Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 25. August 2015, 16:52

Glaukom

Kaum hier angemeldet, schon Fragen ... ;) :D
... und ich wäre seeehr dankbar, wenn ich weiterführende Antworten bekäme ^^


Also:
Meine
Mutter leidet seit ein paar Jahren unter einem Glaukom beidseits. Sie
muss 4 x täglich Augentropfen eingeben (ich glaub insgesamt 3
verschiedene Präparate).
Gestern war sie wieder zur
Kontrolluntersuchung (vierteljährlich). Bei den letzten 2 Untersuchungen
und auch gestern war der Augeninnendruck wieder zu hoch (um 26 mmHG).
Der Augenarzt hat ihr gesagt, dass er jetzt noch bis Nov. warten will
und wenn der Druck bis dahin nicht gesunken ist, müsse sie zur OP in die
Augenklinik.

Meine Mutter ist körperlich weitestgehend fit (bis
auf Kniebeschwerden), nimmt mit ihren 80 Jahren keinerlei Medikamente,
mäht jede Woche noch 450 qm Rasen!!
Doch wegen ihres Glaukoms und einer potentiell möglichen Erblindung hat sie natürlich Angst.

Jetzt hab ich die Empfehlungen bei Herrn Gräber gelesen:

http://www.naturheilt.com/Inhalt/gruener-star.htm


Alle Empfehlungen können wir ja nun mal (leider) nicht umsetzen.
An
Kaffee trinkt sie morgens die Menge von 1,5 kleine Tassen. Ich kann mir
nicht unbedingt vorstellen, dass diese geringe Menge schon soo
schädliche Auswirkungen haben sollen, oder?

Welche Präparate gibt
es mit der von Herrn Gräber empfohlenen Tagesdosis
(Orthomolekular-Medizin). Ich hab mal gegoogelt und unter Orthomol für
Augen und AMD (das einzige Fa., die ich im Bereich
Orthomolekularpräparate kenne) die Präparate verglichen. Sie kommen
nicht annähernd (und schon gar nicht in der Zusammensetzung) an die
Empfehlung von Herrn Gräber heran.
Welche Alternativen gibt es?

Wie hoch sollte die Menge der empfohlenen Schüssler-Salze am Tag sein?

Und
in welcher Zusammensetzung und täglichen Dosis sollten die spagyrischen
Tropfen (zum Schlucken? als Augentropfen?) sein? Brauche ich dazu eine
Verordnung vom Heilpraktiker??

Ich wäre sehr, sehr dankbar für entsprechende Hilfe! Vielen Dank schon jetzt im Voraus dafür!!

Liebe Grüße
Lena

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 25. August 2015, 21:50

Hallo Lena,

mit hohen orthomolekularen Dosen wird es schwierig in Deutschland. Und dann sind die Präparate meistens überteuert. Hier kannst du nur ins EU-Ausland (NL, GB) und in die USA ausweichen. Ich benutze z.B. das hoch dosierte Multivitamin "Life Force Multiple" aus den USA, dass unter anderem den B-Komplex 100 beinhaltet.
Auf meiner Seite findest du eine Liste mit günstigen Anbietern. Die Links sind auf den 2. Blatt.

Neben Vitamin C ist auch Omega 3 ganz wichtig und nicht zu vergessen ein idealer Vitamin-D-Spiegel.
Ich schicke dir noch zwei orthomolekulare Auszüge von Burgerstein und Gröber.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)