Trinkt ihr auch gerne Kaffee?

  • Hallo zusammen!


    Seid ihr eigentlich eher der Kaffeetrinker oder tut euch eher eine Tasse Tee gut?

    Ich trinke überdurchschnittlich viel Kaffee, zumindest in den Augen einiger Freund und Kollegen und daher muss ich mir manchmal so einiges anhören.

    Kaffee ist ja nicht gut und erhöht den Blutdruck usw.


    Seht ihr das auch so oder seht ihr eher die guten Eigenschaften den eine Tasse Kaffee bringen kann?


    Ich habe schon öfter gelesen das Kaffee z.B. den Stoffwechsel anregt und auch die Haut schöner wird. Damit liege ich doch richtig, oder?

    Kennt ihr noch weitere gute Eigenschaften und warum trinkt ihr Kaffee?

  • Nö.


    Kräutertee trinke ich sehr gern und Kaffee eher weniger. Schmeckt mir einfach nicht mehr. Aber Kaffee ist in Maßen nicht schädlich.

    Also, trinke Deinen Kaffee und wenn es Dir damit gut geht ist doch alles in Ordnung.


    LG

  • Also,die Presse findet ja seit einiger Zeit,dass man von Kaffee sogar länger lebt....^^Naja,Presse eben!

    Ich trinke viel und sehr gerne Kaffee.Allerdings ist der ja wie alle Lebensmittel schon seit Jahren verpanscht und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf Zucker,Sägemehl und Karamell als Gewichtsbeschaffer.

    Jemand hat mir eine ca 100 Jahre alte Oma-Kaffeemühle geschenkt und seitdem trinke ich selbst gemahlenen Bohnenkaffee-und sehe,was in den Tüten drin ist und freue mich täglich.

    Da limitieret sich die Trinkmenge selbst, denn wer das übertreibt,geht bis zum Wecken im Bett spazieren....:D!

    Aber es ist ein sauberer,leckerer Genuss! Vorallem mit meinem nagelneuen Aktivkohle-Trinkwasserfilter.Der Valsartan-Skandal und das Wissen um die Wasserverseuchung durch Medikamente hat mir das deutsche Leitungswasser nun endgültig ausgetriebenX/.

    Plastikwasser ist auch nichts anderes (Igitt<X)und Glasflasche ist teuer und schwer.

    Chemische Analysen kann ich nicht,aber das Wasser wird rund und weich und nicht nur der Kaffee schmeckt viel besser....8)

    Sehr zu empfehlen!

    Gruesse

    Susann

  • Hallo,


    Kaffee ist lt. einigen meiner Quellen gesund wenn es nicht übertrieben wird (2-3 Tassen aber ohne Zucker)

    anscheinend sind die Gerb und Bitterstoffe gut für die Leber


    ich trinke wesentlich mehr Kaffee (Schichtarbeit) ich trinke aber auch Kräutertee und viel Wasser oder Magnesiummineralwasser


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Wenn du Kaffee mehr magst als Kräutertee, müsstest du dann nicht eigentlich Kaffeeketzer heißen?


    Aber Spaß beiseite: Man weiß ja wirklich gar nicht mehr was man denken soll. Mal (wie schon gesagt wurde) kann Kaffee das Leben verlängern, mal ist es super gefährlich und das böse Getränk, das den Körper krank macht. Also, im Internet gibt es da echt einiges zu. Lustig sind dann auch immer Artikel wie der hier - ein Grund dafür, warum man Kaffee trinken sollte, ist zB: besserer Atem. Da muss man erstmal drauf kommen, haha.


    Ich persönlich trinke auch Kaffee, aber alles noch in Maßen, denk ich.

  • Kaffee ist ein Calciumräuber, ...

    Inwiefern?

    Könnte es nicht sein, dass Kaffee wegen dem Niacin einfach die Durchblutung anregt und so das Calcium schneller verbraucht wird? Oder liegt es an den Spritzmitteln?

    Kann man dann nicht einfach zusätzlich basischer (mehr basische Mineralstoffe) essen?

  • Kaffee ist ein Calciumräuber, und wer in dieser Hinsicht Probleme hat, sollte Kaffee sehr stark reduziern, besser wäre aber, ihn ganz zu meiden.



    Eva

    lt. meinen Quellen ist Kaffee nur leicht sauer (PH um 6,0) und in Relation zu anderen Lebenmittel überhaupt kein Problem für den Säurepuffer wenn man den Kaffee nicht in größeren Mengen trinkt


    einige Beispiele (Quelle Schaub, die haben 50J Erfahrung mit säurearmer Ernährung)

    Wasser ist neutral

    z.B. Kaffee ist 10 x saurer als Blut

    Birnen und Bananen sind 100 x saurer als Blut

    Joghurt und Tomaten sind 1000 x saurer als Blut

    Sauerkraut und Himbeeren sind 10000 x saurer als Blut

    Zitronensaft und Cola sind 100000 saurer als Blut


    einige Gemüsesorten (z.B. Spinat oder Rhabarber) entziehen trotz Zufuhr von Calcium dem Körper extrem viel Calium durch hohen Oxalsäureanteil


    es gibt auch einige Tipps von Kaffeekenner wenn man Kaffee schlecht verträgt , das hängt tlw. mit der Röstung zusammen, dunklere Röstung ist verträglicher, und man kann das Wasser etwas weicher machen (z.B. mit Natron PH vom Wasser etwas erhöhen) dann schmeckt der Kaffee noch besser und die Säure im Kaffee wird etwas neutralisiert (mache ich auch so)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Birnen und Bananen sind 100 x saurer als Blut

    Joghurt und Tomaten sind 1000 x saurer als Blut

    Sauerkraut und Himbeeren sind 10000 x saurer als Blut

    Zitronensaft und Cola sind 100000 saurer als Blut

    Allerdings sagt der Säuregehalt eines Lebensmittel nicht unbedingt etwas darüber aus, ob es nicht doch basenbildend auf den Körper wirkt, wie das Beispiel Zitrone (oder auch Äpfel, Birnen, Orangen....), sie ist sauer, aber wegen ihrer Inhaltsstoffe ein Basenbilder, das bedeutet ins Blut gelangen überwiegend die basisch wirkenden Mineralstoffe.

  • Kaffee erhöht den Blutdruck nicht, das ist ausgiebigst dokumentiert und nachgewiesen, jedenfalls nicht in normalen Dosen.Er regt die Wasserausscheidung an.Koffeinfreier Kaffee ist problematisch.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Allerdings sagt der Säuregehalt eines Lebensmittel nicht unbedingt etwas darüber aus, ob es nicht doch basenbildend auf den Körper wirkt, wie das Beispiel Zitrone (oder auch Äpfel, Birnen, Orangen....), sie ist sauer, aber wegen ihrer Inhaltsstoffe ein Basenbilder, das bedeutet ins Blut gelangen überwiegend die basisch wirkenden Mineralstoffe.

    hier steht einiges dazu


    man braucht sich auch nur auf seinen natürlichen Geschmacksinn verlassen (sofern er nicht mit Zucker überlistet wird)


    weiteres richten starke Säuren bereits Schäden an bevor sie verstoffwechselt werden


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • hier steht einiges dazu

    genau da steht: "Die basische Ernährung besagt, dass der Körper aufgrund einer ungesunden Ernährung mit isolierten Getreideprodukten wie weisses Mehl, Zucker, industrielle Nahrung und Fertigprodukte und Proteinen aus Fleisch, Fisch, Eier, Hülsenfrüchte usw. übersäuert wird. Vor allem den Proteinen wird eine nicht unbeachtliche Schuld für die Übersäuerung zugeschoben. So sollte Fleisch, insbesondere rotes Fleisch am besten gar nicht, oder nur ganz selten verzehrt werden....."


    so sehe ich das auch, ich esse kein weißes Mehl, keine Fertigprodukte, sehr wenig Zucker und kein rotes Fleisch.


    Von Zitronen lese ich nichts, man isst die auch nicht pur, sondern den Saft verdünnt. Fisch, Eier, Hülsenfrüchte esse ich schon, denn er Mensch soll ja nicht nur und ausschließlich basisch essen, sondern überwiegend. Außerdem braucht man auch ein paar Eiweiße, da halte ich Eier von meinen Hühnern, Hülsenfrüchte und ausgewählten Fisch

    für besser als Rind, Schwein und Wurst davon.

  • Hallo kaulli,


    du zitierst halt nur den Teil den du lesen willst ;)


    der Beitrag zitiert die allgemeine basische Ernährung (dein Zitat) und dann was chemisch daran falsch daran ist


    Zitat

    Aus chemischer Sicht, sind die Empfehlungen weniger Proteine zu verzehren, saures Obst und Rohkost hingegen schon, nicht tragbar. Jedenfalls nicht aufgrund der Theorie, welche hinter der basischen Ernährung steckt.


    Zitat

    All diese Empfehlungen können wir nur unterstützen. Uns geht es in diesem Beitrag lediglich darum Sie über die Hintergründe der basischen Ernährung aufzuklären und zu zeigen, dass zumindest die Theorie (und nicht das ganze Ergebnis) falsch ist. Dass einige wichtige Lebensmittel wie Fleisch und Fisch unberechtigterweise als schlecht dargestellt werden. Andere Lebensmittel hingegen wie Rohkost (Obst und Gemüse) und saure Früchte ebenfalls unberechtigterweise als basisch angesehen werden.

    Zitat

    Ganze Lebensmittel, welche unverarbeitet sind und ganz ohne Zusätze auskommen, weisen ihren spezifischen Säuregeschmack auf. Seien Sie ehrlich: Würden Sie den Saft aus einer Zitrone gerne konzentriert trinken, oder trinken sie den Saft weil Sie meinen er sei gesund? Schmeckt eine Zitrone ganz ohne Zucker und ohne Verdünnung mit Wasser denn wirklich, oder ist das Lebensmittel an sich doch zu sauer? Was würden Sie bevorzugen, wenn Sie nicht all das “moderne“ Wissen über die Zitrone hätten (Vitamin C Gehalt, Zitrone anscheinend basisch laut basischer Ernährung)? Würden Sie dann nicht lieber zu einer reifen Mango greifen, statt zu einer sehr sauren Frucht, die eigentlich unreife signalisiert… Unreife Früchte verursachen Bauchschmerzen aus gutem Grund!



    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • es geht zwar hier um Kaffee


    aber einige Details nenne ich noch um die Relationen etwas aufzuzeigen


    Versuche eines Zahnarztes (Dr. Schlenker) haben bereits 1882 gezeigt wie schädlich bestimmte Fruchtsäuren für die Zähne sind

    er hat dabei Zähne und Zahnschliff in verschiedene Säfte eingelegt


    Johannisbeersaft

    Zahnschmelzglanz nach 5 min. weg

    nach 1 Std. kann der Zahnschmelz leicht entfernt werden

    nach 48 Std. hat sich 10% vom Zahn aufgelöst


    Birnensaft

    der Zahnschliff läßt sich nach 1 Std. biegen, nach 60 Std. ist er total entkalkt


    Zitronensaft

    der Schliff ist auch total entkalkt , nach 48 Std. ist der Schliff um 5 % aufgelöst


    Apfelsaft

    nach 48 Std. ist 10% vom Zahn aufgelöst


    deshalb werden bei Krankheitsprobleme alle Lebensmittel unter PH 4 bei Schaub strikt gestrichen (Kaffee hat aber um PH6)


    bei einem gesunden Menschen werden bei häufigen Verzehr von ungünstigen Obst zwar die Zähne etwas entmineralisiert, aber die verbliebene Säure wird im Mund durch den Speichel weitgehend neutralisiert (Speichelbicarbonat) und die im Speichel enthaltenen Mineralien reparieren auch wieder die entogenen Mineralien in den Zähnen, aber nur wenn man das mit dem sauren Lebensmitteln nicht übertreibt und gesund ist (also genügend Mineralien vorhanden sind) , weiteres braucht es bei sehr sauren Früchten im Zwölfingerdarm sehr viel basische Verdauungssäfte und dadurch wird auch wieder Calcium verbraucht


    und deshalb trinke ich weiterhin meine x Tassen Kaffee (mit etwas Natronbicarbonat ist er sogar leicht basisch)


    ich habe mit 55J. noch sehr starke Knochen (noch kein einziger Bruch) und relativ gute Zähne (bisher wurde einer gezogen, war früher weniger dahinter mit Reinigung als jetzt) und das trotz sehr hohem Kaffeekonsum


    und hier noch was zur Kaffeesäure , damit ich wenigstens etwas beim Thema bleibe


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Aber wer trinkt denn wirklich Zitronensaft unverdünnt?

    du zitierst halt nur den Teil den du lesen willst

    sorry, ich hab nur den Anfang gelesen.


    Ich werde weiterhin Kaffee trinken, aber auch Zitronensaft, natürlich verdünnt und von ungespritzten Zitronen.


    Viele Menschen nehmen isoliertes Vitamin C, Ascorbinsäure oder Lebensmittel mit chem. Zitronensäure, da wirkt dann nichts basisch, da sehe ich das echte Problem mit Übersäuerung.

    Auch wenn Schaub in manchem recht hat ( Verzicht auf Getreide), übertreibt er, wenn er sagt, man solle keine Johannisbeeren, Zitronen oder anderes Obst essen, wo die meisten heute Fertigprodukte mit Weißmehl, Zucker, chem. Konservierungsmittel (Kohlensäure, Phosphorsäure, Citronensäure) u.a. fragwürdigen Zusatzustoffen essen.

  • ich stimme kokosfan zu:


    "Aus chemischer Sicht, sind die Empfehlungen weniger Proteine zu verzehren, saures Obst und Rohkost hingegen schon, nicht tragbar. Jedenfalls nicht aufgrund der Theorie, welche hinter der basischen Ernährung steckt. Einige wichtige Lebensmittel wie Fleisch und Fisch werden unberechtigterweise als schlecht dargestellt . Das betrifft auch Kaffee.Andere Lebensmittel hingegen wie Rohkost (Obst und Gemüse) und saure Früchte werden unberechtigterweise als basisch angesehen werden".

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • In deinem Link zu Kaffee steht auch:

    "Säuregrad im Kaffee mit einer Bandbreite von etwa pH 4, 5 bis 5,0 noch nicht einmal sehr extrem, etwa ähnlich sauer wie Bier und nur leicht saurer als Tee (pH 5,5).

    Weitaus niedrigere pH-Werte, also mehr Säure, haben hingegen Wein (pH 4,0), Orangen- oder Apfelsaft (pH 3,5) und Cola (pH 2,0-3,0) [Quelle: Wikipedia, pH-Wert]."

    Hierbei sieht man, dass Cola weniger sauerer ist als Orangen- oder Apfelsaft.
    Ich bin mir aber sicher, dass Cola auf den Körper sauer wirkt, Orangen- oder Apfelsaft aber basisch, eben wegen der Mineralstoffe und Spurenelemente, während im Cola die Phosphorsäure und der Zucker entmineralisierend wirken.

  • der ph Wert von Orangen- und Apfelsaft liegt bei 3,5. Das liegt im sauren Bereich, und ich wüßte auch nicht, was Mineralstoffe und Spurenelemente daran ändern sollten.Die Messung von ph 3,5 h bezieht sich auf alle Inhaltstoffe.Auch wenn man den gemessenen ph Wert im Labor nicht gleich der Wirkung im Stoffwechsel setzen kann, Orangen- und Apfelsaft wirken sicher nicht basisch.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Orangen- und Apfelsaft wirken sicher nicht basisch.

    das hängt natürlich auch von der Qualität ab, wenn Spritzmittel oder Konservierungsstoffe drinnen sind.


    Ich spreche natürlich von biologischem Saft ohne Zuckerzusatz

    ich wüßte auch nicht, was Mineralstoffe und Spurenelemente daran ändern sollten.

    Wenn in einem Lebensmittel genug basische Mineralstoffe drinnen sind, muss der Körper keine aus seinen Knochen abbauen, um dieses Lebensmittel für das Blut basischer zu machen. Der im Labor gemessenen ph Wert ist also nicht gleich der Wirkung im Stoffwechsel.


    Kaffee soll auch ein MIneralstoffräuber sein, aber man kann ja vermehrt Kräuter, Gemüse und Obst essen. Es geht um die Ausgewogenheit der Lebensmittel insgesamt und darum, vorwiegend basisch zu essen und nicht ausschließlich.


    So, jetzt trinke ich meine zweite Tasse Kaffee (mit Kokosmilch) und genieße ihn, später führe ich dem Körper Wasser zu und viele MIneralstoffe und Vitamine, dazu gehe ich in meinen Garten und esse, was so wächst, Tomaten, Gurken, Salat, Kräuter, dazu Kürbiskernöl und Kerne, eventuell ein Spiegelei, auch ein paar Beeren und tanke Sonne (Vitamin D).