Kolloidales Silber

  • Ein Hersteller von diesem Kolloidalen Silber hat mir bestätigt, daß die Lösung Nanopartikel enthält, und zwar ist es genau das Silber, das zur Wirkung diese winzige Partikelgröße braucht.


    Seit dieser Zeit ist dieses Heilmittel von meiner Liste gestrichen.



    Eva

  • zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum


    Kolloidales Silber ist ein sehr altes Heilmittel und war lange vor der Entdeckung von Penizillin das wichtigste Breitbandantibiotikum. Es ist leider etwas in Vergessenheit geraten. Die NASA nutzt es im Weltraum für Desinfektionszwecke (Trinkwasser u.a.).


    Bei richtiger Anwendung und Dosierung gibt es keine mit Nanopartikeln vergleichbare Begleiterscheinungen. Das aktive Silber im kolloidalen Silber sind Silber-Kationen. Die Wirkung beruht auf Elektronenaustausch (Oxidation), wobei KS aufgrund der geringen Oxidationsstärke von 0,8 Volt nur im sauren und anaeroben Bereich wirksam werden kann (z.B. anaerobe Mikroorganismen).
    Diese Mikroorganismen können im Gegensatz zu klassischen Antibiotika keine Resistenzen gegen KS ausbilden.
    KS kann auch nicht die aerobe Darmflora schädigen.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ob es schädlich wirkt oder nicht, hängt davon ab, wie sehr der jeweilige Mensch mit Schwermetallen und anderen Umweltgiften belastet ist. Ich hatte bisher noch keinen einzigen Klienten, der darauf im kinesiologischen Muskeltest positiv getestet hat. Bisher gab es nur Testblockaden wegen des KS.
    Ich wäre in der heutigen Zeit mehr als vorsichtig damit. KS kann nicht zwischen guten und bösen Mikroorganismen unterscheiden und lagert sich im Körper ab, weil der Körper duch die anderen Umweltgifte schon mit der Ausscheidung überfordert ist.
    Als KS erfunden wurde, war die Umwelt noch nicht so verschmutzt.

  • Guten Morgen,
    ich stelle mein KS selber her und nehme dafür Leitungswasser. Jemand schrieb in einer KS-Gruppe im Facebook, dass man das nicht machen soll. Weiß jemand etwas davon?


    Uns schadet es nicht. Wir nehmen es seit Jahren für allerlei Wehwehchen wo es angebracht ist.


    lG. Edith

  • zur Herstellung von kolloidalem Silber sollte unbedingt medizinisches destilliertes Wasser verwendet werden. Die in Trinkwasser enthaltenen Mineralien/Salze können durch elektro-chemische Reaktionen zu schädlichen Silberverbindungen (z.B. Silbersalze) führen. Mit destilliertem Wasser ist so etwas nicht möglich.
    Liebe Grüße
    Bernd


    Hallo Sabine,
    es ist richtig, dass KS (Silber-Kationen) nicht zwischen guten und schlechten Mikroorganismen unterscheiden können. Es kann aber auf Grund elektrischer Potenziale zwischen aeroben und anaeroben Mikroorganismen unterscheiden ;) 
    Allerdings werden aber auch notwendige fakultativ anaerobe Mikroorganismen durch KS und andere Oxidantien beeinträchtigt.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo zusammen


    Ich habe Probleme mit meinem Stoffwechsel und wollte hier mal fragen, wer paar Infos hat was man dagegen machen kann. Hat jemand eine Idee?
    Also ich habe mir ja schon paar Infos gesucht und das Silber finden können welches wohl recht gut helfen soll.
    Was habt ihr denn so für Infos ? Hat jemand mit sowas Probleme gehabt und kann helfen ?


    Wichtig ist mir, dass ich mich nicht mit tausenden von Mitteln vollstopfe sondern ein gutes finde.
    Es wäre demnach sehr nett, aus eurer Sicht paar Ratschläge zu bekommen.

  • Hi!
    Ich finde Kollodiales Silber TOP, obwohl ich keinen ganz konkreten Verlauf meines Einnahmetests geben kann.
    Habe mich nicht aus einer speziellen Situation heraus "geheilt" damit, sondern es präventiv auf meinem Bali Urlaub genommen.


    Habe teilweise in sehr zweifelhaften Gegenden gegessen, war in Junglenähre unterwegs und wurde sogar sehr schmerzhaft von ner fetten Mücke gestochen ! Fazit: Nichts passiert! Beim Mückenstich habe ich die Wunde dann noch in Kollodiales Silberwasser gehalten, hat echt gut getan!

  • Eva Marbach schreibt in ihrem Buch "Heilen mit kolloidalem Silber", dass die Anwendung bei einer Augenentzündung prinzipiell möglich ist. Jedoch rät sie dabei von selbst angefertigtem kolloidalen Silber ab.
    Hier ein Zitat aus ihrem Buch:
    "Mithilfe von kolloidalem Silber kann man Augen-Entzündung lindern. Aus hygienischen Gründen wären fertige Augentropfen mit kolloidalem Silber aus der Apotheke die beste Wahl. Aber wenn die Apotheke vor Ort solche Augentropfen nicht anbietet, könnte man in die Versuchung kommen, selbst hergestelltes kolloidales Silber für die Augen zu verwenden. Doch das ist potentiell riskant, denn es ist nicht einfach, eine geeignete Tropfpipette bakterienfrei zu halten. Selbst hergestellte Augentropfen könnten eine Augenentzündung daher potentiell verschlimmern.
    · Mehrmals täglich einen Teelöffel kolloidales Silber (25 ppm) einnehmen.
    · Augentropfen mit kolloidalem Silber, bei Bedarf oder alle zwei Stunden."
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Kolloidales Silber
    Ich bin auch schon einige monate am testen .
    wenn ich merke der hals etc beginnt zu schmerzen, lympfe angeschwollen etc. nehme ich 2 mal bis 3mal täglich ein löffel voll. und ich hab das gefühl ich spreche gut an. nach paar tagen ist alles wieder weg.
    natürlich nehm ich vitamin D3 C etc auch dazu und viel obst und salate.
    lg. mary

  • Ein Hallo an alle,
    da ich selbst das kollidale Silber schon sehr oft und mit großem Erfolg angewendet habe, möchte ich hier mal in die Runde fragen, wer das auch benutzt und ob ihr da irgendwelche Nebenwirkungen gespürt habt, es gibt ja dazu sehr viel zu lesen im Netz.
    Habt ihr das mal eurem Arzt gesagt und wie hat er darauf reagiert? Kannte er das überhaupt?
    Wie lange und mit welcher ppm-Zahl habt ihr es angewendet ?
    Ich hoffe auf viele Erfahrungsberichte....

  • Hallo,
    interessante Frage die ihr da stellt. Ich habe da ein klein wenig recherchiert und gesehen, dass Kolloidales Silber das Immunsystem unterstützen soll, fördert die Wundheilung, ist gut für die Haut und kann während der Grippezeit, bei trockenen Augen oder Ohrenschmerzen wahre Wunder wirken. Des Weiteren soll es ja auch bei der Darmreinigungskur helfen.

  • Wenn ich bemerke, dass eine Erkältung kommen will, nehme ich morgens und abends einen Schluck Kolloidales Silber. Das mache ich so 1 - 2 Tage. Dann sind alle Symptome verschwunden und ich bin gesund.


    Bei mir ist das relativ selten, daher kommt das Kolloidale Silber selten zum Einsatz.
    Nebenwirkungen hatte ich noch nie.


    Meinem Mann und meinen Söhnen gebe ich auch das Kolloidale Silber und bei ihnen wirkt es auch sehr gut ohne Nebenwirkungen.


    Einem Arzt erzähle ich davon nichts. Der glaubt es ohnehin nicht, ist zwecklos.

  • Hat jemand von Euch Erfahrungen, ob man damit auch ein Abszess (wurde bereits operativ entfernt) behandeln kann? Der Arzt sagt immer nur, dass ich es mehrfach täglich unter der Dusche sauber machen soll. Mir ist das etwas suspekt, dass er sonst keine Salbe o.ä. empfohlen hat. Trotzdem habe ich mir eine Jodsalbe in der Apotheke geholt. Ich möchte den Heilungsprozess aber noch homöopathisch unterstützen. Bin für alle Vorschläge offen.

  • für die äußere Wundheilung eignet sich das Oxidans Kolloidales Silber genau so gut wie Wasserstoffperoxid. Der Umgang mit Wasserstoffperoxid ist einfacher, da es unbegrenzt lagerfähig ist und bei der Reaktion in Wasser und Sauerstoff zerfällt. Das sind allgegenwärtige Substanzen, die bei sachgemäßer Anwendung keine Nebenwirkungen haben.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)