Sango Meereskoralle

  • Zusammensetzung der Mineralien von Sango Coralle


    Ja, keiner wusste bestimmt das wir neben Gold auch Blei und Deuterium (wird als schwerer Wasserstoff bezeichnet, ein möglicher Raketentreibstoff in ferner Zukunft) zu sich nehmen. Hier die Zusammenstellung:


    Aluminium, Antimon, Arsen,
    Barium, Beryllium, Bismuth, Blei, Brom, Boron,,
    Cadmium, Calcium, Carbon, Cesium, Chlor, Chromium, Cobalt,
    Kupfer,
    Deuterium, Dysprosium,
    Erbium, Europium,
    Fluor,
    Gadolinium,Gallium, Germanium, Gold
    Hafnium, Holmium, Hydrogen,
    Indium, Iridium,
    Jod,
    Eisen,
    Lanthan, Lithium, Lutetium,
    Magnesium, Mangan, Mercury, Molybdän,
    Neodymium, Nickel, Niobium,
    Stickstoff,
    Osmium,
    Palladium, Phosphorus, Platinum, Praseodym,
    Kalium,
    Rhenium, Rhodium, Rubidium, Ruthenium,
    Samarium, Scandium, Selen, Silicon, Silber, Sodium, Sulfur,,
    Tantal, Tellurium, Terbium, Thallium, Thorium, Thulium, Tin, Titanium, Tungsten,
    Vanadium,
    Ytterbium, Yttrium,
    Zink, Zirkon



    Quelle: thule-gesellschaft.org/gesundheit/item/2945-basenmittel-sango-koralle

  • Danke Bernard!
    Dann werde ich auch wieder die Sango-Koralle bei Vitaminexpress bestellen, brauche eh ein Fläschchen Vitamin D und mit dem Pulver von da war ich bisher immer sehr zufrieden.
    Du hast mich beruhigt:)!
    LG von July


    July,


    beim Dosieren müssen sie unbedingt metallische Löffel vermeiden.



    Noch ein Hinweis,


    wenn sie schon etwas schwache Knochen haben (Osteopenie Osteoporose), so ist die Verwendung von Sango Corale nicht ratsam, hat zu schwache Wirkung auf Knochendichte. Hier hilft mit grosser Wirkung das Medikament aus Eihäutchen (Eischale) AAR OS mit seinen spezifischen Inhaltsstoffen. Zur Zeit läuft eine neue Studie wo die Probanden bis 3x3 Kapseln täglich bekommen (private Info). Das Medikament ist nicht ganz billig, dafür bedanken sich aber die Knochen.

  • Ich habe die Sangokoralle auch aber ich habe sie bis jetzt noch nicht regelmäßig genommen, da mich ein Freund davor gewarnt hat, dass es evtl. negative Auswirkungen auf die Nieren haben könnte.


    Es gibt ja auch viele Seiten die sagen, dass es auch bei der Zahlheilung helfen soll. Kennt sich damit jemand aus? Bzw. hat jemand auch schon mal was davon gehört, dass es schlecht für die Nieren sei?


    LG

  • Ich habe früher auch Sango als Nahrungsergänzung genommen. Mittlerweile nehme ich es nicht mehr weil ich komplett vegan lebe. Das hört sich für manche vielleicht extrem an aber ich mache da inzwischen einen Unterschied. Algen und Korallen beispielsweise sind unterschiedliche Lebewesen. Noch kommt dazu das Korallenriffe aussterben und zerstört werde. Damit liegt es bei mir nicht nur am vegan sein sondern auch daran das ich Korallen für eine Lebenswichtige und Bedrohte Lebensform unserer Weltmeere halte. Die ganzen positiven Eigenschaften der Alge sind allerdings unbestreitbar.


    Hey Bernard, danke für die Zusammenstellung!!


    LG

  • kaulli Weil ich trotzdem von der Wirkung den der Eigenschaften überzeugt bin. Habe die Sange für längre Zeit als Multimineral benutzt. Ich wurde allerdings selbst in einer Diskussion davon überzeugt, dass die Sango Meereskoralle erstens nicht vegan ist und zweites eine bedrohte Lebensform sind. Dirk S. das bringt wieder ganz neues Licht ins Dunkle. Ist irgendwo die Produktion dokumentiert? Wenn das so stämmt, wäre es eine super Sache..


    LG

  • Das müsstr die Hersteller doch in petto haben.

    Aber Dirk weiß auch viel

    dolcevita1490 : Problematisch wird es immer, wenn nan mit solchen Komplex-produkten gezielt zu einem gewissen Zeitpunkt bestimmte Werte erhöhen will./muß.

    Ein Hersteller von Brokkolisamen konnte auch nicht deren Schwegelgehalt nennen und verwies auf MSM.

    Personen, die schon lange die Koralle nehmen, werden überhaupt keine Mängel aufweisen.( Auch nicht an Radioaktivität! Haha!:P)

    Aber einen neu aufgetretene Mängel damit in einem bestimmten Zeitraum zu beheben , ....?

    dolcevita1490 : in deinem Fall, nimm Magnesium verla plus (Tablette oder Pulver) und lass die Werte im VOLLBLUT kontrollieren . Versuchen kannst du auch dad " Basenpulver" von DrJacobsmedical auch natürlichen Ursprungs.

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    2 Mal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • ... dass die Sango Meereskoralle erstens nicht vegan ist

    Ich kann vegane Lebensweise verstehen, bis zu einer bestimmten Größe von Tieren, bei mir sind es Säugetiere, die ich nicht oder nur sehr selten esse.

    Aber einen Apfelsaft trinke ich, auch wenn da bestimmt auch Würmer (Maden) drinnen waren, die mitgepresst wurden.

  • Problematisch wird es immer, wenn nan mit solchen Komplex-produkten gezielt zu einem gewissen Zeitpunkt bestimmte Werte erhöhen will./muß.

    Warum problematisch?

    Genausogut könnte man sagen, es ist problematisch dem Köprer nur ein einziges isoliertes Mineral zu geben und nicht ein komplexes.


  • das bringt wieder ganz neues Licht ins Dunkle. Ist irgendwo die Produktion dokumentiert? Wenn das so stämmt, wäre es eine super Sache..

    Ist natürlich richtig, immer kritisch zu bleiben. Letzten Endes muss man aber irgendwann dem Hersteller vertrauen. Und auch Anbieter auswählen, die schon länger am Markt sind und ein gutes Renomee haben.

    Gerade bei den Korallenriffen gibt es aber auch von staatlicher Seite sehr strenge und umfangreiche Vorschriften, die dem Schutz der Korallenriffe dienen. Und sie gelten insbesondere für die Gewinnung und Herstellung der Korallenprodukte.


    Ich habe irgendwo das Buch eines Arztes zum Thema Sango Meereskoralle, kenne im Moment nur noch ein Zitat daraus, welches ich mal für ein Seminar gebraucht habe:

    "Seit nunmehr über zwei Jahrzehnten kontrolliert die japanische Regierung den Abbau des Sango-Meeres-Korallen-Sandes, der sich am Fuße der Korallenbänke rund um die Insel Okinawa ablagert. Dieser Abbau wird unter Aufsicht der Umweltschutzbehörde so durchgeführt, dass keine lebenden Korallen beeinträchtigt werden. Tatsächlich ist die Freilegung der von den Meeres-Korallen abgebröckelten Fossilienteilchen von Nutzen für die lebenden Korallen."


    Wie streng die Kontrolle der Korallenriffe ist, sieht man an einem schönen Beispiel aus Palau. Liegt südlich von Japan im Pazifik. Palau verbietet als erstes Land der Welt jeglichen Sonnenschutz mit für Korallen schädlichen Substanzen mit dem "Gesetz gegen Korallengift-Sonnecremes". Das Gesetz wurde vor Kurzem erlassen. Jeder, der ab 2020 dann mit solchen Cremes handelt, muss umgerechnet ca. 870,- EUR STrafe zahlen. Palaus Präsident Thomas Remengesau kündigte zudem an, künftig schädliche Cremes direkt bei den Touristen beschlagnahmen zu lassen.


    Die Stoffe in den Cremes, die verantwortlich sind für ein Ausbleichen der Korallen oder auch deren Absterben sind Oxybenzon und Octinoxat. Beide Stoffe sind als Breitbandfilter gegen UV-A und UV-B-Strahlen in Sonnencremes zugelassen.


    Auch der US-Bundesstaat Hawaii verbietet ab 2021 den Einsatz von Oxybenzon in Sonnencremes, da auch dort die Korallenriffe durch den Stoff zerstört werden.


    Also - wenn Du bei dem richtigen Hersteller kaufst, gibt es eigentlich keinerlei Bedenken. Ein minimales Risiko bleibt allerdings immer. Wie bei allem anderen auch.