Amalgam - Gesundheitliche Folgen und Entfernung

  • Es gibt auch Zahnärzte die sich auf so etwas spezialisiert haben. Schau einfach einmal nach Zahnarzt ganzheitlich, und dort direkt auf der Internetseite ob die so etwas machen.

    Der Zahnarzt selbst müßte sich dann auch mit der Entgiftungsgeschichte gut auskennen, oder er verweist dich an ein einen Naturheilkunde-Kollegen.


    Hätte ich das alles nur vor 15 Jahren gewußt. :(


    Wie geht es eigentlich Mäuschen mittlerweile, da der Beitrag ja aus 2016 ist?

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

    Einmal editiert, zuletzt von Nelli ()

  • ZA machen solche Behandlungen akut beim Entfernen der Inlets nicht hinterher als Körperputz , und dann auch nur beim eigenen Patienten.

    Das bringt zu wenig Einnahmen

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Naja, einen Versuch ist es zumindest Wert, das anzusprechen.

    Bei meinem neuen Zahnarzt steht auf der Internetseite :


    "Wir entfernen Amalgamfüllungen unter Kofferdammschutz um eine neuerliche Belastung durch Schleifstaub und die bei der Entfernung entstehenden Dämpfe abzufangen.


    In Kooperation mit Allgemeinärzten oder Heilpraktikern empfehlen wir die individuelle Schadstoffausleitung."


    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Hallo Dirk,

    was du ansprichst, ist die Möglichkeit der Erstverschlimmerung (Herxheimer Reaktion) durch die Mobilisierung von Quecksilber bei Chlorellaeinnahme. Hier hilft nur die Dosis an Presslingen stark zu erhöhen. Bei Quecksilberausleitung werden 30 - 100 Presslinge pro Tag angegeben. Dann wird das Quecksilber auch bei der geringeren Bindungsfähigkeit von Chlorella aus Bindegewebe und Darm ausgeleitet und eine Rückvergiftung vermieden.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Dirk,

    was du ansprichst, ist die Möglichkeit der Erstverschlimmerung (Herxheimer Reaktion) durch die Mobilisierung von Quecksilber bei Chlorellaeinnahme. Hier hilft nur die Dosis an Presslingen stark zu erhöhen. Bei Quecksilberausleitung werden 30 - 100 Presslinge pro Tag angegeben. Dann wird das Quecksilber auch bei der geringeren Bindungsfähigkeit von Chlorella aus Bindegewebe und Darm ausgeleitet und eine Rückvergiftung vermieden.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Ich hatte gelesen, dass die Mobilisierung der Schwermetalle mit der erhöhten Einnahme von Presslingen NICHT Proportional zunimmt. Die Bindungskapazität wird erhöht, wobei die Mobilisierung ab einer bestimmten Konzentration oder "Rausziehen" stagniert.

  • Jetzt bei Sport draußen würde ich auf Trockenheit tippen.

    Lass mal bei dir eine Haar- Mineral- Analyse machen.

    Dann bist du auf der sicheren Seite !

    Ja da haste recht, sollte ich mal machen lassen. Ich hoffe nur, dass derjenige das auch richtig macht. Wie teuer ist so eine Haaranalyse? Als Student kann ich mir jetzt keine hunderte Euros leisten.

  • Ich kenne nur dieses Labor "Mineral-Check" in Würzburg und dann nur Preise für Therapeuten.:/

    Vllt. zusammensparen!

    Die untersuchen 25(? ) Gifte und noch mehr MINERaLIEN !

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • ich meine 80 €! Die brauchen allerdings 2g Haare vom Haarboden ; das heißt , am Kopf wird es leicht glatzig. Es gehen aber auch Achselhaare oder Zehen-/ Fingernägel.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)