Nachtschweiß, Gewichtsverlust, Muskelschmerzen etc.

  • Hallo,


    mir gehts seit einigen Monaten schon ziemlich mies.


    Ich habe in den letzten 5 Monaten 12kg abgenommen

    dann kommen immer wieder blaue Flecken - ohne dass ich mich wo gestoßen habe

    und nachts wache ich immer klitschnass auf und friere dann

    Lymphknoten am Hals sind geschwollen, aber das ist schon länger so - angeblich wär da nichts schlimmes wurde mir damals gesagt

    dazu kommt noch dass ich extreme Muskelschmerzen habe

    und so n komisches Kratzen im Hals und Heiserkeit

    viel Durst


    da das komische kratzen im hals immer wieder da ist - hab ich mal nen Termin beim Schilddrüseninstitut ausgemacht - dauert aber noch paar Tage


    mir gehts echt mies - ich hatte zwischendurch auch strähnenweise Haarausfall und brüchige Nägel - wurde dann durch die Einnahme von Eisen besser


    Und tagsüber gehts mir eine Zeit lang voll gut - dann plötzlich aus dem Nichts Schweißausbrüche, Schwindel, Gangunsicherheit etc.


    Achja ich hab ne SD Unterfunktion und Hashimoto


    Vielleicht kann mir ja jemand helfen - damit ich hier nicht komplett verrückt werde noch. danke


    LG Monika

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo Monika,

    deine Problematik ist sehr komplex, so dass hier qualifizierte Hilfe angezeigt ist. Ich kann dir Therapeuten für Zellsymbiosetherapie empfehlen. In der Liste findest du sicherlich einige in deiner Nähe. Problem allerdings ist dabei, dass die KK wenig davon übernehmen.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Monika,

    Auf alle Fälle erst mal die Ruhe bewahren und würde dir dringend empfehlen mal dein Blut mit einen Dunkelfeld Mikroskop untersuchen zu lassen.

    Die normalen Blutuntersuchungen sind oft nicht komplett aussagekräftig. In der Regel macht das ein Alternativmediziner oder Heilpraktiker.

    Diese ganzen Beschwerden deuten auf eine aktive Borreliose hin und sollte mit ganzheitlichen Ansätzen behandelt werden.

    vieleicht findest du einen geeigneten Therapeuten in der Liste von Bernd.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Hallo danke für die Antworten.


    Borreliose wurde vor ein paar Monaten schon überprüft - war alles ok


    ich hab jetzt auch schon wieder Speicheldrüsenentzündung und die Lymphknoten am Hals nähe Schlüsselbein sind stärker geschwollen und schmerzhaft - lymphknoten sind schon lange geschwollen nur rechts - sicher schon 2 Jahre - aber wurde Ultraschal gemacht damals - war anscheinend ok


    und jetzt hab ich halt starkes Brennen im Hals von Kehlkopf bis Brustbein

    und morgens immer schleim beim duschen - sonst kein husten, kein schnupfen

    und die Halsschmerzen strahlen bis zu den Ohren aus


    ich hab auch seit Sep. 12 kg abgenommen

    Nachtschweiß

    blaue flecken


    und auf meinem Beckenkamm ist eine Art Knoten - tut seit gestern höllisch weh


    morgen soll ich dringend zum HNO Arzt gehen -


    danke

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Sie ist noch nicht so alt, dass sie in den WJ ist.

    Glaube so um die 30. Steht in ihren Beiträgen. An die Wj habe ich auch erst gedacht. Da kann ich nämlich ein Lied von singen. Eventuell die Pille???

    Da kann es auch zu Histaminproblemen kommen. Oder Darm, weil Antibiose irgendwann????

    Nadel im Heuhaufen?(

  • dann glaube ich schon eher an das Hashimoto. Das macht manchmal seltsame Symptome.


    Aber sie wird ja sicher noch selber antworten.


    Auch die Unterfunktion der SD könnte, falsch oder gar nicht medikamentös therapiert, zu solchen Symptomem führen. Davon kann ich ein eigenes Lied singen. Und das war lang und gar nicht lustig.

  • hallo


    danke


    ich bin 29


    hab Hashimoto nehme thyrex


    war heute beim hno Arzt

    anscheinend ist der hals Kehlkopf ziemlich rot

    muss jetzt ruhe geben und hab so tropfen bekommen

    und muss Mittwoch wieder kommen weil sie meinte dem müsste unbedingt weiterhin nachgegangen werden


    Pille nehme ich nicht

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo monikah,

    Aber biss jetzt konnte noch kein Arzt dir eine Antwort geben, wieso und warum die ganze Latte von Beschwerden auftreten!

    Genau diese Probleme hatte ich auch teilweise Tags und des öfteren Nachts wie plötzliche Schweißausbrüche, Schwindel im Kopf, Gangunsicherheit, Herz brennen, starke Schluckbeschwerden, Extreme Nahrungsunverträglichkeiten wo Flecken und Endzündungen auf der Haut entstanden sind. Dazu noch Gedächtnisausfall.


    So ist es mir von 1997 bis 2009 gegangen. Am Schluss konnte ich mich nur noch wenige Meter mit einen Rollator bewegen.

    Ich wurde 12 Jahre nur mit Schmerzmittel und Kortisonspritzen behandelt. Am Ende war mein ganzer Körper aufgeschwemmt inclusive Leberschaden.

    Zum Glück hatte ich an der Schilddrüse nichts aber immerhin 2009 etwa 35 Baustellen im Körper.


    Vermutlich wurde meine erste Borreliose 1997 zu spät und zu kurz mit Antibiotika behandelt und daher dieser schlimme Verlauf.

    Was viele nicht wissen! das es sich später zu einer Bakteriellen Multisystemerkrankung ausbreitet wo die meisten Ärzte mit überfordert sind. Es gibt biss heute noch keinen sicheren Test wo eine Akute Borreliose anzeigt. Das einzige ist das Dunkelfeldmikroskop wenn sich jemand damit auskennt.

    Manche Tests weisen nur Antikörper nach dass mal eine Borreliose da war aber mehr nicht!

    Nach meiner Erstinfektion war 10 Jahre später bei mir die Neuroborreliose ausgebrochen wo nichts mehr ging und mit 55 Jahren vorzeitig pensioniert wurde.

    Mit diesen Thema beschäftige ich mich bereits seit 23 Jahren und bin aber heute wieder beschwerdefrei.


    Mehr darüber auf meiner privaten Infoseite. Einfach mein

    Foto anklicken.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • die Halsschmerzen strahlen bis zu den Ohren aus

    Das kenne ich leider von mir. Warst du denn einmal beim Ohrenarzt deswegen?

    Meiner hat mir damals erklärt, daß gurgeln mit Salbeitee den Hals schützt, und somit auch die Ohren schont, mit denen ich sowieso andauernd Probleme wegen Neurodermitis habe. Und niemals mit Wattestäbchen in den Ohren herumpuhlen.


    Weiterhin hat er mich zu einem Kieferorthopäde überwiesen, weil er der Meinung ist, das hängt alles miteinander zusammen.


    Nimmst du denn Nahrungsergänzungsmittel ein?

    Wenn blaue Flecken aus heiterem Himmel auftreten, könnte da ein Vitamin K- Mangel vorliegen.


    Dein Schwindelgefühl könnte auch an den Ohren liegen, und daß bei Schwindelgefühl eine Gangunsicherheit auftritt ist "normal", ebenso die Schweißausbrüche.


    Als ich diese Symptome in den Wechseljahren ab und zu bekam, nahm ich Misteltropfen, und trank mehr Wasser als üblich. Das half sehr gut gegen diesen Kopfschwindel.


    Die Schmerzen im Brustbein könnten ebenso orthopädisch bedingt sein, und von der Sitzhaltung herrühren.


    Arbeitest du viel am PC?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde