Polyzystisches Ovarialsyndrom PCO Borax Vitamin D3

  • ..... Urlaub und dann doch vergessen, hier weiter zu schreiben.


    Meine Tochter hat inzwischen 45 Kilo abgenommen und der Zyklus liegt zwischen 5 bis 7 Wochen. Wir gehen also von einer hormonregulierenden Wirkung von Borax aus. Sie mischt 2 Teelöffel Borax auf 1 Liter Osmosewasser und nimmt von dieser Mischung zur Zeit 2mal täglich 20 ml. Dazu 10.000 i.E. D3 mit K2 und 350 mg Magnesium-Malate.


    Da sie eine Trödelsuse ist, war sie noch nicht beim Endokrinologen.


    Liebe Grüße


    Gudrun

  • gudrun1960

    Hat den Titel des Themas von „Polyzystisches Ovarialsyndrom PCO“ zu „Polyzystisches Ovarialsyndrom PCO Borax Vitamin D3“ geändert.
  • Gudrun: freut mich für deine Tochter und für dich natürlich auch.


    Mir geht es Dank Borax auch gut. Habe die restlichen NEM's entsprechend angepasst.


    Sonntagsgrüße aus Lothringen

    Hannah


    P.S. Gespannt bin was der Endo sagt nachdem sie dort war.

  • "Für Pflanzen ist Bor ist ein wichtiger Mikronährstoff, ohne den sie nicht wachsen können . Für Insekten sind Borverbindungen hingegen hochgiftig. Eine davon – sie trägt den Namen Borax – wird erfolgreich als Mittel gegen unliebsame Kriechtiere im trauten Heim eingesetzt.

    Mit dem Trinkwasser und pflanzlicher Nahrung nehmen wir geringe Mengen an Bor zu uns. Dennoch ist Medizinern keine biologische Funktion von Bor im Körper von Menschen und Säugetieren bekannt.

    Hingegen gibt es starke Hinweise, dass große Bor-Mengen für den Menschen gesundheitsgefährdend sein können . Dennoch loben manche Internetquellen Borax sogar als Heilmittel. Angeblich könne es Schmerzen bei abgenutzten Gelenken (Arthrose) lindern."

    Quelle


    Also Schlussfolgerung:


    Es scheint so als wenn das Bor , wie das Flour, oder Jod nur über die Pflanze für den Menschen

    nutzbar und nicht schädlich sind!

    Wobei ich in den GU-Nährwerttabellen, Borwerte in Pflanzen nicht gefunden habe!

    Was nicht die Natur hervorbringt und von den Menschen über die Jahrtausende als genießbar

    ausgewiesen ist, würde ich mir nicht verabreichen.

    Unsere heutigen Mediziner sind etwas leichtfertig, weil sie müssen es ja nicht nehmen!

    Den Vitamin D-Mangel sollte man in jedem Fall über das Sonnenbaden ausgleichen!

    Bei Männern senkt künstliche Vitamin D den Testosteronspiegel und

    weiterhin setzt man hier die wichtige Hautfunktion außer Kraft!


    Merke:

    Alles was man sich künstlich zuführt führt langfristig zur Insuffizienz bestimmter Organe und Drüsen, Nerven

    und in dem Falle der Haut!



    Gruß AS

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Mehrfachlinks entfernt

  • Genau, Backpulver ist für Ameisen auch tödlich, ich nehme es trotzdem zum Backen. Komisch, daß es bis 2010 keine Probleme damit gab. Bis dahin war es nämlich als Konservierungsmittel für alles Mögliche verwendet.


    Wir werden es weiter benutzen. Aber anscheinend hast Du diesen Thread nicht gründlich gelesen und hast Dich schon auf eine Meinung festgelegt.

    Das habe ich auch!

    ..... und die Haut meiner Tochter ist besser denn je!


    Hier noch ein Link von Rene Gräber

    https://www.naturheilt.com/medikamente/borax.html


    LG

    Gudrun

  • Den Vitamin D-Mangel sollte man in jedem Fall über das Sonnenbaden ausgleichen!

    Bei Männern senkt künstliche Vitamin D den Testosteronspiegel und

    weiterhin setzt man hier die wichtige Hautfunktion außer Kraft.

    Wo hast das denn schon wieder her?


    Prof. Dr. Spitz kombiniert die Hautfunktion mit oralen Gaben. !Außerdem wird Vitamin D nie künstlich hergestellt!! Es wird vegan aus Flechten oder grundsätzlich aus Wollfett von Schafen gewonnen.!!


    Bei Studien in Graz konnte ein Anstieg der Testosteronproduktion unter Vit.D-Gaben unmissverständlich erhöht werden.    2010-02-24-9569-Grazer ForscherInnen finden Zusammenhang zwischen Jahreszeit, Vitamin D & Testosteron bei Männern.pdf

    Wenn Vit.D synthetisch erzeugt werden könnte, hätten die Pharma-Riesen sicher schon "Hier!" gerufen.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Hi! Hoffe , du hattest erholsamen Urlaub!

    An der Grazer Uni weitere Studie von Gynäkologin zu PCOs mi Vit.D - Mangel auf Heilpraxis.net(?)

    Gruß Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hallo,


    muß mal wieder was fragen. Meine Tochter hat jetzt einen 28 tage Zyklus. Gewicht ist noch etwas runter gegangen.

    Ein Problem besteht noch und wird laut ihrer Aussage schlimmer. Der Haarwuchs. Insbesondere Oberlippe und Kinn. Aber wohl auch an der Brust und dem Bauch. Ich weiß es nur durch ein Telefonat.

    Habt ihr noch eine Idee. was sie machen kann oder Ratschläge für einen Arzt. Fachgebiet? Auf was wäre beim Arztbesuch besonders zu achten?


    Bin für jeden Hinweis dankbar, da bei Hormontherapie ja auch ordentlich was shcoef gehen kann.

    Als sie noch die Pille nahm, war es zunächst Yasmin. Als diese in die Kritik kam ist sie auf Triquilar21 umgestiegen. Zur Zeit nimmt sie keine Pille.


    LG

    Gudrun

  • Sie mischt 2 Teelöffel Borax auf 1 Liter Osmosewasser und nimmt von dieser Mischung zur Zeit 2mal täglich 20 ml.

    Ist das nicht etwas viel? Ich nehme 8gr auf 1 Liter Wasser und davon 20ml am Tag.

    Ja gut, ich habe nicht so schlimme Beschwerden, und nehme es lediglich gegen Gelenk- und Muskelbeschwerden. Ich traue mich allerdings auch nicht, es höher zu dosieren, da ich jetzt bereits immer sehr lebhafte Träume habe.


    Kann es eigentlich sein, daß deine Tochter so heftig ragiert, weil sie die Hormone gar nicht verträgt? Ich habe, nachdem ich einsehen mußte, daß es mir durch die Pille, egal welche, erst so schlecht ging, und ich hatte auch an den unmöglichsten Stellen starken Haarwuchs,

    3 Jahre gebraucht, meinen Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bekommen, das heißt ich habe 3 Jahre lang 2 mal im Jahr für 3 Monate Mastodyn und Agnucaston im Wechsel auf Rat meiner Ärztin, die die Erfolge mit beobachtet hat, eingenommen.
    Hat denn deine Tochter eine gute Frauenärztin, die ihr da helfen könnte?

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Hirsutismus wegen erhöhtem Testosteron, weil -aufgrund Enzymmangels?_ aus Vorläufer Hormon Testosteron und nicht Cortisol gebildet wird?

    Oder Cholesterin als Grundage der Steoidhormone zu gering, durch Pile nimmt alles falschen Lauf.

    Ihr kommt nicht um umfangreiches Hormonlabor herum. Kann nur wieder Enterosan empfehlen.

    LG gaby

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)