Woher könnten starke Schulterschmerzen kommen?

  • Hallo Community!

    Ich habe immer öfters stechende Schmerzen in meinen Schulter die mal schwächer und mal stärker sind aber schon seit längerer Zeit nicht mehr vollkommen abklingen. Daher wollte ich mich jetzt hier bei euch erkundigen ob jemand vielleicht weiß woher diese stechenden Schmerzen kommen könnten?

    Oder glaubt ihr dass es besser wäre diese Schmerzen von einem guten Orthopäden abklären zu lassen? In diesem Fall würde ich mich freuen wenn mir jemand den einen oder anderen Spezialisten dafür empfehlen könnte.

  • hallo, guten morgen! ;-)))) "hört sich nach einem Schulter-Arm-Syndrom an. Grund hierfür ist meistens Übersäuerung, Überlastung der Gelenke und Knochen.


    Ursache ist auch die Haltung des Körpers oder Tragen von schweren Lasten und Ausführen anstrengender Arbeiten. Oft auch falsches Heben von schweren Gegenständen wie Bierkisten und dergleichen. Dabei soll man sich bücken und in die Knie gehen und dann den Gegenstand mit hochheben. Und sich aber nie nach unten verbiegen und dann die Knochen belasten.


    Denn das kann böse enden! .....Ich hatte Arthrose in den Knien und machte Krautwickel. Man nimmt das Kraut, legt es auf die Knie - in dem Fall auf die Schultern - und legt eine leichte Binde an, nicht zu fest, aber nicht zu locker! So fest eben, dass die Krautblätter auf der Haut anliegen. Der Schmerz könnte eine Erstverschlimmerung erfahren, dann bitte alles abmachen, zwei Tage Pause machen und dann wiederholen. Mit neuen Krautblättern. Immer nur über Nacht. Wenn Du Dich mit einer Zudecke gut abdeckst - oder jetzt wenn es so warm wird, mit einem leichten Leintuch oder einer ganz leichten und dünnen Wolldecke, wäre das sinnvoll. Dann kriegst Du den Geruch, der anfangs gewöhnungsbedürftig ist, nicht so mit. Wichtig ist, dass Du genau spürst, was Dir gut tut, Wärme oder Kälte, da reagieren nicht alle gleich drauf.


    Wichtig wäre noch eine Röntgenaufnahme um abzuklären, was los ist - wenn Dich das beruhigt. Ich habe das anfangs immer so gehalten, später nur noch Natur für den Körper und - wichtig wäre jetzt eine basisch gehaltene Ernährung. Denn Übersäuerung macht echt ziemlich heftige Schmerzen. Wenn Du ein nicht zu warmes und kaltes Bad verträgst, wäre das sehr hilfreich, Wärme entspannt. Manche vertragen aber nur Kälte, wenn zum Beispiel eine Entzündung vorliegt. Ich hatte früher öfters mal einen Hexenschuss. Ich legte dann einen Eisbeutel auf die entsprechende Stelle im Rücken und konnte nach ca. 15 - 30 Minuten wieder alleine laufen. ;-) Als ich das in der Schwangerschaft hatte, konnte ich ja eh keine Medikamente nehmen. Da bekam ich dann einen heissen Wickel und ich konnte auch nach ca. einer halben Stunde wieder ganz normal laufen. Ohne dass meinem Kind damals ein Schaden durch Pillen entstanden wäre! (siehe auch: Wärme oder Kälte bei Beschwerden)


    Die Blätter werden anfangs rel. übel riechen. Lass Dich davon bitte nicht stören, Mach einfach weiter. Ich habe damals viel Erfolg gehabt und die Knieschmerzen waren für immer weg. Das ist ein "alter" Trick von Maria Treben. Ich habe viel über sie und von ihr gelesen und gelernt und meinen damaligen Kunden als Lebensberaterin immer gute Tipps geben können, ich habe aber nie Diagnosen gestellt, nur Vermutungen angestellt oder Vorschläge gemacht. Dabei hat mich meine Hellsichtigkeit immer gut unterstützt.


    Ich habe einmal das einem Mann geraten, der seine Schulterschmerzen auch so beschrieb wie Du. Er hat das angewendet wie von mir erklärt. Ich traf ihn nach ca. 3-5 Monaten wieder und fragte ihn, wie es ihm gehe und was denn seine Schulterschmerzen machen. Da meinte er (grinsend): was denn für Schulterschmerzen!? Ich freute mich total. Wir standen da beide im Wald, seine Frau und er waren mit den großen Hunden unterwegs. Ich war mit meinem Hund unterwegs. Wir hatten Tränen in den Augen vor Rührung. Und ich sah, dass Gott immer hilft.


    Für jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen. So lautet übrigens auch ein Buchtitel......Ja, die Frau von dem Mann klagte dann später über Schmerzen im Knie. Ich wusste genau, wie sich das anfühlt und wo so was herkommen kann. Ich riet ihr, die Wickel auf dem Knie zu machen. Es half anfangs, aber sie konnte das nicht konsequent machen. Irgendwie traute sie der Sache nicht. Sie machte es zwar, eine Zeit lang, aber nicht intensiv und ohne daran zu glauben. Und sie kannte mich nicht. Sie konnte ja nicht wissen, dass ich es vielen Leuten empfahl und es vielen Leuten schon geholfen hatte! Sie gab auf - freute sich aber, dass ihr Mann wieder seinen Hobbies nachgehen konnte . Er war Rentner und wollte sich noch sportlich betätigen. Ich riet dem Mann übrigens auch zu Heilerde, weil sie den Körper schön entsäuert! Wenn du Bäder machst und das magst. solltest du unbedingt pro Vollbad einen zwei Beutel Kaisernatron in die Wanne geben, das zieht die Säure aus dem Körper und Du kannst durch das Weniger an Schmerzen besser schlafen und entspannen!


    Viel Erfolg und gute Besserung ! ;-)



    Lass Dir hier am besten von Rene Gräber Tipps geben, welche Homöopathie hier hilft.

    mir fällt nur Rus Toxicodendron ein. Als Globuli. Normal in der Potenz D6 - aber die Potenzierung sollte echt ein Heilpraktiker, ein Arzt für Naturheilverfahren oder Naturheilkunde festlegen und mit Dir absprechen. Nicht alle Menschen sind gleich und das Leitsymptom und der Zustand, wie man sich eben fühlt, spielen eine große Rolle. Mancher verträgt Mimulus und mancher verträgt Impatiens. Mein Ich probierte Borax in nicht homöopathischer Form und mein Hund bekam das als Globuli, das half ihm auch, an Sylvester etwas ruhiger zu werden. Das kann man auch Tieren geben. Mein Hund hatte eine sehr schwere Arthrose - anfangs konnte man durchaus eine rel. gute und lange Zeit das geben. Es half ihm. Er konnte wieder laufen und springen wie ein junger Kerl. ;-)))))


    Der absolute "Burner" unter den Sachen, die bei Knochensachen helfen soll, ist Alpha-Lipon-Säure. Zwar etwas teurer, aber durchaus effektiv. Ein Liter kommt auf ca. 110 Euro. Bei Tierärzten oder ein Spezialfirma für Hunde im Netz. Als Tabletten z. B. bei pharmeo.de gibt es dies phantastisch günstig als Tabletten. Ich hab nach meinem Tibea-Bruch Rechtsregulat aufgetragen. Mein Chirurg nannte es damals "Hexenwasser". Und war ziemlich zickig. Er respektierte aber, dass mir das wichtig war und sagte, dass nach dem Fädenziehen ich Flüssigkeiten aufsprühen durfte, benetzen, nicht duchnässen. Denn wenn Wunden heilen, müssen sie trocken und nicht nass sein!


    Das Rechtsregulat hat mir sehr gut geholfen, das Knie und die Narbe heilten schneller, durch die Enzyme kann Rechtsregulat enorm helfen, Knochen wieder aufzubauen und zu bessern. Mir half es beim schließen einer sehr schmerzhaften und tiefen Wunde, die mir meine kleine Katze mal zufügte. In zwei Stunden war ein großer Kratzer zu, der sonst 3-4 Tage gedauert hatte und es tat nichts mehr weh!


    Viel Erfolg und gute Besserung! Lg von der Krebsfrau ;-))))

  • Oder glaubt ihr dass es besser wäre diese Schmerzen von einem guten Orthopäden abklären zu lassen? In diesem Fall würde ich mich freuen wenn mir jemand den einen oder anderen Spezialisten dafür empfehlen könnte.

    Hi,

    Für mich wäre die erste Anlaufstelle zuerst der Hausarzt!

    Es können auch andere Erkrankungen innerer Organe (Gallensteine, Herzinfarkt etc.) oder rheumatische Erkrankungen mit Schulterschmerzen einhergehen.

    Dei HA wird dich dann so oder so zum Facharzt (Orthopäden) überweisen denke ich.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Hallo und Willkomemn Mathilda.


    Wie alt bist du denn, und machst Sport und hast damit aufgehört?

    Warst du schon beim Arzt deswegen?

    Wo suchst du denn einen guten Facharzt?


    Fühlt es sich an, als würde ein Messer in der Schulter stecken, was ab und zu einmal herumgedreht wird?


    Ich frage nur, weil sich bei mir und meiner Kalkschulter das so anfühlte.

    Als erste Hilfe gegen die Schmerzen würde ich erst einmal Umschläge mit Apfelessig empfehlen, bis du einen Arzttermin hast. Du kannst auch, wenn es dich nicht ekelt einen Bodensatz, ungefähr 5mm hoch Apfelessig im Glas mit Wasser und Honig verdünnen und morgens und Abends ein Glas davon trinken.


    Gegen die Schmerzen müßtest du ausprobieren, ob Kühlen oder Wärmen lindert.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Hallo Community!

    Ich habe immer öfters stechende Schmerzen in meinen Schulter die mal schwächer und mal stärker sind aber schon seit längerer Zeit nicht mehr vollkommen abklingen. Daher wollte ich mich jetzt hier bei euch erkundigen ob jemand vielleicht weiß woher diese stechenden Schmerzen kommen könnten?

    Oder glaubt ihr dass es besser wäre diese Schmerzen von einem guten Orthopäden abklären zu lassen? In diesem Fall würde ich mich freuen wenn mir jemand den einen oder anderen Spezialisten dafür empfehlen könnte.

    Mittermaier...läufst du (Sommer-)Ski oder Nordic walking? Überlastung!

    Wenn einseitig, würde ich rechts von Gallen-/Leberproblemen, links von Herzbeschwerden ausgehen.

    HWS roentgen lassen , um Bandscheiben/Protrusion//Vorfall auszuschliessen.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Diese oftmals empfohlene Schonhaltung führte bei mir dann zu einer chronischen Muskelentzündung im Oberarm.

    Das würde ich nicht riskieren.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Hallo Community!

    Ich habe immer öfters stechende Schmerzen in meinen Schulter die mal schwächer und mal stärker sind aber schon seit längerer Zeit nicht mehr vollkommen abklingen. Daher wollte ich mich jetzt hier bei euch erkundigen ob jemand vielleicht weiß woher diese stechenden Schmerzen kommen könnten?

    Oder glaubt ihr dass es besser wäre diese Schmerzen von einem guten Orthopäden abklären zu lassen? In diesem Fall würde ich mich freuen wenn mir jemand den einen oder anderen Spezialisten dafür empfehlen könnte.

    Mittermaier...läufst du (Sommer-)Ski oder Nordic walking? Überlastung!

    Wenn einseitig, würde ich rechts von Gallen-/Leberproblemen, links von Herzbeschwerden ausgehen.

    HWS roentgen lassen , um Bandscheiben/Protrusion//Vorall auszuschliessen.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)


  • Hallo, mein Bekannter ist wegen starken Schmerzen bei bekannten Sportorthopäden rumgesprungen. Keiner hat was hingebracht. Ich sagte, er solle zur Osteopathin. Bereits nach der ersten Behandlung waren die Schmerzen weg. Ein Orthopäde sagte mir, er mache in seiner Praxis keine Roentgenaufnahmen mehr, wuerde nichts bringen. Er macht nur noch Akupunktur. Lg

  • schwester111  :thumbup:

    Habe einige Beiträge zurück ja ebenfalls als DD bei diesen Schmerzen( Seite ist unklar!) auf das Herz als Auslöser verwiesen.


    :/Gerade Frauen haben bei ( drohendem !) HI einen völlig anderen Schmerzcharakter als Männer.:huh:

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Woran könnten starke Schluterschmerzen kommen?“ zu „Woher könnten starke Schluterschmerzen kommen?“ geändert.
  • mein Freund ging wegen Schulterschmerzen zum Hausarzt. Er verschrieb was gegen Sodbrennen. Keinerlei Untersuchung, obwohl er Diabetiker war. Einige Wochen später starb er während eines Telefongesprächs mit mir. Ganz plötzlicher Herztod. Lg

    Leider gibt es Hausärzte, die Vorzeichen eines Herzinfarkts nicht erkennen können.

    das tut mir sehr leid für deinen Freund und oft sind es stumme Herzinfarkte und schlimm wenn die Hausärzte das nicht sehen.

    Durch die überlastete Praxen haben sie das medizinische Wissen aus den Augen verloren anstatt solche Patienten sich mal etwas genauer anzuschauen.

    EKG ist ja das mindeste und Ultraschall.


    Problem ist, das der Infarkt oft verkannt wird und kann sich sowohl im Magen als auch Schultern ausstrahlen.

    Es gibt auch eine gefährliche Gefäßerweiterung der Bauchaorta. (Bauch-Infarkt ! )

    Dadurch entsteht oft ein Aneurysma.

    Und das ist im Bauchraum eine tickende Zeitbombe.

    Wenn das Ding dann platz, hat der Patient meisten keine Chance mehr.


    https://www.herzstiftung.de/Anzeichen-Herzinfarkt.html


    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Woher könnten starke Schluterschmerzen kommen?“ zu „Woher könnten starke Schulterschmerzen kommen?“ geändert.