5G-Strahlung Gefahr für die Gefühle

  • Lieschen was ist ein AD-Blocker?


    zausel

    Zur Beruhigung:

    ich berate konkret mit Produkten, mit denen ich in meiner Arbeit gute Erfahrungen gemacht habe. (Macht Bernd in seinem Anhang auch, nur bin ich technisch zu blöd dies einzusetzen per Smartphone.)

    Da ich dabei mehrere Firmen nutze, erübrigt sich die Frage nach Werbung. Dafür muss man bei jeder Firma eine Ausschließlichkeitsklausel unterschreiben.

    Man kann gerade für Vit.- B- Komplexe, Probiotika, Magnesium, Zink,...viel Geld bei geringer Dosierung oder falscher Kombi ausgeben.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Aah,das mit der Ausschließlichkeitserklärung wusste ich nicht.Danke!


    Ein AD-Blocker blockiert unerwünschte Werbung auf dem Bildschirm.

    Weil heute viele kostenlose Online-Portale ausschließlich von Werbung leben sperren sie Leuten wie mir,die keine Werbung zulassen,oft den Zugang.Durch Popups oder Verdunklung.

    Weil sie sonst nix verdienen.Aber man kann die Blocker zeitweilig oder ganz und für einzelne Seiten abstellen (mache ich für ND nicht).

    Mein Smartphone hat auch Werbeblocker übrigens! Das geht,hab ich aber auch nicht selbst gemacht,kann ich nicht.

  • Hier mal zwei ganz gute Infofilme zur neuen 5G-Technik:


    https://www.youtube.com/watch?v=7HNSYZ1Xadg&feature=youtu.be

    (Beginnt etwas holprig, wird ab 2:30 aber interessanter)


    https://www.youtube.com/watch?v=itIpaPwKVHc&feature=youtu.be

    (Diskussionsfilmbeitrag über ca. 37 Minuten, darin enthalten Infos über die gesundheitlichen Risiken bis hin zu Krebs)

  • Dein 2. video war der Anlass zu diesem Thread von mir.


    Meine eigentliche Frage wird aber gar nicht berücksichtigt:


    Gibt es Schutzmaßnahmen, die schon jmd hier getestet gat?

    Der Gast im 2. Video hat deswegen eine Firma gegründet.

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Meine eigentliche Frage wird aber gar nicht berücksichtigt:


    Gibt es Schutzmaßnahmen, die schon jmd hier getestet gat?

    Der Gast im 2. Video hat deswegen eine Firma gegründet.

    Erstens kann es meiner Meinung nach noch keine vernünftigen Schutzmaßnahmen geben, da bis heute ja noch nicht einmal geklärt ist, welche gesundheitlichen Schäden angerichtet werden können. Zumal es diese Technik in D und Ö noch nicht gibt, bzw. nicht angewendet wird.


    Zweitens ist die Frage, wie Du Dich schützen willst, wenn Dein Nachbar so ein Ding zu Hause hat und Du auch unterwegs von allen Seiten mit dieser 5G-Strahlung getriggert wirst. Du kannst der Strahlung einfach nicht mehr ausweichen. Nenne ich einen groben Verstoß gegen Artikel 2, Absatz 2 des GG, wonach jeder das Recht hat auf Leben und körperliche Unversehrtheit.

    Da nutzt es Dir also auch relativ wenig, wenn Du Dein Handy in Alufolie wickelst.

  • Ich bin mal gespannt, wann die Ersten gesundheitlichen Schäden auftauchen, und sie der Strahlung zugeordnet werden können.

    Tja, die gibt es leider schon. Zuhauf. Wird natürlich nicht öffentlich gemacht. Oder kaum.


    Im Jahr 2009 gab es einen Bericht von einer Arbeitsgemeinschaft internationaler EMF-Aktivisten zur Forschung zu Mobiltelefonen und Hirntumoren.

    Lloyd Morgan, Hauptautor des Berichtes und Mitglied der Bioelectromagnetics Society:


    „Bei der Mobilfunkbestrahlung handelt es sich um das größte Experiment aller Zeiten mit der menschlichen Gesundheit, an dem etwa vier Milliarden Personen ohne Einverständniserklärung teilnehmen. Die Wissenschaft hat ein erhöhtes Risiko für Hirntumoren sowie für Augenkrebs, Speichel-drüsentumoren, Hodenkrebs, das Non-Hodgkin-Lymphom und Leukämie aufgrund der Verwendung von Mobiltelefonen nachgewiesen. Die Öffentlichkeit muss informiert werden."


    Und in Schweden werden seit 2008 immer mehr Patienten mit einem Hirntumor "unbekannter Herkunft" behandelt. Das Seltsame daran ist aber, dass sich diese Zunahme an Krebserkrankungen auf unerklärliche Weise nicht in den nationalen Krebsregistern wiederfindet.


    Auch die von mir bereits erwähnte REFLEX-Studie von Prof. Adlkofer aus dem Jahr 2001 zeigte ja bereits, dass es zu Erbgutveränderungen durch elektromagnetische Strahlung kommt.


    Deine Idee mit dem Blockhaus weitab vom Ballungebgebiet finde ich aber :thumbup:

  • wie beurteilst du Schutzsysteme von"- Swiss-harmony", faradaydefense, vita-ship, E-wall, orania,...?

    Rene hatte e- wall + faraday erwähnt.

    Hatte früher beim Klapphandy eine Tasche wie die von "faraday"!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Also,ich weiss nicht.

    Ich war auch jahrelang schwer krank und habe mittlerweile 2 Glioblastom-Opfer in der nahen und der erweiterten Bekanntschaft-eine Krankheit,die früher NIE dermaßen verbreitet war und inzwischen auch unter 30-jährige trifft und Frauen.

    Da gehe ich wirklich von einer Folge der durch veränderte natürliche und künstliche Strahlen lädierten Umwelt aus.Vom Symptombild her passt es voll! Auch wenn das natürlich offiziell vehementenst bestritten wird.


    Aber ich glaube an die Graswurzelrevolution.

    Ich will mich nicht in Erdlöchern vergraben oder in Depressionen versinken.

    Mein Waldboden-Garten ist ein Monster-Erfolg.Wir haben 8 Paprikapflanzen gezogen,4 Möhrenpflanzen,2 Apfelbäume,3 Zwiebelpflanzen,4 Kartoffeln-alles in der Wohnung/auf dem Balkon und im Oktober/November.Und mit gutem,revitalisiertem Wasser gegossen.Mit Tageslichtlampe.

    Die Kombination von Heilwasser und homöopathischem Lithium hat mir so geholfen,dass Freunde damit jetzt auch anfangen wollen.Man merkts einfach.

    Sich die Freude erhalten,für kleine eigene alternative Erfolge sorgen-es positiv machen, statt immer das Negative anzustarren-

    das ist sooo wichtig! Sonst versinkt man in Hass und Depression.80% vooon unserer vermeintlichen Auslieferung/Hilflosigkeit wird uns eingeredet>>>Massensuggestion,Presse!!

    Mein Freund hat mit Nelken und Weidenrinde ein echtes Schmerzmittel für sich gefunden-obwohl er Pharma-Schmerzmittel nicht darf.Wenn das nicht Hoffnung macht.Doch,es geht anders.Ja!

    Rene hat übrigens in seinem Mobilfunkpost gesagt-genau wie der ÖR übrigens im TV-dass der Aufenthalt im Wald/unter Bäumen gegen die Strahlung hilft.

    Lasst Euch doch nicht niedermachen,bitte!

    Um den Garten zeigen zukönnen brauche ich-leider- irgendeinen email-Kontakt.(Über PN)

    Mir ist das mit diesen Fotoseiten zu mühsam (noch nie gemacht,dauert Stunden) und für die Dateianhänge hier sind meine Bilder zu groß.Mit Phishing hat das nichts zutun übrigens

    Lieschen.

  • Lieschen

    Deine Argumentation ist schon richtig; in Depressionen verfallen sollte man bestimmt nicht. Aber alles einfach hinzunehmen, was "die da oben" so anzetteln, ist ebenfalls der falsche Weg.

    "Wer schweigt, ändert nichts an den Dingen, die er beklagt", ist eine meiner Maximen. Gilt sicherlich auch für andere Zeitgenossen, wie aktuell zum Beispiel für die beiden Friedensnobelpreisträger Denis Mukwede und der jesidischen Aktivistin Nadia Murad.

    Wir erleben doch immer öfter, dass diejenigen, die am Wenigsten wissen genau diejenigen sind, die am Besten gehorchen. Siehe Asbest, siehe Contergan. Siehe Kernkraft, siehe Schulmedizin, siehe Impfen oder auch Gentechnologie. Und nicht zuletzt die aktuelle Mobilfunkepidemie.


    Die politischen Entscheidungsträger verhalten sich wie die sprichwörtlichen drei Affen, die sich im Anblick drohender Gefahr Augen, Ohren und Mund verschließen, ganz nach dem Motto: "Wir sehen nichts! Wir hören nichts! Wir sagen nichts!" Und, so möchte ich noch hinzufügen: "Wir lesen auch nichts!" Denn sie bestrafen uns Bürger mit millionenfach zu hohen Grenzwerten für ihre eigene aufrechterhaltene, dummdreiste Ignoranz wider besseren Wissens.


    "Das süsseste Gut eines Volkes sind gesunde Kinder!", so tönt es die Bayerische Verfassung. Doch seien wir mal ehrlich, die Realität sieht heute sicherlich anders aus.

    Denn während seit Einführung des Mobilfunks die Krebshäufigkeit weltweit dramatisch steigt, Gehirntumore nach Aussagen des Krebsspezialisten Prof. Davidson etwa in Westaustralien zwischen 50 und 60 % zunimmt, Menschen in unmittelbarer Nähe zu Mobilfunkmasten plötzlich an Schlaflosigkeit, Müdigkeit und Kopfschmerzen leiden - unsere Politiker bleiben stumm!


    Selbst wenn, wie 2001 in Valladolid (Nordspanien) in kürzester Zeit vier Leukämiefälle bei Schülern und elf weitere Krebsfälle in unmittelbarer Nachbarschaft nach Inbetriebnahme von Mobil-und Funksendeanlagen auftreten und sich die Leukämierate dort in der Schule auf 4 Fälle zu 470 Kindern erhöht, statt wie im statistischen Mittel 4 Fälle zu 100.000 KIndern - was einer Steigerung auf das 2.125-fache entspricht - die gewählten Politiker bleiben stumm!


    Ob landwirtschaftliche Betriebe in der Nähe von Mobilfunkanlagen wegen drastisch gesunkener Milchleistung ihre Rentabilität verlieren, Rinder- und Schweinezüchter ihre Höfe schließen müssen, weil die Missgeburtenrate drastisch steigt und kaum noch ein gesundes Ferkel oder Kalb das Licht der Welt erblickt und bei Geflügelzüchtern kaum noch normale Küken schlüpfen - Politiker verweigern eine Ortsbesichtigung.


    Schon heute messen Physiker in Deutschland ein elektromagnetisches Feuerwerk, wie kaum in einem anderen Land. Und der Elektrosmog in nieder- und hochfrequenter Form wird uns dabei nicht nur durch die Handynutzung beschert, sondern zudem noch durch Funktaxis, Hochspannungstrassen und Fernleitungen der Bahn und Straßenbahnen. Hinzu kommen noch Amateurfunker, sowie Satelliten für unsere GPS-gesteuerten Autos. Im ICE sind heute schon Funkrepeater eingebaut - wer mit dem ICE fährt, wird zusätzlich dauerbestrahlt. Hinzu kommen noch die Maut-Kontrollstellen, mit denen jeder LKW per Mikrowellenstrahlung erfasst wird. DECT-Telefone im Wohnzimmer, W-LAN am Schreibtisch, neuerdings auch das SmartHome: Der Kühlschrank meldet sich per App, wenn´s Kühlfach leer ist.

    Geht´s noch?

    "Ist es gleich Wahnisnn, hat es doch Methode", um es mal mit Skakespeare´s Hamlet auszudrücken.


    Jetzt also noch die 5G-Technik. Ebenfalls mit gepulster Strahlung. Um einiges stärker als bisher. Obwohl die gesundheitlichen Risiken bisher komplett unbekannt sind. Gerade die gepulste Strahlung ist aber das Verheerende an dieser Technik. War sie schon immer. Und die Funkmasten dazu müssen nun in noch geringeren Abständen platziert werden. Beispielsweise in Laternenpfählen. Damit Shopping zum Erlebnis wird. Glücklicherweise sind aber strahlungsfreie Plätze geplant. Damit man sich von der Strahlung auch mal erholen kann. Vielen Dank auch!


    Es gibt mittlerweile hunderte, sogar tausende Studien, die die Gefährlichkeit dieser gesamten, gepulsten Mikrowellen-Technik verdeutlichen.

    Dennoch wird nach wie vor Scheuklappenpolitik betrieben von denen, die per Eid "zum Wohle des Volkes" angetreten sind "um Schaden vom deutschen Volke abzuwehren".

    Was hier betrieben wird ist nichts anderes, als kollektive, vorsätzliche Körperverletzung an der gesamten Menschheit. Einfach nur kriminell! Und sorry - da nutzen Dir auch Deine selbstgezogenen Tomaten nichts mehr.


    "Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann groß genug ersonnen werden – die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wahren Feinde!", wusste bereits Napoleon. Wenn ich mir meine Mitmenschen manchmal so ansehe ....

  • ... und wenn man das alles zu Ende denkt, WARUM es zugelassen wird, steht am Ende immer DAS GELD. Die Profitgier kennt keine Grenzen, denn wo die Kasse klingelt, schweigt das Herz.


    Es ist so traurig, so erschreckend, so fürchterlich!



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • jetzt werde ich mal ketzerisch:

    Durch die Wirtschaftsleustubg dieser Konzerne kann der deutsche Michel sich seinen Sozialstaat leisten. Selbst wenn ihr jetzt meint, der sei nicht so toll....schaut mal über die Grenzen ins europäische Umland!

    Alle beneiden uns um.unsere Sozialleistungen, darum ja auch diese Flut von Migranten hierher!

    Fluch & Segen!

    Aber wir sibd kein politisches Forum.

    Back to roots.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Dieser Faden existiert ja nur auf einem Fakt, nämlich, das die Politik, was für das biologisches Leben gefährliche Strahlung betrifft, versagt.

    Manche behaupten, die Politiker seien nur Marionetten der führenden Wirtschaft, wo sie dann auch oft einen Posten bekommen, wenn sie aus der Politik ausscheiden.

    Vielleicht sind sie auch nur deshalb in die Politik hinien gekommen, um da als Lobbyisten Entscheidungsprozesse für Konzerne zu beeinflussen?

    Die Grenze zwischen Lobbyismus und Korruption ist auf alle Fälle fliesend und Menschen machen viel für Geld und Macht.


  • Seufz.Das ist immer das Problem in Foren! Zausel hat vom Sterben geredet und es ist ja wohl (eigentlich) normal,dass man so jemanden Mut zumachen versucht anstatt,wie Du ständig (sorry) alles immer noch schwärzer zumalen und nochmal zu betonen, wie schrecklich das doch alles ist.

    Ja,ist es.

    Doch! Mein selbstgezogenes Gemüse nützt mir aber ganz ganz viel-mir und meinen Lieben.Und es macht Schule.


    Du wirst es nicht glauben,ich bin politisch hoch engagiert und,was ich hier tue ist Teil einer Lebensweise.Es ist einer von ganz vielen Teilen.

    Das mit der globalen Körperverletzung stimmt,Du musst nicht glauben,dass ich dass nicht weiss.Sonst würde ich mir nicht die Finger wund schreiben,mich überall lächerlich machen....u.a. bei meinem Vermieter,der uns mit einem Haus-WLAN versorgt.Ich glaube,ich war die Einzige,die dagegen protestiert hat.

    Ich sage es mal so:

    Wenn mir mein selbst gezogenes Gemüse nichts nützt,dann ist eine "Szene" von Leuten,die es genauso machen "für die Katz"?!

    Ich glaube nicht! Ich habe von diesen Leuten eine Menge gelernt.Und ich lasse mir meinen Glauben daran,dass es auch anders geht,nicht nehmen-dafür muss man mal auf Yt und anderswo schauen,was Leute anderswo auf der Welt so auf die Beine stellen:

    Die Dach-Imkerei und das Urban Gardening in den Mega-Citys zb.Die Bienen kommen wg der Monokulturen in manchen Städten besser zurecht als draußen.Die suchen tw auch Flächen außerhalb der Städte, kampfen für deren Erhalt und wildern die Bienen wieder aus.

    Da kannst Du jetzt wieder sagen:Ach,das nützt doch nichts! Doch,das nützt was,allerdings,denn sonst wären sie in noch weiteren Teilen der Welt vermutlich längst ausgestorben.Und es ist ein toller Ernährungsbeitrag.Genau wie die "Gemüse-Schulen" in den Hinterhöfen amerikanischer Städte.Die Wiederflussbarmachung des ColoradoUnd,und,und.Es gibt soviele tolle Leute auf der Welt und das ist eine Ansage.Ob Du das nun hören willst oder nicht.

    Du darfst mich gerne für einen naiven Deppen halten,das ist mir egal.

    Ich werde mich niemals passivem Bedenkerträgerum unterwerfen.Das ist destruktiv und schädlich,davon wird die Welt bestimmt nicht besser.

    Aber ich bin damals auf Utopia wegen meiner Öfen fast geschlachtet worden (irgendein Haar findet sich in jeder Suppe) und ich höre jetzt auch auf,weil ich weiss,dass das im Internet keinen Sinn hat.

    Lieschen

  • Manchmal trifft es dann doch die Konzerne/Großen:

    - Deutsche Bank wird durch ihre seltsamen WP- Geschäfte in den USA verklagt und durch die" Reparationszahlungen" zum Übernahmekandidaten;

    - Bayer muss durch die Monsanto- Übernahme deren Regresse zahlen u. wird jetzt durch einen Hedge-Fond-Aktionär wohl selbst zerschlagen;

    - Donald Trump befürchtet selbst einen Impeachmentprozeß.


    Schöne WEihnachtszeit!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    2 Mal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Seufz.Das ist immer das Problem in Foren! Zausel hat vom Sterben geredet und es ist ja wohl (eigentlich) normal,dass man so jemanden Mut zumachen versucht anstatt,wie Du ständig (sorry) alles immer noch schwärzer zumalen und nochmal zu betonen, wie schrecklich das doch alles ist.


    Nun gut, wenn Du das so siehst, ist das sicherlich schade, aber wahrscheinlich nicht zu ändern. Ich bin nur halt ein Freund der klaren Worte. Und Dinge, die sich in die falsche Richtung entwickeln, muss man beim Namen nennen. Und es immer wieder betonen. Sonst wachen die Menschen nämlich nicht auf. Schöne Beispiel hier aus dem Forum sind die immer wiederkehrenden Fragen zum Thema Vitamin D. Ich bin ja nun erst relativ kurz hier im Forum, aber wie oft in dieser kurzen Zeit Vitamin D auf dem Tagesplan stand ....

    Dinge müssen wiederholt werden, erst dann bewegt sich etwas.


    Wenn mir mein selbst gezogenes Gemüse nichts nützt,dann ist eine "Szene" von Leuten,die es genauso machen "für die Katz"?!

    Ich glaube nicht! Ich habe von diesen Leuten eine Menge gelernt.Und ich lasse mir meinen Glauben daran,dass es auch anders geht,nicht nehmen-dafür muss man mal auf Yt und anderswo schauen,was Leute anderswo auf der Welt so auf die Beine stellen:

    Die Dach-Imkerei und das Urban Gardening in den Mega-Citys zb.Die Bienen kommen wg der Monokulturen in manchen Städten besser zurecht als draußen.Die suchen tw auch Flächen außerhalb der Städte, kampfen für deren Erhalt und wildern die Bienen wieder aus.

    Da kannst Du jetzt wieder sagen:Ach,das nützt doch nichts! Doch,das nützt was,allerdings,denn sonst wären sie in noch weiteren Teilen der Welt vermutlich längst ausgestorben.Und es ist ein toller Ernährungsbeitrag.Genau wie die "Gemüse-Schulen" in den Hinterhöfen amerikanischer Städte.Die Wiederflussbarmachung des ColoradoUnd,und,und.Es gibt soviele tolle Leute auf der Welt und das ist eine Ansage.Ob Du das nun hören willst oder nicht.

    Du darfst mich gerne für einen naiven Deppen halten,das ist mir egal.


    Auch hier ist es schade, das Du mich allem Anschein nach falsch verstanden hast. Und für einen Deppen halte ich Dich schon gar nicht!


    Ich finde nicht, dass alles, was in die richtige Richtung läuft, für die Katz ist, wie Du geschrieben hast. Ganz im Gegenteil!

    Wenn dem so wäre, würde ich meine Lebensmittel nicht auf einem Bio-Bauernhof kaufen und ihn dadurch unterstützen. Wenn dem so wäre, hätte ich auch keine Hühner-Patenschaft übernommen. Und ich würde mich auch nicht jedes Jahr auf den Weg nach Gomel in Weissrussland machen, um einen Verein zu unterstützen, der sich dort um krebskranke Waisenkinder aus Tschernobyl kümmert. Oder auch um alleinerziehende Mütter dort mit ihren krebskranken Kindern. Wenn Du mal richtiges Elend sehen möchtest, kannst Du gerne mal mitkommen.

    All diese Katastrophen, die damit zusammenhängen, sind von Menschen gemacht und so etwas gehört angeprangert. Immer und immer und immer wieder.


    Wenn ich das alles für die Katz halten würde, würde ich auch keine Vorträge halten um Menschen aufzuklären, was sie zur Unterstützung ihrer Gesundheit eventuell besser machen könnten. Genau dabei kann ich immer wieder feststellen, dass Menschen Wiederholungen brauchen, damit sich etwas ändert. Und ich deswegen auch öfter gefragt werde, ob ich dieses oder jenes Seminar nicht wiederholen könnte. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier und daher ziemlich träge, liebgewonne Verhaltensweisen zu ändern.


    Das hat nichts mit Deppentum zu tun oder mit Naivität. Obwohl - bei so machem Zeitgenossen da draußen ist es oft vergebene Liebesmüh ...