Nahrungsergänzungsmittel bei hohem Blutdruck und Cholesterin

  • Ja,bei ihm kennen wir die Ursachen.

    und hast du die Ursache gefunden?


    Schmerzmittel heilen ja leider nicht.

    Das taugt zum Sprachlosmachen sicher sehr gut,als Argument leider nicht.

    Es geht nicht um "heilen" sondern darum,dass E. so gut wie keine schmerzstillenden Substanzen vertragen (krampfauslösend).Der muss alles aushalten,auch Zähne ziehen.Aber das ist bestimmt auch nur die Lüge böswilliger Offizieller?

    Ich bin raus.Ich komm mit Dir nicht klar.


    (Er ist seit knapp 10 Jahren anfallsfrei.Ursache war ua eine Amalgamallergie)

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

    2 Mal editiert, zuletzt von Lieschen ()

  • Hallo,


    ich weiß nicht ob ich es schon geschrieben habe, aber NIACIN (Nicotinsäure) kann eine Arterienverkalkung Rückgängig machen, gibt dutzend klinische Belege hierfür. Ebenso 100% Granatapfelmuttersaft (mit Kerne und allem drum und dran). Bei Bluthochdruck ist es Wichtig seine Gefäße zu erweitern, das geht prima mit Niacin u. L-Arginin/Citrullin Malat (NO). Ebenso ist es wichtig dass der Körper entwässert, bedeutet der Körper muss schwitzen oder das Wasser aus dem Urin ausscheiden. Es gibt sehr positive u. natürliche NEM`s bzw. Supplements die diuretisch wirken, z.B. Diuretix, Löwenzahn, Wacholderbeerölkapseln, Brennnessel usw.!


    Vitamin D3 in humaner Dosis scheint auch darin seinen Zweck zu erfüllen, davor sollte man aber seinen Ausgangswert wissen, ob eine zusätzliche Supplementation überhaupt sinnig ist. Ansonsten gäbe es noch eine Vitamin D3 Creme (Vitabay) die als Transdermal wirkt, so könnte man rein theoretisch eine Überdosis unterbinden, da die Haut über einen Regulationsmechanismus verfügt, so ist es zumindest wenn man die Sonne (UV-B) als Vitamin D Quelle nimmt.


    LG

    medico

  • @ Lieschen,


    ich weiß gar nicht worüber du so ärgerlich bist. Niemand muß irgendjemanden irgendetwas glauben. Das heißt, man kann gegenüber Studien eine kritisch-skeptische Haltung einnehmen, genauso gut kann man Studien gutheißen und sie als objektiv-wissenschaftliche Grundlage für das eigene Wissen und Handeln ansehen. Das liegt doch jeweils in der Eigenverantwortung. Genausogut muß man nicht alle Methoden, Ratschläge oder Hinweise hier gut finden und darf zu eigenen Schlußfolgerungen kommen. Natürlich weiß ich, dass man sich während einer Kommunikation auch mal verhakt und die Verständnisebene nicht ausreicht. Aber das passiert, das nimmt man mit Gelassenheit, ersatzweise einem Schulterzucken und wenn es arg kommt, geht man sich aus dem Wege. Fakt ist doch, wir alle haben in diesem Leben mit vielem zu kämpfen, was uns Sorgen, Nöte und Kopfzerbrechen bereitet. Unter diesem Aspekt, das wir nur Menschen sind, jeder mit seinen Sorgen aber auch Erfahrungen, ist es vielleicht leichter, in dem anderen nicht nur einen Meinungsgegner zu sehen. So kann man doch zusammenarbeiten, sich ergänzen und austauschen und wenn es gut läuft, möglicherweise Sympathien entwickeln, nicht nur für eine Meinung, sondern auch für den Menschen der dahinter steht.

  • @ Lieschen,


    ich weiß gar nicht worüber du so ärgerlich bist. Niemand muß irgendjemanden irgendetwas glauben. Das heißt, man kann gegenüber Studien eine kritisch-skeptische Haltung einnehmen, genauso gut kann man Studien gutheißen und sie als objektiv-wissenschaftliche Grundlage für das eigene Wissen und Handeln ansehen. Das liegt doch jeweils in der Eigenverantwortung. Genausogut muß man nicht alle Methoden, Ratschläge oder Hinweise hier gut finden und darf zu eigenen Schlußfolgerungen kommen. Natürlich weiß ich, dass man sich während einer Kommunikation auch mal verhakt und die Verständnisebene nicht ausreicht. Aber das passiert, das nimmt man mit Gelassenheit, ersatzweise einem Schulterzucken und wenn es arg kommt, geht man sich aus dem Wege. Fakt ist doch, wir alle haben in diesem Leben mit vielem zu kämpfen, was uns Sorgen, Nöte und Kopfzerbrechen bereitet. Unter diesem Aspekt, das wir nur Menschen sind, jeder mit seinen Sorgen aber auch Erfahrungen, ist es vielleicht leichter, in dem anderen nicht nur einen Meinungsgegner zu sehen. So kann man doch zusammenarbeiten, sich ergänzen und austauschen und wenn es gut läuft, möglicherweise Sympathien entwickeln, nicht nur für eine Meinung, sondern auch für den Menschen der dahinter steht.

    Wo bin ich denn ärgerlich? Meinungsgegner?Woher nimmst Du das?

    Kaulli wird bestimmt etwas sagen,wenn ihr danach ist.Ich kläre sowas-falls da was ist-nicht über 3 Ecken.

    Lieschen:)

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Hallo medico,


    in welchen Zeiträumen? Wie lange, wie oft muß man Niacin zu sich nehmen? Ist darüber etwas bekannt?

    Lies dir Mal die Studien, klinische Belege u. Fallberichte durch. Es muss Nicotinsäure mit Flush-Effekt sein, in den Berichten stand eine Dosis von 1000mg - 2000mg/täglich dran. Würde aber Vorsichtig einschleichen, erst mit 100mg/Tag. Greenfood bietet da sehr gutes an, ist mit Rote Bete Extrakt umzogen.

  • Lies dir Mal die Studien, klinische Belege u. Fallberichte durch. Es muss Nicotinsäure mit Flush-Effekt sein, in den Berichten stand eine Dosis von 1000mg - 2000mg/täglich dran. Würde aber Vorsichtig einschleichen, erst mit 100mg/Tag. Greenfood bietet da sehr gutes an, ist mit Rote Bete Extrakt umzogen.

    Medico,


    was ist ein Flush-Effekt bei Nicotinsäure? Sag mal, hattest du die Berichte oder Studien schon in der bisherigen Diskussion angeführt? Ich konnte sie nicht finden.

  • Wo bin ich denn ärgerlich?

    Lieschen, du "klingst" manchmal so, wobei man das verbal ja so oder so empfinden kann, man sitzt sich ja nicht gegenüber und hört sich.

    Ich klinge wahrscheinlich für manche auch besserwisserisch, weil ich nicht jedesmal dazusage, dass ich natürlich auch andere Meinungen akzeptiere. Deshalb tauscht man sich auch aus, um andere Meinungen zu hören. Ansonsten könnte ich einfach wikipedia o.ä. lesen und glauben, was da steht. Man lernt ja durch den Austausch, was nicht bedeutet, alles zu glauben, aber auch nicht alles nicht zu glauben.

  • Medico,


    was ist ein Flush-Effekt bei Nicotinsäure? Sag mal, hattest du die Berichte oder Studien schon in der bisherigen Diskussion angeführt? Ich konnte sie nicht finden.

    Mal hier ein paar Berichte,


    https://www.wissenschaft.de/um…-verstopfte-herzarterien/


    https://das-gesundheitsplus.de…iacin-fur-gesunde-gefase/


    https://www.wienerzeitung.at/t…e-Arterien-gereinigt.html


    http://www.spiegel.de/wissensc…den-infarkt-a-102601.html


    Flush-Effekt ist ein erröten am ganzen Körper, man bemerkt die Durchblutung, die Gefäße weiten sich aus, es ist ein prickelndes brennendes Gefühl an der Haut, währenddessen schlägt das Herz etwas schneller, weil es arbeitet, durchblutet und gereinigt wird. 3g Vitamin C dazu, wäre sicherlich eine gute Kombination.


    500mg - 2000mg Niacin je nach Verträglichkeit

    5000mg L-Arginin

    5000mg Citrullin Malat

    3000mg Vitamin C

    3000mg EPA/DHA


    alles zusammen Tag täglich!


    Angaben ohne Gewähr. Eine zuvorherige Absprache mit dem Arzt wäre vernünftig.


    LG

    medico

  • ich weiß nicht ob ich es schon geschrieben habe, aber NIACIN (Nicotinsäure) kann eine Arterienverkalkung Rückgängig machen, gibt dutzend klinische Belege hierfür.

    wenn ich mich nicht irre, ist Niacin auch im Tabak, daher der Name Nikotinsäure, man hat es dann in Niacin umbenannt, damit Menschen nicht denken, Rauchen könnte auch gesund sein.

    Im Kaffee ist auch Niacin, deshalb ist Kaffee auch nicht so ungesund, wie manche glauben.

    Vieles ist gesund und ungesund zugleich.

    Wenn man Arterienplaques abbaut, sollte man auch die Arterienwände stärken, damit sie nicht irgendwann platzen, wenn der Plaque abgebaut ist. Ich trinke zwischendurch Schachtelhalmkrauttee (wegen Silizium) und esse Brennesseln und anderes Pflanzliche aus der Natur und viele Beeren (wegen dem Bor) und Samen, Nüsse und Kerne (gesunde Öle).

  • weil ich nicht jedesmal dazusage, dass ich natürlich auch andere Meinungen akzeptiere. Desh

    Moin,nee,so empfinde ich das eigentlich nicht.Ich kann nur schlecht damit umgehen,wenn einer immer bohrt und nochmal und nochmal.....Darüber hab ich mich tatsächlich geärgert.Denn wer zb in D Kranke behandelt, ohne zumindest einen HP-Schein zuhaben,macht sich tatsächlich strafbar.


    Zitat
    Lieschen schrieb: pflanzliche Schmerzmittel ....Das ging nur mit dieser Ausbildung.

    Nein, man kann sich dieses Wissen auch selber aneignen, es ist doch egal, ob das jemand vorträgt oder man es selber aus Büchern liest und lernt.


    Ja,aneignen schon.....mehr aber eben auch nicht.Meine Schwägerin hat den II.Reiki-Grad und kann damit nicht offiziell arbeiten, weil der HP-Schein fehlt.Dabei kann die so toll Sterbenden und Krebskranken helfen.Darf sie so nicht,nur "heimlich".Ich hab nicht verstanden,warum man das nicht einfach so stehenlassen kann.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

    3 Mal editiert, zuletzt von Lieschen ()

  • Ich kann nur schlecht damit umgehen, wenn einer immer bohrt und nochmal und nochmal.....

    Wenn ich etwas nicht verstehe, frage ich nach, wenn du das als "bohren" empfindest, tut mir das leid.


    Zitat

    Denn wer zb in D Kranke behandelt, ohne zumindest einen HP-Schein zuhaben,macht sich tatsächlich strafbar.

    In Österreich ist der Beruf des Heilpraktikers sogar verboten.

    Zitat

    Ich dachte,Du müsstest doch wissen,dass E. keine Schmerz-und Betäubungsmittel vertragen

    Ich wusste aber nicht, ob du oder andere das auch wissen. Es könnte jemand denken, man kann Epilepsie mit Schmerzmittel behandeln.


    Zitat

    und dass man normalerweise bei E. genau wie bei Bluthochdruck die Ursache nicht kennt.

    mit "man" meinst du die Schulmedizin, die Ursache muss nicht immer bei allen dieselbe sein, aber natürlich kann man sie im Einzelfall finden, wenn man danach sucht.


    Der Blutdruck muss im Körper nicht überall gleich sein, er kann auch nur an einer bestimmten Stelle erhöht sein, da wo eine Engstelle ist. Es kann deshalb auch sein, dass jemand beim Messen am linken Arm einen niedrigen und am rechten Arm einen hohen hat.


    Beim NLS Bioresonanzgerät ist es so, dass es "energetisch" (schulmedizinisch nicht anerkannt) anzeigt, wo ein niedriger und wo ein hoher Blutdruck zu sein scheint. Das kann ein Hinweis sein, es schulmedizinisch dann genau abzuklären zu lassen, denn eine anerkannte Diagnose ist es nicht, sondern eine Tendenz. Der Bediener des Gerätes muss natürlich wissen, wie das geht und ob er das kann, hat nichts damit zu tun, ob er Schulmediziner, Heilpraktiker oder in Österreich eben Energetiker ist.


    Bei Epilepsie können es theoretisch Protozoen im Gehirn sein. Dass sie der Körper nicht erkennt und abwehrt, kann daran liegen, dass der Kranke zuviel Neu5gc aus tierischen Lebensmittel (rotes Fleisch und Milchprodukte) konsumiert, diese Sialinsäuren könnten auch am Bluthochdruck indirekt beteiligt sein, weil so Einzeller nicht ausreichend bekämpft werden, so denke ich zumindest.


    Die zweite Möglichkeit wären als Auslöser diverse Giftstoffe oder eine allergische Reaktion auf bestimmte Lebensmittel (z.B. Gluten), die wiederum auch etwas mit Erregern zu tun haben könnten, als Ursache oder Folge.


    Ich würde sowohl bei Bluthochdruck als auch bei Epilepsie mal eine Zeitlang Milchprodukte, Gluten und rotes Fleisch komplett auslassen und Erreger mit Bitterstoffen u.a. Parasitenmittel bekämpfen und schauen ob das hilft. Schaden kann das normalerweise nicht, wenn man das durch Gesundes ersetzt.

  • Ich nehme Vit D zusammen mit Magnesium.Vit K als NEM hab ich mir geschenkt,weil ich sowieso zufällig ein Fan von sehr Vit K haltigen Nahrungsmitteln bin.Kohl,Spinat,grüne Blätter,Gemüse....das gibts bei mir jeden Tag.

    Lieschen

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Ist richtig, aber was ist wenn man Vitamin K2 ohne Vitamin D3 / Calcium einnimmt.



    Dann hat man Molekularmedizin, genetisch korrektes Leben nicht verstanden, nämlich - dass Vitamin K2 im Körper immer mit Vitamin D und Calcium zusammen agiert.

    Überhaupt sollten Vitamine eher nicht einzeln eingenommen werden, da sie nur im Verbund mit anderen ihr Potenzial entfalten können. Gilt in diesem Zusammenhang auch für Mineralstoffe, weil diese als Katalysatoren für Vitamine auftreten.

    Und das nicht nur bei Vitaminen.