Homöopathie für Kinder

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Wie Sie Ihrem Kind mit Homöopathie sanft und ohne Nebenwirkungen schnell helfen können

Die Behandlung mit Homöopathie für Kinder ist sehr überzeugend, einfach und dauerhaft. Kinder haben bei der Homöopathie-Behandlung gegenüber Erwachsenen einen entscheidenden Vorteil:

Kinder haben noch (meist) eine ausgezeichnete Reaktions- und damit Selbstheilungsfähigkeit. Diese kann mit Homöopathie optimal unterstützt werden. Erwachsene und wesentlich ältere Menschen haben aufgrund verschiedener Faktoren diese rasche Regenerationsfähigkeit nicht mehr in diesem Maße.

Homöopathie Mittel in der Form von Globuli

Deshalb sollten nach meiner Überzeugung Kinder immer zuerst mit Homöopathie behandelt werden!

Dabei müssen Sie auf Ihren Kinderarzt oder die Kinderklinik gar nicht verzichten. Es gibt mittlerweile sogar Kinderärzte die auch homöopathisch behandeln oder dies sogar ausschließlich tun. Diese sind jedoch selten zu finden.

Die meisten Mütter gehen bei ernsthaften Erkrankungen zuerst einmal zum Kinderarzt um eine Diagnose stellen zu lassen und dann zur Therapie zu einem Homöopathen.

Die Besserung kann bei Kindern (wenn das korrekte Mittel gefunden und gegeben wurde) so schnell einsetzen, dass es selbst mich manchmal noch überrascht.

Die genaue Beobachtung Ihres Kindes ist für die Mittelfindung bei der Homöopathie wichtig.

Bei der Behandlung mit Homöopathie für Kinder ist man auf eine genaue Beobachtung der Symptome und Einordnung der objektiven Kranheitszeichen angewiesen, weil Kinder ihre Krankheitsbeschwerden oftmals nicht so präsize schildern können.

In Zweifelsfällen ist es ratsam, wenn ein kundiger Heilpraktiker oder Arzt die Erkrankung mit begleitet. Dies gilt vor allem bei den Kinderkrankheiten, wie Scharlach, Masern, Mumps, Keuchhusten, Windpocken usw.

Die Grenzen einer homöopathischen Behandlung lesen Sie bitte auf der Homöopathie - Hauptseite. Klicken Sie dazu hier.

Die Heilung bei der Behandlung mit Homöopathie für Kinder hängt im wesentlichen ab von:

  1. der Krankheit
  2. der bisherigen Krankengeschichte
  3. wie die Erkrankung bisher behandelt wurde
  4. wie bisherige Erkrankungen behandelt wurden
  5. Impfungen

Wenn Kinder von Geburt an homöopathisch behandelt werden, ist die Prognose immer besser. Kinder die bereits zahlreiche schulmedizinische Behandlungen erhalten haben (Antibiotika, Cortison, Hustenblocker etc.) haben zwar gegenüber Erwachsenen meist immer noch eine wesentlich bessere Heilungstendenz, aber auf den Rat eines erfahrenen Homöopathen werden Sie nicht verzichten können.

Ebenso werden Sie mehr Geduld und Vertrauen brauchen, wenn Sie Ihrem Kind zu einer vollständigen Gesundheit verhelfen wollen.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was vollständige Gesundheit für Kinder eigentlich bedeutet?

Ein einfaches Beispiel: In der klassischen Kinderheilkunde werden bis zu 10 Infekte (Erkältungen) pro Jahr im Kleinkindesalter als "normal" betrachtet. Das bedeutet, dass Ihr Kind durchschnittlich fast einmal im Monat erkältet ist!

In der Naturheilkunde und Homöopathie gelten zwei bis vier Infekte pro Jahr als normal. Ich kenne Kinder die machen eine Infektion nach der anderen mit und werden immer weiter fleißig mit Antibiotika behandelt.

Ich möchte Sie dabei ermutigen der Homöopathie für Kinder mehr Vertrauen zu schenken, denn:

Wir glauben zu viel an die Allmacht der Schulmedizin und wissen zu wenig vom praktischen Wert der Homöopathie.

Homöopathie ersetzt keine unumgängliche Operation. Auch Antibiotika können lebensrettend sein. Die Kindersterblichkeit ist in den letzten Jahrzehnten immer weiter gesunken - der klinischen Medizin mit ihren Operationsmöglichkeiten sei Dank.

Die chronischen Erkrankungen der Kinder (und auch Erwachsener) haben dagegen stark zugenommen. Denken Sie nur einmal an die allergischen Erkrankungen!

Dosierung von Homöopathie-Mittel für Kinder

Alle alltäglichen Erkrankungen der Kinder wie Fieber, Entzündungen, Grippe, Erkältungen, Verletzungen, Durchfälle, usw. werden homöopathisch mit den gleichen Mitteln und der gleichen Dosierung behandelt wir bei Erwachsenen.

Bei Kindern bis zum 6. Lebensjahr kann man die Hälfte der Dosierung für Erwachsene geben. Es genügen je Einnahme 2-3 Globuli.

 



Ihr Vorname:
:
 
 

    

 

Mit den besten Wünschen,

Ihr

Heilpraktiker und Gesundheitspädagoge der Sebastian Kneipp Akademie

 

Homöopathie einfach und verständlich für den Hausgebrauch!

Homöopathie Handbuch
KLICKEN SIE HIER




Die erstaunliche Arzneimittellehre: fast 300 Arzneibilder auf über 1500 Seiten...

Arzneimittelbilder 2.0
KLICKEN SIE HIER

Homöopathie im Einsatz gegen Krebs