Covid 19-Impfung

  • Ich war gestern zur Blutabnahme und EKG beim Arzt. Niemand fragte nach Impfung oder Test. An der Tür stand etwas von FFP2-Maske, aber niemand tadelte meine OP-Maske. Da ich die letzte Zeit bei einem anderen Arzt war, kannte man meinen Impfstatus nicht. Ich hatte den Eindruck, dass die Maßnahmen nur aufgeführt wurden, weil es Vorschrift war.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Also beim Zahnarzt war es keineswegs so

    In einer Notsituation wegen heftiger Zahnschmerzen verlangte die angestellte Zahnärztin meines langjährigen Zahnarztes, den ich bis dahin völlig ok unsdualitativ in Ordnung empfand, einen negativen Testnachweis; ich hatte extra auf der Webseite des Zahnarztes nachgesehen, ob dies dort vermerkt war; jedenfalls habe ich das abgelehnt und gesagt: es gibt 2 Möglichkeiten, Sie behandeln mich jetzt dennoch oder sie lehnen es ab und ich gehe.

    Sie wurde dann relativ frech; hat das übliche Narrativ losgelassen: ich sei unsolidarisch und könne froh sein, dass mich der Taxifahrer überhaupt gebracht hätte - wo ich nicht geimpft und nicht getestet sei.

    Hätte ich die Coolness besessen mit einem Brecht-Zitat zu reagieren, wäre wohl angebracht gewesen: „erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral (sinngemäß); so ist es wohl nicht nur im Medizinbereich, sondern auch in anderen Gewerben: Fakt ist nämlich, dass der Taxifahrer, vorgespürt hat, ob er mich nicht als Stammkundin gewinnen kann; er fährt häufig RentnerInnen aus dem Stadtteil, wo ich wohne.

    Sie hat noch andere üble Dinge verlauten lassen; hat dann bei ihrem Chef nachgefragt, ob sie mich dennoch behandeln soll; und hat sich den Zahn dann angesehen.

    Jedenfalls habe ich dieser Zahnarztpraxis 2 Links zur Schulung ihrer Mitarbeiter per Mail zukommen lassen, wo die Unzuverlässigkeit der Test begründet wird und zu P. Schreyer Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära?

    Letzten Sonntag ist mir beim Kauen einer blanchierten Mandel ein kleiner Splitter einer Zahnkrone abgebrochen und ich habe eine ganzheitliche Zahnarztpraxis gefunden, die nichts dergleichen verlangt haben.

  • https://report24.news/krebserk…hwester-spricht-klartext/

    Krebserkrankungen explodieren! – eine mutige Krankenschwester spricht Klartext

    Für die widerständige Krankenschwester Jasmin ist klar: „Mut hat man oder man hat ihn nicht.“ Sie beweist jede Menge Mut, indem sie – als eine der wenigen Angestellten aus dem Gesundheitsbereich – offen darüber redet, was im Krankenhaus wirklich läuft. Und es sind nicht nur die Krebserkrankungen, die gerade massiv zunehmen…

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Mehr Wahrheit kommt heraus! Eine Studie aus Malmö, Schweden, zeigt, dass der Jab, hier Biontech aber sicher ist keine der Genspritzen besser, tatsächlich DNA in das menschliche Genom einbaut. https://www.mdpi.com/1467-3045/44/3/73/htm

    Video: https://t.me/davidavocadowolfe/66595

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • https://report24.news/pfizer-b…waere-ja-bekannt-gewesen/

    Pfizer bittet US-Gericht Verfahren einzustellen: Betrug bei Zulassungsstudie wäre ja bekannt gewesen

    Ist das dreist? Pfizer argumentierte vor Gericht, man möge das Verfahren wegen Fälschungen der klinischen Studien für die “Impfstoffe” doch einstellen. Denn die Regierung habe von dem mutmaßlichen Betrug gewusst und trotzdem weiterhin Geschäfte mit Pfizer gemacht. :D:D:D

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Barbara Hauer ist ehemalige Mitarbeiterin der Sozialversicherung der Selbstständigen. Sie hat genug davon, dass sämtliche Zahlen, Daten und Impfschäden unter den Teppich gekehrt werden und bricht ihr Schweigen. Auch ihre Entlassung als unbequeme Mitarbeiterin hindert sie nicht daran auszupacken…


    Der prägendste Knackpunkt in ihrer SVS-Zeit war der Start der Boosterimpfungen, wo der Diplomkrankenpflegerin vor allem die vielen wegfallenden Pensionsleistungen und die steigenden Witwen- und Waisenrenten besonders ins Auge gefallen sind.

    Obwohl sie ihre Vorgesetzten über ihre Beobachtungen informiert hat, wird nur wenig Wert auf Aufklärung und echte Lösungen gelegt. Im Gegenteil. Die Mitarbeiter werden dazu angehalten, Corona und die Impfung telefonisch nicht zu erwähnen. Ihnen wird sogar verboten, den anrufenden Unternehmern mitzuteilen, dass Impfschäden selber gemeldet werden können.

    Von Unwissenheit kann laut Barbara keine Rede sein. Sie ist überzeugt, dass Landeshauptleute und Ministerien ganz genau über die Unregelmäßigkeiten und Impfnebenwirkungen Bescheid wissen. Die steigenden Herzinfarkte, Schlaganfälle, neurologischen Ausfälle, steigende Tumorerkrankungen, Demenzen usw. werden weiterhin beharrlich ignoriert.


    Artikel mit Video: https://report24.news/svs-mita…oserimpf-start-gestiegen/


    Aus dem Video geht auch hervor, dass bereits im Sommer 2019 sehr vieles wie Impfstrassen, etc. aufgebaut und vorbereitet wurde.

    Wir sollten auch ein Auge auf diverse Public Private Partnerships zu den Impfungen und generell im Bereich Medizin werfen. Das sind Unternehmen, die sich zusammenschließen und die eigentlichen Treiber sind, die dahinter stehen.

    Schon 2005 hat das Ärzteblatt darüber berichtet: https://proxy.metager.de/www.a…f73b60078cf7720291fd13101

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Jedenfalls habe ich dieser Zahnarztpraxis 2 Links zur Schulung ihrer Mitarbeiter per Mail zukommen lassen, wo die Unzuverlässigkeit der Test begründet wird und zu P. Schreyer Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära?


    Danke für den Tipp, dass Video mit dem Vortrag von Schreyer ist wirklich sehr interessant:


    Paul Schreyer: Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära?


    Danke auch an die anderen hier für die eingestellten Artikel, Videos und Studien, die hoffentlich anderen noch schlafenden Menschen die Augen öffnen können.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • https://report24.news/siebenja…benwirkungen-absichtlich/

    Siebenjähriger nach Spritze todkrank – Apotheke verschwieg Nebenwirkungen absichtlich

    In sozialen Medien kursiert ein Telefon-Mitschnitt zwischen einem aufgebrachten Vater und einer Apothekerin. Seine Ehefrau ließ seinen Sohn gegen seinen Willen impfen. Dieser erlitt knapp nach der Spritze eine Herzmuskelentzündung und musste stationär behandelt werden. Die Apothekerin bestätigte, dass man die Menschen nicht über mögliche Nebenwirkungen informiert, um sie nicht vor der Impfung zu ängstigen. Ein Gespräch das jeder gelesen/gehört haben sollte!


    Ich bin schon gespannt, ob man den Ärzten eines Tages an die Gurgel geht?!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • https://report24.news/hass-im-…esstrafe-fuer-ungeimpfte/

    Hass im Netz: Standard-Leser fordern Todesstrafe für Ungeimpfte

    Ausgerechnet der Standard, das Medium, in dem nach dem Suizid der Ärztin Lisa-Maria K. vielleicht am lautesten gegen Andersdenkende gehetzt wurde, lässt ganz ähnlich lautende Postings in seinem gut moderierten und durchzensierten Forum zu. Wenn es um “Hass im Netz” geht, sind selbsterklärte “Linke” der Gegenwart vorne mit dabei, an Gewalt und auch Mordaufrufen wird nicht gespart.


    Für Geimpfte brauchen wir keine Todesstrafe, die gehen eh alle in die Kiste, sie wissen es nur noch nicht! Seht euch eure Augen mal im Spiegel an, dann seht ihr wie krank ihr eigentlich schon seid! <X

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hass im Netz: Standard-Leser fordern Todesstrafe für Ungeimpfte

    ... und das entsprechende Urteil wird dann wahrscheinlich von einem Richter gefällt, wie seinerzeit Roland Freisler?

    Dieser feine Herr war seit 1942 Präsident des Volksgerichtshofes und reiste im Februar 1943 extra von Berlin nach München, um die Gerichts"verhandlung" gegen Sophie Scholl und ihren Bruder Hans als Mitglieder der Widerstandgruppe "Die weiße Rose" zu führen. Allerdings war es weniger eine Verhandlung, als vielmehr eine Anklage, die Freisler lautstark vornahm. Nach über 5 Stunden Prozessdauer, während der Freisler fast nur brüllte und wüste Beschimpfungen ausstiess, wurden die beiden nur gut 3 Stunden nach Urteilsverkündung durch das Fallbeil hingerichtet.

    Freisler führte seine Verhandlungen mit Fanatismus und erniedrigte dabei oftmals die Angeklagten. Sein Senat verhängte besonders oft Todesurteile: Weil 90 Prozent seiner Verfahren mit Todesstrafe oder mit lebenslanger Haft endeten, wurde er schon bald als “Blutrichter” betitelt.


    Er bekam fast genau zwei Jahre später seine Strafe - am 3. 3. 1945 zerfetzte ein Luftangriff sein Leben.

    Freisler war einer der 15 Teilnehmer der Wannseekonferenz und damit maßgeblich an der Organsiation des Holocaust verantwortlich.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Dirk, auch nur eine Ausnahme von der Regel. Mich hat es mein Leben lang aufgeregt, wie gering die Strafen der meisten Verbrecher waren, nur wenige von ihnen wirklich bestraft wurden und dass viele völlig ohne Strafen davongekommen sind und nachher zu den wichtigen Leuten in Politik und Verwaltung gehörten.


    Und so jemand wie Adenauer, der nur durch Paktieren und Arrangieren mit den Braunen Bürgermeister werden und bleiben konnte, der wurde dann Präsident mit Foto eines Nazis im Amtszimmer, während die Vorläufer der SPD unter Adolf verfolgt und inhaftiert wurden.

    Was sagt denn das über das deutsche Volk aus? Ich geh mal kotzen.8)


    Wer immer sich gefragt hat wie das damals alles möglich war, der bekommt seit 2020 vorgeführt, wie einfach es war.

    Obwohl ich denke, dass die Idioten in Torcers Artikel eine kleine Minderheit sind, sind sie in meinen Augen eine klare Folge der Politik.

    Schon 21 kam es zu einem Vorfall, bei dem ein alter Mann ein Kind in den Main gestoßen haben soll, weil es hieß Kinder gefährden die Alten. Da hat man schnell ein Mäntelchen des Schweigens drüber gestülpt, anstatt öffentlich zu diskutieren.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • kennt ihr das hier:

    Zitat
    • Warum sind einige Grafiken aus diesem Artikel verschwunden?

      Viele Corona-Zahlen brauchen mittlerweile noch mehr Einordnung als früher und sprechen nicht mehr für sich selbst. So hat z.B. die unterschiedliche Inzidenz bei Geimpften und Ungeimpften wegen Omikron aufgrund der Eigenschaften der neuen Variante eine andere Aussagekraft und lässt sich nicht mehr so gut mit dem Infektionsgeschehen während der Delta-Welle vergleichen.
      Außerdem hängen viele Indikatoren dem Infektionsgeschehen wochenlang hinterher und zeigen nicht den aktuellen Stand der Pandemie. Diese Daten und Entwicklungen sollen künftig in eigenständigen Analysen behandelt werden - und nicht mehr im täglich aktuellen Coronadaten-Angebot.

    Das ist von der Internetseite des ZDF. So lautet doch auch die Erklärung warum einige Zahlen beim RKI nicht mehr erscheinen. Man traut dem Bürger nicht mehr zu die Zahlen zu interpretieren? Aber die Einschätzung und das Erkennen der Nebenwirkungen traut man ihm vollumfänglich zu. Sehr seltsam das Ganze, höflich ausgedrückt. Zum Kotzen ist dieser ganze Mist. Gestern Abend bei Servus TV einer von der AfD und einer von der SPD. Der von der SPD war verglichen mit Dezember 2021 also vor gerade mal 9 Monaten eher moderat. "Also ich würde mich mit einem angepassten Impfstoff impfen lassen." Wo sind die Aussagen mit dem Finger auf Ungeimpfte zu zeigen, sie von der medizinischen Versorgung auszuschließen, deren Beiträge zu erhöhen, usw.? Der AfD-Mann hat Zahlen gebracht auf die der SPD-ler und der Moderator keine Antworten hatten und auf Morgen also heute vertrösteten. Was für ein Schmierentheater. Ich bin mal gespannt ob die Antworten heute irgendwann kommen.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • https://www.unzensuriert.at/co…gsten-corona-impfschaden/


    Ärztin nennt Gelenksentzündung mit massiver Nervenschädigung als häufigsten Corona-Impfschaden


    Die Grazer Ärztin Ruth Poglitsch berichtete in der Servus-TV-Sendung „Talk im Hanger-7“ gestern, Freitag, von einem Ansturm frisch geimpfter Patienten in ihrer Praxis und meinte, dass Nebenwirkungen der Corona-Impfung nicht ernst genommen würden. Die Menschen seien verzweifelt.

    Patienten werden zum Psychiater geschickt

    Die häufigsten Nebenwirkungen könne man subsumieren unter einer generalisierten Entzündung aller Gelenke mit einer massiven Nervenschädigung und einer Autoimmunkomponente, antwortete Poglitsch auf die Frage des Servus-TV-Moderators Michael Fleischhacker, mit welchen Impfschäden Patienten in ihre Praxis kämen. Am schlimmsten sei, dass die Patienten meistens zuvor schon bei einem anderen Arzt gewesen seien, oder in Covid-Ambulanzen, dort – bei sogenannten kompetenten Stellen – mit unerträglichen Schmerzen Hilfe gesucht hätten, aber nirgends ernst genommen worden wären. Diese würden auch nicht behandelt, weil die Ärzte hilflos seien. „Und was sagen diese Ärzte den Patienten?“, wollte Fleischhacker wissen. Darauf Poglitsch:

    Geh’ zum Psychiater. Du hast ein psychisches Problem, geh’ bitte zum Psychiater, das bildest du dir nur ein. Wir schreiben dir eine Psychotherapie auf.Wer die Wahrheit sagt, hat keinen Job mehr

    Die Patienten würden dann mit Psychopharmaka vollgestopft werden. Die Ärzte seien doch auch Ärzte wie Sie, sagte Fleischhacker, warum also würden diese Ärzte das tun? Sie unterstelle keinem ein schlechtes Wohlwollen, so Ruth Poglitsch. Aber was wirklich erschreckend wäre, dass kaum jemand in der Lage sei, die große Pfizer-Studie zu lesen. Poglitsch erzählte, dass sie sich drei Tage hingesetzt hätte, um diese wirklich einmal durchzulesen. Sie glaubte, nicht mehr lesen zu können, weil in dieser Studie genau das Gegenteil von dem gestanden sei, was in den Medien stünde. Dann wäre sie, die vier Semester medizinische Statistik studierte, so verunsichert gewesen, dass sie ihren Professor, der weltweit mehrere Ehren-Professuren habe und sein ganzes Leben damit zugebracht hätte, zu schauen, welche Studie gut ist oder wo sie ihre Mängel hat, um Rat fragte. Dieser schaute sich die Pfizer-Studie an und rief sie eine Woche später mit folgender Nachricht zurück:

    Es ist viel schlimmer als du glaubst.

    Poglitsch fragte ihren Professor daraufhin, warum sich das keiner zu sagen traue in den Medien. Darauf der Professor:

    Dann habe ich nie wieder einen Job.


    generalisierten Entzündung aller Gelenke mit einer massiven Nervenschädigung? Sind das die Nebenwirkungen des neuen Impfstoffes?:/

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  •  



    Laut Harari glauben die Eliten daran, sie werden sich mit einer Art Arche Noah vor allen Katastrophen schützen können, die sie der Menschheit antun und entspannt zusehen, während der Rest der Menschheit untergeht.

    https://newspunch.com/wef-global-elite-will-escape-mass-extinction-event-courtesy-of-technological-noahs-ark/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Dänemark stoppt Covid-«Impfungen» für unter 50-Jährige

    Menschen unter 50 Jahren seien gut vor einer schweren Covid-19-Erkrankung geschützt, erklärt die dänische Gesundheitsbehörde.

    Dänemark hat die Verabreichung von Covid-19-«Impfstoffen» für Personen unter 50 Jahren gestoppt. Die Gesundheitsbehörde begründet diesen Entscheid damit, dass der Nutzen der Gen-Injektionen wegen der weit verbreiteten Immunität und des geringen Risikos durch Covid zu gering sei.

    «Menschen unter 50 Jahren haben im Allgemeinen kein besonders hohes Risiko, durch Covid-19 schwer zu erkranken. Darüber hinaus sind jüngere Menschen unter 50 Jahren gut vor einer schweren Covid-19-Erkrankung geschützt. Dies, weil sehr viele von ihnen bereits geimpft sind und sich zuvor (...) infiziert haben, so dass in diesem Teil der Bevölkerung eine gute Immunität besteht.»

    Die allgemeine Bevölkerung unter 50 Jahren soll daher nicht geimpft werden, sondern nur diejenigen, die zu den Risikogruppen gehören oder mit Menschen aus Risikogruppen arbeiten.


    https://transition-news.org/da…ngen-fur-unter-50-jahrige

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Interessant ist auch, dass verschiedene Länder Astrazeneca frühzeitig nach den ersten Meldungen nicht weiter verimpft haben, obwohl die Behörden sagten, es wäre sicher. Aus einer dänischen Zeitung vom März 21.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Pandemie der Geimpften auf den Intensivstationen

    Hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) seine ihm untergeordneten Behörden nicht mehr im Griff? Ist Deutschlands bekanntester Tierarzt Lothar Wieler plötzlich zum Doppelagent geworden? Das Robert Koch-Institut (RKI) fällt seit einigen Wochen immer öfter mit Verlautbarungen auf, die vor gar nicht allzu langer Zeit noch als böse Schwurbelei aus der rechten Ecke gegolten hätten. Nachdem das RKI Ende August bereits die gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen der FFP2 einräumen musste, ertönt jetzt ein fast noch größerer Paukenschlag aus der obersten Forschungseinrichtung des Bundes. Im Wochenbericht vom 8. September 2022 schreibt das RKI auf Seite 18: „Für den Zeitraum vom 08.08.2022 bis 04.09.2022 (KW 32 – KW 35/2022) wurde der Impfstatus von 1.850 COVID-19-Aufnahmen gemeldet; das entspricht etwa 59,6 Prozent der für diesen Zeitraum übermittelten Fälle (3.104). 13,7 Prozent (253 Fälle) aller COVID-19-Neuaufnahmen mit bekanntem Impfstatus hatten keine Impfung, 3,2 Prozent (60 Fälle) hatten eine Impfung, 12,0 Prozent (222 Fälle) hatten zwei Impfungen, 55,6 Prozent (1.029 Fälle) hatten drei Impfungen und 15,5 Prozent (286 Fälle) hatten vier oder mehr Impfungen erhalten.“


    weiterlesen: https://reitschuster.de/post/p…uf-den-intensivstationen/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • ...entspricht etwa 59,6 Prozent der für diesen Zeitraum übermittelten Fälle (3.104).

    warum ist der moderne Staat Bundesrepublik nicht in der Lage von allen den Impfstatus zu ermitteln? Den Anteil an Ausländern, so er überhaupt signifikant ist, an den Aufnahmen in Krankenhäuser sollte man eben auch als solchen ausweisen. Sollte schon allein für die Abrechnung erhoben werden.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier