Impfen oder nicht impfen?

  • Ich bitte Sie, Gabriele, uns dann einmal zu erläutern, wo man eine wissenschafltichen Beweis bzw. die Abhandlung für die Existenz eines Virus nachlesen kann und in diesem Zusammenhang auch den Beweis für die Sicherheit von Impfungen vorzulegen.


    Aus meinem vorangeganenem Bericht noch einmal folgendes:


    Grundlage einer wissensch. Abhandlung bzw. eines Beweises ist:

    1. Visusisolation aus Zellen, Körperflüssigkeiten oder Zellkulturen u. Befreiung v. Verunreinigungen

    2. Elektronenmikroskop. fotografieren

    3. Eiweiße des Virus, die die Hülle umgeben müssen aufgetrennt und elektronenmikroskop. fotografiert werden.

    Das gleiche gilt für die genetische Substanz der Viren die aus RNA oder DNA bestehen.



    Wir fragen Sie als Impfer, nach der wissensch. Publikation eines Virus, in denen die Entdeckung, die Isolation, die Fotos der isolierten Viren und die Dokumentation der biochemischen Untersuchungen seiner Bestandteile, seiner Eiweiße und seiner DNS überhaupt erst einmal behauptet und dann auch noch dokumentiert werden.


    Desweiteren wäre die Frage nach der wissensch. Abhandlung zum sog. Titer.

    Einmal editiert, zuletzt von Emmi () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Dies widerspricht völlig der These: "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Claude Bernard)


    Ein Beispiel:

    Durch ein Testverfahren nachgwiesenen HIV-Antikörper bescheren und bringen für den betroffenen Menschen die Diagnose - tödlich erkrankt.

    Die durch ein Testverfahren nachgewiesenen Röteln-Antikörper bringen dem betroffnenen Menschen die Diagnose - geschützt.

    Ein Widerspruch in sich.


    Antikörper wurden nie nachgewiesen. Körper, die Globuline, die u.a. bei der Gerinnung und Vernetzung von Eiweißen eine Rolle spielen dagegen schon.

    Das Wort Anti setzt voraus, daß die sog. Immunglobuline gezielt nur an best. Eiweiße binden können. Alle jemals gemachten Experiment schließen das aus. Ob eine Bindung stattfindet oder nicht, häng davon ab, in welchem Zustand und Umgebung sich die Eiweiße befinden - ob sauer oder basich. Dies ist jedem Wissenschaftler bekannt.


    Da aber Immunglobuline nachgewiesen werden, die in der Lage sind anere Eiweiße zu binden, gibt es Körper. Aber nicht Anti. Sondern Globuline, die im oxidierten sprich saurem Milieu sich erst vervollständigen und dann in der Lage sind, Eieweiße zu binden, die für Transport, Umwandlung oder Recycling vorgesehen sind.


    Zitat v. Karl Krafeld: Ein Antikörper kann nur behauptet werden, wenn der Körper nachgewiesen worden ist. Es wird der Nachweis (u.a. mittles Test) vieler Virusantikörper behauptet ohne, daß das Virus wissenschaftlich behauptet werden kann.


    Fazit: Solange kein Beweis für die Existenz eines Virus vorgelegt wird, solange kann es auch keinen Beweis für sog. Anti-Körper geben.


    Quelle: Dr. Stefan Lanka

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Korrektur Zitaturheber

  • Dies widerspricht völlig der These: "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!

    bin ja auch nicht Gabriele fand es aber interessant und ganz passend

    Sorry wenn es dir nicht gefällt.:)

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Hallo Lebenskraft,


    nein, nein. Ich habe schon meine Frage an Gabriele gerichtet.


    Ach, was mir gefällt oder nicht, spielt keine Rolle,


    Ich trage nur meine Ansicht vor und Du Deine. Das ist völlig in Ordnung und macht das Ganze ja so spannend und lehreich.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Eine erfolgreiche Impfug ist dann gegeben, wenn der Titer erhöht ist und so eine Immuniät beweist.

    Klappt schon, muß nur gemessen werden!

    Ist das jetzt Deine Meinung oder ist es eher als Ironie auf die SM zu verstehen? Ich glaube, dass wir uns (bei den vielen Beiträgen zum Thema Impfen) einig sind darüber, dass ein erhöhter AT eindeutig kein Indiz für eine gesteigerte Immunität gegen die entsprechende Krankheit sein kann.


    Vielen Dank für den Link-Tipp, bin ständig auf der Suche nach solchen Dissertationen angehender Ärzte. Solche Paradigmenreitereien sammle ich schon länger und freue mich über jede neue.

    Deinen Hinweis auf diesen Link verstehe ich allerdings nicht, was möchtest Du uns damit sagen?

    Ich habe selten, zugegebenermaßen voreingenommen durch mein Wissen über das Impfen, solch eine verbohrte Dissertation einer angehenden Ärztin zum Thema Masern-/Mumps-Impfung gelesen, wie die von Dir verlinkte. Wobei das jetzt nicht gegen Dich gerichtet ist, sondern gegen die Dissertation!

    Ein Louis Pasteur oder auch ein Emil von Behring hätten sicherlich ihre helle Freude an dieser Arbeit, wenn sie sie denn noch lesen könnten.


    Man sollte sich aber dennoch einmal diese Passage der Dissertation zu Gemüte führen:


    "Der Impferfolg beruht auf einer Vermehrung der Impfviren im Organismus, welcher mit einer humoralen und zellulären Immunantwort reagiert. Diese Replikation wird in Anwesenheit mütterlicher Antikörper gestört, so daß eine Impfung erst nach dem Abbau des maternalen Impfschutzes erfolgreich ist. In früheren Jahren, in denen hauptsächlich zuvor an Masern erkrankte Mütter Kinder gebaren, hatten diese Neugeborenen einen höheren Immunschutz, der bei einer zu früh begonnenen Impfung zu einem Impfversagen führte:"


    Ist doch toll, was diese Nele Stephanie Peters in ihrer Doktorarbeit schreibt, oder?

    Es ist aber auch wirklich eine ausgemachte Sauerei, dass die mütterlichen Antikörper, die das Baby natürlicherseits von der Mutter mitbekommt, die Replikation, also Vermehrung, der Impfviren stören. Vielleicht wäre es besser, der Mutter vor der Geburt ihres Kindes die Antikörper zu entziehen, dann klappt´s wahrscheinlich auch mit den Impfviren ....


    Und die Aussage, dass in früheren Jahren, in denen hauptsächlich zuvor an Masern erkrankte Mütter ihren Neugeborenen einen höheren Immunschutz mitgegeben haben, ist doch auch der Knaller, oder? Wie sie weiter schreibt, kam es vor allem bei einer zu früh verabreichten Impfung zu Impfversagern - ja verflixt nochmal - warum soll ein Kind denn überhaupt noch geimpft werden, wenn es den entsprechenden Impfschutz der Mutter mitbekommen hat? Wo steckt da die Logik?


    Solche Aussagen ziehen sich durch die gesamte Arbeit - wie diese Nele heute als Ärztin arbeitet und Eltern bei Impffragen berät, kann ich mir lebhaft vorstellen.

    Andererseits - hätte sie ihre Impf-Dissertation impfkritischer geschrieben, wer weiß - ihren Doktortitel hätte sie wahrscheinlich nicht bekommen.

    Auf der anderen Seite - sie hätte ja auch einen anderen Titel für ihre Dissertation aussuchen können.

    Na ja, wenn und hätte, Fahradkette.

    Danke für den Link;)

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    3 Mal editiert, zuletzt von Dirk S. ()

  • Na das ist doch mal ein Top-Beitrag von Dirk S.


    Danke Dirk S.!!


    Ich bekräftige wieder meine Satz:

    Fazit: Solange kein Beweis für die Existenz eines Virus vorgelegt wird, solange kann es auch keinen Beweis für sog. Anti-Körper geben.


    In diesem Sinne...

    LG

  • Danke für´s Kompliment. In Zukunft darfst Du mich auch Duzen, das S. kannst Du also weglassen :)

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Sagt dir Pleomorphismus von Dr,Enderlein etwas und Haptogene? Hiermit kannst du schon beweisen, dass ein Virus vorlieg/lag...auch ohne Dunkelfeld, oder NLS!

    Ich kann gar nichts beweisen. Ich habe diese Fragen eingebracht und bisher keine gegenteiligen vernünftigen Einwände erhalten.


    Nicht mehr und nicht weniger.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich habe selten, zugegebenermaßen voreingenommen durch mein Wissen über das Impfen, solch eine verbohrte Dissertation einer angehenden Ärztin zum Thema Masern-/Mumps-Impfung gelesen, wie die von Dir verlinkte

    das war soweit ich mich erinnere von 2003 ?

    Und den Medizinern schein das beigebracht zu werden.

    Solche Sachen finde ich immer bei meinen Recherchen und wollte das hier mal nicht vorenthalten

    Habe mir dazu meinen Teil gedacht und eingepackt.8)


    Die Analyse und der daraus ableitende Schmarrn soll man lieber Koryphäen überlassen, die darin bewandert sind.

    Ich könnte das nie so ausgezeichnet kreieren wie du Dirk und mir würde auch die Kompetenz für solche Dinge fehlen.

    Chapeau!:)

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Die Doktorarbeit stammt aus dem Jahr 2002.

    Und klar bekommen die angehenden Ärzte diese Informationen während ihres Medizinstudiums eingetrichtert. Schon immer, solange es die Impferei gibt. Wobei das eigentliche Thema Impfen während des Studiums kaum großartig besprochen wird. Das richtige Setzen der Spritze wird allerdings immer und immer wieder geübt.


    Aber wie sagte doch Max Plank? Eine Irrlehre wird erst dann aussterben, wenn die Professoren, die diese Irrlehren verbreiten, ebenfalls ausgestorben sind. Mit anderen Worten - Irrlehren sterben nie aus.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Der Schlüssel zum Tor der Wissenschaft ist heute leider das Nachplappern. Je perfekter ain Student etwas nachplappern kann, um so höher sind seine Chancen überhaupt in der wissenschaft anerkannt zu werden.

    Das ist nun das Dilemma unserer Zeit, daß kritisches Denken nicht mehr erwünscht ist. Dabei sollte man sich aber einmal ein Beispiel an den Romantikern nehmen, wie sich da die Philosophen, Wissenschaftler, Politiker untereinander kritisch sozusagen gefetzt haben.


    Heute gibt es nur noch Nachplappern. Es kommt mir vor wie ein Affentheater, indem niemand wirklich Ahnung hat, geschweige denn sich selbst einmal kritisch hinterfragen tut.


    Und danke Dirk für die Ausführung.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde


  • Die Wissenschaft, sie ist und bleibt, was einer ab vom andern schreibt - doch trotzdem ist, ganz unbestritten, sie immer weiter fortgeschritten.

    Eugen Roth

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die Wissenschaft, sie ist und bleibt, was einer ab vom andern schreibt - doch trotzdem ist, ganz unbestritten, sie immer weiter fortgeschritten.

    Eugen Roth

    Nun, deswegen führte ich ja die Romantiker an. allein wie Goethe die Physiker wegen ihrer Newtonhörigkeit angriff, ist für mich bühnenreif.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Die Doktorarbeit stammt aus dem Jahr 2002.


    .Aber wie sagte doch Max Plank? Eine Irrlehre wird erst dann aussterben, wenn die Professoren, die diese Irrlehren verbreiten, ebenfalls ausgestorben sind. Mit anderen Worten - Irrlehren sterben nie aus.

    ich kenn dieses Zitat mit Professoren "..und ihren Schülern...!"

  • Hervorragend.


    Aber leider nicht nur die Studenten....

  • Lt. der Mitgliedergemeinschaft meiner regionalen Krankenkasse HKK sind sämtliche GKV's gegen eine staatliche Impfpflicht. Erstaunlich, nicht?

    Impfen sollte individuell entschieden werden können.

    zu spät Gabriele und der Gesetzesentwurf liegt schon liegt schon auf dem Tisch.X/

    Wir haben kein Mitsprachrecht mehr trotz vieler Petitionen die unterzeichnet wurden.

    Wo verschwinden die eigentlich?

    mpfstoffzulassung durch die angeblichen klinischen Studien der Pharma belegt wird.

    hat der Otto normal Verbraucher eigentlich Einsicht in solche klinischen Studien?

    Oder wenigstens die Mediziner?

    Heilpraktiker?

    Oder gibt es überhaupt keine Studie ?

    Ich bin ja hier sehr kritisch wenn ich ehrlich bin.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Nu ist das Impfgesetz durch:huh:

    Aber was ist das denn für eine These?

    Jetzt sind die Tore offen für Zwangsmaßnahmen!

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von Lebenskraft ()

  • Masernimpfung soll Pflicht werden

    tagesschau.de/inland/impfpflicht-masern-gesetz-101.html


    Gesundheitsminister Jens Spahn will die Einführung einer Impfpflicht bei Masern. Das Bundeskabinett hat den entsprechenden Gesetzentwurf gebilligt.


    Gruß Hannah

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier