Mein Beitrag zur gesunden Ernährung

  • Zitat von Franz-Anton

    Ein Arzt sagte mir es käme von den zuviel gesättigten Fettsäuren. Seit dem ich natives Olivenöl für meine Rohkostgerichte verwende sind die Werte wieder im Normalbereich.


    Olivenöl ist auf jeden Fall auch sehr gut geeignet, aber auch Kokosöl, Leinöl, Hanföl wirken Entzündungen entgegen
    (kein Omega 6 oder günstiges Omega 6/3 Verhältnis und verschiedene wichtige Fettsäuren)


    zu dem was Ärzte sagen und als Normalwerte definieren, habe ich in letzter Zeit eher ein gestörtes Verhältnis


    ein Bekannter (72) hat von den Cholesterintabletten erhebliche geistige Aussetzer bekommen, wir dachten schon er bekommt Alzheimer, nach absetzen der Tabletten war wieder alles OK


    ein Arbeitskolege hatte vor 5 J. Herzprobleme (zugelgte Arterie) und hat sich strikt an die Vorgaben der Ärzte gehalten
    (Bewegung, Medikamente genommen, etwas abgenommen, eher magere Kost usw.) und trotzdem hat er jetzt wieder das gleiche Problem (von ungünstigen KH , weniger Omega 6 mehr Omega 3 haben sie ihm nichts gesagt)


    meine Frau hatte bei ihrer Reha den Cholesterin etwas erhöht (aber noch unter 200) aber HDL und Trig. waren sehr gut (sie wollten zuerst schon Tabletten verschreiben) dann haben sie mit fettarmer Kost und Bewegung den Cholesterin etwas weiter nach unten gebracht, aber dafür war der HDL danach wesentlich schlechter (von 65 auf 49 abgefallen) , für den Arzt war aber dann alles OK weil der LDL ja danach etwas besser war


    gesunde Fette und Eiweiss sind elementare Stoffe für Zellerneuerung und Regeneration



    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hier ein Video Bericht von Dr. Ellsworth Wareham auf Youtube. Er ist ein Bekannter Herz und Lungen Chirurg aus den USA.
    Man kann auch auf Wikipedia vieles von ihm nachlesen. Inzwischen ist dieser Emeritus 101 Jahre alt und immer noch fit.
    Auch gibt es von Dr. Leonard Coldwell 57 Jahre ein sehr interresantes Video mit unterschiedlichen Meinungen. Aber ich denke, man soll da immer einen Mittelweg finden.


    Dr.Ellswoth Wareham - 98 Jahre alt, Veganer - Y-o-u tube Wenn man in der Suchleiste Dr. Wareham eingibt sieht man alle Videos.
    youtube.com/Watch?v=zyGjb1/sB6gg


    viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Text ergänzt.

  • Angeregt durch die Beiträge von Franz-Anton, habe ich mich die letzten Wochen eingehend mit Moringa beschäftigt. Unterschiedliche Hersteller (in Geruch, Farbe und Geschmack) getestet.
    Einer meiner Lieblingsmenschen (Rentner) litt des Nachts oft unter Wadenkrämpfe welche auch durch eine erhöhte Magnesiumgabe in den letzten Jahren nicht zurück gingen oder den Schmerz spürbar linderte. Sein Partner massierte in der Nacht, weil die Krämpfe unerträglich, die Waden. Dieser Partner stellte jetzt mit großer Freude fest, dass ein Durchschlafen nach kurzer Zeit der Moringaeinnahme wieder möglich ist. :thumbsup:
    Er nimmt es in der leisen Hoffnung, durch das Blattpulver (in einigen Videos wird über Erfolge gesprochen) Linderung bei Parkinson zu finden.
    Ich nehme das Blattpulver eines anderen Herstellers etwas länger ein und konnte auch bereits nach kurzer Zeit ein höheres Energieniveau feststellen.
    Ich habe einen weiteren Produzenten ausfindig gemacht, der noch ein Schritt weiter geht und die ganze Pflanze in Betracht zieht. Somit alle wichtigen (ohne Äste) Bestandteile in ausgewogener Zusammensetzung anbietet. Was nach meiner Auffassung sinnvoller erscheint. Darauf sind wir sehr gespannt.


    Danke an Eugen. :)

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    Einmal editiert, zuletzt von Talisman ()

  • Nicht nur mit Moringa, sondern auch mit dem Wirkstoff Papain sollte sich jeder intensiv mit befassen. Der Wirkstoff Papain der in den Grünen Blätter, noch unreifen Früchten und schwarzen Kerne der reifen Frucht enthalten ist wirkte bei mir hervorragend gegen meine ganzen Co -Infektionen. Bereits vor 150 Jahren hatten die Aborigines die Papaya Blätter erfolgreich bei Krebs und gegen viele anderen Beschwerden eingesetzt, und ist in Australien längst Standard Medizin. Nur in Deutschland weitgehend unbekannt weil Ärzte und Pharma an diesen Naturprodukt nichts verdienen.
    Täglich trinke ich zwei große Tassen Papaya Blättertee und nehme 15 Kerne zur Vorbeugung bzw.Prophylaxe mit einen Glas Wasser ein,und das schon seit 6 Jahren.
    Ebenso trinke ich jeden Tag einen Liter Bambus Blättertee sowie das Wasser von einer Kokosnuss. Langfristig hervorragende Mittel zum Ausleiten und entgiften. Auf meiner Privaten Seite habe ich einige Videoclips dazu hochgeladen.
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Hallo Eugen,
    danke für deine Antwort.
    Wider besseres Wissens habe ich mir Kokosnusswasser gekauft und einen weiteren Versuch gewagt, leider wurde mir sofort übel usw. An eine Trinkkur ist bei meinem Ernährungstyp nicht zu denken. Die Papayafrucht sollte ich nicht verzehren, was ich ebenfalls vor Jahren (wie die Kokosnuss ) auch durch Selbstversuche erkennen musste. Somit kommen für mich die Kerne dieser Fruch nicht in Frage. Über Bambusblätter wird zu meinem Ernährungstyp nichts erwähnt. Aber, da ich Tee nicht mag, ich der Meinung bin, dass viele Inhaltsstoffe durch das Aufbrühen verloren gehen(wenn "Behandelt" kommen diese Gifte durch das Aufbrühen erst zum Tragen) fallen für mich diese Blätter weg. Weiches, stilles Wasser ist mit nichts vergleichbar.
    Der Rentner mit Parkinson, hat eine etwas andere Auffassung zur Ernährung, als es Menschen mit einer bewussten Einstellung zu Naturprodukten und Gesundheit in der Regel an den Tag legen. Womit ich froh sein kann, dass er sich auf das Experiment -Moringa- eingelassen hat. Seine Kartoffel, Kaffee, Wurst etc. lässt er sich nicht nehmen.


    Zum Thema ausleiten und Entgiften sind wohl die Meinungen etwas unterschiedlich.Ich reinige immer als erstes den Darm dannach folgen die Nieren/ Haut/Lunge/Magen/ Gelenke ganz zum Schluss die Leber. Alles andere ist für mich nicht nachvollziehbar.



    Wer Heilt hat Recht. Für dich ist es der beste Weg, deine Momentaufnahmen sprechen für sich. :thumbsup:



    Alles Gute!

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Bei meinen Recherchen zu Moringa bin ich auf diese hochinteressante Seite mit großartigen Empfehlungen gestoßen.


    Ein DANKESCHÖN an Franz Anton und Bernd für die Hinweise.


    Dieses Forum ist eine echte Fundgrube:thumbup:

  • Hallo Lissy,

    Mein Ernährungskonzept mit der selbst zusammen gestellten Kombi Teekur ist von mir seit dem Jahr 2010 bestens erprobt. Mein Anliegen war nicht nur die Heilung zu erforschen, sondern es sollte auch erschwinglich sein und für jedermann bezahlbar.

    Es gibt ja viele Ernährungsvarianten und diese habe ich all unter die Lupe genommen. Die meisten davon zu aufwendig, zu viel vorgefertigte Produkte und dazu noch überteuert.

    Das hatte fast etwa 5 Jahre gedauert biss alles komplett fertig war und somit reif für eine Veröffentlichung. Eine große Hilfe waren dabei meine Tagebücher wo ich meine ganzen Experimente notiert habe.

    Leider hat daran die Schulmedizin kein Interesse weil es keinen Gewinn abwirft.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Ich habe immer gerne Papayas gegessen, aber in letzter Zeit fiel mir auch, daß die für mich nach Erbrochenem riechen und schmecken. Ich bekomm das nicht runter.

    Kokoswasser trinken geht auch nicht mehr, obwohl ich die Marke nicht gewechselt habe.

    Anscheinend hat sich mein Geschmack mal wieder so verändert, daß ich besser darauf achten sollte nicht nach vorgebenen Mustern zu trinken und speisen. Zuerst merke ich es immer am Mineralwasser. Wenn das anfängt fad zu schmecken und den Durst nicht befriedigt wodurch ich nur immer mehr trinke, wechsel ich lieber.


    An Moringa kann ich übrigens nichts besonderes finden. Die frischen Blätter schmecken gekaut zwar ganz gut, aber mein Knoblauchgamander oder Bärwurz finde ich viel spannender.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Hallo Nelli,

    Auch wie in anderen Obst und Gemüsefarmen gibt es bei Papaya Farmen mal vereinzelt schwarze Schafe.

    Diese verwenden in der Regenzeit zusätzlich Ammoniumsulfat um einer Staunässe vorzubeugen. Weil der Stamm der Papaya Staude etwas hohl ist können diese nicht genügend Wasser aufnehmen. Und wenn sowas zum Einsatz kommt schlägt sich das auf den Geschmack nieder.


    Auf den Philippinen werden in letzter Zeit Papaya Pflanzen als Bonsai veredelt und in große Terracottapötte gepflanzt.

    Das hat den Vorteil dass es keine Staunässe gibt und man auf Zusätze verzichten kann. Im Spätsommer 2019 war ich auf Heimatbesuch und hatte mir regelmäßig Papaya bei Edeka gekauft. Diese beziehen überwiegend aus Brasilien, und die kleine Sorte Solo aus Haweii und waren alle vollkommen in Ordnung.

    Bei chronischer Erkrankung bis hin zu Krebs geht es ja nicht um die reife Papaya, sondern um das Alkaloid Papain. Das ist überwiegend in der noch grünen Frucht sowie in den schwarzen Kernen der reifen Frucht und den Blättern der Staude zu finden ist.


    Bei Kokoswasser sollte es Bio sein. Oft wird reines Kokoswasser mit Kokosdrink oder Kokosmilch verwechselt und darauf sollte man unbedingt achten und vor dem Verzehr etwa 2 Stunden kühlen.

    Die beste Erfahrung habe ich in Deutschland mit Kokoswasser von Dr Goerg und mit Alnatura dm Drogerie gemacht.


    Natürlich gibt es bei Moringa auch Unterschiede in Qualität und Preis und da empfehle ich immer getrocknete Blattware. Diese ist etwas teuerer aber zur Teeaufbereitung besser wie das Blattpulver und man sieht dass keine Stiele mit vermahlen sind. Wie gut sich Moringa auf den ganzen Körper auswirkt ist bereits durch Ayurveda seit 3000 Jahren bekannt . Das sind alles ganzheitliche Ansätze die langfristig auf Dauer wirken.

    Das war jetzt nur ein kleiner Einwurf aus meinen zahlreichen Erfahrungen.

    Und wer alles genau wissen möchte kann das auf meiner umfangreichen Webseite nachlesen.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Mein Ernährungskonzept mit der selbst zusammen gestellten Kombi Teekur ist von mir seit dem Jahr 2010 bestens erprobt. Mein Anliegen war nicht nur die Heilung zu erforschen, sondern es sollte auch erschwinglich sein und für jedermann bezahlbar.

    Es gibt ja viele Ernährungsvarianten und diese habe ich all unter die Lupe genommen. Die meisten davon zu aufwendig, zu viel vorgefertigte Produkte und dazu noch überteuert.

    Das hatte fast etwa 5 Jahre gedauert biss alles komplett fertig war und somit reif für eine Veröffentlichung. Eine große Hilfe waren dabei meine Tagebücher wo ich meine ganzen Experimente notiert habe.

    Leider hat daran die Schulmedizin kein Interesse weil es keinen Gewinn abwirft.

    ich betrachte falsche Ernährung als die Bedingung für ausbrechende Krankheiten. Wenn die Krankheit Symptome zeigt hat die Schulmedizin nur die Antwort von Medikamenten, die wie ein Holzhammer wirken und immer Nebenwirkungen haben. Nur findet man zur Ernährung und deren Erforschung nicht viel. Die DGE sagt eigentlich nicht viel sinnvolles. Wenn die schreiben ausgewogen ernähren weiß man doch schon, dass diese "Info" zu extrem unterschiedlichen Arten der Ernährung führt, von denen mit Sicherheit die wenigsten gesund sind. Da kann dir dein Arzt auch die Empfehlung geben: "Bleiben Sie einfach gesund." Dafür braucht's keinen Arzt oder Ernährungberater.

  • Hallo Zwinge,

    Da gebe ich dir vollkommen Recht. Deswegen habe ich meine schwere Erkrankung selbst aufgearbeitet und das herüber gebrachte Ergebnis kann jeder einsehen.

    Nicht umsonst wie gerade bei Borreliose bis hin zu Krebs schreiben mir immer mehr verzweifelte Menschen wo die Schulmedizin versagt.

    Und in solchen Fällen müssen alle Register gezogen werden.

    Da hat man keine andere Wahl.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )