Steigende Alzheimererkrankungen eine Folge der Pharmaindustrie?

  • Diese Thema beschäftigt mich derzeit enorm, da meine Oma mit 97 Jahren im letzten Jahr gestorben ist. Jene Oma, die außer wegen ihrem Hörgerät nie zum Arzt ging, und dies begründete, die wollen doch eh nur ihre giftigen Medikamente austesten.

    Sie war nocht sehr fit, und lebensfroh, zwar etwas schwerhörig, und sie ging an einem Spazierstock, aber sie war auch ein wenig vergeßlich.

    In dem Alter ist es doch normal, oder? Wäre sie zum Arzt gegangen, hätte dieser vermutlich auch Alzheimer diagnostiziert, und ihr wäre es ergangen wie der Nachbarin, von der ich gleich berichte.


    Dieser Nachbarin wurde im Alter von 74 Demenz diagnostiziert, und seitdem sie die Medikamente dagegen nahm, ging es mit ihr bergab, sie wurde oft sogar regelrecht agressiv, ging im Morgenmantel einkaufen, und wußte dann nicht mehr wo sie war. Schließlich wurde sie zwangseingewiesen, und ich hörte nur noch mit Entsetzen, daß man sie ans Bett binden mußte, weil sie auf die Pfleger eingeschlagen hatte.


    Dann las ich, nachdem ich sich mir der Eindruck auftat, daß vielleicht die Medikamente, die angeblich die Krankheit dämpfen sollen, diese erst so stark ausbrechen lassen könnten, unter Anderem, dies hier


    https://www.aerzteblatt.de/arc…nz-als-Folge-der-Therapie


    https://alzheimer.ch/de/wissen…-mehr-schaden-als-nutzen/


    Wir den Ärzten nicht langsam bewußt, daß sie nur teurere Pharmareferenten sind?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Nelli

    Hat den Titel des Themas von „Alzheimer eine Folge der Pharmaindustrie?“ zu „Steigende Alzheimererkrankungen eine Folge der Pharmaindustrie?“ geändert.
  • logisch nachvollziehbar beim untersuchen menschlicher Gehirne von Demenzpatienten im Vergleich zu gesunden, war die Konzentration um das 2,5fache höher an Alu. Eine Entzündung durch die Einlagerung von Aluminium im Gehirn beeinträchtigt sukzessiv das Kurzzeitgedächtnis. Die chemisch hergestellte Citronensäure die in fast jeden Lebensmittel enthalten ist, passiert die Blut-Hirn Schränke und dient als Träger für das gefährliche Aluminium das z.b. 2014 noch in dem Gruppenimpfstoff als Konservierung Teil dessen war. Wieso wohl brauchen ältere Menschen eine solche unnötige Impfung. Vitamin D3 und K2 zur Vorsorge gegen, selbst wenn man Mal eine Grippe hat, bringt diese niemand um, .. Impfungen haben einen bestimmten Zweck .. hierzu kein Statement !1 Unter den Zwang per Gesetz, fällt nur ein ganz bestimmter und exakt definierter Kreis von Person. Www er also meint es läge eine Menschenrechtsverletzung vor, da wird er sich täuschen. per PN hierzu imehr.

    gruss

    Geld ist wie Salzwasser, je mehr man davon trinkt, umso mehr braucht man...

  • war die Konzentration um das 2,5fache höher an Alu.

    Ich erinnere mich noch, wie 1986 in der DDR der Aufruf gestartet wurde jegliches Aluminiumbesteckt wegen Gesundheitsgefahren wegzuwerfen.

    Wie staunte ich 1990, als ich überall Aluminiumzeugs sah. Leberkäse in Aluschalen gebacken, Beim Bäcker Alubleche, sogar Grillzeugs in Aluminium.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • das gefährliche Aluminium das z.b. 2014 noch in dem Gruppenimpfstoff als Konservierung Teil dessen war.

    Obwohl ich hierzu schon etliche Male etwsas geschrieben hatte - Aluminium wird und wurde NIEMALS als Konservierungsmittel in Impfstoffen eingesetzt, sondern immer als Adjuvans, als Wirkstoffverstärker. Heute meist in Totimpfstoffen enthalten.

    Mir ist absolut unverständlich, warum die Mär vom "Konservierungsstoff Aluminium" immer wieder erzählt wird. Aluminium gehört im Periodensystem zur Gruppe der Metalle (wie auch Gallium, Indium, Thallium, Zinn, Blei, Bismut und Polonium), diese besitzen keine konservierenden Eigenschaften.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Obwohl ich hierzu schon etliche Male etwsas geschrieben hatte - Aluminium wird und wurde NIEMALS als Konservierungsmittel in Impfstoffen eingesetzt, sondern immer als Adjuvans, als Wirkstoffverstärker. Heute meist in Totimpfstoffen enthalten.

    Mir ist absolut unverständlich, warum die Mär vom "Konservierungsstoff Aluminium" immer wieder erzählt wird. Aluminium gehört im Periodensystem zur Gruppe der Metalle (wie auch Gallium, Indium, Thallium, Zinn, Blei, Bismut und Polonium), diese besitzen keine konservierenden Eigenschaften.

    Er wollte wohl einfach darauf hinaus, dass Aluminium in Impfstoffen enthalten ist und das es schädlich ist.

  • Da könntest Du recht haben.

    Kurioserweise hatte ich heute im Bekanntenkreis gleich zweimal diese Aussage über Aluminium und dann noch hier im Forum. Ich habe dann immer den Eindruck, dass das durch irgendeinen Auslöser mal wieder die Runde macht.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



  • Schließlich wurde sie zwangseingewiesen, und ich hörte nur noch mit Entsetzen, daß man sie ans Bett binden mußte, weil sie auf die Pfleger eingeschlagen hatte.

    also wer sich mal im Altenheim auf einer ( Demenz-Station) umschaut, der sieht innerhalb kurzer Zeit, das diese Menschen dort sediert werden mit Psychopharmaka.

    Entweder zur Nacht oder sogar rundum die Uhr.

    Am Anfang des Einzugs geht es noch einigermaßen mit Oma oder Opa.

    Sie laufen dort rum und meckern auch, wenn ihnen etwas nicht passt.:cursing:

    Das ist natürlich anstrengend für das Pflegepersonal.


    Kommt man dann 2 Wochen später mal wieder zu Besuch eines Angehörigen, dann sitzen die selben Heimbewohner an-teilnahmslos oder schlafend am Tisch.:sleeping:

    Ich bin immer erstaunt wie man solche Menschen ruhig stellt innerhalb kurzer Zeit, wenn ich meine Mutter (96) besuche.

    Mundtot werden sie gemacht und ist ein dahin dämmern.


    Nelli einfach festbinden und fixieren ist strafbar, es sei denn das Heim hat sich einen richterlichen Beschluss geholt.

    Aber meine Hand dafür würde ich nicht ins Feuer legen, wenn nachts keine Angehörigen kommen.

    Erwischen lassen dürfen darf ein Heim sich jedenfalls nicht.


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)