Politk, Pharma und die Wahrheit

  • Längere Haltbarkeit der Impfstoffe ohne Evidenz?

    Wo die herkommt habe ich jetzt bei der EMA für Corminaty gesucht.

    Es steht ohne Details in der Liste: https://www.ema.europa.eu/en/d…fter-authorisation_en.pdf

    Und in der aktualisierten Produktinformation vom 13.4.22 steht es auch: https://www.ema.europa.eu/en/d…roduct-information_en.pdf


    6.3 Shelf life
    Unopened vial
    Frozen vial
    12 months when stored at -90 °C to -60 °C.
    Within the 12-month shelf life unopened vials may be stored and transported at -25 °C to -15 °C for a
    single period of up to 2 weeks and can be returned to -90 °C to -60 °C.
    When stored frozen at -90 °C to -60 °C, 195-vial packs of the vaccine can be thawed at 2 °C to 8 °C
    for 3 hours or individual vials can be thawed at room temperature (up to 30 °C) for 30 minutes.

    Thawed vial
    1 month at 2 °C to 8 °C within the 12-month shelf life.
    Within the 1-month shelf life at 2 °C to 8 °C, up to 12 hours may be used for transportation.
    Prior to use, the unopened vial can be stored for up to 2 hours at temperatures up to 30 °C.
    Thawed vials can be handled in room light conditions.


    6.3 Haltbarkeitsdauer

    Ungeöffnete Ampulle

    Gefrorene Ampulle

    12 Monate bei Lagerung bei -90 °C bis -60 °C.

    Innerhalb der 12-monatigen Haltbarkeitsdauer können ungeöffnete Ampullen für eine einmalige Periode von bis zu 2 Wochen bei -25 °C bis -15 °C gelagert und transportiert werden und danach weiter bei -90 °C bis -60 °C gelagert werden.

    Wenn der Impfstoff gefroren bei -90 °C bis -60 °C gelagert wird, können 195er-Packungen des Impfstoffs drei Stunden lang bei 2 °C bis 8 °C aufgetaut werden oder einzelne Fläschchen können bei Raumtemperatur (bis 30 °C) für 30 Minuten aufgetaut werden.


    Aufgetaute Ampulle

    1 Monat bei 2 °C bis 8 °C innerhalb der 12-monatigen Haltbarkeitsdauer.

    Innerhalb der 1-monatigen Haltbarkeitsdauer bei 2 °C bis 8 °C können bis zu 12 Stunden für den Transport verwendet werden.

    Vor der Verwendung kann die ungeöffnete Durchstechflasche bis zu 2 Stunden bei einer Temperatur von bis zu 30 °C gelagert werden.

    Aufgetaute Fläschchen können bei Raumlicht gehandhabt werden.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • mRNA-Impfstoffe: Die katastrophalen Folgen werden sichtbar

    Von Andreas Zimmermann.

    Bei den sogenannten „Corona-Impfungen“ handelt es sich sehr wahrscheinlich um den größten Skandal der Medizingeschichte. Es ist ein zivilisatorisches Versagen, das zumindest in quantitativer Hinsicht noch nie so vorgekommen ist.

    Der menschliche Organismus ist ein komplexes System, das wir nur partiell und approximativ beschreiben können. Daher haben biologische Modelle und In-vitro-Versuche oder Tierexperimente stets nur begrenzte Aussagekraft. Letztlich braucht man immer Versuche am Menschen, um medizinische therapeutische Eingriffe zu erforschen und ihre Wirksamkeit und die unerwünschten Wirkungen zu verstehen. Man nennt diese Versuche klinische Studien. Vor der Notzulassung und Vermarktung der SARS-CoV-2-„Impfstoffe“ wurden allerdings keine angemessenen Studien durchgeführt.

    Denn es sind keine geeigneten, doppelt verblindeten, prospektiven, randomisierten Studien mit einem langfristigen Vergleich der Impfung gegen Placebo durchgeführt worden. Die Zulassungsstudien, die den zuständigen Behörden (FDA, EMA u.a.) vorgelegt wurden, verwendeten ungeeignete Endpunkte, wurden nach wenigen Monaten bereits entblindet und führten keine ausreichende Untersuchung der Sicherheit durch. Es war schon damals ein Ausdruck totalen regulatorischen Versagens, dass diese Studien von den zuständigen Behörden akzeptiert wurden. Daher haben wir keine verlässlichen Daten zur Wirksamkeit und Toxizität der SARS-CoV-2-„Impfstoffe“.


    https://www.achgut.com/artikel…en_folgen_werden_sichtbar

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Copr.

  • Manfred,

    dazu kommt noch der Skandal, die Bevölkerung durch unsinnige Maßnahmen zu einer zu wenig geprüften Gentherapien zu nötigen, durch Ausgrenzung aus dem gesellschaftlichen Leben und/oder Berufsverbot. Das Grundgesetz wurde in einem Maß mit Füßen getreten, das sich dessen Väter nicht hätten träumen lassen. Das war nur möglich, weil das Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit als erstes außer Kraft gesetzt war. Es ist vor allem unerlaubt, Parallelen zu 1933-1945 zu ziehen, obgleich dieser Vergleich sich jedem aufdrängt, der ein bisschen nachdenkt. Da gibt es nur eine Erklärung, Korruption. Unsere Volksvertreter stehen zum großen Teil neben ihrem schmalen Einkommen im Sold der Pharmaindustrie, die von ihr gesteuerten WHO, FDA, RKI, PEI und wie sie alle heißen.

    Die Ablehnung der Impfpflicht durch den Bundestag gibt einen kleinen Hoffnungsschimmer, dass es doch noch etwas Gewissen in der Regierung gibt, wenn es auch fassungslos macht, dass mögliche Nebenwirkungen bei der Diskussion fast nicht zur Sprache kamen.

  • Locke 38, du sprichst da den § 130 StGB an: Ich lasse mir grundsätzlich keine Vorschriften von diesem Lande machen in Bezug auf Vergleiche der Nazizeit zu heute. Wenn wir Methoden der Nazizeit mit heutigen vergleichen, ist das völlig in Ordnung. Damit verherrliche ich weder die Nazizeit noch weise ich nach, dass die heutige Exekutive mit den Nazimethoden identisch ist. Im Grunde genommen ist das wieder mal so ein "Totschlagargument", welches unterbinden soll, Vergleiche des ach so tollen demokratischen Rechtsstaat mit dem Nazistaat vorzunehmen. Selbstverständlich kann und darf man Vergleiche ziehen, bis auf den Tatbestand, der die Judenbehandlung/Judenvernichtung angeht. Wenn ich heutiges Denunziantum mit der in der Nazizeit existierenden Blockwartmentalität vergleiche, wird das wohl kaum dazu führen den Tatbestand der Naziverherrlichung zu erfüllen. Das wird uns zwar von allen versucht weiszumachen, ist in sich jedoch nicht schlüssig und somit nicht rechtlich relevant. Was in den zwei Jahren Coronazeit von der Exekutive veranstaltet wurde, war auch nur aufgrund der Notstandsgesetzgebung möglich (die man so auch wieder nicht bezeichnen darf). Lassen wir uns nicht von der Exekutive "das Maul" verbieten, was sie ja zu gern möchten!

  • wird das wohl kaum dazu führen den Tatbestand der Naziverherrlichung zu erfüllen. Das wird uns zwar von allen versucht weiszumachen, ist in sich jedoch nicht schlüssig und somit nicht rechtlich relevant.

    Na viel Glück dabei, im Fall des Falles - wo ein unwissender Anzeiger/Kläger, da oft ein weisungsgebunden und/oder ebenso unwissender Staatsanwalt/Richter - an «Rechts» -Personal zu kommen, welches sich an die AGB halten muss. Etliche solcher «Urteile» gibt es schließlich.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hier noch ein ergänzender Beitrag zu #62:


    In einer brandneuen Arbeit haben vier Wissenschaftler die Rolle der mRNA Impfstoffe auf den menschlichen Körper näher untersucht und „tiefgreifende Störungen“ der ablaufenden Prozesse nach einer Impfung erkannt. Sie stellen den Nutzen der mRNA Impfstoffe in Frage und wenden sich in einem dramatischen Appell an alle öffentlichen Institutionen im Gesundheitswesen und fordern sie auf, ihre Behauptungen zu widerlegen oder entsprechend zu handeln.


    https://corona-blog.net/2022/0…-von-menschen-gefaehrdet/

  • Im Filz der Waffenlobby – Wie die Rüstungsindustrie Einfluss auf die Politik nimmt

    Diese Dokumentation setzt sich mit Verfilzungen von Waffenlobby und führenden deutschen Politikern auseinander und zeigt auf, wie eng diese miteinander verflochten sind.

    Zwischen der Waffenlobby und führenden Politikern bestehen engste Verflechtungen. Die in dieser Sendung erwähnten Beispiele waren mit großer Sicherheit nur die Spitze des Eisbergs. Das Wesen dieser Art von Lobbyismus ist, dass er sich im Verborgenen – quasi im Hinterzimmer– ereignet. Das Wenigste dringt ans Licht der Öffentlichkeit. Die Politiker, die von Rüstungsfirmen Spenden entgegennehmen oder Teile dieser Lobbyverbände sind, müssen unbedingt als befangen angesehen werden.


    https://www.kla.tv/22404


    Und hier das Lobbyregister des Bundestags

    https://www.lobbyregister.bundestag.de/startseite

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Verfilzungen von Waffenlobby und führenden deutschen Politikern

    Ganz genau!

    Ist bestimmt auch nur Zufall, dass Hofreiter und Strack-Zimmermann - genau die zwei, die am lautesten nach schweren Waffen schreien - ihren Wahlkreis in München und Düsseldorf haben. Also genau dort, wo zwei der größten deutschen Rüstungskonzerne, nämlich Rheinmetall und KMW, die übrigens auch Joint Ventures betreiben, ihren Hauptsitz haben.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • "Ein Vollstreckungsbeamter mit über 20 Jahren Berufserfahrung wendet sich an die Öffentlichkeit.

    Er spricht davon, wie es seine Arbeit beeinträchtigt, in Sachen Corona nicht offen reden zu können – und wie es ihm immer schwerer fällt, seine Überzeugung mit seiner Berufsausübung in Einklang zu bringen.

    Der Beamte, dessen Identität der Redaktion bekannt ist und der hier unter Pseudonym schreibt, appelliert: „In der Politik ist ein Einsehen nötig, dass der eingeschlagene Weg ein Irrweg ist.“"

    https://multipolar-magazin.de/…nes-vollstreckungsbeamten

  • Wollte ich gerade bei dem Thema Impfen, Widerstand.... was einstellen, war das Thema zu! Jetzt hier:

    Sachsen zahlt an Geschädigte von Corona-Impfung

    Erneut wirft eine Anfrage im Sächsischen Landtag, ein Schlaglicht auf das Thema Impfnebenwirkungen. Interessant ist insbesondere die Auflistung wegen welcher Gesundheitsstörungen bereits Anträge auf Entschädigung bewilligt werden mussten.


    In der Anlage eines Antwortschreibens von Sachsens Arbeitsminister Martin Dulig (SPD) wird akribisch aufgelistet, wie viele Anträge auf Entschädigungen wegen Gesundheitsstörungen aufgrund von Coronaschutz-Impfungen in Sachsen bereits gestellt wurden: 176 (Stand 25. April 2022).

    Anfrage und Antwort sind oben rechts auf der genannten Seite einsehbar.

    Der Freistaat Sachsen zahlt zunächst an neun Personen Entschädigungen im Zusammenhang mit der Corona-Schutzimpfung. Hier die Auflistung der anerkannten Gesundheitsstörungen:


    https://www.achgut.com/artikel…edigte_von_corona_impfung

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Tödliche Nebenwirkungen: Italienisches Gericht erklärt Impfpflicht für verfassungswidrig

    Der sizilianische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden, dass Italiens Corona-Impfpflicht verfassungswidrig ist. In Italien gilt eine Impfpflicht für Gesundheitspersonal zumindest bis Ende 2022. Für über 50-Jährige fällt diese am 15. Juni. Das Gericht stellte fest, dass die experimentellen mRNA-Behandlungen, die vor Covid schützen sollten, nachweislich “schwerwiegende oder tödliche unerwünschte Wirkungen” hervorrufen. Das Gericht erklärt, dass, auch wenn solche Todesfälle selten sind, ein einziger Todesfall ausreicht, um den Zwang verfassungswidrig zu machen. Eine Erkenntnis, die auch das Stich-Zwang-Gesetz in Österreich zu Fall bringt?

    Der italienische Anwalt Marco Mori berichtet in einem Video über das bahnbrechende Urteil, das die Impfpflicht im Gesundheitsbereich betrifft. Es handelt sich um das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs von Sizilien. Das Gericht hat den Fall an das Verfassungsgericht weitergeleitet, da es um die Verfassungswidrigkeit der Impfpflicht geht. Nach Ansicht des Verwaltungsgerichtshofs von Sizilien ist die Impfpflicht verfassungswidrig, erklärt Mori.


    https://www.wochenblick.at/bri…t-fuer-verfassungswidrig/

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Das fällt ihnen aber früh auf.:cursing:


    In Canada, wo man mittlerweile den Eltern die Kinder wegnehmen darf, wenn sie diese nicht impfen lassen, hatte ich letztes Jahr gelesen, dass Canada die Bestattungskosten für an den Spritzen Verstorbene übernimmt. X(

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Außerkraftsetzung nationaler Vefassungen schon im November möglich? -

    Bill Gates fordert globale Pandemie-Taskforce: Einsatz der NATO und des Militärs

    Der milliardenschwere Oligarch bekräftigte seine Forderung nach der Einrichtung eines weltweiten Notfallteams mit der Bezeichnung GERM (Global Epidemic Response and Mobilization), das mit mindestens 1 Milliarde Dollar pro Jahr ausgestattet werden soll. Die Kosten für das Programm, so Gates, seien „sehr gering im Vergleich zum Nutzen“, und es werde ein Maß für die Fähigkeit der führenden Politiker der Welt sein, „neue Verantwortung zu übernehmen“.

    https://www.wochenblick.at/gre…r-nato-und-des-militaers/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Na, das ist doch genau das, was wir aus den verschiedenen Pandemieplänen, die sie erstellt haben und den Plänen zu dem was auf uns zukommt, schon kennen. Und es ist das, was wir auch so schon weltweit gesehen haben. Denke nur an Kanada, als die Pferde durch die Massen und über die Demonstranten getrampelt sind. Oder an Australien, mit den schockierenden Vorgängen. Da schienen teils schon Special Forces eingesetzt zu werden. Dagegen war es bei uns trotz der Gewaltübergriffe, immer noch vergleichbar gemäßigt.


    Und wenn wir jetzt mal einen Augenblick nachdenken, dann haben wir nicht nur überall schon entsprechende Gesetze, nach denen das landeseigene Militär Teil der Maßnahmen ist. Nein, es steht jetzt schon klar in unserem Infektionsschutzgesetz, dass auch fremdes Militär zur Unterstützung eingesetzt werden kann, wie aus dem letztens von mir geposteten Gesetzestext zu entnehmen ist.

    Der Weg ist nicht nur diesbezüglich schon längst vorbereitet.


    Und wenn wir sehen, dass die Nato nur eines der unglaublich vielen Werkzeuge des Komitees der 300 ist, dann passt es doch.8) Leider.<X

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Wieso in Gottes Namen kann dieser Philanthropendepp eigentlich ungestraft seinen Mist von sich geben? Völlig ohne Sinn und Verstand hantiert er auf der Welt herum, als wäre er schon der "Chef det Janzen"! Klar kann jeder seinen Mist loswerden, allerdings ist es unglaublich, dass sein Geschwafel keinen Widerspruch hervorruft, wie bei MSM und Staatsfunk. Sind die alle schon so "verpeilt" weil sie alle aus seinem Napf fressen?

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wieso in Gottes Namen kann dieser Philanthropendepp eigentlich ungestraft seinen Mist von sich geben?

    Vielleicht einfach deshalb, weil dieser Mist nicht direkt von ihm kommt, sondern von einem gewissen Anthony Fauci?

    Fauci war auch derjeneige, der den Shitstorm gegen Hydroxychloroquin (HCQ) und Ivermectin losgetreten hatte. Von wegen Ivermectin sei ein Pferdearzneimittel und Menschen seien ja nun mal keine Pferde.

    Und Fauci war es, der 20 verschiedene Studien in Auftrag gegeben hatte die beweisen sollten, dass HCQ nicht nur unwirksam gegen Covid 19 ist, sondern sogar gefährlich. Sämtliche dieser Studien allerdings waren gefälscht. HCQ ist bereits seit gut 60 Jahren auf dem Markt, hat immer wieder erneute Zulassungen bekommen, ist sehr wirksam bei so gut wie keinen Nebenwirkungen und dazu noch spottbillig.

    Gleiches gilt für Ivermectin (IVM). Und beide Medikamente standen der Markteinführung der neuartigen mRNA-Genspritzen im Weg. Fauci selbst hat dafür Jahre und 6 Milliarden Steuer-Dollar investiert, seine Behörde hält sogar ein Patent daran.


    Plötzlich und unerwartet haben dann auch fast gleichzeitig die beiden Pharmagiganten Sanofi und Merck Bedenken an ihren langjährigen Produkten HCQ und IVM angemeldet. Und auch IVM ist bereits seit über 40 Jahren auf dem Markt. "Das Medikament ist sicher und hat nur geringe Nebenwirkungen", sagte damals ein Merck-Sprecher. Beide Firmen haben in dieser langen Zeit enorme Umsätze mit den Mittelchen gemacht, ohne auch nur ein einziges Mal Bedenken anzumelden. Komisch, oder?


    Und nun kommt auch noch Pfizer daher mit einer Ivermectin-Kopie, die praktisch völlig identisch ist mit Ivermectin, allerdings nicht im Preis, versteht sich. Das Produkt "PF-07321332" wird daher bereits von Spöttern Pfizermectin genannt.

    Und so weiter und so fort. Dass Pillengates da mitmischt, ist klar, bei dermaßen viel Investitionen, die er ständig vornimmt. Fauci ein Verbrecher, Gates ein Verbrecher, beide gehen über Leichen. Und zwar wortwörtlich. Gleich und gleich gesellt sich eben gern ....

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Impfschaden-Lawine rollt, führende Mediziner setzen sich ab

    Von Andreas Zimmermann

    Die cleveren Vertreter der medizinischen Eliten beginnen damit, sich wissenschaftlich von der Covid-Impfung zu distanzieren. Sie ahnen, was bevorsteht. Den immer zahlreicheren Impfopfern hilft das aber nicht mehr. Ein aktueller Überblick.

    Als Medien und Politik im Februar und März 2020 begannen, die Geschichte von COVID als der neuen Pest vorzutragen, konnte man als Mediziner sogleich erkennen, dass man es hier nicht mit Wissenschaft, sondern mit weitgehendem Unfug zu tun hatte. Zu sehr widersprach das Narrativ dem Basiswissen der Immunologie, Virologie und Epidemiologie, und sehr schnell waren Daten verfügbar, die zeigten, dass SARS-CoV-2 deutlich weniger gefährlich ist als Influenza 2017/18 (die damals dominierenden Stämme waren Influenza B Yamagata und Influenza A H1N1pdm09): von der Diamond Princess Ende Februar 2020 und dann Mitte März von John Ioannidis.

    Doch war die Panikkampagne so erfolgreich geplant und durchgeführt worden, dass die meisten Ärzte dem Narrativ folgten und die sinnlosen und schädlichen Maßnahmen mittrugen. Nicht nur wurden Masken, Kontaktsperren und Lockdowns befürwortet, sondern leider auch die noch ungleich gefährlichere Impfkampagne, bei der toxische und für das Infektionsgeschehen wirkungslose Nukleinsäurepräparate in 5 Milliarden Menschen injiziert wurden. Jede dieser Injektionen hat ein Arzt persönlich zu verantworten, auch wenn sie von einer Krankenschwester oder einem Pfleger durchgeführt wurde und immer noch wird.

    Die tatsächlichen Schäden sickern indes immer mehr in die Öffentlichkeit durch. So berichtet beispielsweise der MDR über Ergebnisse einer langfristigen Beobachtungsstudie der Berliner Charité. Die Zahl schwerer Komplikationen nach Impfungen gegen SARS-CoV-2 sei 40-mal höher, als durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) bislang erfasst wurde. Das Land Sachsen zahlt bereits erste Entschädigungen an Impfopfer. Der Studienleiter der Charité fordert mehr Ambulanzen für Impfgeschädigte. Langsam, aber sicher bewegen sich die Opferzahlen auf jenes erschreckende Niveau zu, wie wir es in der Berichterstattung auf Achgut.com schon sehr frühzeitig dargestellt haben.

    Obwohl die Toxizität der Impfstoffe seit Ende Dezember 2020 im VAERS-System und bald in anderen Arzneimittelsicherheitsmeldesystemen aus aller Welt sichtbar wurde und ihre Wirkungslosigkeit durch die großen ab November 2020 publizierten Zulassungsstudien offenkundig war, führten weltweit Millionen von Ärzten die Impfungen aus – keiner der Impfärzte, die ich gefragt habe, hat jemals eine der Zulassungstudien gelesen oder in eines der Meldesysteme geschaut. Es wurde blind der akademischen Elite, die die Impfungen fast durchgehend empfahl, vertraut.


    https://www.achgut.com/artikel…_mediziner_setzen_sich_ab

  • Die Talkshow „Maischberger“ ist wie ein Flohmarkt – zwischen vielem Trödel gibt es echt Wertvolles zu finden: US-Präsidenten-Berater Anthony Fauci, der die Corona-Politik Chinas kritisiert, oder Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir, der weitere Preissteigerungen für Lebensmittel andeutet.

    Wenn Frank Ulrich Montgomery recht hat, dann wäre er für einen Zweitjob als Prophet oder gar als Auserwählter geeignet.
    Eine solche Wirkkraft erreichte zuletzt Jesus von Nazareth bei Lazarus.

    Fauci bei Maischberger zu Corona: „Ich glaube, dass wir über den Höhepunkt hinweg sind“

    https://www.tichyseinblick.de/…i-maischberger-zu-corona/

  • Was tingelt denn der Virenterrorist der USA hier in Talkshows herum, abgesehen davon, daß ich diesen englischen Titel dafür und generell die verdenglischung unserer wunderschönen vielfältigen Sprache nicht ausstehen kann. Aber vielleicht soll das nur davon ablenken, daß derartige Sendungen sowieso so überflüssig sind wie ein Kropf.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Vielleicht einfach deshalb, weil dieser Mist nicht direkt von ihm kommt, sondern von einem gewissen Anthony Fauci?

    Vielleicht kommt dieser Mist aber auch nur von Fauci, weil das Komitee es so will.;) So wie es ja auch etliche von der Gates Foundation mitfinanzierte große Studien gab, um HCQ und Ivermectin in Misskredit zu bringen, was die US-Gesundheitsbehörden dann mit entsprechendem Bezug umgesetzt haben.

    Ich jedenfalls denke, dass das alles nur einzelne Figuren mit viel Macht sind, die gemeinsam den gewünschten Plan umsetzen.


    Aber das waren ja längst nicht die Einzigen. Es gab viele Studien. In einigen wurde absichtlich die Dosis so hoch gewählt, dass sie bei HCQ tödlich war. Ivermectin ist da besser verträglich.

    Es gab auch Ivermectin-Studien nach Goldstandard mit Placebogruppe und peer-reviewed wie es sein soll. Eine sogar neben den Vorgaben des Erkrankungsstatus bei Älteren mit zusätzlichem Vergleich der üblichen Krankenhausbehandlung.


    Besonders skandalös finde ich, dass ein deutsches Ärztemagazin statt dieser Studie eine südamerikanische Studie mit jungen Männern veröffentlicht hat, die sowieso meist nur leicht erkranken, bei denen es keine Placebogruppe gab und die nicht einmal peer-reviewed war. Zudem gab es in der Gruppe ohne Medikament einen Todesfall. Im Ivermectinarm gab es keinen Todesfall. Der Todesfall wurde erst gar nicht erwähnt.

    Also die Täuschung gab es nicht nur in den USA.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier