Schlafstörungen / Schlafprobleme

  • Das Ausschleichen habe ich schon öfter probiert, das war immer ein Horror. Jetzt versuche ich es wieder.

    MSM nehme ich schon längere Zeit!

    Die Nebenwirkungen sind ja eh ein Wahnsinn, ich weiß.

    ich werde mal den Seotonintest machen und dann weiter tüfteln, danke!

    LG

    Zuckerperle

    "Knochenstörungen" stehen zB als Nebenwirkungen drin, aber die Ärzte verharmlosen das.

    Auch ein Leberexperte will meine kranke Leber nicht mit Trittico in Zusammenhang bringen/ sehen:/

  • die chinesisch-e Organuhr hat für die Leber 1-3 h als aktivste Zeit vorgesehen- im Schlaf.

    Nach 3h schlafen zu gehen ist unter diesem Aspekt Raub an der Organkraft. Möglich, dass deineLeber sich deshalb nicht erholt. Lebetktanke haben Deptessionemn i

    umgekehrt.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Von Blockaden die durch Hitzewallungen aufgelöst werden, habe ich noch nie gehört. Eher von einem Hormonungleichgewicht, dass der Körper durch Hitze reguliert. Physiologisch gehen durch das immense Schwitzen aber auch viele Nährstoffe verloren, die wieder als Co-Faktoren bei der Produktion anderer Stoffe dienen, die dadurch wieder fehlen. Und letztendlich landet man bei den Neurotransmitter. Wochenlang Nächte ohne Schlaf geben Erholung u.. Reproduktion den Rest.

    Ich verstehe, dass sonst denkende Frauen sogar Trittico schlucken. Da finde ich Tryptophan & co harmloser. Es gibt ja auch 33% Frauen, die ihre Wj als nicht vorhanden ansehen. Da gehören Zuckerperle und ich nicht dazu.

    LG Gabriele

    Mir zumindest geht es überhaupt nicht um Missachtung oder Kleinreden.

    Mir ging es eher um Mitgefühl und eine freundliche Warnung.Und ein Hinweis auf die Chance die da auch drin steckt.

    Man kann auch überall nachlesen,wie die WJ von allen möglichen Anbietern-auch-Ärzten!-medikalisiert und monetarisiert werden.

    Es gibt Statistiken,dass ein erheblicher Teil der Hysterektomien in Deutschland keinerlei Evidenz haben resp überflüssig sind.

    Das sind keine Eso-Verschwörer,die das sagen.Sondern Cochrane,das Bfarm,kritische Gynäkologen-Vereinigungen,seriöse Medizinjournalisten,ärztliche Aussteiger wie Reuther....


    Dieses Wissen als reinen Indoktinationsversuch hinzustellen finde ich hochgeradig fragwürdig.Aber "natürlich" definiert halt jeder anders.

    Ich halte dann hier jetzt mal meinen Mund.

    Lieschen

  • Zuckerperle Inhalte von PAdma hepaten klingen gut. Hersteller arbeitet nach ayurvedischer Medizin. Darum wäre " Organuhr" passend für deren Firmenphilosophie. Auch die Einnahme für das Hepaten könnte damit abgestimmt werden. Stichwort " chronobiologie".

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Lieschen Ich kenne diese Absichten u. habe vor den eigenen Wj bzw. den Erfahrungen mit meiner Depri-freundin ebenso -leider theoretisch- gedacht. Die Wirklichkeit von 33% der Frauen nach Cochrane sieht aus unterschiedlichen Gründen leider anders

    aus.

    Hatte vor 8 Jahren selber Hysterektomie, nach langem Zögern und vorheriger Spiegelung.

    Ergebnis: Gebärmutter nach hinten gefallen, lag auf Sigmaschleife und drückte den Darm ab. Myom nicht sichtbar, obwohl Stärke der Blutung darauf hinwies. Das Myom fand man nach der OP: es saß außen unter der Hyster und war faustgroß. Man hat den Gebärmutterhals stehen lassen, um den Hormonen noch ein Zielorgan zu geben. Gut überlegt!! Danach habe ich gegen die Östrogengendominanz Progesteron bekommen u konnte wieder schlafen. Bis mein bisher sehr fitter Endokrinologe Östrogen subcutan ersetzen wollte !! Damit bin ich durch die Decke! Habe nach der Lektüre von Dr. Römmler "Hormone" den Unterschied zwischen Estriol u. Estradiol gelernt und auch, -hahaha!!-dass die SM hier noch nichts patentiert hat - Hierbei stimme ich deinem Vorwurf der Monetarisierung zu!!- Nach Hormon-speicheldiagnistik in meinem Lieblingslabor sublimentiere ich zurzeit erfolgreich ein homöopathisches Mittel aus einer Apotheke, die sich auf homöopathische Hormone spezielarisiert hat. Die Kombi fand ich passend: Diagnose +artgerechte Unterstützung ohne SM dazwischen. Kommt auch bei meinen Klienten gut an

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Klar,mich hätte es auch schlimmer erwischen können obwohl ich durchaus nicht zu den Nichtsmerkerinnen gehört habe.Mir ging es phasenweise auch ziemlich dreckig,ehrlich.

    Warscheinlich hätte ich dann auch anders gedacht, aber das Sein bestimmt eben doch meist das Bewusstsein.Meine eigene Schwester nimmt mit 58 Jahren Hormone wg Schlaflosigkeit und neuerdings einen Beta-Blocker-ich hab gedacht,mich lausts....Ich betreibe auch RR-Senkung aber mit Hirtentäschel,Schachtelhalm und Leinsamen/Zimt....

    Aber da ich dafür nicht ausgebildet bin überlasse ich die Frauen,denen es richtig scheisse geht natürlich den Ärzten.Was auch sonst?Aber ich werde den Verdacht immer weniger los,dass all das mit unserer Umwelt/unserem Lebensstil zutun hat.Sorry,ich kann nicht (mehr) anders (denken.Nicht,dass sich jetzt wieder eine/r kritisiert fühlt!)


    Mit Überheblichkeit hat das bei mir überhaupt nichts zutun.

    Ich misstraue dieser heissgelaufenen profitorientierten Medizin-Industrie grundsätzlich.Und die immer härter um sich greifende Medikalisierung zusammen mit den bekannten NW macht mir einfach Angst.Die haben die Politik hinter sich:Wenn die Leute nicht freiwillig mitspielen verschicken wir Einladung oder greifen zum Zwang.Ganz einfach.

    Dass ich so rede wie ich rede hat was mit meinem gedanklichen Hintergrund zutun,ich sehe die Dinge inzwischen anders.

    Ich wüsste zb gerne mal,ob die oft jahrzehnte lange,tw mit 13 schon einsetzende AB-Pillen-Einnahme etwas mit diesen krassen WJ-Schwankungen zutun hat, zwischen garnichts haben und nicht mehr normal leben können.Und warum die einen sagen,Hormone machen erst Myome und die anderen sagen,die AB-Pille verhindert Myome bzw könnte/würde sie sogar verhindern/behandeln.

    Ich suche gerade Statistiken darüber.Es wird mir immer wichtiger,das zu verstehen.

    Hat hier jmd etwas darüber? Danke im Voraus!

    :)Lieschen

  • Danke, Ragusa.

    Ich war vor einem Monat bei einem Leberxperten, den fragte ich, ob es schlecht wäre, in der "Hochleistungszeit" der Leber auf zu sein, zu esse,...."Die Leber arbeitet IMMER, daher ist es egal, wann Sie schlafen und essen!", antwortete er. Da gibt es anscheinend verschiedene Meinungen,....:/

    LG, Zuckerperle

  • Aber dann müssten doch alle Menschen, die in der Nachtschicht arbeiten und in der Zeit auf sind, etwas mit der Leber haben, oder?

    :/:whistling:

    Ich hab viele Jahre nachts gearbeitet und halte das für sehr belastend, nicht nur für die Leber, für den gesamten Körper. Viele die nachts arbeiten, kompensieren das dann mit Alkohol, Zigaretten oder anderen Drogen aus der Apotheke.

  • Lieschen

    a )zum Informieren:

    Such dir über Amazon Bücher von Dr. Römmler, Experte zu Hormonfragen - schreibt auch für Laien. Weiterhin empfehlenswert die Seite von Enterosan und der Greiff-apotheke in Rottalmünster.

    Als Grundlage immer das Physiologie-buch von Thieme.

    b) meine Einschätzung/Erfahrungen

    grundsätzlich stimmen wir überein.

    bin Jg 63, komme familiär aus der SM. Obwohl sich meine Oma, Jg.1902, ihre SchüßlerSalz im Zentraljrhs. hat zusammenstellen lassen. Als ich dann damit arbeitete , hat meine Mutter dies spöttisch erwähnt.


    Habe mitbekommen wie durch die SM verordnete AB's Pilze fördern; wie eine Total-OP- ohne Grund aus Panik!- mit Östrogensubstitution nach 12 Jahren zu Brustkrebs führt bis zur Mammaektomie.

    Und wie man in der Familie u. Im Freundeskreis ausgelacht wird, wenn man sein Kind nicht SOFORT impfen lässt und zum anthroposophischen KA geht.

    Nach meiner 2. Berufsausbildung hatte ich zwar mehr Wissen aber keine Erfahrungen. Doch habe ich alle Kinder Krankheiten alternativ behandelt mit Erfolg.

    Und auch diie ersten Klienten mit Parasiten -behandlung waren sehr zufrieden. Zum Glück hatte ich den Kontakt zu einer Fachärztin für Naturheilkunde, die mich mit genanntem Hormon-/StuhllLabor bekannt gemacht u. mir die laborgestützte Mikronährstofftherapie,nahegebracht hat.

    Bei meiner Grunderkrankung bin ich auf einen tollen Endokrinologen gestoßen, der damals noch sehr unorthodoxe Untersuchungen und Behandlungen( selengabe bei SD-Unterfunktion!) machte, bis man drohte, ihm seine Praxiserlaubnis zu entziehen.( jetzt hat er in der Praxis eigenes Hormonlabor).- Das medizinische Labor Hb , wo ich immer die Mineralien aus Vollblut habe bestimmen lassen, hat in drei Jahren die Preise für Vollblutdiagnosen mehr als Verfünfacht. Zufall oder Abschreckung?

    Rene erzählt in einer anderen Diskussion , das 2Apotheker übereinstimmend gesagt haben, der "Großteil ihrer Produkte gehöre in die Tonne " (Diskussion zum stichwort: FDP- HP).

    Ich habe mich sehr um gesunde LM bemüht, für mein Kind frisch gekocht, mit SchüßlerSalzen gearbeitet..alles gut. Nur die ersten Klienten hatten nachgewiesen Mangelerscheinungen...was dann? Substituieren und Stuhllabor. Dann kam die Frage zu den Laboren! Es gibt nicht viele, wo alternativ untersucht u. beraten wird, ca. 6 in ganz Deutschland.

    Woher kommen diese immensen Nährstoffmängel, Enzymmängel, neurotische Erkrankungen wie ADHS, Neurodermitis,Hormonmängel bei jungen Männern?

    Unsere Böden sind völlig ausgelaugt und selbst bei bewusster Bioernährung bekommst du eine Untervesorgung. Zu wenig Bewegung, seltsame Ernährungsstile, Sonnenmangel, und Ärzte, denen vieles ( absichtlich?) nicht mehr beigebracht wird: Cratägus bei Herzbeschwerden, Mariendistel als Leberschutz,,,kennen die nicht mehr.

    Und dann die Hormonsubstitution in den Wj mit den falschen übdosierten Hormonen: kenne das auch mit den Herzklabaster wie deine Schwester, dachte an Angina pectoris!! Meine Hormonfachfrau erklärte mir, dass das durch Östrogen ausgelöst wird. Diese Gelmenge war noch zu Viel, daher jetzt homöopathisch. Wobei die Potenz-D9=0,000000000- genau die Menge ist, wie der Stoff physiologisch vorliegt.

    Wahrscheinlich sind wir in unserer Wahrnehmung gar nicht so weit auseinander. Jeder sieht aus seinem Umfeld die Dinge anders.

    Schönes Wochenende Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Zuckerperle

    Nach der Organuhr.Theorie ja!

    Diese Uhr orientiert sich am Sonnenhöchststand, und somit ist für jeden um morgens 1-3h Leberzeit. Ich kenne viele Schichtarbeiter, auch Krankenschwestern, die nach jahrelanger Arbeit mindestens eine Fettleber haben , obwohl sie sonst sehr gesund gegessen u. SPORT getrieben haben. Einige von denen behaupten auch, durch die Nachtarbeit depressiv geworden zu sein . Nicht umsonst sind Ärzte froh, wenn sie keine Schichtarbeit mehr machen müssen.

    Wue soll ein westlich orientierter SM etwas gegen deine Arbeitszeit sagen? Belastet den Arbeitsmarkt. Selbst ein angestellter Arbeitsmediziner wird nichts dagegen haben (dürfen). Praktischer Weise hat unsere Leber auch keine Schmerzrezeptoren, um sich so zu melden. Daher der Spruch:" Der Leberschmerz ist die Müdigkeit!"

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Zu den Böden kann ich nur sagen:

    Den Carport freimachen,Waldboden anfahren (lassen),Gemüse und Kartoffeln in Kübeln ziehen und mit osmosegefiltertem,vitalisiertem Wasser gießen und natürlich düngen.

    Sich mit Urban Gardening und Indoorgärten beschäftigen und Andreas Noak alles ablauschen,was er sagt.

    Geheimakte Lebensmittel

    Vitaminlüge,Nährstoffe und Langlebigkeit


    und (nicht Noak)

    Das verbotene Wissen über Wasser


    Alles Youtube

    ;)

    Drogerie-Blumenerde hat keine Fauna mehr.Tot gekocht wg "Hygiene" und durch Dünger ersetzt.Das ist Beschiss.


    Garten und Felder sind meist gedüngt,Glyphosat behandelt,monokultiviert und zumindest die Gärten lassen meist kein Leben,keine Würmer,Wildkräuter,Igel uä mehr zu.Blaukorn für die Rosen!!!!


    Waldboden wird natürlich gedüngt,die Fauna nicht bekämpft,der Wildkräutermulch kehrt in den Boden zurück.

    Das ist Humus vom Feinsten!

  • Wir wohnen in der Großstadt, kein Carport und im Kleingartengebiet darf man keinen Boden austauschen. Schon alles durch durchexerziert. Außerdem Waldboden für alle Pflanzen?

    Meine Klienten kommen teilweise aus dem Umkreis mit eigenem Nutzgarten. Die sind nucht viel gesünder.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ich habe einen Indoorgarten auf 32qm.Im 6.Stock in einer Thermokiste.

    Nein,nicht für alle Pflanzen.Radieschen und Dill tun sich sehr schwer.Radieschen aus der Rübe zuchten ist effekter als Säen.Mal gucken,wie sie anwachsen.

    Was nicht will versuchen wir bei meinem Mann im Vorgarten oder wir lassen es weg.Paprika muss ich auch erst kucken.Hab ich im Eierkarton mit Folie(Gewächshäuschen)

    :D