsystem zusätzlich zum Krebs stressen und überfordern. Nun bin ich beim lesen aber über die Stammzellenbildung durch KS gestolpert. Es heißt: Sobald im menschlichen Blut ausreichend Silberionen vorhanden sind, ist der Körper in der Lage, Stammzellen zu bilden. Er bildet sie genau dort wo sie benötigt werden, und auch exakt in der benötigten Menge. Diese Erkenntnis kann wissenschaftlich bewiesen werden. Zum besseren Verständnis sind Einblicke in das Thema Stammzellen notwendig. Zitat Zentrum der Gesundheit
    http://www.zentrum-der-gesundh…zellen-diskussion-ia.html
    http://robert-klaushofer.com/silberwasser-und-stammzellen/

    Jetzt werde ich KS noch freudiger einnehmen, bzw. werde ich es nur lange im Mund lassen und spülen und dann ausspucken. Dadurch sollen die Darmbakterien erst gar nicht angegriffen werden, weil die Mundschleimhäute das Silber aufnehmen, das der Körper benötigt und der Rest kommt nicht in den Darm. Hört sich für mich logisch an, ob es auch so ist? Kanne Brotdrunk werde ich trotzdem trinken, kann ja nicht schaden ;)


    Auf Widersprüche stoße ich aber (wieder mal), was das Ausscheiden von zuviel Silber im Körper angeht. Kann der Körper nun Silber alleine ausscheiden oder wird es gespeichert?


  • Auf Widersprüche stoße ich aber (wieder mal), was das Ausscheiden von zuviel Silber im Körper angeht. Kann der Körper nun Silber alleine ausscheiden oder wird es gespeichert?


    Kommt auf deine Grundbelastung durch Umweltgifte an.
    Für einen Neandertaler, der noch in einer sauberen Welt ohne Quecksilber, Blei, Cadmium und Plastik gelebt hat, war das bestimmt kein Problem.
    Wie gesagt, ich hatte noch keinen einzigen Klienten, der KS laut Musketest vertragen hätte. Penizillin sehwohl.

  • Belastet bin ich ganz bestimmt. Alleine schon durch die Amalgamfüllungen ;(
    Penicillin vertrage ich nicht, das gibt ganz heftigen Durchfall :rolleyes:


    Ich wundere mich über viele Aussagen. Z.B. dass einige schreiben, dass überschüssiges Silber nicht ausgeschieden wird, aber Quecksilber hervorragend durch KS gebunden wird ?(
    Wahrscheinlich ist es wie bei allen Sachen, der eine macht diese Erfahrung, der andere jene und JEDER will Recht haben.

  • Hat jemand das Buch Kolloidales Silber. "Das gesunde Antibiotikum für Mensch und Tier" von Werner Kühni und Walter von Holst?

    Bis jetzt ist Werner Kühni der einzigste, der Angaben zur Dosierung zur Stammzellenbildung mit KS macht. Zumindest habe ich noch nicht mehr gefunden. Ich stehe aber (wieder mal) ein wenig auf dem Schlauch
    ;(

    Zitat

    Anfangs verwendete ich ebenfalls hohe Dosierungen von 200 ml, stieg jedoch bald auf niedrigere Dosierungen (3 x 50 ml 50ppm) aber dafür öfters eingenommen um. Dieses Dosierungsschema halte ich nach heutigen Erkenntnissen immer noch für sinnvoll. Die Einnahme der 50 ml setze ich inzwischen so an, dass der Patient jeweils 1/3tel davon in den Mund nimmt und dies etwa 15 Sekunden im Mund behält – und dann erst schluckt, dann das nächste 1/3tel usw. Damit dauert die Einnahme zwar etwas länger, aber die Resorption des Kolloidalen Silbers durch die Mundschleimhaut ist effektiver. So kommt auch wenig desKolloidalen Silbers in den Magen und damit direkt in den Verdauungstrakt.

    vigeno.de/werner-kuehni/kolloidiales-silber-krebsprohylaxe-free


    Wie nimmt man denn nun die 3x 50ml ein?
    An einem Tag?
    In einer Woche?


    Und was heißt "öfter eingenommen"?
    Wöchentlich?
    Monatlich?


    Falls jemand dieses Buch hat, könnte er mir bitte näheres zur Dosierung sagen
    Danke!

  • Er schreibt nur, dass er täglich 3x50ml KS mit 50ppm eingenommen hat, dabei die 50ml in 3 Teile einnimmt, wobei er jeden Teil ca. 15s im Mund behält und diese Einnahme als am sinnvollsten ansieht. Wie lange Tage/Wochen ist eine individuelle Angelegenheit.
    Mit dem Thema KS und Stamzellbildung kenne ich mich nicht aus, könnte mir aber eine längere Einnahme vorstellen, wobei ich trotzdem immer Pausen machen würde. Aber nix genaues kann ich dir sagen ?( :) .

  • Ich kann nicht lesen, dass die 3 x 50 ml an einem Tag eingenommen werden. ?( Oder schließt du das aus dem vorigen Absatz:

    Zitat

    Durch einen befreundeten Heilpraktiker bekam ich mehrfach Hinweise, dass er mit relativ hohen Dosierungen von Kolloidalem Silber (2 x 200 ml 50ppm) bei der Behandlung mehrerer KrebspatientenErfolge hatte. Diese Behandlungen waren weit erfolgreicher, als seine „normale Krebsbehandlung mit Mistel, Schlangengift usw.“. Dieser eindringliche Hinweis bestätigte meine Auffassung, Kolloidales Silber bei Krebspatienten einzusetzen.

  • Das schließe ich aus den "(3x50ml 50ppm)" ohne den vorherigen Absatz. Wenn nur 3xXY bei Einnahme/ Dosierung steht ist das immer täglich zu sehen, anderen Fall sollte/ müsste dann pro Woche oder Monat explizit da stehn. Ich würde das Kürzel "tgl." trotzdem benutzen.
    Allerdings gebe ich dir recht, dass die Autoren an dieser stelle geschlampt haben.